» »

was tun gegen Putzfimmel????

Sghantis G*efühlAschxaos hat die Diskussion gestartet


Meine Mama hat nen Putzfimmel!! Früher fiel mir das nie so auf. Aber seit ich nicht mehr zuhause wohne sondern nur immer zu Besuch komme fällt es mir so richtig auf. Möglicherweise war es aber auch früher noch nicht so schlimm. Ich schilder mal die Geschichte.

Es ist so:

Meine Mama (58) ist noch berufstätig. Sie kommt nachmittags so gegen 14.00 Uhr nach Hause. Mein Papa ist in Rente und macht zuhause was er kann. Viel ist das nicht weil er nie was tun musste. Meine Eltern hatten halt leider die klare Rollenverteilung. Mein Papa ging arbeiten, Mama war für den Haushalt und die Kids zuständig. Allerdings war meine Mama nebenbei immer berufstätig.

Sie kommt heim von der Arbeit, die sie in letzter Zeit doch sehr anstrengt, das sieht und merkt man ihr zusehends an. Auf jeden Fall ist es doch bei den meisten von uns so, dass wenn man von der Arbeit kommt, sich erst mal hinsetzt, ne Tasse Kaffee trinkt und einfach mal susspannt. NIcht aber bei meiner Mama: Sie kommt bei der Tür rein, dann fängt sie sofort zu putzen an. Und vor allem putzt sie oft, ganz in Gedanken ein Plätzchen 5 oder 6 mal hintereinander obwohl es ja eigentlich sauber ist. Bei uns ist es wie ausgeschleckt.

Liegen ein paar Zeitschriften am Tisch, stört sie das ohne Ende. Die muss sie sofort zurecht rücken, und natürlich den Tisch drunter abputzen. Dann wischt sie jeden Tag die komplette Wohnung, putzt die Schränke ab. Ich bin sicher auch sauber und mag keinen Schmutz. Aber ich finde das einfach zu übertrieben...

Vor allem artet das bei ihr manchmal echt in Stress aus. ICh hab Angst weil sie ohnehin herzkrank ist, und Stress eigentlich meiden sollte. Aber spricht man sie drauf an dann sagt sie nur: Sie hasst Unordnung und sie will ihre Sauberkeit....

Hat jemand Erfahrung mit sowas??

Antworten
M6ue1I83x7


Und vor allem putzt sie oft, ganz in Gedanken ein Plätzchen 5 oder 6 mal hintereinander obwohl es ja eigentlich sauber ist. Bei uns ist es wie ausgeschleckt.

Spricht für eine Zwanghandlung, sowas kann krankhaft sein.

Frag doch mal im Psychologie Forum nach.

LG mue

SihaQntis] GeEfühl'schxaos


Ich bin sogar sicher dass es krankhafter Zwang ist. Ich mags auch sauber, und wenn ich Dreck bei mir sehe dann putz ich den auch weg, ganz klar. Aber sie macht das schon ganz automatisch. Man sieht meine Mama ganz selten mal sitzen und nichts tun. Wenn sie in der Wohnung nicht putzt, kehrt sie den HOf, die Terasse, die Garagen, räumt den Keller auf oder sonst was. Das finde ich nicht normal!

Dbel1phixne


Hallo Shantis,

Das ist aber schade, wenn sich Deine Mama selber so einen Stress macht. Wenn jeden Tag geputzt wird, dann kann ja nichts dreckig sein! Vielleicht würde es was helfen, das Thema mal richtig zu bereden. Sag ihr doch, wie schön das Leben sein kann und dass es schade ist, wenn sie nur putzt und an den schönen Dingen des Lebens vorbei geht.

Ich für meinen Teil muss sagen, dass ich keine Erfahrung damit habe, denn bei mir in der Wohnung wird nur 1 x die Woche alles gründlich geputzt und in meinen Umfeld geschieht das auch so, sofern keine kleinen Kinder im Haus sind (da muss man doch öfter ran).

Moue183L7


so wie du es beschreibst, ist es mit ziemlicher Sicherheit ein Zwang.

Das Problem ist allerdings das, solange deine Mutter dieses nicht einsieht, siehts mit helfen auch schlecht aus.

Denn Zwänge sind eine Krankheit, welche einen Psychologen benötigen.

SahanOtis Goefühloschxaos


Ich sag ihr so oft: Setz dich hin, hier ist doch sauber. Wen stört es denn wenn mal 2 Kaffeetassen auf der Spüle stehen?! Die müssen bei mir nicht sofort in die Spüle!

Dann haben wir in der Wohnung Türen die komplett aus Glas sind. Sicher sind die oft mal verschmiert, reicht schon wenn man mal ins Glas fasst zum Tür aufdrücken oder so. Sie hat ihren Glasreiniger schon immer parat stehen, und sobald nur ein Fingerabdruck drin ist, eilt sie hin und putzt den ab!

MZue'18x37


wie gesagt, deine Mutter muss zu der Einsicht gelangen, dass es nicht mehr normal ist.

L/anVdogar`ner


Ich kenn auch so Menschen mit Putzfimmel, was mir bei denen auffällt ist, dass die irgendwie nichts mit sich anzufangen wissen, sprich gar keine Hobbies haben. Naja und bevor sie sich dann langweilen, putzen sie lieber.

S=hantis 9Gefühls@chaos


Landogarner

Das ist leider gottes auch bei meiner Mama so. sie hat keine Hobbys! Arbeit, Haushalt, mehr gibts bei ihr nicht. Und das find ich abnormal! Ich hab auch schon oft versucht sie einfach abzulenken. Erst gestern sagte ich zu ihr sie soll jetzt mal lassen, ich lade sie zum essen ein. Dann sagte sie: "Ja aber bitte nicht vor 8 Uhr ich hab noch soviel zu tun!" Man kriegt sie nicht aus dem Haus bevor sie nicht zig mal rausgewischt hat, etc...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH