» »

Sohn mit Schwulen-Pornos "erwischt"

r+achee/ngsel6x5


ich finde es schon schlimm genug, dass eine mutter so einen faden aufmacht :-/

was denkt sie denn welche ratschläge sie hier bekommt? das sie mit ihrem sohn zum exorzisten gehen soll, oder wie soll sie ihn bekehren? :|N

Lpian-]Jixll


fakt ist aber, dass es dieses konzept von homosexualität - nämlich, dass lesben und schwule eine klar abgrenzbare personengruppe sind erst seit 200 jahren gibt.

Ich vergleiche Homosexualität gerne mit Linkshändertum...

Noch vor vierzig Jahren durfte es nach Möglichkeit auch keine Linkshänder geben. Dabei haben wir Linkshänder uns das auch nicht ausgesucht, sondern sind von der Natur so gestaltet worden.

Im Falle meines Mannes (er ist wie ich Linkshänder) sagte damals seine Lehrerein zu seiner Mutter: "mit welcher Hand er zu Hause schreibt, ist mir egal. In der Schule hat er mit der rechten Hand zu schreiben". Na toll...

vWixrtu`alfipctio-nalixty


Lian-Jill

an das beispiel habe ich vorhin auch denken müssen (gerade bezüglich der frage "umerziehung"/"exorzismus"). klar, können wir menschen alles mögliche lernen, uns alles mögliche ab-/angewöhnen.. ob es langfristig.. oder auch kurzfristig sinnvoll ist, ist eine ganz andere frage..

vhirtual9fic-tionalxity


nochmal lian-jill: ich bin ganz begeistert vom beispiel!!!

Im Falle meines Mannes (er ist wie ich Linkshänder) sagte damals seine Lehrerein zu seiner Mutter: "mit welcher Hand er zu Hause schreibt, ist mir egal. In der Schule hat er mit der rechten Hand zu schreiben". Na toll...

das könnte man ja auf eine häufige reaktion auf ein schwules/lesbisches coming-out umlegen: "mir doch egal was du in deinem bett machst und mit wen; aber trag es blos nicht nach aussen hin zur schau"

Lpia?nN-Ji0ll


Ja, das fiel mir eben ein, als ich den Beitrag einer Mutter hier las, die sich zunächst tolerant gab und dabei meinte, sie würde nicht mitansehen wollen, dass ihr Sohn mit einem Mann knutscht. Und das mit einem "schüttel" untermalt hat.

v7irtuaMlfinctionalitxy


Ja, das fiel mir eben ein, als ich den Beitrag einer Mutter hier las, die sich zunächst tolerant gab und dabei meinte, sie würde nicht mitansehen wollen, dass ihr Sohn mit einem Mann knutscht. Und das mit einem "schüttel" untermalt hat.

eben das meinte ich damit als ich geschrieben hab, das homophobie meistens subtiler funktioniert.

t1roub`adixx


@ Bettina:

Ich kann nur hoffen, dass sich dein Sohn möglichst schnell von dir distanziert und möglichst nie wieder Kontakt mit dir aufnimmt.

EAhema3liger NGutzHer (4#149187x)


Im Falle meines Mannes (er ist wie ich Linkshänder) sagte damals seine Lehrerein zu seiner Mutter: "mit welcher Hand er zu Hause schreibt, ist mir egal. In der Schule hat er mit der rechten Hand zu schreiben". Na toll...

das ist ja noch vergleichsweise human.

wir haben in der schule stockhiebe bekommen.

jemand, der links schreiben wollte, musste seinen arm ausstrecken, seine linke hand aufhalten und hat drei bis fünf starke schläge mit einem rohrstock (bambusstab) bekommen.

der KONNTE die nächste stunde gar nicht mit links schreiben :-/

Bkutcxh


Moin!

Ich habe alle 15 Seiten gelesen und habe in keinem Beitrag von Bettina69 gesehen, dass sie ihren Sohn nicht liebt. Ich weiss nicht wie viele hier darauf kommen?

Ebenso wurde ihr auch kaum eine Chance gegeben, erst einmal mit dieser Situation konfrontiert zu sein.

Anstattdessen bekommt sie permanent zu hören, dass sie ihren Sohn nicht zu verformen und das gefälligst zu akzeptieren hätte. Dazu kommen noch lauter :(v %-| >:( :|N :-/ :-(-Smilies und sie ist endgültig in die Ecke gedrängt.

Ich möchte, wenn bspw. ein Verwandter stirbt auch nicht hören, dass der Tod zum Leben gehört oder wir alle mal sterben müssen, sondern in den Arm genommen und getröstet werden. Ich will das meiner Trauer Raum und Zeit gelassen wird.

Es ist für manche vielleicht jetzt ein bisschen skurril Homosexualität mit dem Tod zu vergleichen. Ist nur ein Beispiel. An einem zu kurzen Penis oder zu einem zu dicken Hintern kann man auch nichts ändern. Den haben wir nunmal oder auch nicht. Aber es gibt eben Menschen, die sich z.B. auch daran gewöhnen müssen und das nicht gleich so akzeptieren können.

Welchen Stellenwert Kinder und Enkel für viele Frauen zudem haben, brauche ich hier nicht weiter zu erläutern. (Dazu gibt´s diese ganze Schwangeren- und Hibbelforen. ;-D)

Dass Bettina69 sich vielleicht auch mal Enkel von ihrem einzigen Sohn wünscht, finde ich auch normal und nicht seltsam. Auch da kann ich ihre Traurigkeit nachvollziehen. Das dies nie passieren wird, ist wohl bei einem schwulen Sohn wahrscheinlich.

Ich finde es sollte einem aber erst einmal die Gelegenheit gegeben werden sich zu beschweren, traurig zu sein oder sich zur Homosexualität kritisch äussern zu dürfen, bevor man eines Tages bereit oder in der Lage ist, damit zu leben.

*:)

Blutxch


Nachtrag

Auch wenn Bettina69 ein Fake sein sollte, gab es diesen Kinder-Eltern-Konflikt wahrscheinlich schon hunderttausendfach.

Warum nicht drüber schreiben?

d2ein4-herxz


Hey ihr lieben

ist jetzt doch egal ob Bettina69 ein Fake ist oder nicht.

Aber es stimmt man hat nicht wirklich gemerkt, dass sie ihren Sohn liebt.

Ich hasse solche Leute eigentlich die andere Gruppen (sei es jetzt eine sexuelle oder eine andere) verurteilen.

Ich selbst bin bisexuell (zumindest hatte ich schonmal was mit einer Frau ;-) ) und ich denke nicht, dass es meinen Eltern etwas ausmachen würde, wenn sie es wüssten.

Da fand es meine Mutter wohl eher schlimm, als sie herausfand, dass ich auf SM stehe.

Und glaubt mir SM-Liebhaber haben es in der Gesellschaft noch viel schwerer, als Lesben oder Schwule!

mfg dein-herz

L6otMus7x1


ich bin auch Mutter von 3 Kindern - mein großer hatte mit 17 jahren eine Freundinn die war doppelt so alt wie er, na und- soll ich ihn deswegen verurteilen? Würde ich gewiss nicht machen

genausowenig wie ich es machen würde wenn er irgendwann sich mehr zu Männern hingezogen fühlt und dort das bekommt - wonach er sucht- wichtig wäre mir dabei- das er glücklich ist

ER Wird immer mein Sohn bleiben - egal ob hetero oder homosexuell

ich lieb ihn so wie er ist.

Ich gehe offen mit meinen Kindern und Sexualität um und bisher sind sie immer mit offenen Fragen zu mir gekommen - schade das du da nicht so offen für bist Bettina

aber was willst du im Endeffekt machen?

Dein Kind verstoßen - nur weil du denkst ( oder auch so ist) das er homosexuell ist.

in diesem Sinne

Ich würde mich mit meinem Sohn unterhalten - das klärt vieles

SFh7elly


Ja, aber ich musste es rauslassen. nun ist es zu spät. Wenn [...] wirklich schwul ist dann fliegen heute am Abend die Fetzen. Ich mag gar nicht daran denken. Ich hoffe mein Mann rastet nicht komplett aus.

Ich habe jetzt leider nicht die Zeit, den kompletten Faden gründlich zu lesen. Nach Liebe hört sich das für micht aber nicht an.

Natürlich mag man als Mutter/Vater ersteinmal traurig und geschockt sein, wenn man erfährt, dass sein Kind homosexuell sein könnte/ist. Und dass man im ersten Moment überlegt, ob man da evtl. etwas gegen tun könnte, auch völlig verständlich, wenn man sich noch nie mit dieser Thematik beschäftigt hat und einem da jegliches Wissen fehlt.

Nur kann ich es nicht nachvollziehen und habe auch kein Verständnis dafür, wenn man als Elternteil plant, so radikal gegen die Homosexualität des eigenen Kindes "anzugehen", falls er denn wirklich homosexuell sein sollte, ob man sich nun ein Enkelkind wünscht oder nicht.

Es hat mich eben echt geschockt, als ich die Beiträge der TE gelesen habe, eine solche Denkweise und Einstellung in unserer heutigen Zeit erstaunt mich doch sehr!

So kann ich für den Jungen nur hoffen, dass er nun nicht das erleben muss, was möglicherweise heute bzw. die nächsten Tage bei ihm zuhause geschehen soll :)*

EbisKhoerncxhen


Man kann nichts austreiben,wenn was vorhanden ist.Freu Dich doch für dein sohn,dass er genau weiß,dass er auf Männer steht.Eigentlich ist es auch nichts anferes ,als wenn er auf Frauen stehen würde.Es ist nur das Geschlecht.

Wenn es immer noch Menschen gibt,die so was nicht aksepieren können,dann tun mir deren Kinder ganz schön leid.

B@utcxh


Shelly

Ja, aber ich musste es rauslassen. nun ist es zu spät. Wenn [...] wirklich schwul ist dann fliegen heute am Abend die Fetzen. Ich mag gar nicht daran denken. Ich hoffe mein Mann rastet nicht komplett aus.

Ich habe jetzt leider nicht die Zeit, den kompletten Faden gründlich zu lesen. Nach Liebe hört sich das für micht aber nicht an.

Ja, das stimmt. Das hört sich aber auch nicht so an, als würde sich Bettina freuen, wenn der Vater heute Abend ausrastet. Das liest sich eher wie Verzweiflung. Sie mag ja auch nicht daran denken. :-|

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH