» »

Sohn mit Schwulen-Pornos "erwischt"

xHorp


Mir wurde zB ein ganz normales leben vorgelebt als Hetero. und ich wäre nie auf die Idee gekommen schwul zu werden.

Das lese ich als "Hetero vorgelebt bekommen => Hetero bleiben". Dass dies nicht so ist, hat dir Lina mit ihrem Argument klarzumachen versucht.

Bfettuina6=9


Ich finde es schon erstaunlich wie offen hier alle gegenüber Homosexuellen sind. Offenbar reicht diese Offenheit nicht über dieses Forum hinaus. Denn im wahren Leben trifft man so gut wie nie derart Offene Menschen. Ist mein Sohn wirklich schwul so würde wohl unsere gesamte Familie ihr Gesicht verlieren. Die wenigsten würden das einfach so hinnehmen.

Ich werde den Rat von Markus befolgen und ihm mal nach einem Mädel fragen, ob es ihm gefällt.

lAalrazxa


Euer gesicht verlieren, also es sollte euch egal sein was andere denken.

als wenn ich dein sohn wäre, wäre ich enttäuscht von dir.

N"ataoli#e65


da ich selber mutter bin kann ich die sorgen von Bettina nachvollziehen. Ich gebe zu, ich hätte auch ein problem wenn mein sohn schwul wäre. Ich würde es zwar mit der zeit akzeptieren, aber wäre dann trotzdem dagegen dass er und sein "partner" ein kind adoptieren könnten. Ein Kind hat meiner Meinung nach das Recht auf eine Mutter(weiblich) und einen Vater(Männlich) oder zumindest auf einen der beiden, und nicht 2 Väter...oder 2 Mütter. Das ist moralisch nicht vertretbar, für das kind eine psychologische belastung.

B%ettiznax69


Euer gesicht verlieren, also es sollte euch egal sein was andere denken.

Es soll uns egal sein wenn wir langjährige freundschaften und soziale kontakte verlieren?

l6arazxa


es könnte aber das normalste der welt für das kind sein, das kann man nie vorher wissen

AZLi3ttOleDevxil


Wo wohnst du denn?

Mnarkus~ HeYnnixg


Ein Kind hat meiner Meinung nach das Recht auf eine Mutter(weiblich) und einen Vater(Männlich) oder zumindest auf einen der beiden, und nicht 2 Väter...oder 2 Mütter. Das ist moralisch nicht vertretbar, für das kind eine psychologische belastung.

genau so ist es! wenn einer der beiden elternteile stirbt, ok. dann zieht es der andere alleine auf, oder wenn beide sterben jemand anders. aber dem kind vorzuleben 2 mütter zu haben (oder 2 väter) ist verantwortungslos. sowie schlicht falsch, denn es kann nur einer die leibliche mutter/vater sein, und irgendwo da draussen läuft der richtige, andere elternteil herum. ein kind soll in geordneten verhältnissen aufwachsen.

x[orxp


Ich finde es schon erstaunlich wie offen hier alle gegenüber Homosexuellen sind. Offenbar reicht diese Offenheit nicht über dieses Forum hinaus. Denn im wahren Leben trifft man so gut wie nie derart Offene Menschen. Ist mein Sohn wirklich schwul so würde wohl unsere gesamte Familie ihr Gesicht verlieren. Die wenigsten würden das einfach so hinnehmen.

Ich persönlich habe nicht deine Homophobie an den Pranger gestellt, sondern deine Motivation, jemanden derart umkrempeln zu wollen. Ich muss auch nicht sehen, wie zwei Männer sich abknutschen - bekomm ich ne Gänsehaut von - aber nette Menschen können sie trotzdem sein.

M;ark:us Hxennig


Was allerdings trotzdem Fraglich ist. Was ist nun besser für das Kind, in einem Waisenhause aufwachsen, ohne sozialen Rückhalt, oder noch bei einem Homosexuellen Pärchen. Da wäre dann vielleicht doch letzteres besser. Aber nur in solchen fällen.

rFalhf2b005


Also, ich hole mal tief Luft und hoffe, dass sowohl Bettina69 als auch Markus Hennig Fakes sind bzw. nur provozieren wollen.

Wenn nicht, dann muss ich zunächst mal vermuten ihr seid einfach [...] . Dennoch:

@ Bettina69

Dein Sohn IST schwul. Er ist es weder geworden, noch ist es eine Phase, die er durchmacht. Mit 17 hat jeder seine Sexualität erkannt und wenn er sich schon DVDs kauft (wo hat er die denn mit 17 her :=o ?) dann steht er halt auf Schw*nze. Wobei es überhaupt keine Rolle spielt WAS er ist. Er ist dein Sohn, ein Mensch, der völlig normal ist. Als Mutter solltest Du ihn zu einem selbstständigen Mann erzogen haben, der sich seiner Sexualität und Liebe nicht zu schämen braucht. Aber das kannst Du scheinbar nicht. Er muss Deine Erwartungen erfüllen! Was soll das? Wie schon geschrieben, hättest Du dir dann besser einen Hund angeschafft. Der macht was Du willst (manchmal ;-D). Also akzepier ihn als Mensch, seine Sexualität ist seine Sache.

@ Markus Hennig

Du verzapfst Unsinn. Informier dich mal, bevor Du hier deine selbst erdachten Wahrheiten verbreitest. Niemand "WIRD" schwul. Deine Homphobie kannst Du in der Schublade lassen oder hast Du die nur, weil Du ein verklemmter Schwuler bist, der seine Sexualität wegen falscher Erziehung verbirgt? Deine Suche nach der richtigen Methode ist ja gerade zu putzig, nur lass und erziehe nicht noch mehr homophobe Spinner.

v0irtuu;alfMiction6alxity


Hoffentlich träum ich , oder das ist ein Fake !!

also ehrlich gesagt werde ich auch irgendwie das gefühl nicht los dass da ein_e gender-studies student_in feldforschung betreibt.. (bzw. hoffe ich das, auch wenn ich die sinnhaftigkeit bezweifle.. von sasha ochn oder wie der typ heisst kann frau_man ja auch halten was man_frau will)

(ist ja auch homophobie wie sie im buche steht)

mit dem sohn reden?!

ich halte es für VOLLKOMMEN IRRELEVANT ob dein sohn bi, schwul, hetero, pansexuel, trans* whatever ist/sein wird. wenn er soweit ist, dass er mit dir darüber sprechen möchte, wird ER auf DICH zukommen. vorher würde ich mich an deiner stelle mal etwas tiefergehend mit dem thema auseinandersetzen!!

du kannst freilich machen was du willst. nur eins kann ICH dir sagen: wenn seine mutter neben ihm sitzt und heult, verzweifelt ist, über eine sache, die grad zum besten in seinem leben gehört -- dann ist das ein bruch, der so wahrscheinlich nicht mehr rückgängig zu machen ist.

niemand verlangt von dir, dass du mit einer sache, die dir dermaßen fremd ist, einfach so locker mal umgehen kannst. genauso wie dein sohn zeit braucht für sich rauszufinden was er will und mit wem und wie und überhaupt - genauso wirst du irgendwann zeit brauchen, dich damit auseinander zu setzten, und dazu zu lernen. -- und dabei ist es völlig egal, ob du dich damit auseinander setzen musst, dass er schwul ist, oder dass er die falsche partei wählt, oder dass er nichts in die sozialversicherung einzahlt, oder dass er zu jung vater wird mit einer frau die du nicht leiden kannst... --

es ist immer das gleiche: entweder du versuchst mit ihm zu wachsen, oder du lässt es.

vDerdejxo2


es ist keine frage, dass so ein leben für euch alle etwas schwerer (oder soll ich sagen: weniger bequem) werden würde. aber warum tust du so, als sei das ein unabänderliches unglück? erstens kann ich mir weitaus schlimmere schicksale mir vorstellen, zweitens könntet ihr euch an anderen guten beispielen orientieren, wo es andere und deren umfeld es auch geschafft haben, nicht nur es zu akzeptieren sondern im besten sinne gut damit leben gelernt haben. Ich denke auch, dass so ein 'moment of truth' sehr gut dazu beitragen kann, wahre von falschen freunden zu trennen. Nicht zu schnell schwarz sehen ist hier eher die devise!

p6ipigfan


wenn man wegen der homosexualität eines kindes freundschaften verliert sind es diese nicht wert, dann ist darauf gesch...., blut ist dicker als wasser und ich würd mit der ganzen welt brechen um zu meinem kind zu stehen!!!!!!!!!!!

und das nicht nur in diesem forum, die zeit in der solche randgruppen verfolgt und vernichtet wurden ist lange vorbei, lasst doch den schwulen und lesben ihr leben.... ich kapiers nicht....

x+orxp


... ein kind soll in geordneten verhältnissen aufwachsen.

Naja, geordnete Verhältnisse sind so ne Sache. Wenn der Vater ein Trinker ist, der die Mutter regelmäßig schlägt und das Kind mit irgendwelchen anderen Straßenkindern zum Kleinkriminellen aufwächst, wären mir zwei vernünftige Mütter eindeutig lieber.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH