» »

Peinliche Angst vor Pups, Erektion, Einlauf bei Darmspiegelung!

ajnaWlangsxt hat die Diskussion gestartet


Hallo Leute,

ich überlege mir ob ich nach überstandener Magenspiegelung noch eine Darmspiegelung reinziehen sollte. Es geht bei meinem Beitrag und ziemliche Angst davor, nicht vor den Schmerzen, sondern eher um das "ich bin ein Mann - und da ist ne Arztschwester" und sonstige Peinlichkeiten:

1. Wie liegt man dort? Auf dem Rücken, so dass der Penis sichtbar ist?

2. Muss man sich komplett ausziehen?

3. Schauen die ständig aufs Poloch oder wird die Intimität geschützt?

4. Was ist, wenn die Prostata getroffen wird und man ne Erektion bekommt?

5. Kann man die Erektion irgendwie verstecken?

Früher stellte ich mir nie so Fragen, war auch nackt baden und sowas, aber mittlerweile habe ich einfach Angst, nackt gesehen zu werden, weil ich etwas ähm wabbelig bin und wenns zu ner Erektion kommt, naja wäre nicht schlimm, wenn mir mein krummer gebogener Penis nicht peinlich wäre.

6. Man bekommt doch auch nen Einlauf oder?

7. Ich will nicht, dass die Schwester mir was in den Po steckt und ich dann pupsen muss oder sowas ekeliges!

8. Was passiert, wenn man aufs Klo nach dem Einlauf muss, man es aber nichtmehr halten kann? Oh Gott Hilfe!

Ich habe echt Angst, mich generell zu zeigen. Undfsfd dann die Furcht, dass ich

a. meinen Penis mit Erektion zeigen muss

b. pupsen muss

c. einach alles

HILFE

wer kann mich beruhigen?

Antworten
lRiclo77


Hallo,

ich glaube nicht, daß es so schlimm wird wie du glaubst. Die Schwestern/Ärzte machen das öfters und sind da bestimmt einiges gewohnt.

Zudem kann ich mir nicht vorstellen, daß du eine Errektion bekommst wenn du unter

Streß stehst. Weiters wirst du ein Mittel bekommen, daß dich "lockerer" macht.

Als ich meinen Sohn zur Welt brachte, gingen mir auch Gedanken durch den Kopf wie

zB unbemerkter Stuhlabgang durchs pressen usw. - peinlich ...

Während ich dabei war, hatte ich garkeine Zeit daran zu denken und es mir auch recht so. Zudem ist das was völlig normales und kann nicht gesteuert werden.

Mach dir keine Sorgen, denk nicht darüber nach.

Alles Gute,

Lilo

T@incchexn6


Also ich mußte 2005 eine Darmspiegelung machen lassen.

Ich mußte ne schicke " Hose" anziehen, wo ein Schlitz hinten drin war. Dann mußte ich mich auf die Seite legen. Vorher gibts es Literweise leckeres Zeug, was Du trinken mußt. Das dient dazu, das der Darm kpl. leer ist. Das fand ich eigentlich am Schlimmsten. bäh. Im KH haben die immer ins Klo geguckt. Die Schwester sagte..."es muß aussehen wie Kamillentee, dann kannst Du aufhören mit trinken". Und glaub mir, es sieht wirklich so aus. Ich habe auch eine Spritze bekommen, damit ich schlafe. Habe also nix mitbekommen. Ach, da mach Dir mal keine Gedanken... Was meinst Du was die alles schon gesehen haben ;-D

aUnalTangxst


Aber die Vorstellung, dass Arzt + Helferin mein heiliges Poloch sehen und da was reinstecken ist schon komisch.

Achja....hab auich Angst davor, dass ich den Einlauf nicht mehr halten kann, menno.

H<E1xK0


Lass dir doch ne Kurzzeitnarkose verabreichen, habe ich bei meinen Darmspiegelungen auch gemacht, dann kriegst du nichts mit und es muss dir nichts peinlich sein. Und angenehmer ist es auf jeden Fall.

Ein Einlauf wäre wohl nicht genug, ich musste dieses Sch***zeug zu Hause trinken und dann morgens zum Arzt. Bei anderen Verwandten/Bekannte war es genauso, das Zeug braucht eben Zeit, um den Darm zu reinigen.

Solltest du doch einen Einlauf bekommen, ist es nicht so schlimm, das Zeug drin zu behalten, du solltest es auf jeden Fall bis zur Toilette schaffen und dann kann es dir ja egal sein. Aber auf jeden Fall solange wie irgendmöglich warten, sonst kriegt man vielleicht noch einen Einlauf.

Tiihnchexn6


Da mach Dir echt keine Gedanken drüber! Jetzt wirds zwar ekelig, aber da habe ich im nachhinein dran gedacht.

Ich hatte drei Tage nur Durfall, richtig schön mit Krämpfen und sogar Blut wie sau! Daraufhin bin ich ja ins KH gekommen! Sorry, aber ich war so fertig und habe wirklich drei Tage nicht geduscht. Ging nicht, obwohl ich wollte. Ich hatte auch Fieber. Überleg mal... drei Tage nicht geduscht und nur am scheissen! Die haben auch nix gesagt, sondern mich ganz normal behandelt! Hallo, die haben sich daraufhin spezialisiert und müssen damit rechnen das es nix angenehmes sein kann! Da sind die abgebrüht. Mein Arzt war vielleicht 5 Jahre älter als ich. Das war mir auch peinlich, da er eigentlich ganz schnuckelig war.. und dann liegt da eine die stinkt wie sau aus dem.....! Der war super nett und hat mir alles genau erklärt, was los ist (nach der Spiegelung). Wo ich aus dem KH raus kam, bekam ich 2 Wochen später wieder Blut im Stuhl. Da bin ich zum Internisten.

Hose runter, auf die Seite legen und schon war der Finger drin. Glaub mir, die überlegen nicht und grübeln wie ekelig es sein könnte... Die arbeiten einfach! Mein Freund würde genauso denken wie... Aber was muß das muß. Fertig!

Txin3chenx6


also bei einer kpl. Darmspiegelung bekommst Du mit Sicherheit keinen Einlauf, sondern son leckeres Zeug. Da mußt Du ungefähr 3 liter von saufen. Nach dem ersten glas merkst Du schon, das Du aufs Klo mußt! Das geht den ganzen Tag so, bis Du nicht mehr mußt. Der Darm muß kpl. leer sein! Das hat man mir im KH auch gesagt. Ist er nicht kpl. leer, muß die Spiegelung abgebrochen werden und der scheiß geht von vorne los!

Einen Einlauf bekommst Du eigentlich nur, wenn z.B. nur der Enddarm gespiegelt wird. Das hatte ich auch mal, weil ich immer Blut im Stuhl hatte. Da habe ich einen Einlauf bekommen, zweimal auf Toilette und fertig. Dann wurde mir ein Schlauch eingeführt. Aber nicht so weit! Die DARMspiegelung hat bei mir ne halbe Stunde gedauert. Und ich empfehle Dir, eine Spritze zu nehmen wo Du schläfst. Das ist besser! Weil Du ruhig bist! Und die Gefahr geringer, das irgendetwas durch Bewegung oder Verkrampfung im Darm verletzt wird. Hat man mir auf jeden Fall so gesagt im KH.

Die anderer Spiegelung mit dem Einlauf gerade mal 5 Minuten.

A'zuce^na1


Bei mir wurde mal ein Ultraschall vom Darm gemacht. Da musste ich den Tag davor eine Flüssigkeit trinken, ich bin dann nur auf's Klo gerannt. Am Schluss kam nur noch weisse Flüssigkeit raus.

Beim Ultraschall wurde mein Darm mit einer Flüssigkeit aufgefüllt. Sie haben am Darmausgang einen Ballon befestigt und somit konnte nichts auslaufen.

Da ist mir nichts peinliches passiert.

Mach dich nicht verrückt :)*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH