» »

Antidepressiva verursachen sexuelle Störungen

L2ilixan


Nö...

also das geht ja gar nicht :(v

Es muss doch AD geben, wo sowas nicht so massiv auftritt.

Hab vorhin von einem gelesen und die seite gespeichert.

Und ich hab gelesen, Viagra soll auch Frauen helfen, klappt wohl bei 70%, die AD, speziell Serotoninhemmer nehmen.

Ich hoffe...

cKsipxi


Lilian

Schon mal dran gedacht, dass es vielleicht einWink des Schicksals ist? Du hast offensichtlich eine Depression. Ich will jetzt nicht sagen, dass Sex dann unwichtig ist, aber ich denk mir, dass Du da doch andere Sorgen haben wirst, als Deine sexuellen Probleme, oder?

Da müsste es doch viele andre Dinge geben, um die Du Dich jetzt kümmern musst, damit Deine Psyche wieder in Ordnung kommt. Seit wann bist Du denn depressiv?

LSiliaxn


Dennoch

ist mir mein Intimleben sehr wichtig. Und ich denke, solche Sachen sollte man nicht unterschätzen. Es ist letztlich nur eine Verschiebung der Probleme. Mir gehts seelisch besser, renne aber mit Dauerlust, welche unbefriedigt bleibt, durch die Gegend.

Und ich denke, für Menschen, die ein bisher super intaktes Intimleben hatten, ist es ein sehr großes Problem, wenn das plötzlich nicht mehr klappt. Zumal ich eine noch sehr junge Beziehng von grad mal vier Monen hab.

Natürlich hab ich noch andere pobleme. Aber mir gehts beschissen genug. Am Sex hatte ich noch den meisten Spaß. Weg isses.

Genau kann ich das nicht sagen. Ich war zwei Jahre in einer Borderlinebeziehung.

Ab da ging es mit mir bergab.

Nach meinem Auszug noch mal ein Stück. Nicht aus Liebeskummer. Da begann das Aufarbeiten.

L>u@po04x9


Also Paroxetin wirkt normalerweise nicht sedierend, eher antriebssteigernd - aber die Orgasmus- oder Libidoprobleme kommen ganz sicher daher.

Das "Beruhigungsmittel" sediert (soll es ja auch...) und wenn Du keine "Beruhigung" brauchen kannst, würde ich mit dem Therapeuten reden und es dann weglassen.

Solche Kombinationen werden gerne gegeben, um am Tage "Antrieb" zu haben und abends trotzdem schlafen zu können.

Grüsse

Lupo

LZiGlian


Ich soll jetzt täglich 30 mg Paroxetin nehmen. Das vertrag ich, glaub ich nicht.

Jeden Vormittag geht es mir gnadenlos schlecht. Ich finde, jetzt geht es bergab.

Lust hab ich mittlerweile gar keine mehr. Da tut sich mit der höheren Disis nix mehr.

Von Antrieb merk ich nichts mehr. Fühle mich nur noch ausgepowert.

qDuick@iekyuchen


Dann hast du offenbar Burn-Out. Da hilft kein Anti-Depressiva. Ich geb dir ´nen besseren Tip, gehe in der Freizeit Aktivitäten nach, fang an zu fotografieren oder ein anderes Hobby, bei dem du dich rauszwingst. Fahrradfahren lenkt auch ungemein ab und man kann ziemlich schnell Kraft tanken. Oder geh wandern, das bläst den Kopf frei. Kann ich nur empfehlen.

SkheBep8x4


An Lilian,

bitte sprich unbedingt die Medikation möglichst schnell nochmal mit einem Arzt ab - auch wenn deiner jetzt Urlaub hat. Nimm einen anderen. Wenn du ein schlechtes Gefühl mit der Medikation hast, dann änder das möglichst schnell! Sprich deine Bedenken unbedingt an! Offenbar ist das nicht die richtige Medikation für dich. :|N

LWilKian


Heute ging es mir das erste Mal besser. In den letzten Tagen ging es mir u.a. auch sehr mies, weil mein Sohn starke Bauchschmerzen hatte. Nachts zur Klinik. Kaum Schlaf. Sress. Sorge um ihn.

Eins ist aber komisch. Meine Stimmung wird eher negativer, anstatt besser. Mit 20 mg Paroxetin und 3 bis 4 Melperon am Tag fühlte ich mich entspannter und viel lockerer.

Mein Psychologe meint, ich bekomme die absoluten Medikamentenkeulen und ich soll mir unbedingt eine zweite Meinung einholen. Ist nur grad in der Urlaubszeit verdammt schwer :(v

qpuicki3ekukchexn


Warum bekommst du eigentlich nicht Opipramol verschrieben? Das bekommt in Deutschland eigentlich Jeder. Ist auch das Verträglichste von Allen. Als ich 2004 damit angefangen habe, trat bereits nach 2 Wochen die volle Wirkung ein. Ich hatte bis auf die nachlassende Potenz keinerlei Nebenwirkungen.

LzilXian


Ich weiß es nicht. Ich spüre nur, dass ich völlig antriebslos bin und in meiner eigenen Welt lebe.

Am Anfang fühlte ich mich besser. Aber das lag dann wohl eher am Melperon.

k@atha(rina-dOie-grTosse


Huhu,

ich denke auch nicht, dass es eine Lösung ist, das Problem hinten anzustellen. Grad wenn es einem eh schon schlecht geht, ist doch erfüllender Sex eine gute Ablenkung und Hilfe.

Ich hab knapp 3 Monate Citalopram genommen und hatte das gleiche Problem. Allerdings ohne dass die Erregung nachließ, sondern die "Erlösung" kam halt nicht. Sehr unbefriedigend auf jeden Fall und frustrierend. Ich hab das Zeug dann recht schnell wieder abgesetzt, aber das geht sicher nicht bei allen...

Alles Gute, dass ich das wieder einrenkt!

LPi8liaxn


Danke...

Dass mit der Lust hat sich wieder geändert. Ich hab zwar nicht ganz so viel Wie im Normalzustand. Aber ich hab sie wieder.

Hab jetzt von Elontril gelesen. Soll angeblich ohne diese Nebenwirkungen sein.

Außerdem hab ich gelesen, dass Viagra in diesem Fall helfen soll... %-|

Liebe Grüße

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH