» »

Angststörung mit Panik und Depris

SuoNNenSUch/eipn_81 hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Bei mir wurde eine Angststörung mit Panikattaken festgestellt. Dazu leide ich unter Depressionen, die durch die Angststörung hervorgerufen wurden.

Ich habe sei 3 Jahren die Beschwerden, mal mehr mal weniger. Meine Beschwerden:

-hohl sein im Kopf

-druck auf dem Kopf vor allem im Nackenbereich

-schwankschwindel

-das gefühl abwesend zu sein

-kein richtiges zeitgefühl

-zittern

-extremes schwitzen von innen heraus

-schwach fühlen

-beim gehen das gefühl als würden meine beine wo anders laufen als mein körper

-plötzliche übelkeit mit würgereiz

-nachst hüsteln

-unruhiger schlaf, schlecht einschalfen mindestens 3 mal aufwachen

-ungeduld

-hektisch

-schlecht sehen, gelegentl. verschwommen!

-das gefühl die augen kommen beim kopfbewegen nicht hinterher

-das gefühl keine luft zu bekommen

-unkonzentriertheit

-verzweiflung

-heulanfälle

-total hilflos fühlen

-muskelzucken

das war sicher noch nicht alles. diese dinge sind immer mal wieder im wechsl aufgetreten. war das eine weg, dann kam das nächste.

ich bin von arzt zu arzt gerannt.

letzten samsatg war es schlimm, dass ich im kh war. aber auch dort schickte man mich nach hause, es ist psychisch...

dann war ich am dienstag beim neurologen. habe jetzt cipralex bekommen. erstmal soll ich nur 0,5 nehemn und dann wöchentlich steigern, bis ich dann irgendwann bei 20 bin.

ich finde es wirkt schon gaz gut. sind erst 4 tage aber der wankschwindel war gleich besser. ich habe das gefühl wieder klarer im kop zu sein.

ich bin nun noch krank geschrieben bis nächsten mittwoch. ich hoffe auf stetige besserung mit dem medikament. meine familie tut mir schon sehr leid, denn sie haben ja alles 3 jahre miterleben müssen. ich ärgere mich schon, dass ich nicht zeitiger angefangen habe mit medis.

ich habe zwar noch angst vor manchen dingen. ich merke dann schon, wie die "sympome" in mir "hoch" kommen.

Vielleicht gibt es hier noch weiter, die mir darüber "quatschen" möchten. Würde mich freuen!

*:)

Antworten
SUoNNenVSche:in_8x1


achso, ich leide auch schon 3 jahren an täglichem durchfall und an total trockenen, aufgeplatzent händen(an den fingerknochen oben). dazu muß ich sagen, das die hände jetzt schon wesendlich besser sind, seit ich krank geschrieben bin (-letzten mittwoch)

ich habe immer das gefühl weg zu müssen, wenn ich so eine attake bekomme. ich weiß aber sleber nicht wohin. irgendwie weg und mich selber retten. keine ahnung wovor oder wegen was. dieses nicht wissen, warum und woher ich angst habe nervt mich total!

mgaus=0x075


hallo sonnenschein

bist du in therapie?

l*g*

maus

S-oNNencScdheiRnx_81


Hallo!

Ja, eine Verhaltenstherapie habe ich bereits vor guten 2 Jahren begonnen, aber ohne Besserung! Leider!

Der Therapeut war zwischenzeitlich selber 5 Monate zu einer Reha und die letzten 3 Monate war er zu hause und hatte seine Elternzeit genommen.

Es ist ja auch nicht so, dass es schon immer so schlimm war! Richtig extrem ist es erst seit letzem Wochenende. Vorher war ich immer arbeiten usw. aber da ging nichts mehr. Totale Blockade, wie versteinert; als wenn ich selber nicht mehr Herr über meinen Körper wäre.

Aber ich bin guter Hoffnung mit den Tabletten wieder auf einen besseren Weg zu kommen.

:-9

LG

G)rasm-xHalm


Hm...vielleicht ist Verhaltenstherapie nicht die richtige Therapieform für dich im Moment. Man sagt zwar, dass sie bei Ängsten am besten ist..aber ich habe z.B. bei mir selber auch keinerlei Erfolge damit erzielt und arbeite jetzt an Vergangenheitsaufarbeitung und so.

Ich drück dir die Daumen, dass Cipralex dir hilft!! :)*

YPugnuaTxS


Oh nein! ich habe auch ein paar bis viele Anzeichen davon!!!

Vor allem bin ich meist depriemiert und habe von ein auf ner anderen sekunde angst, das ich sterbe.

folgendes habe ich auch:

-Muskelzucken (nur wenn ich ruhig im Bett liege)

-Schwindelanfälle

-das gefühl abwesend zu sein

-zittern (nicht stark, aber beim essen spätestens wenn ich ein löffel halte bemerkbar)

-extremes schwitzen von innen heraus

-schwach fühlen

-nachst hüsteln

-unruhiger schlaf, schlecht einschalfen mindestens 3 mal aufwachen

-verzweiflung

-total hilflos fühlen (wie jetzt gerade)

was tu ich denn jetzt? Ist das vererbbar? mein vater hatte das auch ne zeit. Hilfe?! Oder hab ich falsche bedenken?

Gruß Yuna

m]auFs007u5


das ist natürlich schade, dass die T. mit sovielen unterbrechungen abläuft.

wenn du das mit medis hinbekommst - gut. ich denke aber auf dauer ist das auch keine lösung.

meinen daumen :)^ hast du auch ;-)

mKaus\00s7x5


ich habe für euch beide mal ein link.

vielleicht könnt ihr das ein oder andere nutzen und für euch durchsetzen ;-)

[[http://www.panikattacken.at/panikstoerung/panikstoerung.htm]]

YxuXnaTxS


Diese seite funktioniert leider bei mir nicht

Y+unxaTAS


Hab diese Seite nun doch gelesen!

Oh man ich muss mich anscheinend laut diesem Link betroffen fühlen!

Und ich dachte es hat irgendwelche auslöser.

Aber danke dir echt, die seite ist echt gut!

Nun weis ich was ich dagegen tun kann, allerdings sind bei mir maximal 5minuten und nach außenhin nur ein paar sekunden, dann unterdrücke ichs und versuch wieder aufmerksam zu werden um mich abzulenken. Bisher hat diese ablenkung funktioniert, zwar langsam aber geht. das blöde ist nur, dass ich nicht immer von leuten umgeben bin.

Danke nochmal, also ich werd mal nun mich ausprobieren beim nächsten mal, das passiert ja ca 2 mal am tag bei mir.

Hab nur angst, dass das im höheren alter zu herzatakken führen könnte.

Vielen dank! Yuna

m}aus0x075


das ist der richtige weg! :)^ yuna

Y#una{TS


Vielen Dank, auch wenn ich Pessimistisch bin, in dem fall kann ich mir kein weiteres Problem leisten, das muss einfach gehen! Aber gut dass ich nun bescheit weis, warum ich sowas hab. ich dachte schon es wäre normal und ich bin nur net so stark um damit umzugehen.

Echt toll diese Forum hier.

Ihr seit echte Engel. Danke.

mUauss00x75


yuna

das muss einfach gehen!

nur nicht mit dem kopf durch die wand. aber es wird bestimmt klappen!!:)^ :)z

*:)

S?oNNenS:cheiJn_8x1


Guten Morgen!

Wie war eure Nacht?

Wir haben seit gestern eine Katze, irgendwie saß sie heute nacht auf ihrem Kratzbaum im Schlafzimmer und hat den Lichtschalter betätigt... boah! Ich saß stramm im Bett und sah nur ein Flackerbild. Dann war ja wieder aus bei mir :-(. Habe mich dann ist Bad geschleppt, das sogar geschlagene 4x. Hingelegt aufgestanden usw. Das war ja wieder schrecklich!

Wobei meine Mutter und meine Schwester jetzt am tel. meinten dies kennen sie auch, aber das hat gleich letzte nacht wieder Panik ausgelöst.

Aber jetzt fühle ich mich einigermaßen.

heute ist einweihungsfeier in der umgebauten kita von meiner tochter, ich bin mal gespannt, wie ich das "meistern" / überstehen werde.

Euch einen schönen Tag!

*:)

mCausS0075


sonnenschein

das wird sicher schön, du wirst dich unterhalten, spaß haben, hier und da ein kompliment verteilen...

ich bin mir sicher es wird gut :)z :)^

wenn ich nacht mal von der angst gepackt werde höre ich immer entspannungs cd, oder mache autogenes training, oder gehe joggen... reinsteigert und die schlechten angewohnheiten fortführen bringt keine besserung!

also einen schönen tag :)*

*:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH