» »

Das ist Schizophrenie

pfh.oebe


%-|

g8wewndolyxnn


@ phoebe

Wieviel Fachbücher (keine Romane à la Rosengarten, der inzwischen auch schon bald 30 Jahre alt und damit total überholt sein dürfte) hast du denn schon über die Krankheit gelesen?

Ich glaub, ich kenne deine Antwort schon im voraus ....

pqhoebxe


Ich glaub, ich kenne deine Antwort schon im voraus ....

*:) zzz

gOwend?olyxnn


Genau die Antwort hab ich erwartet.

gIwen:dolHynn


Sehr konstruktiv, phoebe.

HKan0sel@ine


Von mir nur ein kurzer Einwurf:

Momentan ist es offenbar gerade Mode in der Wissenschaft, alles auf Stoffwechselstörungen im Gehirn zurückzuführen. Ob nun Schizophrenie, Depressionen oder ADHS, alles Stoffwechselstörungen - das macht dann auch die Behandlung ganz einfach. EInfach ein paar Tabletten rein, fertig.

Ich will nicht ausschließen, daß es wirklich psychische Krankheiten/Probleme gibt, bei denen Stoffwechselstörungen die Ursache sind. Aber wenn das stimmt, was Mannn schrieb, daß er sehr viel Fach(!)literatur gelesen und sich mit Experten unterhalten hat, dann kann ich nur sagen: Die Wissenschaft war auch schon mal weiter. Bspw. unterschied man noch vor 10 Jahren selbstverständlich zwischen exogener und endogener Depression (also aufgrund äußerer Ursachen, z.B. negativer Erlebnisse, und aufgrund körperlicher Ursachen). Negative Erlebnisse konnten demnach keineswegs nur Auslöser, sondern tatsächliche Ursache von Depressionen sein. Wie sich das bei Schizophrenie verhält, weiß ich nicht, allerdings habe ich da auch schon verschiedenes gehört.

Auch bei ADS sind es eigentlich nur die populärwissenschaftliche Literatur und leider auch Selbsthilfegruppen, die sagen: Das kommt von Stoffwechselstörungen. Also Ritalin her! Wenn man sich mal die Fach(!)diskussion anguckt, kann man erfahren, daß zwar die Mehrheit der Menschen, bei denen AD(H)S seriös(!) diagnostiziert wurde, bestimmte Außergewöhnlichkeiten im Hirnstoffwechsel aufweisen, daß man aber NICHT WEIß (!!!), ob diese Ursache oder FOLGE sind!

Aber die Mode ist eben gerade, daß alles physische Ursachen haben muß. Ich sehe das gerade auch bei Depressionen: Wegen allen möglichen Sachen bekommt man als allererstes mal ein Antidepressivum und dann sehen wir weiter...

Ende des Einwurfs.

HWamnselDine


Ich meinte eigentlich nicht "physische Ursachen" überhaupt, sondern konkret Stoffwechselstörungen im Gehirn. Andere physische Ursachen werden nicht so gerne gesucht.

rvathtoler


kennt jemand eine klinik, wo man den stoffwechsel im gehirn ermitteln kann?

ich hatte eine art psychopharmaka eingenommen, zwar nur zwei monate, aber seitdem fühle ich mich tot. ich lebe nicht, ich überlebe. ich war zwar schon vorher psychisch angeschlagen, aber ich kam wenigstens auf meine hochs und lebte.

ich habe isotretinoin - roaccutan vitamin a-säure - eingenommen und nun kann ich nicht mehr. ich kann nicht mal mehr arbeiten, tote hose ist bei mir auch. ich denke oft daran mich vom leben zu verabschieden. anti-depressivas kommen nicht in frage, aber ich will eine therapie antreten.

ich zitiere folgenden inhalt aus medizinauskunft.de:

Wie die Depressionen entstehen können, beschreiben die Forscher so: Isotretinoin regt in Zellen die Bildung von Proteinen und Zellmetaboliten an. Diese Stoffe behindern die Bildung von Serotonin. Wenn Zellen aber weniger Serotinin produzieren, dann entsteht in bestimmten Hirnregionen ein Serotoninmangel. Und das ist für Ärzte ein zentrales Kennzeichen der Depression.

weiss hier jemand konkreteres zu? ich kann mir darunter nichts vorstellen.

Meine Endokrinologen meinte, dass man bei Psychopharmakas nicht weiss, wann/ob die Zellen den Ursprung wiederherstellen können. Das war ein Schlag ins Gesicht. Weiss hier jemand konkreteres dazu? Ich bitte um Antwort, ich kann bald nicht mehr.

Die Neurologen, die ich befragt hatte, versuchen mir zu erzählen, dass ich ein Buch lesen oder warten soll. Ich muss mir das wie einen Fluß mit Damm vorstellen -irgendwann wird er durchbrochen. Ich lese doch kein Buch, ich merke wie meine Seele nach Hilfe schreit, da hilft mir kein Buch, ich will auch kein Buch lesen.

Mein Gott, die Zellen wurden umprogrammiert, wie geldgeil muss die Pharmaindustrie sein, um Menschenleben zu opfern? Gegen den Konzern La Roche laufen sehr viele Klagen, viele auch erfolgreich. 100e Menschen hatten sich nach der Einnahme von Roa in den Selbstmord getrieben. Angehörige klagten an. Muss ich jetzt für den Rest meine Lebens depressiv bleiben und/oder ADs schlucken? Ich tue bereits alles, was in meiner Macht steht, jeder Arzt, der meinen Stichwortzettel gesehen hatte, sagte, dass ich auf dem richtigen Weg bin. Aber ich fühle mich so, als wenn ich da nicht rauskommen könnte. Ich brauche eure Hilfe. Bitte helft mir.

p8h)oeVbxe


Sehr konstruktiv, phoebe.

hast du dich auf mich eingeschossen=?? -was gibt dir das recht mich zu bewerten? - machst du zeugnisse?? ;-D

wenn es dir spass macht..dann schau doch noch in meinen anderen beiträgen..da gibts dann noch mehr zu bewerten. ;-D

ggwe>nd\olyxnn


@ phoebe

Ich "bewerte" dich nicht - wozu auch - ich finde nur, *:) zzz sind seltsame Antworten auf die Frage, ob du Fachbücher über Schizophrenie gelesen hast.

Im übrigen finde ich diesen Faden auch zu wichtig für Betroffene, um hier einen "Kleinkrieg" ;-) zwischen uns beiden auszutragen, also vergiss meine Antworten hier an dich einfach - ich schreib dir eine PN.

lg gwendolynn

pChoexbe


sind seltsame Antworten auf die Frage, ob du Fachbücher über Schizophrenie gelesen hast.

du hast ja da schon gesagt ..das du die antwort kennst.

ich bin übrigens in der pflege tätig gewesen -und musste so etwas in der schule lernen. sicherlich heißt das nicht, dass ich nun in allen punkten firm bin -das geschriebene von mir basiert lediglich auf erfahrungen -und ja, einige bücher habe ich auch gelesen.. ;-D

dYer :Eprnxst


@ Fortgeschrittener

Wer das anzweifelt möge jetzt reden oder für immer...

Ich finde auch, daß Du es gut beschreibst, aber es ist und bleibt Deine individuelle Erfahrung, und somit ist Deine Erklärung nicht übertragbar auf andere. Mag sie auch im einzelnen überprüfbare Elemente enthalten, sie ist als ganzes nicht überpfrüfbar. Wäre sie es, könntest Du damit Anwärter für den Nobelpreis sein. So ist es "eine Grandiositätstheorie". Das mindert nicht den Wert, den es für Dich hat.

Grüße

d%er( Ernsxt


"Grandiositätsphantasie"

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH