» »

Was passiert bei einer Psychotherapie?

k<lein6eMelxli hat die Diskussion gestartet


Hallo Leute!

Ich leide unter Angst- und Panikattacken, sowie Depressionen... Ich muss heute zum ersten Mal zur Psychotherapie... kann mir jemand sagen was da so passiert (vor allem bei der ersten Therapiestunde) und wie es dann weiter geht?

Würde mich über ein paar Antworten sehr freuen!

Liebe Grüße Melli @:)

Antworten
k4leinOeMe:lli


Hat niemand der online ist Erfahrung mit Psychotherapien ???

Würde mir echt sehr helfen...

S.heNep8x4


Wie war denn deine erste Therapiestunde?

Dazu kann ich dir jetzt natürlich nicht mehr viel sagen, nachdem du die erste ja schon hinter dir hast. Die ersten Stunden dienen in der Regel der Diagnostik, dem gegenseitigen Kennenlernen und auch dem Erstellen eines Therapieplans (inklusive den Therapiezielen).

Es hängt stark davon ab, was für eine Therapieform du gewählt hast. Eine Verhaltenstherapie läuft anders ab als eine TFP oder Psychoanalyse.

Letztendlich geht's natürlich in den Therapien darum, sich auszusprechen über seine Probleme, Schwierigkeiten, etc. Je nach Therapieform handelt der Therapeut eher aktiv oder passiv. Ein Therapeut versucht, einem andere Denk- und Sichtweisen darzulegen. Jedoch wird man in der Therapie eher selten "Tipps" etc. bekommen. Schließlich soll man ja nicht einfach nach den Vorstellungen des Therapeuten handeln, sondern selbst zu Erkenntnissen und Verhaltensweisen kommen. Schließlich muss man ja auch selbst "überzeugt" sein, von dem, was man nun anders macht und das nicht nur ausführen, weil der Therapeut das sagt!

k<lieine0Melxli


Hey Sheep!

In der ersten Therapiestunde ist nicht wirklich viel passiert... ich musste Massen an Fragebögen ausfüllen und ein bissel erzählen was mir so durch den Kopf geht... Das war auch nur bei einer Pädagogin... jetzt muss ich am 04. Sep. zu meinen Psychater und ich denke dann werden die mir sagen was weiterhin passiert und mein Test bzw. die Fragebögen auswerten... :-(

die ungeduld quält mich halt so...

S9heepr8x4


jetzt muss ich am 04. Sep. zu meinen Psychater

Hey, das ist doch schon nächste Woche! Die Zeit bis dahin überstehste auch noch. :)z

p{iIa23x5


:)* Hallo KleineMelli,

ich möchte Dir gerne ein paar aufmunternde Worte schreiben, da ich selbst viele Jahre an Angstzuständen gelitten habe und weiß, wie schrecklich man sich dabei fühlt. Der Ausbruch kam im Zusammenhang mit einem Verlust eines lieben Menschen.

Ich hatte eine dreijährige Gesprächstherapie gemacht und bei mir kein sichtbare Besserung feststellen können. Irgendwann bin ich dann zu einem anderen Therapeuten gegangen, der gleich eine Konfrontationtherapie vorgeschlagen hat und auch gemacht hat. Das heißt, da wo die Ängste immer wieder auftraten, wie z. B. in der U-Bahn, hat er mich diesen Situationen ausgesetzt um mir zu zeigen, dass man davon nicht sterben wird. Man muß nur den Mut haben, die Situation entsprechend auch durchzustehen. Je öfter ich dieses mit ihm zusammen gemacht habe, um so seltener wurden die Angstattaken. Vorher hatten wir in der Praxis noch Atemübungen geübt, die ich dann hätte anwenden können, um mir in der Angstsituation selber helfen zu können.

So habe ich es geschafft und bin aus meiner Isolationssituation herausgekommen.

Heute kann ich wieder alles machen und muß mich vor keiner Lebenssituation mehr fürchten.

Gebe Dir ein wenig Zeit, die Kraft und den Mut, Du wirst es auch schaffen, glaube es mir. :)^

pia235

kaleineMxelli


@ sheep

Ja ich werde die zeit jetzt auch noch überstehen! Mach mir bloß Gedanken ob bei dem Termin wirklich was raus kommt und mir geholfen wird... ich möchte endlich da raus...

@ pia

Vielen lieben Dank für deine aufmunternden Worte!!! Es tut irgendwie wirklich gut zu hören, dass es jemand geschafft hat "davon weg zu kommen"

Bei mir fing alles Anfang Juni an... Als ich beim Essen eine Fischkräte verschluckt habe... ich habe hyperventiliert und mir ging es sowas von schlecht... ich dachte echt ich muss sterben.. klingt blöd.. nur man kann einfach nichts dagegen machen... Wir sind dann zum Arzt und er hat gesagt das ich die Kräte normal runter geschluckt habe... hab dann was zur Beruhigung bekommen und dann ging es erstmal wieder...

Eine Woche später bin ich mit meinen Freund in den Urlaub geflogen, ich hab mich schon total drauf gefreut... doch es fing dann schon an, dass ich mir Gedanken darüber gemacht hab, was ist, wenn mir dort etwas passiert und mir keiner helfen kann und solche dinge...

Im Urlaub war ich dann abgelenkt, nur abends fing es an, dass ich das Gefühl hatte keine richitige Luft zu bekommen... ich wollte dann meistens gleich schlafen gehen und als ich dann im Bett lag und zur Ruhe kam ging es wieder... im Urlaub konnte ich áuch normal essen, ich hab es bloß vermieden Fisch zu essen aus Angst!!!

Als wir wieder zu Hause waren brach ich psychisch völlig zusammen... es ging nichts mehr... ich konnte nicht mehr normal essen aus Angst zu ersticken und halt diese sch... körperlichen Symptome... jeden Tag etwas anderes... und Depressionen... ich nehme jetzt Paroxetin nur richtig wirkt es noch nicht... zur Zeit kämpfe ich mit starken Augenflimmern, was mal kommt, für wenige Sekunden anhält und nach ca. einer Minute wieder kommt... jetzt bin ich wieder verunsichert und habe Angst... ich weis nicht ob das auch psychisch ist!!?

Ich freue mich aber total für dich, dass du es wieder in den Griff bekommen hast!!! :)*

m=auis0075


kleineMelli,

vertraue auf deinen körper und belauere dich nicht. das ist ein komplexer apparat, der das alles regeln wird. sehstörungen sind auch ein psychisches symptom. ich selbst kenne es nur zur gut.

mach dir keine sorgen. schließe deine augen und entspanne dich, atme ganz gelassen und komm zur ruhe

:)* :)*

k~leine'Mexlli


Vielen Dank Maus! @:)

An manchen Tagen geht es ganz gut, da weis ich, dass es die Angst ist und an anderen Tagen ist es wieder schlimm... Hast du auch Erfahrungen mit Panikattacken?

m-a;us00x75


@ kleineMelli

Hast du auch Erfahrungen mit Panikattacken?

ja habe ich. seit 4 wochen geht es mir gut. vor kurzem hatte ich morgens einen kleinen rückfall.

ich mache eine therapie die bereits ein geht. anfangs hat sie super geholfen, dann hat sie mich wieder niedergestreckt und nun bin ich wieder auf dem weg der besserung. ich würde gerne sagen, dass ich es geschafft habe. aber wie du aus meinen paar zeilen erkennen kannst geht es immer auf und ab. das ist der lauf der dinge.

das ist das leben.

ich wünsche dir für deine therapie viel kraft und mut immer weiter zu machen.

laß dich nicht unterkriegen :)^

:)* :)* :)* :)*

l*g*

kXlei-neMe"llxi


Danke Maus... bei mir ist es auch ein Auf und ab... wenn ich denke, ich habs einigermaßen im Griff, dann wirft es mich wieder zurück und ich hab das Gefühl von vorn anfangen zu müssen... :°(

Was für eine Therapie machst du, wenn ich fragen darf? Und wie lange hats gedauert?

:)*

m)ausx0075


verhaltenstherapie seit einem jahr und noch ist sie nicht abgeschlossen.

du solltest dir bewußt werden, dass rückschläge immer wieder kommen. die probleme, die dich belasten und du sie wieder und wieder durchgehst lassen deine panik größer werden.

die angst quält dich zu recht, weil sie dich anregen will deine probleme anzugehen.

aber immer nur eins nach dem anderen!!!

ich habe gelernt mein verhalten zu ändern und den gedanken ein stopschild hochzuhalten. ein gedanke ist erlaubt und ich rege mich über das ein oder andere auf. aber lange nicht so lange wie früher. ich bin mit den gedanken eingeschlafen, habe davon geträumt, bin nachts davon wach geworden und morgens war es mein erster gedanke.

ich selbst habe das aber gar nicht mehr gemerkt - es passierte einfach automatisch

kqleinVeMeIlli


Das freut mich wirklich sehr für dich! Es ist schön zu hören, dass man es schaffen kann! Ich hoffe so sehr das ich es auch bald überwinden kann!

Ich wünsche dir weiterhin noch ganz viel Kraft und alles Gute @:)

myaus0~07x5


melli

du wirst das auch packen, wenn du erst mal in therapie bist, das problem erkannt hast und dann an dir, deinem verhhalten arbeitest wirst du schon merken wo der weg dich hinführt und das es nur darum geht FÜR DICH ZU SORGEN :)^ :)z und das es DIR gut geht :p>

m6aIus0!07x5


hallo melli

hoffe es geht dir gut und wünsche ein schönes wochenende :)*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH