» »

Weiß nicht, wie es weitergehen soll

C\h]rQischa


Oh, da sind die beiden Kleinen ja schon viel älter als ich gedacht habe |-o |-o

Aber ich denke mal und schätze dich auch so ein, dass sie sich auf dich verlassen können, wenn sie Hilfe brauchen, bei Problemen etc.

Klar hast du nicht rund um die Uhr für sie Zeit, aber wenns drauf ankommt denke ich schon...

Das mit meinem Vater, ich glaube da würde ich etliche Seiten vollschreiben müssen, um alles zu erzählen...Aber kurz gesagt, er war nie da, als ich ihn als kleines Kind oder auch später oder jetzt brauchte...

Im Prinzip ist es nicht viel anders als mit meiner Mutter, nur dass er mich nie geschlagen hat. Bei ihm lief das alles eher über die psychische Schiene...habe bei ihm oft das Gefühl, dass er am liebsten gar keine Kinder hätte. Er kümmert sich auch eigentlich gar nicht um meine Schwester und mich...das ganze fing aber erst nach der Trennung meiner Eltern an. Davor war er ganz anders...

sIeehuundxi


Vielleicht konnte Dein Vater mit der Trennung von Euch besser damit umgehen, Euch garnicht erst zu sehen. Für ihn war es bestimmt auch schwer, dass er nicht mehr immer bei Euch sein konnte.

Ich kann mich an meinen Erzeuger garnicht mehr erinnern. Er hat sich ganz schnell nicht mehr um mich gekümmert, sondern wieder eine eigene Familie gegründet.

Dafür war mein Stiefvater dann wie mein leiblicher Vater. Habe ihn sehr geliebt, leider ist er sehr früh verstorben.

C6hr iBsch5a


Ich hab ja son komischen stylischen Gilchrist-Verband. Kennst du diese Dinger? Die Hand ist da zwar auch mit eingebunden oder wie man sagen soll, aber ich kann sie trotzdem sehr gut bewegen, genauso der Unterarm. Da muss ich aber schon ziemlich aufpassen, dass ich da nicht auch den Oberarm mitbewege.

Darf den Arm beim Waschen normal auch nur hängen lassen. Aber ich denke so ein wenig beugen und Strecken kann auch nicht schaden, solange die Schulter ruhig bleibt.

Wenn ich viel auf dem Sofa liege oder wie jetzt im Bett, da hat der Arzt in Münster gesagt, kann ich den Arm auch mal ausgestreckt hinlegen, muss ihn nur gut unterpolstern. Wichtig sei halt nur, dass ich die Schulter nicht bewege, auch kein Arzt und kein Physiotherapeut...das ist mit der Zeit aber ganz schön nervig und schwierig, jedenfalls wenn man so unter der Dusche steht. Ich muss mich da immer total anstrengen, dass ich nicht plötzlich was mit dem rechten Arm mache.

sYilyUa1


Oh, da sind die beiden Kleinen ja schon viel älter als ich gedacht habe

tja, altes huhn wie ich hat eben schon grosse kinder ;-)

Aber ich denke mal und schätze dich auch so ein, dass sie sich auf dich verlassen können, wenn sie Hilfe brauchen, bei Problemen etc.

danke @:)

ich bemühe mich, dass das so ist - aber auch als eltern macht man fehler.

.habe bei ihm oft das Gefühl, dass er am liebsten gar keine Kinder hätte.

DAS denke ich bei meinem exmann auch :|N :(v :(v :(v

:)_ @:) @:) @:)

s=eehsun dxi


Ne den Gilchristverband kenne ich nicht.

Mein Arm liegt in einem leicht abgewinkeltem Abstand in so einem Abduktionskissen. Da kann man auch den Unterarm nicht bewegen. Die Schulter darf ich auch nicht bewegen. Ich befreie mich aber auch hin und wieder um den Ellenbogen zu strecken ;-D

Aber auch finde es schwierig beim Waschen und Duschen nicht den rechten Arm mit zur Hilfe zu nehmen. Muß mich auch echt konzentrieren dabei.

Bin ja froh das ich zur KG soll, habe nämlich Angst vor der Schltersteife. Ausserdem machen die eh schon bei jeder Op Verklebungen weg.

Hab auch so langsam Angst, das die Op nichts gebracht hat, denn seit dem wir das Oxy runterdosiert haben, helfen die anderen Medis nicht mehr :-(

CEhrisxcha


mhm, ich glaube nicht, dass es das ist, dass mein Vater so besser mit der Trennung umgehen konnte. Direkt nach der Trennung war es ja auch noch anders...die ersten zwei Wochen nach der Trennung war ich fast nur bei ihm, dann fing die Schule wieder an und ich musste zu meiner Mutter. Wäre viel lieber bei ihm geblieben. Durfte ich aber nicht, da er im Schichtdienst arbeitet, abwechselnd früh, spät, nacht...

dann ging es auch noch eine Zeit lang gut. Er hat uns regelmäßig geholt, mit uns viele tolle Sachen unternommen. Aber dann so ganz plötzlich von jetzt auf jetzt nicht mehr. Dann wurde es reduziert auf alle 14 Tage je nach Schicht Freitag bis Sonntag oder Samstag bis Sonntag.

Wenn wir zwischendurch fragten, ob er mal Zeit hat, hatte er plötzlich keine Zeit mehr. Seine versprochenen Zeiten "dann und dann hole ich euch" hat er auch nicht mehr gehalten. Ich saß oft stundenlang vorm Fenster und habe gewartet, bis er endlich kommt...

zu der Zeit fing es auch an, dass er auf einmal keinen Unterhalt mehr für uns zahlen wollte...dieser Streit wurde dann auf den Rücken von meiner Schwester und mir ausgetragen...war ne scheiß Sache...mein Vater hat versucht, uns gegen unsere Mutter auszuspielen und umgekehrt...

s_eehuJndxi


Das ist natürlich nicht so schön. Leider sind meist die Kinder die Leidtragenden.

Hat Dein Vater denn ne neue Beziehung, das er deshalb nicht mehr soviel Zeit für Euch hat. Obwohl das auch keine Entschuldigung ist. Er sollte trotzdem für Euch da sein

Cbhrisc hxa


Er hatte zwischen zeitlich mal eine Beziehung, ging auch über mehrere Jahre.

Der Frau waren wir aber von Anfang an ein Dorn im Auge und in der Zeit war der Kontakt zu meinem Vater kaum mehr vorhanden. 2003 hat er uns dann aber einen Urlaub geschenkt, es hieß nur wir drei, meine Oma und meine Cousine, die aber nur eine Woche gebucht hatten. Ich habe mich riesig gefreut. 2 Wochen nur mit meinem Daddy. Ich konnte es kaum noch erwarten, bis es endlich soweit war. Aber eine Woche vorher erfuhr ich dann, dass seine Freundin und deren zwei Töchter auch mitkommen sollten...Der Vorfreude wich das Vorhaben, nicht mehr mitzuwollen. Meine Oma und meine Cousine überredeten mich schließlich.

Es wurde der totale Horror-Urlaub. Die erste Woche ging noch, da war noch meine Oma da und meine Cousine. Habe mich dann mehr an die gehalten und wir hatten viel Spaß. Aber dann, als die weg waren...Horror pur.

Alles fing eigentlich schon am Anfang an, als es hieß, ihr, also meine Schwester und ich, müsst auch ein Zimmer teilen mit der großen Tochter von Papas Freundin. Wir waren allerdings schlimmer als Katz und Maus, verstanden uns überhaupt nicht...sie war eine total eingebildete, aufgetakelte Tusse und hatte etwas gegen Leute, die nicht schlank wie eine Bohnenstange waren. Meine Schwester und ich waren aber nicht ranken schlank...auch nicht dick...aber für sie wohl schon...am letzten Tag eskalierte das ganze dann...da ist dann sogar die Freundin meines Vaters mit einem Schuh auf mich losgegangen...ich muss zugeben, ich habe ihrer "lieben" Tochter vorher eine runtergehauen, weil mein Geduldsfaden endgültig gerissen war...

Danach war dann totale Funkstille zu meinem Vater. Der Kontakt fing erst langsam wieder an, als ich in stationärer Behandlung war und meine Therapeutin dort meinte, dass man es ja mal wieder versuchen könnte...

Die Beziehung zu der hat er aber schon seit bald drei Jahren nicht mehr. Daran kanns also eigentlich nicht mehr liegen

s?ee!hundxi


So, ich wünsche Dir eine gute Nacht und morgen ganz viel Glück, das die Doc's die Entzündung in den Griff bekommen.

Ich werde jetzt ins Bett gehen, bin zzz, habe gerade Schmerzmedis genommen und hoffe die lassen mich nun schlafen.

Bis morgen *:)

soeehu ndxi


Na das war ja dann wirklich ein Horrorurlaub :°_

Und kümmert er sich denn jetzt mehr um Dich?

Beziehungen können manchmal viel kaputt machen, schade eigentlich :°_

sBeehuyndi


So bin jetzt weg. Schlaf schön.

@:) @:) @:)

s@il.yax1


gute nacht seehundi *:) :)-


na das klingt ja alles ziemlich übel :-(

aber ich weiss von mir, dass es manchmal schon eine gratwanderung sein kann zwischen partner und kindern :-/

aber wer mich will, bekommt mich eben nur im dreierpack :)z

Cghrihscha


Nein, wirklich kümmern tut er sich auch jetzt nicht um uns.

Er ruft zwar immer mal wieder an - wenigstens etwas. Und da sagt er dann immer wieder, er kommt mich besuchen dann und dann...aber ich warte vergebens...er kommt nie...

Wenn ich ihn dann drauf anspreche, dann weicht er entweder aus oder fragt mich, ob ich deswegen denn schon wieder ärger machen möchte...

.

.

Wünsche dir dann eine schöne Nacht mit hoffentlich keinen Schmerzen :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)*

soilyax1


dann ist die frage "weiter warten oder irgendwann abhaken?" :-/

ich warte schon lange nicht mehr (aber ich bin ja auch geringfügig älter als du ;-) )

mein sohn hats abgehakt. meine tochter leidet oft genug immernoch drunter, obwohl sie ihrem erzeuger nach unendlich vielen enttäuschungen ( ich melde mich, wir treffen uns... blaaaaa blaaaaaaa) selber per mail geschrieben hat, dass er sie ein für alle mal in ruhe lassen soll.

Wenn ich ihn dann drauf anspreche, dann weicht er entweder aus oder fragt mich, ob ich deswegen denn schon wieder ärger machen möchte...

:-o ja was erwartet er denn? dass du es toll findest, dass er sich nicht um dich/euch kümmert? :(v :(v :(v

C[hrivschxa


Hallo Petra, *:) @:)

ich sehe, dass du gerade da bist, da muss ich dir dann auch mal schnell antworten von gestern noch |-o

Naja, so super finde ich mein Abitur gar nicht. Ich habe die gesamten Abitur-Klausuren total in den Sand gesetzt, sonst wäre mein Abi um einiges besser geworden :-/

Die Ausbildung, ja da hast du total Recht. Die ist mir aber auch super wichtig. Dafür gebe ich ebend auch alles, um diese erfolgreich abzuschließen und je besser der Abschluss desto bessere Chancen hab ich später auch auf dem Arbeitsmarkt. Denke ich jedenfalls mal.

Ja, ich hatte eine sehr schwere kindheit, aber gerade deswegen bin ich doch auch immer für die beiden Kleinen da. Ebend weil ich nicht will, dass sie später auch sagen müssen, dass sie eine blöde Kindheit hatten und immer auf sich alleine gestellt waren. Nein, das will ich nicht. Die Beiden sollen eine schöne Kindheit haben und da möchte auch ich meinen Teil zu leisten, indem ich viel mit ihnen Unternehme und immer für sie da bin. Das ist mir wichtig.

Meine Krankheit, ich glaube genau da liegt der Knackpunkt...ich gebe mir daran die Schuld. Weit du, ohne dem Suizidversuch würde es mir jetzt nicht so scheiße gehen. Mit großer Wahrscheinlichkeit wäre ich gesund und könnte meine Ausbildung ohne Probleme machen. Aber nein, ich musste ja diesen Versuch starten, der leider Gottes fehl schlug. Es mag Verzweiflung gewesen sein, ganz sicher sogar. Ich wusste nicht weiter...aber weißt du, da könnte ich nun auch sagen, nichtmal das kriege ich auf die Reihe...Richtig leben kriege ich nicht auf die Reihe, sterben aber auch nicht :-/ schon komisch.

Recht gebe ich dir aber auch in der Aussage, dass das alles auf meine Gesundheit schlägt. Ich bin felsenfest davon überzeugt, dass es mir zumindest einfacher fallen würde, gesund zu werden, wenn ich richtige Unterstützung hätte, wenn ich Personen un mich hätte, die wirklich zu mir stehen.

Im KH wird dir wenigsten beim Haarewaschen geholfen

das ist leider auch im kh nicht der Fall :-/

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH