» »

Citalopram: Nimmt es jemand oder hat es genommen?

RJitaylein hat die Diskussion gestartet


Morgen soll ich citalopram anfangen aufgrund einer Depression da es mir so nicht besser geht.

jetzt habe ich gelesn das medikament kann halluzinationen panikattacken auslösen auch wenn man das noch nicht hatte. bzw kann sich echt der Zustand verschlimmern anfangs.sogar selbstmordgedanken auftreten können was kann ich dagegen tun ?

ich möchte wirklich gerne gesund werden deshalb diese tabletten nehmen ohne geht es nicht mehr

hatte jemand auch keine probleme mit panik, halluzinationen selbstmordgedanken oder sowas bei citalopram

Antworten
B!ea1}968


ich nehme das citalo schon seit dezember 2007...es ist ein medi mit den geringsten nebenwirkungen und auch sehr verträglich. jeder reagiert anders das ist mal klar, die von dir genannten nebenwirkungen sind absolut selten mach dir da mal keinen kopf. es ist aber schon richtig das sich zubeginn der einnahme der bestehende zustand etwas verschlechtern kann muss aber nicht. bei mir waren es unruhe, herzklopfen und leichte übelkeit. aber mit beginn der wirkung klingen diese relativ zuverlässig wieder ab. die wirkung dieser medis setzt im allgemeinen nach ca. 14 tagen ein und bis dahin muss mit leichten nebenwirkungen gerechnet werden. also etwas geduld sollte man haben.... *:) *:)

k?aetharin}aF-die-grxosse


Huhu,

ich kenn einige, bei denen es gut angeschlagen hat...

Ich selber gehöre zu denjenigen, die mal eben fast alle Nebenwirkungen mitgenommen hat und mir ging es mit der Einnahme wesentlich schlechter als ohne. Nach dem Absetzen ging es mir immerhin schnell wieder besser. Selbstmordgedanken hatt ich zwar nicht, aber halt wirklich krasse Phasen, wo ich nervenzusammenbruchmäßig einfach nur stundenlang heulend auf dem Sofa gesessen habe, ohne irgendeine Perspektive zu sehen... Das hatte ich vorher definitiv nicht.

Daneben halt noch diversen "Kleinkram", der alles in allem aber auch sehr nervig war.

Aber wie gesagt, von allen anderen hab ich bisher nur gutes gehört, also probier es aus. Irgendwelche Nebenwirkungen haben die wohl alle.

Alles Gute,

Katha

Rpitaxlein


ohje das klingt ja nicht gut .-(

Ich hab angst dass jetzt solche Nebnewirkungen auftreten, bei mir... aber so geht es mir auch schlecht. hab jetzt Angst es auszuprobieren.

hattest du auch panikattacken katharaina mit wieviel mg hast du begonnen? ich soll mit 5mg anfangen.

k!atharinIa-die-glross0e


Huhu,

hab grad auf die Packung geguckt, sind 20mg, davon hab ich eine tgl. genommen.

Und nein, Panikattacken hatte ich keine.

BGeaL196e8


hab keine angst viel kann nicht passieren und schon gar nicht bei 5mg. die niedrigste wirksame dosis liegt bei 20mg und die höchste bei 60mg. ich leide an angst-und panikstörung inkl. depressionen. mit dem citalo hab ich mit 10mg angefangen und nach 4 tagen auf 20mg erhöht jetzt nehme ich 30mg. nach 10 tagen ging es bergauf und von da an besserte sich mein zustand täglich. die häufigsten anfänglichen nebenwirkungen sind mundtrockenheit, appetitlosigkeit und eventuell schlafstörungen die aber meistens von allein verschwinden. ich kenne viele die citalo nehmen, und die meisten sind sehr zufrieden. also du brauchst echt keine angst haben nur ein wenig geduld musst du schon haben. :)* :)* :)*

R,itaClein


weil ich bin alleine zuhause wohne alleine in der stadt wo ich studiere . hab deshalb angst dass was passieren könnte.. also kann ich es unbedenklich nehmen ich soll 5mg anfangen und dann 10mg nehmen und bei 10mg bleiben mehr erstmal nicht nehmen?

Hab echt irgendwie Angst :-(

Wie sieht es aus mit Leberschädigung? Wie war das bei euch

wird man echt bischen ruhiger und die zwangsgedanken verschwinden? kann mir das gar nicht vorstellen? Geht es einem echt immer besser mit der zeit?

PDaulra333


ich selber habe vor 1jahr citalo 20 mg genommen wegen depressionen ,angst und panik zustände.

Musste es nach einer woche wieder absetzen weil ich verstärkte anstzustände bekam, konnte nachts kaum schlafen weil ich wirres zeug geträumt habe , starke Übelkeit, Magenprobleme, Unruhe, zittern am ganzen körper. Ich denke aber das es bei jedem menschen anders wirkt .

B9e]a19x68


ich kann deine angst echt gut verstehen... :)z aber du fängst mit 5mg an und gehst dann auf 10mg du bist mit der dosis in einem bereich wo nebenwirkungen kaum da sein dürften. dein problem ist im moment die angst vor dem citalo und die unruhe. tu dir den gefallen und werf die packungsbeilage in den müll, da wird man sonst vom lesen krank.... ;-) ich habe viele bekannte die das citalo schon über jahre nehmen und nix mit der leber haben und ich auch nicht. die wirksame dosis liegt bei 20mg und von da an sollte nach 14 tagen eine besserung eintreten. ich kann nur von mir reden, aber mein zustand war vor der einnahme so schlecht das ich nicht mehr aus dem haus konnte. ich hatte mit schwindel, herzrasen, benommenheit und ganz schlimmer unruhe zukämpfen. als ich mit dem citalo angefangen habe kamen dann noch übelkeit dadurch keinen hunger sowie muskelschwäche und mundtrockenheit hinzu. aber wie gesagt nach 10 tagen wurde es besser und stück für stück verschwanden auch die ganzen beschwerden. heute habe ich wieder ein ganz normales leben. leider ist es aber so das alle antidepressiva eine weile brauchen bis sie wirken. was sagt dein arzt welche dosis das ziel sein soll? weil 10mg sind keine wirksame dosis sondern nur zum einschleichen gut. ???

Rjitaleeixn


Hallo liebe Bea, du bist so nett danke dir.

ich weiss das schon aber nicth mal die packungsbeilage macht mir angst sondern diese berichte im internet diese schlimmen was man überall liest von den leuten die diese tabletten eingenommen haben :-(

welche beschwerden hattest du genau bea'? Auch wie ich psychosomatische?

mundtrockenheit oder sow ürde mir nichts ausmachen echt..

mein arzt sagt das ziel ist die 10mg.

nein er sagt die dosis 10mg bis 60mg ist im normbereicht. 10mg genügt ganz oft schon. mehr soll ich erstmal nicht nehmen als 10

wie kann ich denn die angst weg bekommen und die tabletten nehmen ich schaffe es einfach nicht :-( wie ???

Btefak196x8


welche beschwerden meinst du genau, die durch meine grunderkrankung oder die durch das citalo?

kxathJarinqa-d>ie-gArosse


Huhu,

guck mal... Denk mal an die Post. Was fällt dir dazu spontan ein? Dass alle immer schimpfen, weil Sachen ewig brauchen, verschütt gehen, etc.. Und überleg mal, wie wenig das sein kann im Gegensatz zu den Millionen Sendungen, die sie täglich perfekt zustellen.

Wenn man eine negative Erfahrung mit irgendetwas gemacht hat, dann berichtet man darüber. So z.B. darüber, dass ein Paket verloren gegangen ist. Dann fällt irgendjemandem ein, dass er ja auch mal 2 Wochen auf etwas gewartet hat und das bleibt im Gedächtnis. Warum sollte sich auch einer hinstellen und sagen "geil, die Post hat heut mein Paket zugestellt"? Das ist eben selbstverständlich.

Genauso ist es mit diesem Medikament. Die vielen Leute, denen das nebenwirkungsfrei geholfen hat, gehen damit nicht jedes mal ins Netz und schreiben darüber. Das tun nur die, die eine negative Erfahrung gemacht haben und es mitteilen wollen.

Von daher solltest du dich nicht verrückt machen lassen, nur weil z.B. ich das Zeug nicht vertragen habe. Millionen Leute schwören auf Aspirin und Ibuprofen und bei mir wirkt das Zeug gar nicht. Deswegen würd ich aber niemandem davon abraten, es auszuprobieren.

Auch ich kenne genug Leute, bei denen Citalopram anstandslos gewirkt hat, also gib ihm eine Chance :)

Alles Gute,

Katha

Rgitalxein


Sicher ich weiss schon zb die Post :-)

aber ich denke dass ich genau die eine person unter milliarden sein kann den eine schwere Nebenwirkung trifft. so denke ich :-(

warum schreiben nur leute negativ im Netz über andere dinge schreiben die Leute doch auch positiv im Netz?

katharina ich meine die Erkrankung die Beschwerden bei deiner Krankheit, welche du hattest?

RRit?aleixn


katharina kennst du echt leute die keine bzw unerheblich schwere Nebenwirkungen hatten mit Citalopram?

ich denke auch mit 5mg können Nebenwirkungen afutreten oder?

kZathaarina-dFie,-grosxse


Ja, ich kenne Leute, bei denen die Tabletten gut gewirkt haben, ohne dass nennenswerte Nebenwirkungen aufgetreten sind. Eine davon ist fast fertige Krankenschwester und fand es aus ihren Alltagserfahrungen in der Klinik auch merkwürdig, dass bei mir so viele Probleme aufgetreten sind. Die Regel ist also wirklich eher eine unproblematische Einnahme.

Ob mit 5mg Probleme auftreten können, weiß ich nicht.

Ich war müde, unausgeglichen, hatte Stimmungsschwankungen, war "fertig mit der Welt", hab keine Perspektive gesehen und war einfach monatelang schlecht beisammen und schlecht drauf.

Evt. lagen die Nebenwirkungen auch daran, dass die Ursache für die Symptome bei der Schilddrüse gelegen haben könnten und mit den Tabletten die "falsche Baustelle" bearbeitet wurde.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH