» »

Nervenzusammenbruch + Psychosomatische Schmerzen

PBseCudony-m30(00 hat die Diskussion gestartet


Habe seit nem Nervenzusammenbruch das Gefühl, dass sich meine Muskeln allein anspannen in Waden, Schienbein, Oberschenkel, Armen und Händen. Fühlt sich elektrisiert an. Dazu habe ich das Gefühl einer derben Verspannung im Kreuz und eine leichte Verspannung im Nacken. Ab und zu leichte Spannungsschmerzen im Kopf und Druckgefühl auf den Augen. Ist alles nicht sehr schmerzhaft, aber ein wenig unangenehm. Gibt es solche psychosomatischen Schmerzen oder hat jemand sonst ähnliche Probleme?

Danke für eure Antworten im Voraus.

Antworten
B`eBa19x68


bist du in ärztlicher behandlung? es gibt solche schmerzen die psychosomatisch bedingt sind. aber um das so zubehaupten sollten organische ursachen ausgeschlossen werden. ich leide selber an einer angst- und panikstörung und habe auch beschwerden im rücken. diese entstehen durch dauerhafte innere anspannung ohne das man das selber merkt. ich kann mich normal bewegen ist aber halt sehr unangenehm. hier hilft nur sich zu entspannen auch wenn es schwer ist.

P[seud~on1ym30x00


Meine Beschwerden verschwinden auch bei Entspannung. Nach ner Massage zB habe ich für den rest des Tages bzw. einige Stunden nichts mehr. Wenn ich dann morgens aber wieder aufwache: Rückenbeschwerden. Und immer dieses Gefühl der Muskelangespanntheit in den Armen und Beinen... Dachte zuerst an eine Neuropathie?! Bin noch nicht in Behandlung, sollte die Beschwerden jedoch nicht in den nächsten 10 Tagen zurückgehen, bleibt mir nichts anderes übrig. Komisch fand ich nur, dass die Beschwerden direkt nach der akuten Belastungsstörung auftraten.

Grüße

BBea1l9x68


Neuropathie...nicht immer gleich an das schlimmste denken. durch solche negativen gedanken wirds noch schlimmer, so entstehen ängste und schon steckt man mittendrin. ab zum hausarzt und dann mit überweisung zum neurologen der kann dir mit sicherheit helfen. und bloß nicht dr. google beschäftigen... ;-) :)*

P`seudonwym30x00


ja ich weiß. ich kann mir nur nicht vorstellen, dass die psyche solch einen einfluss auf den körper nehmen kann (wären die symptome psychosomatischer natur) oder dass so etwas aus heiterem himmel auftreten kann (wären die symptome ein hws-problem).

grüße

e.sta1


Es ist verrückt was die Psyche alles mit einem anstellen kann. Und wenn es einen schlecht geht, kann Sie auch schon mal Schmerzen verursachen. Das habe ich selbst erlebt. Du hattest ja einen Nervenzusammenbruch, ich könnte mir schon vorstellen das die Schmerzen psychosomatischen Ursprung haben. Darf ich mal fragen wie sich der Nervenzusammenbruch geäußert hat? also nur wenn die Frage dir nicht unangenehm ist.

P9seudonYym30x00


Sehr hoher Stress wie noch nie zuvor, wenig Schlaf, dann eines Abends eine niederschmetternde Nachricht... Plötzlich kam einem alles so irreal vor, als stecke man nicht im eigenen Körper und könne ihn von außen betrachten. Ich hatte das Gefühl, dass mein linker Arm gelähmt ist. Es hat sich angefühlt als ob er meinem Willen nicht mehr gehorche und dem Willen lediglich nachzieht (also verlangsamte Bewegung). Nach 1 Stunde höchste Panik und Angst: Plötzlich wusste man nicht mehr was man sagt, weil die Gedanken ganz woanders waren. Einfachste Wörter fehlten einem. Versucht zu schlafen nach 2 Stunden. Plötzlich totales Missempfinden; der Nacken wurde heiß, die Fingerspitzen kribbelten, Muskelzuckungen. Am nächsten Tag waren die Symptome verschwunden. Allerding noch 10 Tage lang Muskelschmerzen, elektrisierendes Gefühl in Armen, Händen, Beinen und Füßen und zudem gelegentlich Kopfschmerzen. Das war eine heftige Erfahrung. Ich dachte auch, dass die Muskelschmerzen bzw. das angespannte, elektrisierende Gefühl in den Muskeln vom Nervenzusammenbruch kommt, aber ich kann mir ehrlich nicht vorstellen, dass die Psyche so heimtückisch sein kann. (Vor dem Nervenzusammenbruch war tagelang so ein Gefühlszustand als stünde man vor einer wichtigen Prüfung - herzrasen, Angespanntheit, unwohles Gefühl. Nur noch 100mal schlimmer. Wahrscheinlich wegen dem Stress).

SAhee2p84


Ich denke, bei solch einem schweren Nervenzusammenbruch bzw. auch diesen starken Folgen ist es sehr wichtig, dass du möglichst schnell einen Facharzt aufsuchst! :-/

PRsetudonZym30x00


Werde ich auch machen. Mir ist nur schleierhaft, ob die Psyche wirklich so etwas auslösen kann. Habe im Internet bereits Sachen gefunden, die gibts garnicht - derbe psychosomatische Störungen verbunden mit Schmerzen etc. Was meint ihr denn dazu - kann die Psyche so etwas auslösen? Hatte sonst jemand mal einen Nervenzusammenbruch bzw. eine "akute Belastungsreaktion" oder psychosomatische Probleme und dergleichen?

sxodaxh


Ja, ich gerade aktuell. Seit über 2 Wochen. War beim Hausarzt und hatte mich durchchecken lassen. Alles ok. Bekam Überweisung zum Psychotherapeuten wegen psychosomatischer Beschwerden.

Bei mir es z.Zt. so, dass mein Herz kräftig schlägt, Appetitlosigkeit mit Gewichtsverlust, erhöhter Blutdruck (145/89), hoher Puls (100-120), schwindelig im Kopf, Schlaflosigkeit, manchmal kribbeln oder gar brennen in Armen und oberen Brustkorb. Ich krieg das so einfach nicht weg. Bin jetzt schon 2 Wochen krank geschrieben, aber leider keine Besserung. Termin beim Therapeuten ist erst in 2 Tagen. Aber das geht ja auch nicht von heute auf morgen weg. Ich kenne Leute, die waren 12 Wochen krank geschrieben und haben 2 Jahre Therapie gemacht. Bei mir war die Ursache der plötzlich einsetzende Stress auf Arbeit. Es gab keine Puffer für Fehler. Alles musste exakt stimmen und schnell und kurzfristig erledigt werden.

P2se[udon|ywm3000


Seit wann hast du denn die Beschwerden - seit 2 Wochen?

POseudo%nym3G000


Hattest du während dessen auch Angst- und/oder Panikattacken?

s?odxah


ja seit 2 Wochen und ständig irgendwie Aufgeregt, Angespannt und dadurch Angst und Panik. Ich momentan dazu jetzt noch so ausgelaucht, dass ich schwer und tief atme bei jeder Bewegung.

P5seudogny-m3000


und hast du das Brennen in Armen und Brustkorb immernoch. Habe nämlich immernoch meine Muskelspannungsbeschwerden...

BqTFx400


Brennen habe ich auch in Beinen und Armen.

lest mal meine Beiträge. :)-

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH