» »

Weinen ohne wirklichen Grund, wie automatisch

_oSulnd`ancex_


Mir geht es genauso wie euch... Und es nervt tierisch, weil mir schon unterstellt wird, ich würde "auf-Knopfdruck" heulen, also nur so tun und so ist es nun wirklich nicht!!:-(

kMoRb>ra 2x7


wenn es erst seit 2 jahren so ist muss es dafür einen guten grund geben.hast du noch andere symptome?

vronfreexway


mh...was heißt andere symptome..in wiefern...psychisch gesehen?

Eigentlich find die weinerei bei mir an,wenn ich alleine war sobald es dunkel wurde,ich kann abends alleine nicht einschlafen...es sei denn ich habe licht an und/oder fernsehen.

wenn jemand bei mir schläft kein problem...aber alleine halt ich es kaum aus..

aber ich hatte das bis jetzt noch nicht in verbindung mit meinem "Geweine" als Reaktion auf verschiedene dinge gesehen

kCobr/a 2/7


kann aber damit zusammenhängen.und das nicht allein schlafen können sagt auch schon viel über eine labile psyche aus.sonst hätte ich gedacht dass es vielleicht hormonstörungen sind,wenn du z.b launisch gewesen wärst,ohrensausen hättest,hautprobleme e.t.c.deshalb ist klärungsbedarf dringend notwendig.ist dir vor längerer zeit mal etwas passiert,was dich ziemlich umgehauen hat oder hast du lange zeit viel belastung gehabt?dann können das jetzt die nachwehen davon sein,womit wir wider bei der psyche wären.soetwas ist nicht lustig,dein körper gibt dir signale das was auch immer genug ist.ist alles behandelbar,man sollte nicht warten dass es sich verschlimmert.

vao8nf%reeGwxay


Nun,laut tagebucheinträgen die ich gerad gesehen habe,scheint es doch schon früher mal und und zu genau so gewesen zu sein,bloß nicht so wie jetzt,das es jedesmal ist,wenn ich alleine bin...

Okay,mich hat sovieles umgehaun es fängt schon in der kindheit an,die ständige streiterein meiner eltern,einmal lagen sie mit messern übereinander,ich war 4-5 und es ist eines der einzigen szenen aus meiner kindheit an die ich mich klar erinnern kann.mit 11 ist mein vater gestorben,auf eine nicht sehr schöne art und weise,das ganze drumherum,den tod habe ich immer noch nicht ganz verarbeitet,aber wer tut das schon,2 jahre später ist mein großvater gestorben,ich habe geweint bis zum geht nicht mehr,obwohl er mir nicht sehr nahe stand,es folgten selbstmorddelikte meiner mutter,die aber keine wirkung hatten,3 jahre später sind meine großeltern mütterlicher seits gestorben,mit denen ich tag für tag in kontakt war,ein sehr inniges verhältnis hatte und ich konnte nicht weinen,es ging nicht mehr,jahre lang ging es nicht mehr,meine beziehungen in der vergangenheit sind auch nicht so gelaufen,wie es eigentlich schön war, im mai ist mein onkel gestorben,ich habe das gefühl ich komme nie zuruh und ich bin mir auch sicher,das dies alles ein faktor spielt,

aber ob es alles der wirkliche grund ist,warum ich so oft weine..ich weiß es nicht..

ich weiß das ich eine schwere kindheit hatte,aber ich fühl mich nicht bereit mich damit richtig auseinander zu setzen,ich glaub ich werde es nie...

aber eine @:) an sweet-kolibri...es geht hier eigentlich um deine probleme,nicht um meine,es tut mir leid das wir hier vom thema abkommen!

,ich habe auch schonmal letztes jahr selbst einen faden gehabt,indem habe ich mich aber niemehr getraut reinzugucken,nachdem ich meine ansichten schilderte,mittlerweile habe ich auch den nicknamen gewechselt...

für kobra27 auch eine @:)

k;obr}a 2x7


das ist ganz schön hart.du bist im leben oft ungewollt alleingelassen worden und hast echt viel mist durchgemacht.da wundert es mich nicht wenn du z.b nicht gern alleine schläfst.der schmerzliche verlust damals war für dich ein grosser schock,deshalb konntest du vielleicht nicht weinen,so etwas liest man oft.ich glaube dass du versucht hast diese dinge erstmal zu verdrängen und jetzt holt der körper bei jeder kleinigkeit das auf was er nicht verarbeitet hat.ich bin kein experte aber ich bin ziemlich sicher dass du jemanden professionellen brauchst der dir hilft diese ganzen sachen zu verarbeiten.wenn du das nicht tust kannst du durch diese schlimmen erfahrungen eventuell irgendwann auch starke körperliche probleme kriegen.deine vergangenheit in einer therapie aufzuarbeiten wird erstmal sehr schmerzhaft und ne menge arbeit,weil alles nochmal aufgerollt wird.aber es hilft irgendwann besser mit diesen dingen umzugehen und dir wird es dann auch stück für stück besser gehen.schieb es nicht weg,wenn du etwas glücklicher leben möchtest.du wirst dadurch wieder stärker.ich wünsche dir kraft und alles gute @:)

sfweet-Hkolipbri88


Danke für all eure Antworten!! :)

Na es ist doch irgendwie beruhigend, dass man mit solchen ungewollten Verhaltensweisen nicht allein ist!!

vonfreeway: wow, sorry, du hast wirklich jede Menge mitgemacht. Das liegt wahrscheinlich wirklich an unverarbeiteten Sachen. Irgendwann wurde es einfach zu viel, und dann schwupps, vor 2 Jahren ist das Fass übergelaufen...Bin der selben Meinung wie kobra27 - jemand Professionelles wird sicher am besten sein! Dann hast du zumindest etwas versucht und wirst dann hoffentlich ein relativ tränenfreies Leben führen können!!

Bei mir weiß ich ja leider nicht an was es liegt. Aber ich habe das schon ziemlich immer. Depressionen habe ich nicht, ich bin im Moment wirklich zufrieden!

Ich bin einfach hypersensibel...und mein Gehirn scheint mich irgendwie auszutricksen...

scherzkeks:

Ich glaube sentimental trifft es eher..;) Kann das Gehirn wirklich uralte Sachen mit aktuellen Situationen in Verbindung bringen und uns "ohne uns wirklich zu fragen" zum heulen bringen ???

So scheint es mir...aber wirklich schlechte Erfahrungen hatte ich nicht. Hatte zwar keine perfekte Familie (Vater nie gekannt, Stiefvater nie gemocht), aber das wars im großen und ganzen. Und wegen meinem Vater..seit kurzem habe ich Kontakt mit ihm, also das kann es nun auch nicht sein...

sundance:

dieses "auf-knopfdruck-gefühl" habe ich auch!! Gestern hat mein Kollege wirklich nur gefragt ob es Stress gibt oder so, und 3 Sekunden später musste ich anfangen... :-( blöd das wirklich nur wenige Leute dann glauben, dass das auch echte Tränen sind!!

obsession:

bei ner gewissen enttäuschung, die aber noch längst kein grund zum weinen ist, hab ich das auch!! kann auch echt mit dir fühlen...vor allem dann recht kurz danach das nachfragen. und sofort gehts wieder los...

kobra27:

nun..ein arzt meines vertrauens gibt es noch nicht..bin erst neu umgezogen..aber zu welcher sorte arzt würde man gehen..? kenn mich mit psychischen dingen da gar nicht aus..Sehe es aber dann schon kommen, dass ich dann auch das Heulen anfange...:/.Kann man sich da wirklich wegen Hypersensibilität therapieren lassen? So weitergehen kann es nämlich nicht..da ich besonders im Kundenkontakt während der Arbeit stehe und es öfters stressig werden kann, und manche Kunden dann auch etwas ruppig sein können...Dann einmal heulen und die ganze Kompetenz geht flöten und der Kunde bzw. die Kollegen sehen mich nicht mehr ernst etc..das wäre fatal...!!

Aber kennt ihr diese Hypersensibilität bei kleineren Krankheiten/Verletzungen wenn sich Leute nur offenkundlich Sorgen um einen machen und man dann anfängt..??

Euch mal gaaanz viele @:) @:) @:) @:) @:) @:) @:)

ktobr|a 2x7


hey,sweet kolibri

dass dein gehirn versucht dich auszutricksen ist gar nicht so unwahrscheinlich.ich habe mal echt nen tollen artikel darüber gelesen,ich weiss aber nicht mehr wo,schade...da stand dass es viele gründe dafür gibt und dass wirklich sehr viele menschen davon betroffen sind.zum einen gab es die erklärung,dass man dieses kindheitsschema nie losgeworden ist,sprich:ein kind bekommt zum beispiel mecker,weiss dann nicht damit umzugehen und fängt dann aus reflex an zu weinen weil das gegenüber dann schnell nachgibt.im grossen und ganzen ging es bei allen erklärungen immer um die nicht vorhandene druckverlagerung.da ist etwas womit wir nicht so gut umgehen können und wir wissen nicht wohin mit unseren gefühlen,wie du das ja auch beschrieben hast.und da gibt es eben spezielle tips um zu lernen,sich besser zu kontrollieren,wie z.b erstmal innerlich bis 10 zählen und sich dann gedanken machen:warum kommen mir jetzt die tränen,was ist der wirkliche grund?sprich:sich ablenken.ich werde nachher mal googlen ob ich so ein buch finde wo solche tips drinstehen.trotzdem ist es nicht verkehrt den arzt die sache mal zu erzählen,z.b einen neurologen,der auch psychologie praktiziert.kann auch etwas mit den nerven zu tun haben,aber ich mag mich da nicht zu weit aus dem fenster lehnen.wär für mich auch ganz interessant,ich habe das merkwürdige symtom mit dem weinen anzufangen,wenn ich richtig stinksauer bin.das ärgert mich auch unheimlich,weil ich meinem gegenüber ja in diesem moment eigentlich etwas anderes signalisieren möchte :-) melde mich wenn ich recherchiert habe...liebe grüsse bis dahin *:)

s&weet6-kol:ibri#88


hi kobra!!

sorry, das ich so lang auf mich warten ließ...

also das klingt ja wirklich interessant was du erzählst!!! ich glaube genau das ist bei mir auch der fall!!!

wirklich wie ein kleines kind..auch bei den kleinsten wehwehchen heulen, obwohl ichs nicht will und es gar nicht einsehe!!! auch das aus wut heulen kenn ich!! wenn man sich wirklich über jemanden aufregt bzw. mit jemanden heftigst argumentiert fängts langsam an...tja...und dann werden wir nich ernst genommen...

hast du denn was dazu gefunden?? "defekte druckverlagerung"..könnte man danach mal gucken?

das mit den 10 sekunden kann ich ja mal probieren. bloß funktioniert das leider nicht, wenn man dabei noch reden muss...z.b. argumentieren usw...aber ein versuch ists wert.

also ich guck erst mal was man so im inet darüber finden kann und dann kann ich ja mich mal umschauen obs einen geeigneten doc gibt!!

irgendeinen schalter muss sich ja in unseren gehirnen umschalten lassen, gelle?? ;-)

dann mal dankeschön und dir auch liebe grüße!!!!!@:)

kLob'ra x27


hallo sweet kolibri,

also ich habe nix genaues direkt übers unkontrollierte weinen und die tips dagegen gefunden.aaaber-ich habe ein buch gefunden,welches ganz interessant klingt und zwar heisst das "ab heute kränkt mich niemand mehr".es geht darum, dass man mit kritik besser umzugehen lernt und auch seine gefühle ein bisschen besser zu dosieren :-) ich denke das könnte ganz hilfreich sein, hat auch gute kritiken bekommen...denn wenn man kritik besser verträgt, fängt man bestimmt auch nicht an so schnell zu weinen..ist schon nicht leicht als sensibles wesen durch die welt zu gehen...klar ist es nicht einfach bis 10 zu zählen oder sich irgendwie abzulenken wenn dein gegenüber einen kommentar erwartet.aber es gibt ja noch die flucht als möglichkeit wenn gar nichts mehr geht...nicht dass du einfach wegrennen sollst,das würde ziemlich merkwürdig aussehen ;-D aber wenn du merkst jetzt wirds brenzlig sag doch einfach:ich muss mich noch kurz um etwas kümmern,könnten wir vielleicht später darüber sprechen?dann hast du etwas luft zum nachdenken und könntest dir z.b überlegen was du im gespräch sagen könntest um deinen gegenüber ein bisschen den wind aus den segeln zu nehmen.klingt jetzt alles supereinfach,ist natürlich nicht ganz so leicht,aber immerhin erstmal eine kleine notlösung.freue mich wenn ich dir ein wenig helfen konnte @:) schöne grüsse

_cJojox_


kenn ich auch, manchmal reicht schon ne einfach verbrannte soße, bei der ich mir mühe gegeben hab oder so...

ich kann mich sogar selbs zum weinen bringen was schwachsinnig is klar ich machs ja auch nich absichtlich. aber wenn ich halt über bestimmte sachen iwi nochma nachdenke die aber schon 3 oder 4 jahre zurückliegen... oder hab ich das dann einfach nur unterdrückt? ich mein da war ich ers 12 oder 13... ?!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH