» »

Sohn mit Schwulen-Pornos "erwischt"

vGersuc-hxsmal


Ich kannte auch mal jemanden, der schwul war und dessen Eltern das niemals akzeptiert hätten (das wusste er). Er hatte riesige Probleme mit sich selbst und kam mit seiner eigenen Neigung nicht klar. Er sagte, sein Vater sei schuld an seiner Homosexualität.

Sein Vater war nämlich einige Jahre ein Alkoholiker, der nie zu Hause war, und zwar als der Junge 6-8 Jahre alt war. Er hätte aber in dieser Zeit unbedingt eine Vaterfigur als Vorbild benötigt.

Ich habe keine Ahnung, ob etwas dran ist, aber er sagte mir auch noch, dass viele seiner schwulen Freunde auch große Probleme mit ihren Vätern gehabt hätten und deshalb schwul geworden sind. Wie gesagt, keine Vermutung von mir, sondern von jemandem, der einige Jahre viele Freunde und Sexbeziehungen in Nur-Schwulen-Cliquen hatte (meist sehr kluge und nette Menschen, darunter Politiker, Sänger, Schauspieler usw.)

Gab es bei Deinem Sohn auch Probleme mit dem Vater?

Achso, ich finde es übrigens leichtfertig zu sagen, man solle ihn einfach akzeptieren wie er ist. Aus den Erzählungen meines schwulen Kumpels weiß ich, dass viele Schwule, die er kennengelernt hat, überhaupt nicht glücklich lebten und mit häufigem Sex mit wechelnden Partnern versuchten, ihre eigentlichen Probleme zu verdrängen (er auch). Sicher gibt es auch glückliche Schwule in langjährigen Beziehungen, aber woher soll sie jetzt wissen (wo er erst 17 ist), ob ihr EINZIGER Sohn auch dazugehören wird?

v(irtualf4ictiConalixty


@ versuchsmal

Gab es bei Deinem Sohn auch Probleme mit dem Vater?

antwort wirst du keine mehr bekommen. die te wurde, wie übrigens auch erika(?) pfeifer, heute gesperrt.

Sicher gibt es auch glückliche Schwule in langjährigen Beziehungen, ...

das heterosexualität oder monogamie garanten für lebensglück sind, wär mir neu?!

Wie gesagt, keine Vermutung von mir, sondern von jemandem, der einige Jahre viele Freunde und Sexbeziehungen in Nur-Schwulen-Cliquen hatte

eine vermutung bleibt eine vermutung. und btw, ich kenne in meiner generation fast nur menschen, deren väter durch (physische, mentale, erzieherische, emotionale, ..) abwesenheit geglänzt haben: manche von diesen menschen haben heute sex mit männern, manche sex mit frauen, manche mit beiden, manche haben gar keinen sex; manche von diesen menschen sind heute verheiratet, manche haben kinder, manche leben monogam, manche sind von polyamori begeistert, manche versuchen "neue" beziehungsmodelle zu entwickeln, manche ficken sich durch tag und nacht, manche sind "treu", manche nicht, ...

so what?

D"aT!oxbe


Also ich kann ganze aufregung gar nicht versehen......

also natürlich gibt es schwule die sich durchs leben vögeln.....aber es gibt auch andere.

Und in der gesellschaft hat man als normales schwules paar überhaupt keine probbleme, es sei denn vielleicht man rennt wie eine tunte rum....

Ich selbst bin 21 jahre jung, ich weis seit ich 15 bin das ich schwul bin.

Lebe seit 3 jahren in einer festen beziehung und wir bauen gerade ein haus, dazu kommt das wir in einem kleinen dorf in bayern leben wo jeder jeden kennt, wir sind beide erfolgreich im beruf und haben hauptsächlich hetero freunde. Bis jetzt hatten wir noch niemals probleme irgendwo.... darum kann ich das hier gar nicht verstehen...

kinder würde ich allerdings nicht adoptieren........wobei ich das eigentlich auch gar nicht schlimm finde, habe bekanntes schwules pärchen wo einer ein kind aus heterobeziehung früher hat, ist doch auch nicht schlimm. kommt ja immer drauf an wie die leute sind, wer natürlich stock schwul durchsleben geht wirds nicht einfach haben, wer normal bleibt und dazu steht wirds einfacher haben.

Wenn dein sohn mit 17 Gaypornos sieht, ist er so und so schwul da kannst dir das reden mit ihm jetzt eh sparen....das ist so und du musst es hinnehemen auch wenn es dir vielleicht schwer fällt @ Bettina. Dann gibts hald keinen Nachwuchs ist doch egal.Dafür bekommen andere umso mehr kinder.

Kein schwanz ist so hart wie das Lebenn :-) es läuft hald nich immer so wie man es sich vorstellt

rIalf2x005


Und in der gesellschaft hat man als normales schwules paar überhaupt keine probbleme, es sei denn vielleicht man rennt wie eine tunte rum....

wer natürlich stock schwul durchsleben geht wirds nicht einfach haben, wer normal bleibt und dazu steht wirds einfacher haben.

Ahso ja klar. Wer angepasst und schön der allgemeinen Vorstellung entspricht, der darf auch schwul sein. Aber wehe man passt nicht zu der Vorstellung, vielleicht ist man nicht gerade verpartnert und nicht gerade monogam.

Ein Hetero-Mann ist ja ein ganzer Kerl, wenn er sich durchs Leben poppt. Er muss sich ja erst mal die Hörner absstossen und später ist er halt ein Aufreissertyp.

Da kann ich dir leider nicht zustimmen. Du diskriminierst als Schwuler andere Schwule :-(. Lass doch die Menschen ihr Leben leben. Keiner hat das Recht anderen ihr Leben vorzuschreiben, solange es nicht sein eigenes beeinträchtigt. Und glaub mir, es insteressiert mich nicht die Bohne, was in den Schlafzimmern einiger Heteropärchen abgeht o:). Ansonsten: Anspieltipp - Lasse redn, Die Ärzte.

LFia5n-yJixll


Ich habe keine Ahnung, ob etwas dran ist, aber er sagte mir auch noch, dass viele seiner schwulen Freunde auch große Probleme mit ihren Vätern gehabt hätten und deshalb schwul geworden sind.

Warum braucht man immer eine Begründung oder sogar einen Schuldigen, um mit den Umständen zu klarzukommen?

Es ist ja wohl offensichtlich, dass umgekehrt ein Schuh daraus wird. Ich kann mir gut vorstellen, dass es schwule Söhne besonders schwer haben mit einem Vater, der dazu eine negative Einstellung hat.

Genauso dürfte es schwule Söhne geben, bei denen das nicht so schwierig war. Die können ihr Schwulsein vielleicht auch leichter selbst akzeptieren, wenn sie sich von der Familie akzeptiert fühlen durften.

Genau das ist es, was Eltern ihren Kindern in einer solchen Situation geben sollten: Akzeptanz. Und das nicht nur in Bezug auf ihre wie auch immer geartete sexuelle Orientierung.

MKulle"vonlyuxlle


Ich könnte mir niemals vorstellen Homosexuell zu sein. Genau so wenig kann ich mir ein Leben mit einem schwulen Sohn vorstellen.

Unfassbar... :|N

s&omeone>femxale


Ich will nicht das mein Sohn schwul ist/wird. Was kann ich nur machen? Wie kann ich ihm das nur "austreiben"?

was is denn daran so extrem schlimm?

:|N

M-ullPevonluxlle


Mein damaliger bester Freund hat sich an seinem 18 Geburtstag geoutet.Das war so mutig!Seine Familie und Freunde waren dabei(mich eingenommen) und sein Vater redet bis heute nicht mehr mit ihm.Das ist echt hart!!!:(v

dyeGnPabexn


TE gesperrt- Diskussion losgetreten :)^

ich persönlich finde die Einstellung der TE unfassbar. und anstatt mit dem Jungen zu reden, wieso er sich die Pornos ansieht, will sie ihm das austreiben. wie viele Menschen gibt es , die so reagieren? es ist ihnen lieber, wenn ihre kinder nur um des lieben friedens willen heiraten und kinder kriegen, nur um "die Schande" wegzuwischen. es ist scheinbar echt scheissegal, ob der mensch unglücklich ist, ob er sich irgendwann umbringt, weil er damit nicht mehr klar kommt. hauptsache nicht geoutet :)^

es gibt natürlich auch genug männer, die bi sind, die mit beiderlei Geschlecht "können" und mal mehr mal weniger zu einem geschlecht tendieren. (wie ich zum Beispiel), deshalb sehe ich da bei einem 17-jährigen, bei dem die sexuelle Orientierung nicht unbedingt abgeschlossen sein muss (insbesondere bei einer Mutter, die nicht grad aufgeschlossen ist), keinen grund die Pferde scheu zu machen.

M9ichTa 1680x4


.., und ich kann mir nicht vorstellen das man als Schwuler jemals so Glücklich sein kann wie als Hetero

Doch, ich glaub schon, dass man als Schwuler glücklich werden kann, vor allem dann, wenn man Unterstützung und Verständniss aus seinem direkten Umfeld bekommt. Du bist aber irgendwie auf dem Egotripp : Ich will dass er heiratet, ich will dass er Kinder bekommt, ich will dass die Familie nicht ausstirbt - er ist doch unser einziges Kind.

Tja, da kann er aber nichts dafür und ich finds hart, wie du hier über ihn redest.

Abgesehen davon - er ist 17. Du hast ihn nicht im Bett mit nem anderen Mann erwischt sondern nur beim Filmchen schauen - das ist viellecht auch nur die pubertäre Neugier.

m4atiplda7x1


Hallo Bettina!!

Ich habe zwar nicht komplett alles gelesen, deine Einstellung aber mitbekommen und ich finde sie echt absolut besch... und auch egoistisch! Ich finde es gemein und all sowas mehr... ich kann sie wirklich nicht verstehen. Und vor allem, man kann hier reden was man will, du kommst davon kein bisschen runter und hast absolut kein Verständnis für dein Kind! Was ist das denn für ein "Mutter sein"? Grade die Mutter sollte hinter ihrem Kind stehen, immer und überall, egal was es macht. Und du musst ihn auch vor einem Ausbruch deines Mannes schützen. So sehe ich das. (Aber: vielleicht probiert er wirklich nur aus, na undund)</p>
<p>Wenn du meinst, dein Kind soll die Familie weiterführen, dann bekomm doch ein zweites Kind! Na, was hälst du von dieser Idee? Im Grunde aber ist doch dein Wunsch, was er machen soll bzw. euch einen Enkel schenken soll und nicht seiner. Hast du die Erwartungen deiner Eltern erfüllt?</p>
<p>Was hat er davon, wenn er tatsächlich schwul sein sollte, wenn er dich die ganze Zeit anlügen müsste, in einer Beziehung lebt (mit einer Frau) und totunglücklich ist? Die Frau dazu wäre es auch, weil sie sowas ja auch merken würde. Dann hast du zumindest zwei Menschen unglücklich gemacht, damit deine Wünsche erfüllt werden können? Kommst du mit sowas klar

Denk doch BITTE drüber nach, schwul sein ist nicht schlimm. ... Den Rest lass ich lieber... :|N

MpulleXvonloullxe


Ich glaub sie auch sie wird sie wird weiterhin an ihrer Meinung festhalten!:(v

Der Sohn tut mir leid!!!!

MIuclVlevoWnluxlle


Ich glaub sie auch sie wird sie wird

??? was soll der sch***?jetzt kann ich vor lauter aufregung nicht mehr richtig schreiben oder wie? ;-D

aCmaml


ich persönlich finde die Einstellung der TE unfassbar. und anstatt mit dem Jungen zu reden, wieso er sich die Pornos ansieht, will sie ihm das austreiben.

aaalso..zwar ist die einstellung tatsächlich altbacken und fragwürdig aber man kann trotzdem versuchen das entsetzen etwas nachzuvollziehen.

manche menschen haben einen konkreten lebensplan und wenn der plötzlich ins wanken gerät,kann man im affekt schonmal überreagieren.

und wer berührungsängste mit homosexuellen hat,der stellt sich sicher vor,dass jeden tag im zimmer des sohnes ein live-schmuddel-porno gedreht wird,wenn der "freund mal vorbeikommt";-)

und mit dem jungen zu reden,warum er schwulenpornos schaut...ALSOO BITTE!!!

ich hätte mit 17gut drauf verzichten können,dass meine eltern mich so bloßstellen und sich gedanken machen über dinge,die für mich völlig unbedeutend waren.

er hat sich einen runtergeholt...na und??

das sagt ja wohl nichts drüber,ob er sich ne beziehung mit einem mann wünscht...ich persönlich finde frauen in pornos optisch auch nicht unästhetisch und hab deswegn noch nie drüber nachgedacht,mit einer eine beziehung zu führen...

also bis dato ist alles spekulation und ich würde die zeit abwarten.wenn er dann eines tages kommt und sagt: "mama,das is sven......",dann kann man immernoch in panik verfallen ;-D

pWhoebxe


Wie kann ich ihm das nur "austreiben"?

:-o :-o :-o :-o für einen moment dachte ich, ich hätte mich verlesen..ja sind wir denn im alten rom?? -hey..es ist dein sohn ..und es wird dein sohn bleiben ..egal ob schwul, hetero oder papst -du solltest erstmal abwarten..wie er sich noch entwickelt..und du solltest ihn begleiten ..bei was auch immer -ES IST UND SOLLTE SEINE ENTSCHEIDUNG BLEIBEN.

Wenn du damit probleme hast..dann solltest du dich mal an eine beratungsstelle wenden..aber glaube ja nicht ..das man "schwulsein" austreiben kann.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH