» »

Weiß nicht, wie es weitergehen soll

AFzuceEnxa1


Ela @:) *:)

Warum sie nichts machen?

:-/ Man sieht ja hier bei Tina oder auch bei Yuna zwei Beispiele.

Warum wird in Deutschland nichts gemacht wenn jemand offesichtlich krank ist.

Ihr wurde ja gesagt, dass es vielleicht vom Herzen kommen könne. :-/

Nun, aber es ist nicht nur in Deutschland so, sondern auch hier.

Werde sehen wie es ihr heute geht.

Danke Ela @:) :)* *:)

Muss jetzt loss.....

sgeeOhundxi


Guten Morgen Chrischa,

Du schaffst das. Weißt Du, der Mensch hat einen Selbsterhaltungstrieb und wächst in manchen Situationen über sich selbst hinaus.

Ich habe in den letzten 1,5 Jahren auch oft gedacht, Ich kann nicht mehr, aber es ist immer irgendwie weiter gegangen. Abgesehen von der Schulter habe ich noch einen Haufen privater Probs, wo ich oft nicht weiß, wie es weiter gehen soll. Aber ich habe wenigstens ein paar Leute, die voll hinter mir stehen.

Nach der Trennung von meinem Mann habe ich leider auch erkennen müssen, dass viele Freunde keinen richtigen Freunde waren. Man hat es jahrelang gedacht, aber wahre Freunde erkennt man erst dann, wenn sie, egal was kommt, zu einem halten.

Ich denke nicht, das es nur an Dir liegt, was die Freundschaften betrifft. Die Menschheit ist in den letzten Jahren zu egoistisch geworden. Das Leben will es heut zu Tage so, dass der Mensch erst an sich selbst denkt. Jeder ist mit seinen eigenen Probs und mit sich selbst beschäftigt und will mit den Probs anderer nichts zu tun haben. Und das finde ich sehr schade.

Oft fehlt halt einfach auch die Zeit, neben Arbeit, Haushalt, Feizeitaktivitäten etc den Kontakt zu allen Freunden zu halten, zumal viele ja auch einen Partner haben, mit dem sie Zeit verbringen wollen.

Chrischa Du bist noch jung und ich denke, auch Du wirst noch wahre Freunde finden. Gib nicht auf, auch wenn es Dir jetzt schwer fällt daran zu glauben, das wieder bessere Zeiten kommen. Und ganz wichtig ist, das Du jetzt erstmal wieder gesund wirst.

:)* :)* :)* :)* :)* @:) @:) @:) @:) @:) :)* :)* :)* :)* :)* :)*

C8hrXis5cxha


meine liebe Petra,

jetzt bist du wahrscheinlich auf der Arbeit :)*

Ach herje, das mit deiner Mutter, das darf doch nicht wahr sein >:( >:( sie tut mir wirklich Leid, eine arme alte Frau, der es scheinbar sehr schlecht geht, ihr aber nicht geholfen wird >:( am liebsten würde ich sofort zu ihr hinfahren und ihr beistehen. Ich hoffe so sehr, dass ihr da jetzt schnell einmal geholfen wird. So lange auf eine Infusion warten, nein, das ist doch unter aller Sau. Sowas darf doch nicht sein.

Aber wie du schon gesagt hast, bei Yuna und mir ist das ja auch nicht anders :|N :(v

Man, was hab ich wie ein Hass im moment auf dieses Gesundheitssystem hier in Deutsschland. Bevor man tot übern Zaun hängt, wird einem doch kaum mehr geholfen...

Petra,

ich weiß selber nicht, wie ich das noch aushalte. Aber was bleibt mir denn anderes übrig? Man wacht ja doch wieder jeden Tag auf und alles geht weiter...

Ja, ich habe bisher innerlich immer und immer wieder gehofft, dass meine Mutter sich einmal ändert. Solange ich denken kann hoffe ich das. Aber genauso lange gebe ich mir oft auch selber Schuld, dass sie so ist. Hört sich bestimmt komisch an, aber ich suche immer bei mir nach Gründen für ihr Verhalten. Ich denke mir, ein Mensch kann doch nicht so grauenvoll sein..

Meine Psychologin hat erstmal gesagt, ich soll mir das einmal genau durch den Kopf gehen lassen und wir reden dann Montag noch einmal drüber, wenn ich wieder zu ihr muss. Eine Alternative hat sie mir so nicht gegeben...sie meinte, dass da im Moment so viel ist, was man nicht in den Stunden, wo ich bei ihr bin, aufarbeiten kann... :-/

Ich möchte da aber absolut nicht hin, möchte meine Ausbildungsstelle doch nicht verlieren :°( ist doch das einzige was ich noch habe...

Ja, sie meint eine Psychatrie...

Nocheinmal alles gute für deine Mutti :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)*

und natürlich auch für dich :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)_ :)_ :)_ :)_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_

dir gehts ja selber nicht gut :°_

alles liebe

Cmhri@skcha


Ela,

tut mir Leid, dass du neben der Schulter noch viele andere Probleme hast :°_ :)* :)* :)* :)*

Mag ja sein, dass ich das alles schaffe, aber ich weiß zur Zeit echt nicht mehr, wo ich noch die Kraft dazu hernehmen soll. Manchmal bricht einfach alles über mir zusammen und ich bin an so einem Punkt, wo ich denke, ich kann nicht mehr...so wie gestern...aber wie du sagst, es geht doch immer weiter.

Wie gehts dir denn heute? Was macht die Schulter?

:)_ *:) @:) :)*

s;eeh"undi


Was macht denn Deine Schulter ??? ??? ??

Meine schmerzt so vor sich hin und nun fängt auch noch die linke an. Ich hoffe das ist einfach nur die Mehrbelastung.

So langsam überlege ich, ob ich einfach mal anfange mit den Schmerzen zu leben. Ich bin im Moment auf dem besten Weg die Hoffnung, das die Schmerzen mal aufhören, aufzugeben. Vielleicht sollte ich einfach mit der Schmerztherapie, den Schmerzen und den Medis leben.

Zum Weiterkämpfen fehlt mir im Moment auch einfach die Kraft. Nach fast 2 Jahren kämpfen ist die Luft einfach raus.

Hast Du schon einen Weg gefunden ins Wohnheim zu kommen oder bleibst erstmal bei Deiner Familie? Was macht die Wohnungssuche?

LG Ela @:) @:) @:)

Crhrisxcha


Meine Schulter schmerzt auch so vor sich hin. Die Schmerzen sind wieder schlimmer gewordeen, obwohl das Loch gut heilt :-/

Heute beim Doc haben wir glaube ich den Übeltäter der Entzündung gefunden...mir fiel das schon vor ein paar Tagen beim Verbandwechsel auf, dass genau in bzw auf der Narbe, ungefähr 2 cm unter dem Loch, irgendetwas sitzt, was aussah wie eine Mischung aus Schorf und Pickel. Der Doc meinte auch es wäre Schorf und wollte es dann abmachen, ging aber nicht, mir tats tierisch weh und er hatte in seiner Pinzette das Ende eines Fadens... >:( :-o dann hat er sich die Wunde noch einmal ganz genau angeschaut und auch da guckte ein Stückchen Faden hervor...nun frag mich nicht, wie die Fäden dahin kommen :-o die op-Wunde wurde ja nicht genäht, sondern nur mit Stesi-Strips zusammen gehalten...jedenfalls hat er beide Fäden so tief wie möglich abgeschnitten. Er meinte ganz entfernen wollte er die jetzt nicht, sonst müsste er die ganze Wunde nocheinmal öffnen. Jedenfalls meinte er, dass dieser Faden oder die Fäden vielleicht eine Fistel verursacht haben da und es dann soweit kam...

Ich bleibe über das WE wohl noch hier, weil die ältere der beiden Kleinen am Sonntag Geburtstag hat. Da möchte ich es ihr nicht antun, dass ich nicht da bin. Und ehrlich gesagt habe ich auch noch keinen wirklichen Weg gefunden, ins Wohnheim zu kommen.

alles liebe

sMeehuxndi


Hi Chrischa,

wenn die Op-Wunde mit Steri-Strips geschlossen wurde, wurden die unteren Hautschichten intrakutan genäht. Die untere Schicht wird dann mit resorbierbaren, also sich selbstauflösenden Fäden, genäht und die obere Hautschicht mit den Steri-Strips geschlossen. Deshalb war dort ein Faden, denn so schnell lösen die sich nicht auf. Bei mir wurden die Wunden auch so geschlossen und mein HA mußte am Montag auch einen Faden kürzen, weil am Sonntag auf einmal bei mir ein ca 2 cm langer Faden aus der Narbe herausguckte.

Na wenn Deine Schwester Sonntag Geburtstag hat, dann freut sie sich bestimmt, wenn Du bis dahin dort bleibst. Wird bestimmt ein netter Geburtstag. Hast Du denn schon ein Geschenk?

Bis später *:)

C"hris5cha


HEy Ela,

na das hätte mein Doc mir aber auch mal sagen können, dass es scheinbar nicht so ungewöhnlich ist, dass da aufeinmal Fäden erscheinen. Und ich hab mir da schon Sorgen gemacht |-o Dann war ja alle Aufregung umsonst.

Klar habe ich schon ein Gesschenk ;-D Ich schenke ihr eine Sporthose von Werder Bremen, wünscht sie sich schon ewig, und ein Buch. Sie ist genauso eine Leseratte wie ich es bin ]:D

Ich hoffe so sehr, dass es für sie ein schöner Geburtstag wird, aber bei der Stimmung, die hier heute schon wieder herrscht, kann ich mir das kaum vorstellen :-/

sReehu$nxdi


Na da wird sie sich aber freuen :-)

Ich denke am Sonntag wird die Stimmung bestimmt besser sein. So ein Geburtstag bewirkt da schon mal Wunder ;-)

Ob das nichts ungewöhnliches ist bei der Nahttechnik, weiß ich nicht. Mein HA fand es nicht ganz so toll, dass der Faden da rausguckte bei mir :-/ und mein Bekannter fand es auch nicht so toll. Bei Dir war der Faden ja wohl in der Wunde und dort gehört er ja auch hin.

Bei mir guckte der Faden aus der Naht heraus :(v

Na ja, die Hauptsache ist, es heilt ;-D

*:)

C3hrishchxa


Ich denke auch, dass sie sich freuen wird.

Bei mir war ein Faden in der Wunde und ein anderer kam aus der Naht heraus...naje wie dem auch sei, solange es heilt.

Hier regnet es heute den ganzen Tag, dabei wollten meine Schwestern und ich heute einen Stadtbummel starten. Fällt nun wohl ins Wasser :-(

sJily9at1


huhu *:)

für die *kranken hühner* eine runde blümchen @:) @:) @:) @:) @:) @:)

und natürlich :)* :)* :)* :)*

s&eehu0ndxi


Hier regnet es auch nur :-(. Ich würde auch gerne mal wieder eine Runde raus an die frische Luft, aber bei dem Dauerregen :(v

Ausserdem passt mir im Moment nur 1 Jacke und die ist nicht wirklich wasserdicht %-| und braucht ewig eh sie wieder trocken ist.

CNhr&isVcha


Hehe, das Jackenproblem kenne ich. Habe auch nur eine Jacke, die ich einigermaßen zukriege. Nur die ist sooo dick und sooo kalt ist es ja nun auch nicht. Aber solangsam wird der Regen immer weniger, jetzt ist es nur noch ganaz wenig am nieseln. Wenn es so bleibt, wagen wir es einfach ]:D

C+hri{schxa


Hallo Silya *:) @:)

danke für die Blümchen und Sternchen

hier, kriegst auch ein paar ;-) @:) @:) @:) @:) @:) @:) @:)

A5malthiea


hi Chrischa

Ja leider kenn ich das Gefühl der Einsamkeit sehr gut. Nur ich hatte vielleicht den Vorteil, dass die Einsamkeit schon dann anfing als ich mir meiner selbst bewusst wurde, also kannte ich nichts anderes zu dem Zeitpunkt und das hat es wohl erträglicher gemacht. Ich hatte ähnliche Probleme in der Schule wie du jetzt in deiner Ausbildung und fand nach ein paar Schuljahren keinen Anschluss mehr, weil ich mich einfach verändert hatte resp andere Interessen als die anderen hatte. Ich hab eigentlich die Zeit bis zum Ende meiner Schulzeit gebraucht um mich zu befreien aus dieser Einsamkeit und besser mit den anderen umzugehen. Ich hab mich all die Jahre immer nach jemandem gesehnt, dem ich meine Gedanken hätte anvertrauen können und bei dem ich mich verstanden gefühlt hätte. Dieser Wunsch wurde mir dann recht schnell erfüllt sobald ich aus der Schule raus war. Deshalb kann ich sagen, dass es ein sehr gutes Ende genommen hat, nach sehr sehr vielen Jahren. Aber ich hab immer die Hoffnung in mir gehabt, dass es einmal gut werden würde und ich denke das hat mich gerettet davor zu verzweifeln.

Ausserdem kann ich deine Gefühle deiner Mutter gegenüber nachvollziehen. Ich habe es zwar nie in dem grossen Ausmass erlebt wie du andeutest, aber meine Mutter hat mich oft niedergemacht als Kind mit Worten, was dann nochmals in einem Extremen gipfelte als ich 20 war. Ich wurde zu dem Zeitpunkt viel unabhängiger und ihre Reaktion darauf war extrem und leider hat mein Vater sich ihr angeschlossen, so dass ich mich völlig verraten fühlte. Ich kämpfe jetzt noch mit den Folgen davon, auch wenn es jetzt nach 3 Jahren besser geworden ist. Aber wenn ich daran denke, fühlt es sich immer noch an, als ob es mich innerlich zerreissen würde. Ich hab damals mein Gefühl für mein zu Hause verloren, alles war mir fremd und ich hab mich dort wo ich aufgewachsen bin, seitdem auch nie wieder zu Hause gefühlt. Das war eines der schrecklichsten Erfahrungen, die ich je erlebt habe. Ich hatte sogar Alpträume deswegen. Ich will nur sagen, dass ich deine Gefühle darüber verstehen und auch nachvollziehen kann. Es tut mir sehr leid für dich, dass du das erleben musstest, denn ich weiss wie grausam es ist, leider.

liebe grüsse

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH