» »

Reiseangst

bfuttemrhexrz hat die Diskussion gestartet


Mittlerweile, weiß ich nicht mehr was ich tun soll. In gut einer Woche geht es für mich in den Urlaub. Es ist nicht das erste mal, dass ich weg bin und auch der Flug ist für mich keine Prämiere, dennoch graust es mir davor. Ich kann nicht vor einer generellen Fluganst sprechen, sondern ich habe überhaupt Angst, vor diesem Urlaub.

- als erstes der flug (ich weiß das flugzeug ist das sicherste verkehrsmittel. ich weiß auch, dass in frankfurt alle 10 sek. eines landet oder abhebt, doch was, wenn genau meines abstürzt oder terroristen an bord sind)

- sollte ich den flug überstanden haben, wartet der transport zum hotel: komme ich da an oder werde ich entführt in einem dunklen bunker gefangen gehalten und nur gegen eine große menge an lösegeld hoffentlich lebendig freigelassen)

- im meer könnten haie sein oder ein tsunami ausgelöst werden (mir hat man auch versichert, dass beides nicht im mittelmeer vor kommt)

- und dann blüht mir ja noch der Rückflug

für einen ausenstehenden mögen diese ängst lächerlich sein. doch ich wache morgens schon auf und habe ein negatives gefühl in der magengegend. ich habe mich auch schon in der apotheke informiert und mir globulis geben lassen, allerdings kann ich die erst drei tage vor dem flug einnehmen, was mach ich aber die zeit davor.

vielleicht habt ihr mir einige tips, wäre euch sehr dankbar. @:)

Antworten
Eolbnixxe


Liebes Butterherz,

ich habe genau das gleiche hinter mir, und nein, es ist nicht lächerlich!!! Ich war im Mai 3 Wochen in den Staaten - da kannst du dir ja vorstellen, was ich vorher für Ängste ausgestanden habe.

1. Flugangst: Ich hatte vorher regelrecht Panik. Ich habe im Internet geschaut ob die Fluggesellschaft gut ist, ob der Flughafen sicher ist, wie die Einreisebestimmungen für Leute aus dem nahen Osten sind usw. Bin nachts schweißgebadet aufgewacht. Was dagegen auf jeden Fall hilft: Ich habe mir ein Hörspiel gegen Flugangst gekauft (Gibt es bei Amazon). Das beruhigt zumindest was den Flug angeht. Desweiteren habe ich mit einem befreundeten Psychologen gesprochen. Er konnte mir die Angst etwas nehmen. Am Flughafen hat mir mein Freund dann zwei Sekt spendiert, damit ich so ein bisl benebelt bin ;-D Klingt doof, aber hat auch noch etwas geholfen. Tja, der Start war doof - hab im Flieger nur geheult. Allerdings, als wir dann in der Luft waren, wurde ich mit einem mal ruhig. Also, du musst dich dem Fliegen einfach stellen!!! Außerdem sind die Flugbestimmungen und Kontrollen so streng - da kommt kein Terrorist an Bord!! (Hatte auch diese Angst).

2. Der Urlaub an sich: Ich hatte Angst, dass uns dort in Amerika einfach einer mit ner Knarre bedroht oder uns einfach mal so erschießt. Das war meine größte Angst, da in Amerika das Waffengesetz ja quasi nicht exisitiert und dort jeder mit ner Waffe rumrennen kann. Habe dort auch manchmal kleine Panikanflüge bekommen, aber im allgemeinen ging es. Man muss sich einfach die Leute genauer anschauen, dann sieht man, dass die meisten auch nett zu einem sind. Wieder kann ich nur sagen: Du musst dich der Angst und der Situation stellen!

3. Das Meer: Tja, Haie - davor hatte ich auch Angst. Weniger um mich sondern mehr um meinen Freund, denn ich habe mich eh keine 3 Meter vom Strand entfernt ;-) Er war dann ziemlich rücksichtsvoll und hat sich daran gehalten nicht zu weit raus zu schwimmen. Wir waren z.B. auch in den Everglades wo es von Aligatoren und Schlangen nur so wimmelt. Auch da hatte ich richtig Angst (du müsstest mal die Fotos sehen, mein Gesicht spricht Bände ;-D) ABER: Als dann alles vorbei war, war ich so stolz auf mich, dass ich das so gut durchgestanden habe - das kannst du gar nicht glauben!

4. Da gabs ja dann noch den Rückflug: Und weißt du was: Durch den gelungenen Hinflug fand ich den Rückflug gar nicht mehr so schlimm. Klar, war ich froh, als wir wieder wohlbehütet zu Hause waren, aber im Endeffekt habe ich mich geärgert, dass ich den Urlaub durch meine Angst nicht so genießen konnte.

Fazit: Stell dich deiner Angst und du wirst sehen, dass es gar nicht so schlimm ist wie du denkst!!

Kann es sein dass du im Moment eigentlich so glücklich bist, dass du Angst hast dass dir dieses Glück genommen wird? So war es nämlich bei mir, denn ich bin nicht gewohnt, dass einfach mal alles läuft.

Leider kann ich dir keinen Tip geben, wie du im Vorfeld ruhiger werden kannst, denn mir ging es bis zum Tag der Abreise nicht gut. Aber ich weiß im Nachhinein, dass solche Gedanken zwar normal sind, aber man darf nicht zulassen, dass sie einem das Leben schwer machen!

Wo geht es denn genau hin? Ist es ein Land, wo man sich sorgen machen muss oder geht es eher in ein Touristengebiet? Fliegst du alleine oder hast du jemanden dabei?

Es gibt übrigens wirklich tolle Hörspiele und Bücher zum Thema Angst/Panik, Flugangst, etc. Stöber doch einfach mal bei Amazon und hole dir noch was, bevor du fliegst. Das kannst du ja dann im Flieger hören, bzw. lesen und vielleicht hilft dir das, deinen Urlaub besser genießen zu können.

Ich wünsche dir erstmal einen wunderschönen Urlaub und hoffe, dass du deine Angst bald los wirst! :)* :)*

abvencsh20x05


Hallo zusammen,

ich kann euch sehr gut verstehen. Ich habe selbt mit extremer Reiseangst zu tun. Wir fahren jetzt am 14.07.08 für eine Woche nach Norden-Norddeich an die Nordsee. Wir haben Lastminute gebucht, weil ich mich nicht durch ringen konnte früher zu buchen wegen meiner Angst. Mein Freund versteht mich und unterstützt mich wo er kann. Aber es ist doch sehr nervig, weil man den Urlaub nie in vollen Zügen genießen kann sondern immer von der Angst verfolgt wird. Bei mir fängt es schon an, wenn ich weiß, dass es in Urlaub geht. Ich habe generell Angst vor neuen Situationen und mache deswegen auch schon seit ca. 1 1/2 Jahren eine Verhaltenstherapie die mir schon etwas geholfen hat. :-)

Es ist total nervig. Die Nacht zuvor kann ich kaum schlafen. Und morgens wache ich schweiß gebadet auf, habe Magenschmerzen, Durchfall, Herzrasen und teilweise auch Brechreiz bis hin zum übergeben. Dann würde ich am liebsten den Urlaub abblasen und zu Hause bleiben. :-(

Wenn wir dann im Zug sitzen (ich fahre lange Strecken nicht mit Bus oder Bahn und fliegen auch nicht) wird sofort geguckt wo das nächste Klo ist. Vorher habe ich schon eine Durchfalltablette, Reisetablette und MCP Tropfen genommen. Meisten werde ich dann auch etwas müde und kann schlafen. Ich habe auch immer eine Tüte in der Tasche, Medikamente Griffbereit, eine frische Unterhose, Taschentücher, Feuchtigkeitstücher, Wasserflasche. Das ist so mein Notfalpaket.

Am Urlaubsort angekommen bin ich dann auch wieder sehr nervös und kämpfe gegen Üelkeit und Durchfall weil ich nicht weiß wie die Umgebung und das Hotel sind. Der nächste Kampf kommt dann jeden Morgen beim Frühstück da ich nicht in Gegenwart von fremden Menschen essen kann. Mir schnürrt es dann die Kehle zu und ich bekomme nichts runter.

Vor jedem Ausflug bin ich ebenfalls nervös und aus Angst mich übergeben zu müssen oder Durchfall zu bekommen esse ich fast den ganzen Urlaub nichts. Und das eine Woche lang, sodass ich mich dann meistens schlapp und müde fühle.

Auf der Rückfahrt bin ich dann auch wieder nervös aus Angst wir könnten einen Anschlusszug verpassen, es könnten Terroristen an Bord sein und eine Bombe versteckt haben, wir könnten in eine heftige Gewitterfront kommen, die Toiletten wären unbegehbar und ich häte Durchfall ...

Wenn ich dann wieder zu Hause bin bin ich stolz auf mich, dass ich wieder eine neue Situation geschafft habe und eigentlich war der Urlaub auch schön für mich bis auf die Tatsache mit meiner Übelkeit und dem Durchfall, der sich manchmal aber auch zeitweise legt.

Habt ihr noch irgendwelche Tipps gegen Panik und Reiseängsten und Übelkeit? Wäre euch sehr dankbar und bin echt froh, dass ich mit meinem Problem nicht alleine da steht. Werde nächste Woche noch mal zum Hausarzt gehen und mit meiner Therapeutin drüber reden. Vielleicht haben sie noch eine Idee, da die Reisetabletten von Rathiopharm bei mir nicht mehr wirklich helfen und Lopedium akut auch nicht schnell genug. Vielleicht sollte ich doch besser auf Imodium lingual umsteigen? Mhhh... die kosten aber auch um einiges mehr. Naja hauptsache der Urlaub wird nicht zur Qual. :-)

b_utteDrherxz


Wollte mich wieder zurück melden. Leider ist mein Urlaub auch schon wieder vorbei.

Die Nacht vor meinem Abflug war natürlich katastrophal abgesehen davon, dass wir ohnehin nur wenig Zeit zu schlafen hatten, leg ich diese geringe, kostbare Zeit auch noch wach, hab mir Gedanken gemacht und versucht noch irgendeine Möglichkeit zu finden, diese Reise nicht anzutreten. Als wir dann vom Flughafentransfer abgeholt wurden, spitzte sich die Situation noch zu (natürlich hatte ich meine Globuli immer brav genommen), ich bat jeden um mich herum, kein Wort mit mir zu reden, alles erschien mir nichtig, wenn ich nur an meine Flugangst denken musste. Kaum aber waren wir am Flughafen angelangt, haben unser Gebäck abgegeben, war meine Angst wie weggeflogen ;-). Auch im Flugzeug hörte ich nur kurz auf, als wir landeten, in ein Luftloch flogen, die Maschine ruckelte, komische Geräusche zu deuten waren und wir landeten und das alles ohne Globulis (hab sie im Flugzeug überhaupt nicht mehr gebraucht) Stolz wurde ich erst, als mein Freund mir erklärte was ich gerade geschafft hat und dass er genau wusste, dass ich das packen kann. Auch der Rückflug verlief dann relativ "normal" für mich. Wir durften zunächst nicht starten, weil ein Gewitter über München hing, was mich nicht weiter beunruhigte, weil ich mir dachte: so lange ich nicht in der Luft bin, kann ich auch nicht abstürzen. Bleib ich halt wie Tom Hanks im Terminal. Nach einer Std. bekamen wir dann doch die Genemigung abheben zu dürfen. Zum Glück schlief ich vor lauter Stress bald ein, denn mein Freund erzählte mir, dass einige Blitze am Himmel zu sehen waren.

Jetzt bin ich auch stolz auf mich und freue mich auf den nächsten Urlaub. Stellt sich bloß die Frage, wie es mir eine Woche vor dem Abflug dann wohl geht...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH