» »

Warum um alles in der Welt habe ich Verlassensängste?

Maabuxse hat die Diskussion gestartet


Hallo Leute,

ich habe da ein weiteres Problem.

Ich habe an mir gemerkt, dass ich Verlassensängste habe.

Ich kenne meine Freundin seit 10 Monaten und wir sehen uns fast tägich. Bis auf einige Probleme klappt alles gut.

Sobald wir uns aber nur für ein oder zwei Tage nicht sehen oder hören beschleicht mich das Gefühl es könnte schon bald zu Ende sein mit underer Partnerschaft obwohl es keinen rationalen Grund dafür gibt.

Warum fühle oder denke ich so?

LG

Antworten
R#edSOoxnya


Lieber Mabuse!

Verlustängste sind ganz normal, denke ich. Ich glaube fast, die meisten Menschen haben sie. Man hat immer Angst, einen geliebten Menschen wieder zu verlieren, vor allem, wenn man wie in Deinem bestimmten Falle gesagt bekommt, noch nicht wirklich geliebt zu werden. Die kleinsten Unstimmigkeiten führen dann dazu, daß diese Angst in einem aufkeimt. Man ist aber nicht machtlos dagegen. Diese Angst ist sehr destruktiv und man sollte sich nicht von ihr beherrschen lassen, denn letztendlich kann man es sowieso nicht verhindern, verlassen zu werden, wenn der Partner denn nun einmal diesen Entschluß fassen sollte. Vielleicht passiert es, vielleicht aber auch nicht. Sich bis zu diesem Tage verrückt zu machen, nutzt aber keinem was. Also, lieber versuchen, sich diese Ängste selber rational auszureden und den jetzigen Zeitpunkt genießen, man weiß sowieso nie, was mal werden wird. Hilft bei mir ;-) Liebe Grüße, RedSonya.

Cxhe


Mabuse -

ist es nicht grade das, was das Verliebtsein ausmacht ?

Was meinen jetzigen Zustand - 22 Jahre ziemlich glücklich verheiratet - von damals unterscheidet ? Dieses Kribbeln im Bauch, diese Ungewißheit...

Es darf nur nicht in unbegründete, krankhafte eifersuchgt umschlagen; dann wäre es wohl das Ende, die sich selbst erfüllende Prophezeiung sozusagen. Aber wenn Du von diesen Ängsten getrieben wirst, ihr immer wieder neu Deine besondere Aufmerksamkeit zu schenken - dann ist es gut so. :-D

Dann ist es das, was ich manchmal bräuchte... ;-)

...gleich schick ich ihr ne nette Mail... :-)

mfanjuanacrxy


re; Verlassungsängste marbuse

Hallo Marbuse!

Ich kenne das auch nur zu gut meine Verlassensängste haben mich fast in die Hörigkeit geführt.

Die Ursachen dafür kommen immer aus der Kindheit also mußt du da ansetzen.

Ansonsten geht es nur über den Verstand du hast eine schöne Beziehung wirst geliebt das tut gut und das macht Angst das du sowas nie wieder erleben könntest wenn sie geht. Aber es sind deine Ängste dein Urvertrauen was zerstört ist du darfst sie damit nicht belasten auch wenns schwer fällt.

Ich kann dir leider nicht sagen wie du das in Griff bekommst.

Aber such dir jemanden zum reden das du deine Beziehung weiter ungestört genissen kannst. Denn an dieser Verlustangst könnte sie zerbrechen.

Ganz lieb Manjana

Mpabnuse


Hallo RedSonya

Was Du schreibst hat Hand und Fuß.

Bin mit Dir vollkommen einer Meinung bis auf eines:

Ich denke nicht das Verlustängste normal sind.

Scheinbar fehlt mir in Sachen Beziehungen oder Partnerschaften das nötige Selbstvertrauen.

Aber Deinen Vorschlag sich diese Angst auszureden werde ich behertzigen. Mal sehen ob es funktioniert.

Danke Dir für die Hilfestellung.

Bis zum nächsten Problem! ;o)

M~abuxse


Hallo Che

also Eifersüchtig war ich zuletzt mit 16.

Ich bin der Meinung das Verlustängste nichts mit Verliebt sein oder Liebe zu tun hat.

Es hat eher etwas mit Unsicherheit, mangelndem Selbstvertrauen oder vielleicht sogar mit einer gewissen emotionalen Abhängigkeit zu tun.

Und Aufmerksamkeit widme ich meiner Freundin mehr als genug. Ich höre zu, vergesse so gut wie nichts, schreibe ihr handgeschriebene Liebesbriefe, schicke ihr nette Karten per Mail, schenke ihr Blumen oder andere kleine Geschenke, interessiere mich für alles was sie macht, helfe ihr bei fast jeder Gelegenheit oder biete meine Hilfe an, versuche Konflikte sachlich und ruhig zu lösen (gelingt nicht immer), biete Problemlösungen an, gehe Kompromisse ein, bin ein relativ umgänglicher Mensch, möchte aber auch meine Meinung durchsetzen.

Das sollte an Aufmerksamkeit reichen, oder?

Aber ich erwarte wohl evtl. zuviel. Nämlich das was ich gebe.

Danke auch Dir für Deinen Beitrag!

CSh[e


Mabuse,

Du hast mich wohl falsch verstanden. Ich habe nicht daran gezweifelt, daß DU Dich bemühst - ich meinte nur, daß dies Bemühen normal sei in der Phase des Verliebtseins, der Unsicherheit, des Beginnes; daß es aber in der Routine später leider in Vergessenheit gerät.

Ich wünsch Dir Glück !

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH