» »

Sohn mit Schwulen-Pornos "erwischt"

C"antaalejxo


Finde dich damit ab.Wenn er homosexuell ist, wird er seine sexuelle Orientierung nicht wegen dir ändern. Kann verstehen, dass du im ersten Moment schockiert warst. Aber wenn er wirklich homosexuell ist, kann man das nicht wie eine Laune ablegen.

Akzeptier es!

mEu*ggexrl


Hallo Bettina69,

ich hoffe jetzt wirklich mal, dass Dein Beitrag nicht ernst gemeint ist. Vielleicht reagierst Du auch einfach etwas zu panisch. Ich komm aus einem kleinen niederbayrischen Dorf. Dort kennt jeder jeden und ich denke was konservativeres und leider auch spießigeres zu finden ist schwer. Aber selbst da gibt es zwei schwule Männer die als Paar zusammen leben. Die beiden haben in der nächst größeren Stadt ein Geschäft und sind vor ein paar Jahren in dieses Kaff gezogen. Das heißt für diese Dorfgemeinschaft ZUGEZOGEN UND AUCH NOCH SCHWUL. Soll ich Dir mal was sagen? Die beiden leben da ganz glücklich und überlegen ein Kind zu adoptieren. Selbst da ist die Gesellschaft mittlerweile so weit die beiden einfach ihr Leben leben zu lassen. Klar war der Anfang schwer für die beiden. Diese Schwierigkeiten hat aber jeder der da neu in die Gemeinschaft kommt. Die beiden sind nett und engagieren sich z.B im Theaterverein und singen in zwei Chören. So haben sie Anschluss gefunden.

Homo- oder Heterosexualität hat nix mit der Erziehung zu tun, Toleranz schon. Lass Dir von einer Biologin sagen, das Homosexualität im Tierreich oft vorkommt und sie ist mit Sicherheit kein Grund dafür das eine Art ausstirbt^^.

Wenn Ihr wirklich Freunde habt die nix mehr mit Euch zu tun haben wollen, weil Euer Sohn schwul ist, na dann muss ich sagen seid Ihr ganz schön arm. Ware Freunde interessiert so was nämlich nicht. Die stehen immer hinter einem.

Meiner Meinung verlierst Du auch nur Dein Gesicht, wenn Du Dich weiterhin so verhältst wie jetzt. (Ich hoffe immer noch darauf, dass Du uns hier alle nur auf den Arm nimmst)

Ich kenne einige homosexuelle Menschen und bin auch mit ein paar befreundet und kann Dir sagen, dass sie alle glücklich sind mit ihrem Leben. Man kann sicherlich als Homosexueller genau so glücklich sein wie ein Heterosexueller.

Du kannst Deinen Sohn nicht ändern. Aber hoffentlich Deine Einstellung zu Ihm. Er ist immer noch Dein Sohn. Genau der selbe Mensch der er vorher war. Wenn er auf Männer steht, wird er einfach mit Männern Beziehungen führen. Das bedeutet wie für alle andern auch Verliebtheit und Liebeskummer und hoffentlich mal die Liebe seines Lebens.

Du wirst Ihn über kurz oder lang verlieren, wenn Du ihn nicht akzeptierst. Du wirst Dein einziges Kind verlieren. Und DU wirst DIE Person sein die ihn unglücklich macht, weil er nicht mit Dir reden kann, weil er sicherlich das Gefühl haben wird, dass Du ihn nicht annimmst und versuchst in eine Rolle zu drängen die er nicht ausfüllen kann und will. Was bringt es Dir wenn er was mit ner Frau hat und nicht glücklich damit ist. Sollte nicht das oberste Ziel aller Eltern das Glück ihrer Kinder sein?

B`ett3ixna6x9


Ich würde ihn NICHT ansprechen. Er muss von selbst das Vertrauen haben sich zu outen.

ich will es aber so bald als möglich wissen ob es stimmt. die ungewissheit ist noch schlimmer als die evtl. gewissheit einen schwulen sohn zu haben.

bVoan+dlkrxama


@ Bettina

Gibt es bei dir eigentlich immer nur "ich will"? Gibt es auch ein "Mein Sohn will/möchte..."??

vNirNtualfihctiaon.alitxy


@ m. henning

we're here! we're queer! get used to it!

und ich verrate dir/euch nochwas: ja, es gibt sie die bürgerlichen schwulen/lesbenpaare, die regenbogenfamilien die (z.b. als schwule besserverdienende verhältnismäßig viel) steuern zahlen, die staatsbürger_innen aufziehen, die sich (z.b. in wien) pflegekindern widmen, die ums adoptionsrecht (z.b. des kindes des/der partner_in) kämpfen, und die um positive sanktionierung der fürsorgefunktionien die sie füreinander und kinder übernehmen kämpfen (und die sie um nichts schlechter erfüllen als jedes heteropaar). - ja es gibt sie.

es gibt aber auch: frauen und männer und menschen die keines von beidem sein wollen, die schlecht bezahlte jobs haben, oder für ihre selbstausbeutung schlichtweg von niemandem bezahlt werden, die nicht in tollen alessiausgestatteten lofts leben, sondern auf wagenplätzen oder in instandbesetzten häusern. es gibt personen, die auf euer bürgerliches leben pfeifen, die positive sanktionierung der heterogemeinschaft ehe kacke finden, die sich keine sorgen um die zahl des deutschen oder österreichischen oder schweizer nachwuchs machen, die ein ganz anders organisiertes leben anstreben.

insofern.. dürft ihr euch ruhig fürchten..!

B*et/tinax69


Lass Dir von einer Biologin sagen, das Homosexualität im Tierreich oft vorkommt und sie ist mit Sicherheit kein Grund dafür das eine Art ausstirbt^^.

wenn es nur homos geben würde dann wird die menschheit aber aussterben. und die homos werden leider immer mehr. mir kommt scho fast vor als würde homosexualität "Modern" sein. nach dem motto "schwul ist cool".

hoffentlich ist es nur eine modeerscheinung die bald vorbei ist.

p#aule_"pop


Lass doch erst einmal ein bisschen Zeit verstreichen, damit Du dich mit dem Gedanken daran ersteinmal selbst auseinander setzten kannst. Wenn er wirklich schwul ist, kannst Du einfach nichts dran ändern.

rialfP2005


Das kann ich verstehen. Aber geh doch einfach davon aus, dass er schwul ist. Dann warte einfach ab, ob sich bei deiner Annahme was ändert. Damit hast Du Zeit, dich damit "abzufinden". Ich bitte dich wirklich um Verständnis für deinen Sohn. Er bleibt ja wie er ist. Oder ändert sich an seinem Wesen etwas, wenn er nun schwul wäre?

Wenn Du all diese Überlegungen gemacht hast und für dich akzeptieren kannst, dass er schwul ist, dann kannst Du ihn darauf ansprechen. Nur nicht im ersten "Überschwang" der Gefühle.

Meine Meinung.

e7hrliIchER


wenn jeder mensch nur ein kind kriegt/zeugt, so wie du liebe bettina, dann stirbt die menschheit auch aus!

rEalfC2E00x5


@ virtualfictionality

;-D ;-D

pCaul$ex_pop


wenn es nur homos geben würde dann wird die menschheit aber aussterben. und die homos werden leider immer mehr. mir kommt scho fast vor als würde homosexualität "Modern" sein. nach dem motto "schwul ist cool".

Es sin genauso viele Leute Homosexuell wie immer, nur im Moment trauen sie sich das auch öffentlich zu sagen. "Und das ist gut so".

Und vom Aussterben ist die Menschheit "leider" auch noch sehr weit entfernt. Dem Planeten würde das ganz gut tun.

xJor+p


Treffen sich zwei Planeten im Weltall. Sagt der eine zum anderen: "Du siehst aber schlecht aus!". Der andere:" Ja, mir geht's auch nicht gut, ich habe 'homo sapiens'". Sagt der erste: "Mach' dir nichts draus, das hatte ich auch mal, das geht vorbei!"

CRanta1lejo


wenn jeder mensch nur ein kind kriegt/zeugt, so wie du liebe bettina, dann stirbt die menschheit auch aus!

Für die Erde wäre es doch das Beste, wenn die Menschheit ausstirbt :-/

Mcark0u5s RHenxnig


Ich glaube auch nicht das es mit dem schwul sein so einfach ist, das man sagt "man ist schwul oder nicht, das kann man nicht beeinflussen".

da denke ich anders darüber. Kann durchlebt im Leben die verschiedensten Phasen, und ändert seine Einstellungen immer wieder. Und als Baby ist noch keiner deklariert ob homo oder hetero. das entwickelt sich. und diese entwicklung kann man, bin ich überzeugt, als eltern oder andere personen die ein kind auf dem lebensweg begleiten, sehr wohl mitprägen.

mcugxgerxl


Hallo Bettina69,

ja klar wenns nur Homos gäbe, dann würde die Menschheit aussterben. Oder die Natur würde sich was anderes einfallen lassen um Nachwuchs zu erzeugen. Da hat die Natur noch einiges auf Lager also mach Dir mal darüber keine Gedanken.

Homosexualität ist auch keine Modeerscheinung. Schwule und Lesben gab es schon immer. Nur haben sich aus verschiedenen Gründen die wenigsten dazu bekannt und waren wahrscheinlich total unglücklich. Gott sein Dank ist die Gesellschaft toleranter geworden. Schwule und Lesben können sich outen und miteinander glücklich sein.

Ich frag Dich jetzt nochmal: Liegt Dir wirklich nichts am Glück Deines Kindes?

Denn wenn Du Dein Kind liebst und willst das es glücklich ist, dann lass Deinen Sohn sein Leben leben. Mit 17 hat mans eh nicht leicht im Leben. Da müsst Ihr Ihm nicht auch noch Eure Definition von normal aufdrücken.

Wenn Dein Mann seinen Sohn aus dem Haus jagt, weil er schwul ist. Was habt Ihr dann geändert? Euer Sohn ist dann immer noch schwul und er wird schwul bleiben. Nur wird er dann auch noch enttäuscht und verlassen von seinen Eltern sein. Er ist und bleibt schwul und Ihr habt den Kontakt zu Eurem einzigen Kind verloren. Falls es so ausgeht, seid Ihr alle die Verlierer und das nur weil Ihr Ihn nicht lieben könnt, weil er schwul ist?

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH