» »

Was passiert bei einer Psychotherapie?

kglei1neMlellxi


Hu hu zusammen *:)

Also mein Probetag war im großen und ganzem ganz ok!

Der Morgen war der Horror! Ich konnte die ganze Nacht nicht besonders gut schlafen... war ständig wach und hatte Herzrasen! Das hat mir schon sehr zu schaffen gemacht! Heut früh war mir dann total schlecht... und ich wollte echt schon zu Hause bleiben, zu mal ich noch ganz allein zu Hause und mir total mulmig zu Mute war... :-(

Schließlich bin ich dann doch gefahren und als ich dann im Auto saß und ein Weilchen unterwges war wurde es besser! Ich bin dann rein gegangen und eine Kollegin hat mich gleich ganz nett in Empfang genommen und mir

meinen neuen Schreibtisch gezeigt! Sie haben ihn schon super lieb eingerichtet und ein paar schöne Blümchen drauf gestellt! Da hab ich mich sehr gefreut und es hat mir den Start wieder etwas leichter gemacht...

Ich habe dann mein altes Zimmer ausgeräumt und es einer neuen Kollegin überlassen.. dann ist mir der Oberarzt über den Weg gelaufen und ich hätte am liebsten angefangen zu weinen... ich weiß gar nicht genau warum, denn er hatte ja noch nicht einmal was gesagt... ich wollte ihn einfach irgendwie nicht sehen und als ich ihn schluss endlich doch sah, da kam plötzlich alles wieder hoch... Ich habe mich dann ganz kurz gehalten und bin wieder gegangen.. er denkt ja, dass ich wieder auf die alte Stelle komme... anscheinend hat es ihm noch keiner gesagt, dass ich nicht mehr wieder komme... aber das ist auch nicht meine Aufgabe, sondern die der Chefetage, bin ich der Meinung :)z

So, nun ist der erste Tag geschafft und ich bin aber trotzdem ziemlich froh, dass ich wieder zu Hause bin und obwohl ich nun heut schon einen Tag wieder auf Arbeit war, wird mir schon wieder etwas komisch, wenn ich daran denke, dass ich morgen wieder gehn muss.. :-/

Lg

m#aXus"007x5


@ melli

im großen und ganzen war der tag doch super ;-) ist doch klar, dass du aufgeregt warst. ich bin auch jeden morgen aufgeregt wie der tag wohl verlaufen wird. versuche jetzt erst mal wieder dich zu entspannen genieß die ruhe zu hause vielleicht machst du dir ein heißes bad oder schaust dir eine lieblingssendung an ;-)

...und wenn du mal auf den tag zurückschaust. du bist nicht umgekippt. alles ist gut gegangen und es wird von tag zu tag besser gehen. kein grund zur sorge und schlaflose nächte...

l*g* :)*

kXlein{eMexlli


Danke Maus, es ist schön solche aufmunternten Worte zu hören! :)_

Morgen werd ich mich erstmal häuslich einrichten auf meinem Arbeitsplatz und ein paar persönliche Dinge aufstellen und schon fällt es mir auch nicht mehr so schwer und ich fühl mich auch nicht mehr so "fremd" :-)

Ich hab auch Hoffnungen, dass ich heut etwas besser schlafen kann, da ich ja nun weiß wie und was auf der Arbeit wieder abläuft und ich nun endlich auf dem neuen Arbeitsplatz bin! Das nimmt mir wirklich schon sehr viel Last ab :)z Aber ich bin echt unheimlich froh, erstmal nur stundenweise wieder gehen zu können und auch mit dem Rückhalt, dass ich nach Hause gehen kann, ohne Probleme, wenn es mir schlecht geht oder ich mal doch ne PA nachts habe und am nächsten Tag gar nichts geht, sodass ich ohne Probleme zu Hause bleiben kann!

Du hast aber Recht, ich werde mich heut Nachmittag schön entspannen und mir was gutes tun ;-D

Lg @:)

m^auss00J7x5


@ melli

angst läßt sich überwinden! wie alle schwierigen zeiten. du hast das glück, dass du nicht ernsthaft krank bist. so kannst du dich der angst stellen. für die bearbeitung von psychischen problemen gibt es zwar keine patentrezepte mit erfolgsgarantie, in der verhaltentherapie wurden jedoch verschiedene vorgehensweisen entwickelt, die dir das ziel, die angst zu bewältigen, im alleingang ermöglicht. das ziel sollte sein, sich von der angst nicht länger gängeln zu lassen und trotz panik wieder zu einer lebensführung zu finden, die du bestimmst und nicht die angst.

vorraussetzung dafür ist, dass du dir:

- über die panikartige angst und ihre verursachenden, auslösenden und aufrechterhaltenden bedingungen im bilde bist, z.b. dein schluckangst.

- und zum anderen deine bereitschaft, selbst an der angst zu arbeiten, ausgiebig zu experimentieren und zu lernen, die trotz höhen und tiefen zuzulassen und auszuhalten.

dies ist natürlich sehr viel leichter gesag als getan. der weg ist lang, aber durchaus begehbar! die forschung zeigt, dass alle die bereit sind, regelmäßig, anhaltend und gezielt zu trainieren in erstaunlicher weise körper, gehirn und psyche beeinflußen können.

nimm deshalb diesen weg auf dich! es lohnt sich! :)z :)z :)^

allmählich werden die symptome, die dir jetzt noch angst einflößen, völlig anders bewertet, nämlich als gesundes geschehen, das dir unter belastung als alarmzeichen dient. mit dieser neuen einstellung zur angst wird sie auch nicht mehr hochgeschaukelt. zu einem wesentlich späteren zeitpunkt wirst du auserdem wieder vertrauen zu deinem körper oder auch zu deiner psyche entwickelt haben.

das ziel hast du vor augen. du solltest das nicht aus den augen verlieren

:)*

auf folgende art könntest du die künftigen belastungen und stressreaktionen vorbeugen:

**lebensplanung: suche dir eine persönilche herrausforderung, um deinem leben mehr sinn zu geben; sei es sport, oder dinge die du früher gerne gemacht hast; eine neue whg, oder vielleicht einfach mal die möbel umstellen. was hast du gemacht vor der angst?


versuche die probleme und somit die angst früher zu erkennen und sie zu lösen. so kann die angst gar nicht erst aufkommen - da gibt es so einen schönen gefühlosen ausdruck dafür **streßmanagement


* *selbstbehauptung ist auch ein gutes stichwort. das abgrenzen von deinen liebsten mitmenschen gehört dazu. die können ganz schöne energievampiere sein ;-D ;-D ;-D das lernen NEIN zu sagen, wünsche äußern, kritik üben aber auch annehmen auch das gehört dazu....

ich könnte noch weiterschreiben aber ich denke das sollte ersmal genug sein. im gurnde weist du das alles. aber ich denke wenn das einmal schwarz auf weiß hier steht siehst du es noch einbischen klarer.

zunächst aber solltest du stolz auf dich sein diesen tag gemeistert zu haben, wenn ich bedenke, dass der letzte anlauf, den ich zusammen mit dir erlebt habe zu einer krankschreibung geführt hat, dann ist das ein wirklich super großer schritt. dessen solltest du dir bewust werden. :)^ :)^ :)^ :)^ :)^ :)^ :)^ :)^ :)^

kIl7e)ineMel&li


Vielen, vielen Dank liebe Maus :)_ Es ist so toll so etwas lesen zu können und es macht mir so richtig Mut! Danke das du hier für mich da bist und mir mit Rat und Tipps zur Seite stehst!!! @:)

Du hast vielleicht recht, ich habe das schon irgendwie alles gewusst aber man führt es sich letztendlich doch zu wenig vor Augen um es auch umzusetzen!!!

Mit dem Stressmanagement, ist wirklich gut ausgedrückt! Ich hab mir das auch auf jeden Fall vorgenommen, in dieser Richtung vorzubeugen und sollte es mal nicht möglich sein, was ja leider auch oft der Fall sein wird, dann werde ich mir am Nachmittag auf jeden Fall Ruhe gönnen und mir etwas gutes tun :)z

Ich bin vorhin schon wieder verzweifelt... :°( Mir war plötzlich total übel und ich hatte Bauchkrämpfe! Das macht mich gleich wieder fertig, wenn ich nicht weiß was los ist und wie ich dagegen ankomme!!! Übel ist mir immernoch aber die Krämpfe haben etwas nachgelassen...

Jetzt habe ich schon wieder Angst, dass ich morgen nicht gehen kann, weil es mir schlecht geht :-/

miaus0H0725


ach papalapap ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D übel, schlecht. sehr wahrscheinlich hast du wenig gegessen und deine magensäfte spielen samba ;-D ;-D ;-D ;-D

was macht eigentlich dein angsttagebuch? ;-)

hast du schon mal in meinen faden geschaut und die den glücksbringer angeschaut?

kIlei?neMel5li


Schön wenns papalapap gewesen wäre ;-D

Aber ich habe ganz normal gegessen eigentlich und es fing so ganz plötzlich an und war gleich so schlimm :°(

Nein, siehst du, dort wollte ich auch mal rein schauen, das muss ich nachher mal noch machen!

In das Angsttagebuch habe ich bisher nicht mehr reingeschrieben, denn meine Therapeutin hat gesagt ich soll nur rein schreiben, wenn die Angst unerträglich wird - haben uns auf eine Skala von 0-10 geeinigt und wenn die Angst so die 5 übersteigt, ebdeutet das, dass sie für mich nicht angenehm ist bzw. bis nicht auszuhalten (9-10)

Jedoch habe ich von gestern Abend reingeschrieben und heute morgen, denn da war die Angst wieder stärker da wie sonst und vom Fasching am Wochenende habe ich auch reingeschrieben! Muss morgen wieder einen Termin bei meiner Therapeutin für nächste Woche machen...

mZausg00k75


leider bedeutet es an der angst und mit der angst zu arbeiten und aktiv dran bleiben, bis alles wieder automatisch abläuft.

weist du welche bedeutung die angst in deinem leben hat und wofür sie gut ist!?

mEau5s0x075


@ wespal

wie geht es dir?

mpa+us0f075


die angst ist in erster linie ein zeichen der überforderung und die aufgabe der angst ist es den körper auf höchstleistung zur bewältigung von gefahen zu rüsten... angst schwächt dich also nicht, vielmehr kannst du bei angst bäume ausreißen..

es wird dir lediglich das gefühl vermittelt. du legst dich also hin und versuchst dich zu schonen. eigentlich solltest du dann dich verausgaben....

schwer zu begreifen nicht; sicher denkst jetzt wenn es mir schlecht geht werde ich nicht auch noch krafttraining betreiben...

genau das wäre aber gut: BEWEGUNG

melli ich wünsche dir einen schönen abend. einige entspannungsübungen ein gutes essen (und das versuchen zu genießen) und eine erholsame nacht werden das schon richten.


ach was ich dir noch schreiben wollte. ich schaue jeden morgen rein und ich war erstaunt, dass du trotz angst nicht geschrieben hast. du hast es ausgehalten und es ganz alleine geschafft!

du bist wirklich stark :)^

W_es?pMal


**hallo ihr beiden** *:)

@ melli:

**SUPER**, dass du heute den ersten arbeitstag gut erlebt hast!!!!

verstehe dich voll, dass du vorher nervös bist und dass sich auch dein körper äußert mit bauchschmerzen , ist bei mir nicht anders... wen ich total nervös bin dann bekomm ich voll die magneschmerzen!! psychosomatisch sag ich nur...

aber du wirst sehen von tag zu tag wirds etwas besser da kommt dann die sicherheit wieder zurück (die sicherheit zu dir und deinem körper)....

und wenn auch panikattacken kommen während der arbeit, sie sind zwar unangenehm aber schau die ängste gehen auch nur bis zu einem bestimmten punkt und flachen dann wieder ab. man redet immer leicht, hört sich alles einfach an, ich weiß...bin ja selber auch nicht besser wenn ich dran denke wie es mir am sonntag ergangen ist voller nervosität vorm arbeiten gehen :-/

aber man muss, wie schon maus sagt, die fortschritte sehen!! und heute hast du einen riesengroßen schritt gemacht!!! und darauf kannst du stolz sein und dich freuen!!!!

also hab vertrauen zu dir, es kann dir nichts passieren, und richte dir wie du schon geschrieben hast deinen schreibtisch schön her, das ist dann dein platz zum arbeiten wo du dich wohlfühlst.

aber bei mir ist das oft auch so, wenn ich dann außer haus bin dann wirds besser mit den ängsten...

@ maus:

danke maus, muss sagen mir gehts sehr gut!

hatte gestern einen sehr langen arbeitstag und bin dann nicht mehr zum schreiben gekommen und heute war auch ein sehr toller arbeitsplatz...

also meine ängste sind jetzt wieder fast weg... kann wieder um mich alles herum viel besser genießen und auch die arbeit gut bewältigen, bin wieder sehr positiv... (schaumamal wie lange es anhält ;-) ).

aber maus, eines muss ich dir danken, muss immer an deine worten denken, alles gelassener zu nehmen... und das ist echt der schlüssel!!! da gehts gleich wieder viel besser!!!

wie gehts dir maus?

glg und einen SCHÖNEN ABEND; DER ABEND IST WUNDERSCHÖN:......BIN HEUTE EINFACH GUT DRAUF x:)

glg

mZausx0075


@ wespal

das freut mich, dass ich kleiner unbedeutender mensch dir mit den einfachem wort gelassenheit so viel lebensfreude geben konnte. das läßt mich breit grinsen ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D

W3esopal


das freut mich, dass ich kleiner unbedeutender mensch dir mit den einfachem wort gelassenheit so viel lebensfreude geben konnte. das läßt mich breit grinsen ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D

erstens liebe maus, UNBEDEUTEND bist du überhaupt nicht!! sag so was nicht!

und genau diese kleinigkeiten machen es im leben aus, den anderen wieder aufmerksam zu machen das man nicht alles so eng nehmen soll......

ja du hast mir da echt geholfen mit dem wort gelassenheit danke :)*

lg

m1auzs00x75


das nenne ich fishing for compliments ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D

gerne - aber immerhin bist du die jenige gewesen, die es angenommen hat!!!

freut mich für dich ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D

mXaums0o075


so leute gleich kommt popstars ;-D ;-D ;-D ;-D bin also gleich wech...

wünsche euch einen ruhigen abend

:)*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH