» »

Citalopram: Nimmt es jemand oder hat es genommen?

Riitalexin


johanniskraut habe ich versucht ohne wirkung. ausserdem hatte ich damit nur zwischenblutungen die pille hat nicht gewirkt

RDitalxein


johanniskraut hilft das wirklich genauso gut, denn johanniskraut hat mir nicht geholfen hilft dann citalopram auch nicht? {:(

BteaG19x68


johanniskraut hat bei mir null wirkung und ist mit citalo nicht zu vergleichen. mit 5 oder 10mg sind nebenwirkungen mit sicherheit nicht zu erwarten, außer du machst dich so verrückt das dein körper entsprechend reagiert und das sind dann aber ;-) keine nebenwirkungen.

t_om-mXucx7


Garantien gibt es nicht - weder bei Johanniskraut noch bei Citalopram. Johanniskraut ist angeblich in geringer Dosierung wirkungslos. Wenn es in der Studie bei 70 oder 80% der Patienten hilft, heißt das ja noch nicht, daß es auch Dir hilft. Das Gleiche gilt für Citalopram - siehe meine Mutter.

Einem anderen Patienten hat bei Gleichgewichtsproblemen ein homöpathisches Mittel sehr gut geholfen, was bei mir absolut keine Wirkung hatte. Man muß halt ausprobieren, was wirkt. Zur Zeit nehme ich nach Rücksprache mit zwei verschiedenen Ärzten ein "richtiges hartes" Medi in dreifacher Dosierung der Packungsbeilage. Wenn's dumm läuft, lande ich deswegen in der Notaufnahme der Uniklinik. Da war ich ohne das Medi 2008 aber auch schon drei Mal. Also, was solls? ;-D Sorry - mit der Zeit sehe ich das sehr trocken...

Probier's vorsichtig in geringer Dosierung aus! @:)

RHitalleixn


HAllo

ja das wäre meine Grösste Angst ich muss deshalb ins Krankenhaus, oder in die Notaufnahme

ich glaub ich nehm es erstmal nicht hab zu grosse angst, heute geht es mir gut, den zweiten tag am stück... da denk ich warum solch ein schweres Medi nehmen wenn es mir gut geht..??

Hab Angst

RxitaXleixn


Mir hat jetzt jemand gesagt dass depressionen und ängst von amalgamplomben kommen, kann das sein ??? ?? Hat mir noch kein Arzt gesagt ich soll meine amalgampblomben rausmachen lassen und nicht die citalopram nehmen?

mensch bin jetzt ganz verwirrt jeder sagt was anderes und ich weiss gar nich mehr was ic machen soll heul

t8omR-mucx7


Das ist nicht zu vergleichen! Ich nehme Medis gegen Gleichgewichtsstörungen. In der Notaufnahme bei uns sind sie sehr nett. Beim dritten Mal haben Sie mich mit Namen gegrüßt, als ich auf der Pritsche rein gefahren wurde... ;-D

Probier es in der leichten Dosierung aus! Das blöde dabei ist ja gerade, daß es Dir mal gut und mal (seht) schlecht geht.

Alles Gute! @:)

Rxital*eixn


naja ich lass es wohl erstmal sein, wird vielleicht so vergehen. und vielleicht liegt es ja tatsächlich an den Amalgamplomben, dann wären die tabletten die falsche lösung oder

R^i[taleixn


notaufanhme wäre mein Ende :-( (((((((((((( hab soviel angst vor krankenhäusern oder spritzen.

R.i;tale3ixn


jaaa das ist das blöde mal gehts mir super mal gaaaaaaaaaanz schlecht, ich denk vielleicht bleibt es ja mal so super.. die hoffnung stirbt zuletzt ;-D

ich möchte halt nicht den gedanken von so einem medikament abhängig zu sein :-( schrecklich das jeden Tag schlucekn zu müssen und mein Leben hängt von so ner pille ab

hab krasse angst vor nebenwirkungen würde den ganzen tag panik schieben weil ich alles in meinem körper dann verfolge jede bewegung alles :-(

k-athaCrina-d{ie-grosxse


Wenn du so dermaßen Panik schiebst, solltest du es wohl wirklich lassen. Da würden wahrscheinlich auch beim Schlucken von Smarties die krassesten Nebenwirkungen auftreten, wenn man sie nur vorher irgendwo schriftlich festgehalten hat...

Aber dann such dir eine andere Lösung, denn so wie du es beschreibst, geht es dir ja nicht grad gut und auch das kann ja kein dauerhafter Zustand sein.

Lass dir von deinem Arzt erklären, wie das Medikament wirkt. Vielleicht hilft dir das, deine Angst einzudämmen, es ist letztendlich ne ganz simple "technische" Sache, so wie z.B. ein Motor immer wieder neues Öl braucht, um vernünftig arbeiten zu können.

Ich denke nicht, dass es von deinen Plomben kommt. Aber wenn du sagst, dass du eine Therapie anfängst, kann die dir vielleicht auch helfen ohne das Medikament...

Rri.talexin


Mir haben 3 Ä'rzte das genau erklärt, ich habe trotzdem Angst. Man liest so viel im, Netz und ich geb viel auf die Meinung von anderen Leuten , und das verwirrt der eine sagt so der andere so ich ewiss nicht mehr was ichglauben soll... :-(

Der Arzt hat gesagt ich soll es schlucken angst hin oder her einfach einnehmen ist nicht schwer.

die Therapie braucht 1 jahr bis sie hilft naja wenigstens was. hoffe das hilft. hab aber nicht immer die kraft für therapie und will eientlich gar nicht mehr weil es wenn es mir schlecht geht will ich nicht kann dann auch nicht zur therapie also nicth raus gehen.

geht mir grad nicht so gut weil ich mir wieder panik mache mit den tabletten

]&Out[xChi


meine güte :-/ du sollst tabletten nehmen, damit es dir besser geht. versuch es einfach mit der leichtesten dosierung, es wird dir schon nicht schaden. ich hab citalopram auch ne weile genommen, weil ich panikattacken hatte. wenn man weiss, wie schlimm panikattacken sein können, dann nimmt man lieber einmal am tag eine pups-winzige tablette und hat seine ruhe.

meiner meinung nach schieben nur "volldeppen" ihre psychischen probleme auf irgendwelche plompen. der nächste schritt wären dann die bööööhööösen steckdosen im schlafzimmer, der kühlschrank, der nachts gefährlich vor sich hin brummt und irgendwelche magnetbeschichteten decken, die vor irgendwelchen nicht-vorhandenen strahlungen schützen sollen. ehrlich, im internet findet man sicher viel nützliches - aber viel zu viel schrott. man muss schon wissen, zwischen nützlichem und brauchbarem und dem unfug und blödsinn zu unterscheiden.

mein rat, nimm die dummen tabletten und lass deine plomben drin. so hast du gleich 2 probleme weniger. 1. die tabletten helfen gegen deine ängste und 2. du hast keine zahnschmerzen, weil du dir keramik-plomben einsetzen lassen musstest.

alles gute,

dlenuabexn


ich möchte halt nicht den gedanken von so einem medikament abhängig zu sein :-( schrecklich das jeden Tag schlucekn zu müssen und mein Leben hängt von so ner pille ab

dein leben hängt da nicht davon ab, nur dein zustand, und der auch nicht unbedingt. die ärzte habens dir erklärt, aber du liest im netz. sorry, aber deine logik versteh ich nicht. ich hab dir zumindest gesagt, dass ich mit einem ssri keine probleme hab, keine nebenwirkungen. ich habe nicht den eindruck, abhängig zu sein. es is ein grosser unterschied. wenn du insulinpflichtigen diabetes hast, machst du dir auch keine sorgen darum, ob du vom insulin abhängig wirst. du brauchst es, damit du am leben bleibst. ähnlich ist es hier.du hast durch das medikament eine art basis, eine ausgangslage, durch die du in der lage bist, erst mal die therapie zu machen.

B\ea19W68


ich schließe mich meinem vorredner mal voll an, nimm das medi und gut ist. deine angst hat formen die schon richtig überzogen sind und alles noch schlimmer macht. wir reden hier von 5mg und dann 10mg und nicht von 20 oder 30 also nur mut. und tu dir den gefallen und höre auf im netz nach zuschauen das hilft dir kein stück.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH