» »

Kann mir mein Chef denn alles verbieten? Bin total fertig.

C|ä5tzch"en1x35 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

bin fix und alle. Ich mache gerade die Ausbildung und habe nur noch ein knappes Jahr zur Prüfung. Daher will ich alles natürlich so machen, dass ich schnell fertig bin.

Nun habe ich ein Pferd, das mir alles bedeutet. Vor einem Jahr hat mich besagtes Pferd mal runtergeschmissen, weil ein Autofahrer an uns vorbeigerast ist. Ich hatte eine Gehirnerschütterung.Mein Chef war damals nicht sehr erbaut.

Nun bin ich gestern geritten und mein Pferd ist gestiegen. Es hat dabei seinen Kopf hochgerissen und mir diesen an mein Kinn gedonnert. Wieder eine Gehirnerschütterung. Ich habe das meinem Chef gesagt und er meinte nur: da müssen wir uns mal über die Kozequenzen unterhalten. Er kann mir doch mein Hobbie nicht verbieten?

Zudem hat mir meine Kollegin mitgeteilt, ich muss ganz vorsichtig sein, weil er scharf auf mein Zimmer ist, da neue Leute kommen, Nun wohnt fast jeder von uns im Betrieb in einer WG. Wir haben aber alle keinen Vetrag. Warum sollte er ausgerechnet mich rausschmeissen? Das kann er doch nicht einfach so machen. Ich kann mir mit dem Gehalt nie und nimmer ein anderes Zimmer leisten.

Ich habe wirklich kein gutes Verhältnis zu meinem Chef und bin deswegen auch in Therapie, weil immer alles auf mir landet.

Aber ich will diese blöde Ausbildung einfach fertig machen und zwar nicht irgendwann und irgendwo. Was kann er mir rechtlich und was nicht? Muss ich mich auf das "Konzequenzen-Gespräch" übehaupt einlassen?

Zudem habe ich Ende Mai einen sehr wichtigen Termin. Er wollte mir dafür keinen Urlaub geben, hat es aber mit viel Gerede doch getan. Kann er mir das jetzt streichen?

Antworten
Mprs Juonexs


Hallo Cätzchen,

fühl dich erst mal :°_

Als aller erstes möchte ich dir sagen, dass du einen Sonderkündigungsschutz hast, weil du Azubi bist, d. h. du kannst nur unter besonderen Umständen gekündigt werden. Wenn du darüber genauere Infos haben willst, dann muss ich da mal nachschlagen ;-) Was deine Arbeitunfähigkeit betrifft, bist du lediglich dazu verpflichtet zu sagen, dass du krank bist, aber nicht warum. Ich weiß, das ist leichter gesagt als getan. Meine Chefin ist sehr neugierig und möchte alles wissen und wenn man direkt darauf angesprochen wird was man denn hat, ist es natürlich nicht so leicht sich da heraus zu winden. Wenn es dir genauso geht, dann nenne doch einfach einen anderen Grund. Du kannst schließlich auch gestolpert sein. Dein Hobby darf dein Chef dir selbstverständlich nicht verbieten. Ich glaube das darf er nicht mal bei Extremsportarten.

Jetzt habe ich aber noch eine Frage: warum wohnen die Mitarbeiter in Wohnungen der Firma? Auch wenn du keinen Mietvertrag hast, muss irgendwo schrftlich festgehalten worden sein, wie die Bedingungen sind (Betriebsvereinbarung?). Ansonsten zählt zwar auch ein mündlicher Vertrag, aber dann kannst du dich auf nichts berufen was die Kündigungsfrist betrifft etc. wenn du keine Zeugen hast.

Und was deinen Termin betrifft, selbst wenn du jetzt die Erlaubnis hast Urlaub zu nehmen, kann dein Chef ihn dir leider wieder streichen. Da reicht die Begründung, dass zu viel zu tun ist. :-/ Oder ist das ein offizieller Termin (Gericht, Arbeitsamt?), dann ist er eigentlich verpflichtet dich frei zu stellen.

An deiner Stelle würde ich mich auch nicht so auf dieses "Konsequenzen-Gespräch" freuen. Sowas ist immer unangenehm. Habt ihr nicht einen Betriebsrat an den du dich wenden kannst? Den könntest du gleich zu Gespräch mitbringen :)z

Ich hoffe, ich konnte dir ein wenig helfen! @:)

Cyätzcvhexn135


Hallo,

tja, ist alles nicht so leicht. Ich habe halt dumemrweise schon gesagt, dass mir das Pferd den Kopf angehauen hat, aber auch, dass es nicht die Schuld von ihm war. Das hätte mir überall passieren können.

Wegen dem Termin. Das ist ein Vorstellungsgespräch in Berlin. Also so eine Art Vorstellungsgespräch. Das entscheidet zu 99% über meinen späteren Werdegang. Der Urlaub ist ja auch schon fix eingetragen. Ich hoffe einfach, dass er da nicht auf doofe Ideen kommt. Eine Kollegin ( leider seine Frau) hat auch eine ganze Woche frei bekommen wegen nichtigeren Sachen. Aber die hat ja einen anderen "Status".*augenverdreh*

Was ist das denn für ein Sonderkündigungsschutz?

Das Ding ist halt auch, dass wir Abo-Kisten verkaufen, mit Gemüse. Und ausser einer Kollegin, die gerade im urlaub ist, kann eigentlich nur ich die packen. Und jetzt bin ich halt krank und morgen packt keiner, der eingelernt ist. Aber ich denke da ganz ehrlich: selbst schuld, dass kann immer mal vorkommen.

Warum wir hier alle wohnen? Weil das Geld nicht reicht und wir von 06-17:15 arbeiten und jeder Anfahrtsweg zu weit ist. Es gibt leider wirklich nur eine mündliche Vereinbahrung, aber ich zahle meine Miete wie jeder andere und immerhin gehen demnächst einige hier. Warum sollte er dann ausgerechnet MICH rauswerfen wollen? Gibt es da nicht eine Argumentationsgrundlage für mich? Es sind derzeit zwei Zimmer heir frei und demnächst sogar 4 bis 5. Aber das hat mir nur eine Kollegin auf Mutmassungen erzählt.

Einen Betriebsrat haben wir natürlich nicht. Ich will das Gespräch möglichst nach meinem Termin legen. Dass er da gar nicht auf Ideen kommt. Aber was soll ich denn da groß machen? Mir anhören, mein Pferd muss weg und dann? Eben: was soll dieses Gespräch?

BqKM


Hallo cätzchen,

erstmal Glückwunsch, dass Du da in so einem Ausbildungsbetrieb so tapfer durchhälst. Lehrjahre sind keine Herrenjahre, das wissen wir alle, aber es gibt auch viele, die einem solchen Zustand auch mit Therapie nicht gewachsen sind! Ich finde, insofern kannst Du schon ein bißchen stolz auf Dich sein!

Zum Sonderkündigungsschutz als Azubi:

Man darf Dir nur dann als Azubi (v.a. im letzten Lehrjahr kündigen), wenn Du Dir was wirklich Heftiges zu schulden kommen lässt, also z.B. im Betrieb etwas klaust oder Deinem Ausbilder eine Ohrfeige verpasst (das sind Fälle, die vom Arbeitsgericht durchgegangen sind). Und das wirst Du ja nicht tun/getan haben.

Dein Chef kann Dir nicht das Hobby verbieten, das geht nicht! Auch nicht, wenn Du jetzt dadurch schon zwei Unfälle hattest.

Ein Konsequenz-Gespräch ist nie angenehm. Aber es wird nichts so heiss gegessen, wie es gekocht wird! (Manchmal kommt es auch vor, dass so ein Gespräch "angedroht" wird, damit sich was ändert). Du musst Dir vorher klar machen, dass Du im Recht bist! Selbst wenn er Dir mit dem Gespräch kommt, Dein Pferd sei zu gefährlich, geht ihn das im Endeffekt nichts an. Selbstverständlich kannst Du nicht so antworten, sondern eine diplomatische Antwort wählen, wie z.B. "Ich verstehe Ihre Bedenken, aber mein Pferd ist für mich ein Ausgleich, den ich nach einem anstrengenden Arbeitstag brauche!"

Was den Urlaub angeht, ist das so eine Sache! Zuerst einmal: Hast Du den Urlaubsschein schon unterschreiben lassen? Das ist wichtig, denn vorher gilt das nur als eine grundsätzliche Planung. Dein Chef kann den Urlaub zwar noch streichen, muss dafür aber eine statthaltende Erklärung anbringen! Obwohl Du damit rechnen musst... leider... Deshalb in jedem Fall mal zuerst unterschreiben lassen!

Noch kurz was zu mir:

Ich bin in einem großen Unternehmen tätig und innerhalb unserer Abteilung für die Azubis verantwortlich, d.h. plane ihren Durchlauf, betreue sie, stimme mich mit der Personalabteilung ab etc. Ich bin keine Personalerin, bekomme aber viel von Ausbildung mit!

C)ätz{cnhenx135


Hallo,

ja ich weiß, dass ich hier schin einiges erkämpft habe. Ich bin die erste seit langem, die nicht geht.

Eigentlich sollte mein Chef stolz sein!

Ich habe ihm auf jeden Fall gerade gesagt. dass ich wenigstens die Etiketten für das Abo bearbeite, dass kann ich auch im sitzen machen und dei Etiketten sind das wichtigste. Sind die ok, geht auch das Packen. das fand er - glaube ich- gut. Zumindest hat er es mal so gesagt.

Mir ist die Ausbildung echt wichtig und ich gebe mir große Mühe. Leider sieht das scheinbar keiner. Es wird immer nur gesehen, wenn es mir gerade schlecht geht und ich Fehler mache.

Sowas wie einen Urlaubsschein haben wir nicht. Man gibt einen Zettel ab, mit dem Wunschdatum, und der wird abgesegnet. Und meiner wieder abgesegnet und er hat´s in sein Notizbuch eingetragen.

Ob das allerdings Grund genug ist ???

BxKM


Hm... hm... schwer was zu sagen. Ich kann verstehen, dass Du Dir Mühe gibst und Du die Arbeit tust, die Du Dir zutraust.

Aber ich sehe auch die andere Seite: Wenn Du einen Krankenschein hast und arbeiten gehst, kann auch das Folgen haben. Passiert z.B. ein Unfall auf dem Weg zur Arbeit, bist Du nicht abgesichert, denn Du hast dort nichts verloren. Du hast ja auch keinen Krankenschein wegen irgendwas. Eine Gehirnerschütterung ist nicht ohne und kann einiges nach sich ziehen...

CYätz8che}n1x35


Hallo,

also, ich habe gestern diese blöden Etiketten noch gemacht. War aber nicht schlau, weil ich rasende Kopfschmerzen und Übelkeit hatte. Hoffe, da sind keine Fehler entstanden.

Aktuell warte ich darauf, dass mein Freund mich abholt, dass ich hier raus komme.

Nun sitzt mein Chef gerade vor der Tür. Ich habe schon wieder totale Panik, dass er mich sieht.

Wie immer. Ich kriege dann ein ultra-schlechtes Gewissen.

Hoffentlich ist er nachher weg.

Und zu allem Übel habe ich ihm ein falsches Urlaubsdatum genannt und muss nochmal auf ihn zugehen.

Ich traue mich da überhaupt nicht. Hatte ihm gesagt, dass ich mitte September 1 Woche frei brauche, (wieder mal wegen einem Termin) aber es ist schon Mitte August :-/.

Es ist immer das gleiche: ich sehe oder höre ihn nur und mir stellen sich die Nackenhaare auf :(v

Mzrsw J9onPes


Ach Cätzchen das ist aber auch alles echt blöd! :)* Wie geht es denn deinem Kopf? Ist es wieder besser geworden? Beim nächsten Mal das schlechte Gewissen ausschalten und auskurieren, du bist schließlich krank. Das ist jeder mal. Versuche dir nicht so viele Gedanken zu machen.

kOeiaxx


ja ich weiß, dass ich hier schin einiges erkämpft habe. Ich bin die erste seit langem, die nicht geht.

Wie ist das zu verstehen ?

Haben die vor dir alle das Handtuch geworfen?

Sind die ok, geht auch das Packen. das fand er - glaube ich- gut. Zumindest hat er es mal so gesagt.

Dass sollte er auch zu würdigen wissen, denn eigentlich ist es nicht erlaubt Kranke zum Arbeiten zu verdonnern. Du bist dazu bereit gewesen trotz deines Maladen Kopfes zu arbeiten, dass ist mehr als ein Kompromiss ... das zeigt, dass du versuchst unter allen Umständen deine Arbeit zu machen und dich für die Firma einsetzt.

Mir ist die Ausbildung echt wichtig und ich gebe mir große Mühe. Leider sieht das scheinbar keiner. Es wird immer nur gesehen, wenn es mir gerade schlecht geht und ich Fehler mache.

Dass ist meistens so, schlechtes fällt immer mehr auf wie gutes. Aber halt durch, du schaffst dass.

Sowas wie einen Urlaubsschein haben wir nicht. Man gibt einen Zettel ab, mit dem Wunschdatum, und der wird abgesegnet. Und meiner wieder abgesegnet und er hat´s in sein Notizbuch eingetragen.

Wenn du schon einen "Urlaub" gebucht hast kann er die Genehmigung nicht mehr so leicht zurück ziehen, in dem Fall müsste er dir den dir dadurch entstandenen Schaden zahlen.

Hast du die Urlaubstermine Schriftlich und von ihm unterschrieben?

Zum reiten, er kann es dir nicht direkt verbieten, gäbe es evtl einen Kompromiss ... dass du z.B. weniger reitest oder dass du Gefahrensitouationen (wie z.B. stark befahrene Straßen) für die Zeit deiner Ausbildung auf dass nötigste beschränkst?

m/ieEtzec-atzxe


Hallo alle zusammen. Ich bin´s Cätzchen. Habe dummerweise meine Logindaten vergessen :°(.

Also, zur Situation, Mir ging es heute morgen wieder richtig gut. Das lag wohl auch daran, dass ich bei meinem Freund war. Und dann kam der Anruf: ich hätte am Donnerstag Stalldienst. Mein Kollege hat mir dies mitgeteilt. Nun ist es so, dass bei uns immer einer am Wochenende alles betreut und dann die Woche darauf frei hat. (Am Samstag). Ich hatte also extra mit einem Kollegen getauscht, damit ich nächsten Samstag frei habe.

Und jetzt das. Ich war fix und alle. Habe ja schon Flug und Hotel und alles für Berlin ( über 300,-). Habe dann allen Mut zusammen genommen und meinen Chef angerufen. hallo, ich brauche den Wochenenddienst. Er hat gesagt, es ist ok.

Und nun das: ich komme heim und gehe gleich ans schwarze Brett. Da steht der neue Plan. Und jetzt der Hammer: ich bin völlig rausgestricken für diesen Monat. Bin echt fertig. das war doch volle Absicht. Jetzt kann ich gucken, was ich mache. Hoffe so sehr, dass ich nochmal tauschen kann und doch noch am Wochenende diesen blöden Dienst bekomme.

Mir geht es echt so mies. Warum macht er das? Wenn ich EINMAL einen echt wichtigen Termin habe.

Finde das so unfair!!!:°( :(v

s&uxca<medicxa


An Deiner Stelle würde ich nicht erzählen, dass Du ein Pferd hast und wenn Du beim Reiten wieder verletzt wirst, würde ich erzählen, dass das bei der Hausarbeit oder beim Radfahren passiert ist.

Ansonsten kann ich Dir nur wärmstens empfehlen beim Reiten einen Helm aufzusetzen. Diesen hier kann ich empfehlen: [[http://www.loesdau.de/websale7/?shopid=loesdau&ref=skw2008/18-2&subref=1155&act=product&prod_number=1155&cat_index=02-helme-schutzkleidung]]

Er ist momentan im Sonderangebot und hat beim Cavallo-Reithelmtest als zweitbester abgeschnitten. Er ist leicht und luftig und damit angenehm zu tragen.

Ich bin schon öfter vom Pferd gefallen, mitunter auch heftig auf den Kopf und dank des Helmes ist mir nie etwas passiert.

In der Firma, in der ich damals arbeitete habe ich übrigens nie viel von mir erzählt, auch nicht wenn ich vom Pferd fiel und dabei hatte meine damalige Chefin selbst ein Pferd. Aber das gehört einfach nicht an den Arbeitsaplatz und damit bin ich gut gefahren.

m:ieEtzec9atze


Hallo,

das Problem ist, er weis ja, dass ich ein Pferd habe.

Ich reite auch immer mit Helm und Sicherheitsweste. Das doofe war, dass der Schlag von unten kam.

Und weniger reiten kann ich auch nicht, Ich schaffe es ja kaum noch und meine Maus möchte doch auch bewegt werden.

Die Oberfiesigkeit finde ich aber mit dem Wochenenddienst. Bin so sauer, dass ich heulen könnte.

szucameldica


Ja wer Hirn hat, der trägt einen Helm um selbiges zu schützen.

Für mich ist der Helm auch wichtig als Sonnenschutz da ich so empfindliche Haut und Augen habe und praktisch weil mir keine Zweige in den Haaren hängen bleiben.

Dass Dein Chef weiß dass Du ein Pferd hast, ist natürlich blöd, aber ich kann Dir nur den Rat geben, dass Du beim nächsten Arbeitsplatz am besten gar nichts davon erzählst oder erst nach einigen Monaten wenn es sich ergibt. Und schon gar nicht beim Vorstellungsgespräch! Es gibt immer noch viele Vorurteile: Reiter lassen immer pünktlich den Hammer fallen und machen keine Überstunden weil sie ja zum Pferd müssen, sind nicht voll bei der Sache, Reiter verletzen sich beim Reiten und fallen dann lange aus und viele Kollegen reagieren neidisch auf den "Herrenreiter" weil sie glauben dass wir Reiter arrogant und von Oben herab sind.

Was hast Du eigenltich für ein Pferd? Ich selbst reite eine jungen Friesenstute. :-)

m`ietzeHcatze


Ich bin ja echt mal auf das "Konzequenzengespräch" gespannt. Verbieten lasse ich mir meine Maus nicht.

ich habe eine fünfjährige Haflo-Araberstute mit ordendlich pepp. Leider war Madamme ein "Problempferd" und stresst mich gerade mal wieder, weil sie so verknallt in eine warmblutstute ist, dass sie nur mit ihr auf der Weide bleibt. Geht "Lady" zum reiten bleibt meine Maus auch nicht auf der Wiese. Voll blöd.

Und dass sie so temperamentvoll ist weiss mein Chef leider auch. Eben, sie stand hier mal am Hof und musste aus diesem Grudn auch woanders untergebracht werden.

s?ucame3dicxa


Meines Wissens kann er Dir das auch nicht verbieten. Für das Gespräch drücke ich Dir die Daumen. Bitte berichte uns hier, wie es verlief.

Ansonsten kann ich nur sagen, halte durch, mache Deinen Abschluss und suche Dir dann eine Stelle wo Du neu anfangen kannst.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH