» »

"Halluzinationen" und Panik im Schlaf

Dch4n.orx71


Hallo an alle,

Ich habe seit 3 Tagen die selben Erscheinungen. Es fing damit an, dass ich in der Nacht aufgewacht bin (so gegen 5 Uhr) und eigentlich konnte ich dann immer super wieder einschlafen. Dieses mal jedoch nicht. Ich habe mir immer eingebildet dass sobald ich die Augen zu mache jemand in meinem Raum erscheint. Das ging 45 Minuten so, währenddessen war ich die ganze Zeit im Halbschlaf. Das war ja noch halb so wild. Eine nacht später habe ich bei meinem Freund geschlafen. Nachts bin ich dann aufgewacht durch meinen Freund der panisch ein und aus atmete. Ich habe mich dann schnell zu ihm umgedreht, ihn geweckt und gefragt ob alles in Ordnung sei. Auch hier war ich im Halbschlaf. Dann würde ich wieder wach weil mein Freund meinen Namen als geflüstert hat. Ich fragte ihn was los sei, aber er meinte er habe nichts gesagt. Am morgen danach war ich mir noch total sicher, dass das alles so passiert ist, aber über den Tag hin kam mir das alles immer mehr wie ein Traum vor. Dann die nächste Nacht: Ich habe ein leichtes kitzeln auf meinem Gesicht gespürt und wurde dadurch wach und als ich die Augen aufgemacht habe spürte ich das irgend etwas über meinen Kopf krabbelte. Ich bin dann hoch geschreckt, habe panisch über mein Gesicht gewischt und dann habe ich gesehen wie eine kleine Spinne von meinem Kopf auf die Bettdecke viel. Ich habe dann panisch meine Haare ausgeschüttelt und dann nach der Spinne gesucht. Aber sie war weg. Nach dem sie aufkam habe ich sie nicht mehr gesehen. Ich habe Kopfkissen wie auch Bettdecke alles ausgeschüttelt, Aber sie war weg. Nach 10 Minuten dachte ich dann " ist jetzt egal wo die Spinne ist" und als ich die Augen geschlossen habe kam mir die Idee, dass ich es mir vermutlich nur eingebildet habe. Denn ich hatte die letzte Nacht einen Ventilator an, der mir vermutlich einfach paar Haare ins Gesicht gepustet hat, die mich gekitzelt haben.

Sorry für die Länge, Aber ich musste das mal loswerden. Hoffe das es diese Nacht besser wird. :-/

M&ar:tin_&2x0


Dieser Thread scheint immer wieder alle paar Monate von Betroffenen hochgeholt zu werden. So auch von mir...

Ich "leide" seit meiner Kindheit unter Schlafwandeln und den Dingen, die hier als "Schlafparalyse" oder generell als Parasomnien bezeichnet werden. Was mich schon immer etwas gestört hat in all den Definitionen, war der Zusatz "Betroffene können sich nicht daran erinnern". Ich kann mich definitiv erinnern, aber verstehe das Ausmaß meiner Parasomnie immer erst in der Früh. Dann ist mein erster Gedanke: "oh nein, nicht schon wieder..."

Was mir am Morgen als völlig absurd vorkommt, ist in der Nacht kein Stück von der echten Realität zu unterscheiden. Jede noch so abstruse Erscheinung macht 100% Sinn und ist nicht von einer Halluzination zu unterscheiden. Besonders häufig passiert es, dass ich mir Personen oder Personengruppen einbilde, die um mich herumstehen und mich zu etwas animieren möchten, bzw etwas von mir erwarten. Dann sagen sie Dinge wie "hast du das etwa vergessen, dass du heute XY tun musst?" oder sie lachen mich aus oder dergleichen. Das sind teils wirre und unpersönliche Gestalten, oft aber auch vertraute Personen wie meine Freundin. Mir kommt es manchmal vor wie die Truman-Show. Untertags sind alle lieb zu mir, aber nachts zeigen sie ihr wahres Gesicht, beobachten mich, schikanieren mich.

Dazu muss ich sagen, dass ich ein vollkommen normales Leben führe. Ich wurde/werde nie gemobbt, habe einen tollen Job, nette Freunde, eine wundervolle Partnerin und lebe fast ohne Stress. Bin rundum glücklich und zufrieden. Aber nachts kehrt sich das um 180° um und kann zum echten Horror werden.

Letzte Woche habe ich gezeltet und seitdem habe ich wieder eine besonders schlimme Phase. Ich wache ständig schweißgebadet auf, fühle mich unausgeruht und nerve vor allem meine Partnerin, die dann oft aus Sorge um mich nicht mehr einschlafen kann. Darüber hinaus werden meine Halluzinationen auch zu einer echten Bedrohung, wenn ich Dinge sage wie "Schatz...du denkst jetzt sicher, dass ich schlafwandle, aber...da ist jemand in unserer Wohnung!!". Ich habe aktiv keine Möglichkeit, mich aus dieser Welt zu reißen. Oft sind es absurde Kleinigkeiten, an denen ich merke, dass es nur Wahn und nicht real ist, z.B. das Schnaufen meines Hundes, oder zufällige Gegenstände, die ich in unserem Schlafzimmer erkenne. Aber das passiert eben passiv und manchmal auch einfach gar nicht, bis mich jemand aufweckt.

Ich überlege, ob ich in ein Schlaflabor gehen soll oder ob ich es mit Hypnose-Therapie probieren soll. Es kommt hinzu, dass ich oft unter Restless-Legs leide, was sich gegenseitig hochschaukelt.

Mir hilft aber zu lesen, dass es anderen genauso geht. Wer sich darüber austauschen möchte, kann mir auch gerne private Nachrichten schrieben. Danke und viel Erfolg euch allen!

D'h4nbor71


@ Martin_20

Deine Erfahrungen hören sich ziemlich "krass" an. Mir ist es in den letzten Monaten nicht mehr so häufig passiert. Bei mir lag es vermutlich daran, dass ich zu der Zeit ziemlich viel Stress hatte und nervlich auch ein bisschen angeknackst war.

Vielleicht wäre ein Schlaflabor garnicht mal so schlecht, gerade weil es dich und auch deine Partnerin belastet.

Viel Erfolg :-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH