» »

Kann man sich durch negative Gedanken eigentlich töten?

WHeiSdexnfee


Du brauchst dich nicht bedanken - wir machen das gerne @:)

Und du hast jetzt drei Mitstreiter, die mit dir den Weg gehen wollen... wegen mir kannst du dich bei uns über Rückfälle auskotzen und dich feiern lassen, wenn du was geschafft hast ;-) Es tut immer gut mit jemandem reden zu können...

Ich lese raus, dass du einen Psychoterapeuten angeschrieben/angerufen hast? Das ist gut! :)^ :)^ Aber was meinst du damit, dass sie sich nicht bei dir melden? Vielleicht könntest du dich nochmal dort melden und dich erkundigen?

Orpti|mis`muxs


Kämpferin

Einzeln bist Du ja schon mal nicht mehr ;-D

Lass uns mal überlegen, wo Du Dir Rettungsseile für den Lochfall anbringen könntest. Ist Dir schon mal aufgefallen, dass man viel mehr Angst auf einer schmalen Treppe ohne Geländer hat als mit? Da geht man ganz wacker hoch und hält sich einfach fest. Also überlege mal: Wo könnten solche Rettungsseile oder Geländer sein? Wer könnte so etwas in Deinem Leben sein? Welche Reservegeländer könnten noch zu Hilfe genommen werden? Wenn Du Dir die jetzt zurecht legst, wirst Du wahrscheinlich gar nicht mehr fallen, weil Du ja eine Sicherheit hast.

Wenn die jetzigen Psychologen nicht geholfen haben, waren sie möglicherweise nicht die Richtigen. Weitersuchen und nicht aufgeben. Psychologen sind auch nur Menschen. Und da kann es auch vorkommen, dass die Chemie einfach nicht stimmt.

E3inzelWkämp9fer


danke an alle ihr seit echt lieb, aber ich habs nicht verdient...

@weidenfee ich war in einem zentrum die psychotherapie anbieten und sie haben gesagt sie rufen zurück, na mal schauen...

ich weiß nicht mehr was meine rettungsseile, es verlieren die schönsten dinge an farbe...deswegen weiß ichnicht ob die mich retten würden...eigentlich hab ich kein rettungsseil mehr oder ich wüßte keins....

O5ptiCmi:s"mus


Kämpferin

aber ich habs nicht verdient...

Würdest Du mir das mal bitte genauer erklären? Was verdienst Du denn Deiner Meinung nach?

Auch einer Fachstelle kann mal was unters Eis rutschen. Wie wäre es, wenn Du einfach noch mal nachfragst?

W%eide\nxfee


Guten Morgen allerseits @:)

Ich würde auch einfach nochmal nachfragen - das kostet ja nichts @:) Ich finds aber echt klasse, dass du den Schritt gewagt hast :)^

Dass du das nicht verdienst glaub ich dir nicht ;-) Also zu uns warst du bisher immer freundlich ;-) Aber (wie Optimismus schon fragte) was verdienst du denn deiner Meinung nach dann?

DHer Rebxell


Auf der Internetseite des Palverlages (Psychotipps) habe ich folgende Geschichte gefunden:

"Eine Tageszeitung berichtete einmal über einen Mann, der versehentlich in ein Kühlhaus eingeschlossen worden war. Da es schon sehr spät war und der Mann wusste, dass niemand mehr bis zum nächsten Morgen kommen würde, wusste er, dass er sterben würde, da kein Mensch bei minus 30 Grad eine Nacht ohne entsprechende Hilfsmittel überleben kann. Dieser Mann schrieb deshalb einen Abschiedsbrief an seine Frau und seine Kinder. Am nächsten Morgen fand man den Mann tot auf. Dies verwunderte alle, da über Nacht die Kühlanlage ausgefallen war und dadurch die Temperaturen so niedrig waren, dass der Mann hätte eigentlich überleben können müssen. Dieser Mann starb an seinem Glauben, sterben zu müssen."

Ob die Geschichte wirklich stattgefunden hat weiß ich nicht. Ich kann mir nicht vorstellen, das die Gedankenkraft wirklich soweit führen kann. Aber ich bin schon ziemlich davon überzeugt, das negative Gedanken ziemlich schädlich sind. Eine viel wichtigere Frage finde ich, warum haben Menschen negative Gedanken und warum ist es so schwer, langjährige Gedankenmuster zu durchbrechen. Was ist die wirksamste Strategie gegen hinderliche Gedanken ?

W;eid\e^nfee


Rebell, es gibt da auch so eine ähnliche Story.... ich hab sie im Internet nicht gefunden, deshalb geb ich sie mal wieder, wie ich sie in Erinnerung habe.

Ein Mann, selbstsicher, lebensfroh, guter Geschäftsmann... lernt eines Tages auf dem Junggesellenabschied eines Freundes eine Wahrsagerin kennen. Der Geschäftsmann hat schon etwas getrunken und so willigt er nach ein bisschen Flirterei ein, dass die Wahrsagerin ihm aus der Hand liest. Was sie sagt gefällt ihm... beruflich geht es steil bergauf, die nächste Beförderung winkt... zudem wird er eine nette junge Frau kennenlernen, die ihm gefällt... dann stockt die Frau, sieht den Geschäftsmann an und sagt, dass er von einem Geparden getötet wird.

Der Geschäftsmann tut das natürlich als unsinn ab, doch er bleibt auf der Hut. Seine gebuchte Afrikareise sagt er vorsichtshalber ab und er versucht nicht mit den Raubkatzen in Berührung zu kommen... Jahre und Jahrzehnte vergehen und der Geschäftsmann mied jede Großkatze erfolgreich.

Eines Tages bekommt der Geschäftsmann den Auftrag beruflich nach Afrika zu reisen. Es ist eine wichtige Reise und der Geschäftsmann kann sich nicht drücken. Er fliegt also hinunter, setzt sich dann direkt in ein Taxi und fährt zu dem gebuchten Hotel. Es ist ein schönes Zimmer, indem er wohnen soll - eine Suite. Als er sie Betritt, bestaunt er glücklich das große Wohnzimmer. Er legt seine Schuhe ab und stellt seinen Koffer auf die Ablage. Erstmal hinlegen... als er das große Schlafzimmer betritt - mit dem großen Schrank, dem rießigen Bett und dem Kronleuchter - fällt ihm ein großes Bild auf, das über dem Bett hängt. Darauf abgebildet ist ein großer Gepard. Der Mann bekommt Angst - die Prophezeihung der Wahrsagerin kommt ihm wieder ins Gedächtnis. Er kniet sich aufs Bett und beginnt an dem Bild zu heben. Er will es von der Wand haben - gleich und sofort. Doch dabei unterschätzt er das Gewicht des stabilen Holzrahmens - er kommt aus dem Gleichgewicht und kippt mit dem Bild nach hinten. Dabei fällt das schwere Bild auf ihn und kommt er mit dem Kopf so blöd auf dem Bettgestell auf, dass er stirbt.

Hatte die Wahrsagerin nun recht und konnte wirklich in die Zukunft sehen? Schließlich wurde der Mann von einem Geparden (wenn auch nur in Bildform) getötet...

DPer R,ebelxl


Auch eine interessante Geschichte Weidenfee. Wenn man sich dieser Vorgänge der Gedanken bewußt ist, kann man natürlich dem entgegensteuern und sich sagen : Ich werde nicht erfrieren und ich werde nicht von einem Geparden getötet. ;-)

Weidenfee schrieb:

Viel schlimmer sind doch die Menschen, die wirklich unausstehbar sind, und die meinen sie wären die tollsten/schönsten/besten der Welt

Das empfinde ich genau so. Ich persönlicher finde nichts unsympatischer ,als Menschen die immer cool rüber kommen wollen, alles können, keine Schwächen zeigen dominant und bestimmend sind.

@ Einzelkämpfer:

ich frage mich ob man sich mit mentaler kraft töten kann, ich meine wenn menschen mit hilfe der meditation kräfte erreichen können, müsste das dann nicht auch umgekehrt gehen, kann man sich mit hilfe der meditation vorstellen, das man einen herzstillstand hat

Das wichtigste weißt Du doch offensichlich schon selber. Wenn Du doch an die mentale Kraft

der Gedanken glaubst, warum willst Du sie dann unbedingt zum negativen nutzen und nicht zum positiven ? Optimusmus hat das gestern im Beitrag von 19:07 auch so schön beschrieben.

E?inzel"kämpfxer


keine ahnung wie man zitiert von Der Rebell: Das empfinde ich genau so. Ich persönlicher finde nichts unsympatischer ,als Menschen die immer cool rüber kommen wollen, alles können, keine Schwächen zeigen dominant und bestimmend sind.

ich kann auch keine Schwächen zeigen, bin oft genug dominant und bestimmend, noch gepaart mit ein wenig narzißmus, --> vielleicht ist der unterschied, das es mir leid tut wenn ich so bin, aber das nicht zeigen kann und darf...aber wer weiß wie es in solchen "coolen" menschen aussieht, vielleicht haben sie nur angst zu versagen, und zeigen lieber ihr herrschsüchtiges gesicht

zu dem nicht verdient, wieso sollt ich es verdient haben, oder überhaupt jeder, oder wieso sollt ich es nicht verdient haben, oder generell alle, ich weiß es nicht, <---ich weiß das war jetzt allgemeiner dargestellt.....und wenn ich das auf mich bezieh dann seh ich das vielleicht wirklich krankhafter, weil bei mir immer alle anderen alles verdient haben nur ich nicht, aber ich mach einfach auch soviele fehler und den größten fehler wahrscheinlich überhaupt, ich bin nicht lernwillig -->darum hab ich es nicht verdient...

@ Rebell:

ich glaub das ist die Angst vor Veränderung, Angst mich und meine Identität zu verlieren, ich habe jahrelang in dunkelheit und angst gewohnt, das ist nicht schön, aber ich weiß damit umzugehen, ich habe shcon meine mauern meine abwehrstrategien aufgebaut, das war jahrelange mühsame arbeit, vielleicht hab ich angst sie fallen zu lassen zum einem um dann offen zu sein und verletzt zu werden und zum anderen um es vielleicht wirklich zu wagen pos. an sachen heranzugehen, aber ich weiß ja nicht was mich damit erwarten würde...

EwinzeFlkämpxfer


@ Weidenfee

**Dass du das nicht verdienst glaub ich dir nicht ;-) Also zu uns warst du bisher immer freundlich ;-)**

das lag mir noch am herzen: das war auch ehrlich gemeint, weil ich keinen grund habe unfreundlich zu sein, bei mir kommt dann nur die fragen auf, habens menschen nicht verdient die unfreundlich sind, was ist mit menschen die verbittert sind und abgestumpft und hart und unfreundlich haben sie es dann nicht verdient,

mir machen solche aussagen ganz ehrlich immer angst, weiß nicht warum, wollt sowas oft schon loswerden habs aber nicht gemacht, weil ich angst hatte man könnte dann wieder denken "was bildet sie sich ein da macht man ihr ein kompliment und sie gibt kontra" aber ich wollts jetzt einfach mal risikieren...

mir ist nämlich auch oft nicht danach freundlich zu sein, aber ich lächle und habe meine masken, weil ich genau wegen solchen aussagen angst hab meine wahres ich zu zeigen, weil damit keiner umgehen kann

----->und jetzt kann man sagen ich bin selbst schuld, bin ich ja eigentlich auch, vielleicht sollt ich einfach alles so rauslassen wie ich mich fühle, und nicht herumlächeln und freundlich sein wenn ich mir im gleichen moment vorstell wies jetzt wär mich zu verletzten und mir weh zu tun....

O"ptimi=smuxs


Kämpferin

aber ich mach einfach auch soviele fehler

Fehler sind momentan bestmögliche Lösungsversuche. Und lernwillig bist Du auch. Sonst würdest Du hier nicht mehr mitschreiben. Da wir das nun geklärt haben, könnten wir uns vielleicht gemeinsam überlegen, wie Du ganz konkret zu einer fröhlichen, glücklichen Frau werden könntest. Oder wärst Du das nicht gerne?

EVinzejlk;ämpfxer


ich weiß nicht, wär ich das, der text beschreibt eh am besten was mich daran hindert...

warum nimmst du an das ich eine frau bin

O4pttimi3smxus


Wegen des Post's in Canna's Faden

ich versuch ihn loszuwerden...obwohl ich ihn liebe...

Wieso, bist Du denn ein Mann?

E;inze8lkälmpfexr


ich könnt ja auch schwul sein

E*inqzel,kämpxfer


nein ich bin schon frau

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH