» »

Suizid

s-ucame&dicxa


Ganz ehrlich, dann sollten sie doch denken, dass ihretwegen jemand gegangen ist. Das ist nur gerecht für deren Verhalten.

LGo\rdOflThe4&Ri=ngs


Naja schon allein desswegen würde ich nicht sterben wollen. Ich bin jemand, der ganz seinen Mund halten sollte mit dem Thema Tod, da ich momentan oft ein Loch habe, ich will einfach nur diese blöden paar Pillen schlucken. Es würde nicht schlimm sein, einschlafen und tschüss. Aber mich hält irgendwie eine Hoffnung am leben, die sagt "es wird besser"

Falls du jetzt denkst "Man der weiß ja nicht was ich durchmache" - mag sein, doch wir beide haben uns irgenwdie mit dem Tod "angefreundet" und über ihn nachgedacht. Ich habe andere Probleme als du, die mich jedoch immer wieder zu dem einen Punkt bringen.

Ach..am liebsten würde ich mich mit dir treffen und mal weggehen ;-D Und dich nicht Mobben, Menschen wie du sind sehr interessant (Ich habe mich schon immer mit Leute, die gemobbt wurden angefreundet und es war immer wieder interessant, wie sie aufgeblüht sind, wenn sie sich verstanden und nicht ausgelacht gefühlt haben :-)) Und dir zeigen, dass es nicht nur Arschlöcher auf der Welt gibt!

s|uc0aEmedixca


Wo wohnst Du denn?

LPorMdOfBThe4Rxings


Frankfurt

s3ucamexdica


Das ist gar nicht mal soo weit weg von mir.

S-chwarFzes Bluxt


@ sucamedica,

LordOfThe4Rings

Kann ich mitkommen?

s:ucaJmed}ica


Klar, warum nicht, wir könnten uns ja mal treffen. Wo kommst Du denn her Blackblood?

Sfchwar]z{es xBlut


Weit von Frankfurt. Aber bin ursprünglich aus der Nähe, 60km von Frankfurt entfernt. Bin zwischen den Jahren in der alten Heimat und die erste Januarwoche. Vielleicht lässt sich was arrangieren. Würde dich gerne kennenlernen. Finde dich interessant.

s+ucSamed>i<ca


Ich wohne eine gute Zugstunde von Frankfurt entfernt, aber das wäre ja kein Problem.

Wieso findest Du mich interessant?

LyoprdOfTh?e4RingRs


Bei mir isses auch eine Zugstunde.. ;-) (bzw. mit dem Auto schneller)

Habe dir jetzt nur nicht die Stadt gesagt, weil die kein Schwein kennt ;-D

Wie alt bist du denn schwarzes Blut? Bin ich alleine als 19 jähriger |-o ?

LqordOfT0h!e4Rxings


Naja ich gehe mich mal in die Falle hauen, morgen ist wieder arbeiten angesagt :(v

Zum Glück konnte ich mich heute morgen an dem Leid derer erfreuen, die bei Frankfurt in einen Riesen Stau standen und ich entgegengesetzt vorbeigesaust bin ;-D

stucaNmexdica


Ja, ich gehe auch mal ins Bett. Ist besser so. Am besten nie mehr aufwachen. Aber leider klappt das nie.

LlumePn Albuxm


Ich hatte nie vorgehabt meine Geschichte hier hineinzuschreiben, aber für den Fall, dass es irgendjemanden davon abhalten möge sich das Leben zu nehmen, werde ich hier meine Geschichte kundtun. Damit verbunden ist meine Meinung. Ich will damit nicht kränken und dennoch würde ich mich selbst belügen, wenn ich sie nicht als so firm und unbestreitbar ansehen und vertreten würde.

Als ich damals 3 Jahre alt war hatte meine Vater nebenbei heimlich bereits eine Beziehung mit einer anderen Frau obwohl er mit meiner Mutter verheiratet war. Später ist er dann sogar ausgezogen um mit dieser Frau zusammenzuwohnen. Meine Mutter ist dann zu Hause verunglückt und hat sich das Genick gebrochen, ist also gestorben. Mein Vater hat sich dafür selbst die Schuld gegeben, weil er ausgezogen ist und hätte dasein sollen. Er hat sich dann schließlich selbst erhängt.

Ich wurde somit elternlos zurückgelassen, weil er sich den Ereignissen und der Verantwortung nicht stellen wollte. Ihr könnt mir nicht ernsthaft erzählen wollen, dass sein Suizid nicht feige gewesen sei. Ich selbst weiß was Depressionen sind und wie schmerzhaft sie sein können aber ich weiß auch, dass man sie nicht als Entschuldigung für alles sehen kann, was einem negatives passiert. Ja, das Leben ist ungerecht. Ja, viele andere Menschen sind ungerecht und behandeln einen wie den letzten Dreck. Und ja, es gibt Menschen die vor einem großen Nichts stehen und keinen Ausweg sehen. Und dennoch ist es meine feste Überzeugung, dass jeder Mensch, sofern auch nur ein Funke Hoffnung besteht, solange es auch nur noch einen Menschen gibt, dem man wichtig ist, solange es noch irgendetwas gibt, dass man selbst an Gutem auf dieser Welt leisten kann, nicht nur versuchen soll sich nicht das Leben zu nehmen, sondern es sogar seine Pflicht ist.

Wir können nicht denken "Was interessieren uns die anderen, die um uns trauern würden?". Der Mensch existiert als eine Gemeinschaft von Individuen. Niemand hat das Vorrecht dieses Egoismus, sich einfach aus dieser Welt und deren Problematik "auszuklinken". Vor Jahren stand ich einmal vor dieser Überlegung, nur um zu erkennen, dass mein Tod nichts Gutes bewirkt hätte. Nicht für meine Familie, nicht für meine Freunde, nicht für das Allgemeinwohl. Und mit diesem Wissen hätte ich niemals sterben können. Wenn ich sterben würde um eines anderen Leben zu verteidigen; damit hätte ich leben können. Aber nur um vor etwas wegzulaufen wofür es keinen sichtbaren Ausweg gibt, nein Danke.

Wenn es sein muss, dann suchen wir eben den unsichtbaren!

S?chw$arzes Bxlut


@ LordOfThe4Rings

Mein Alter ist variabel. Ich bin wohl 17 Jahre älter als du, gehe aber auch als aus jünger durch.

Und dich nicht Mobben, Menschen wie du sind sehr interessant (Ich habe mich schon immer mit Leute, die gemobbt wurden angefreundet und es war immer wieder interessant, wie sie aufgeblüht sind, wenn sie sich verstanden und nicht ausgelacht gefühlt haben

Das finde ich sehr sympathisch an dir.

@ sucamedica

Deine Intelligenz, ich glaub einfach, dass man mit dir ein gepflegtes Gespräch führen kann und zwar ohne Konventionen.

L-ordOfmThe:4xRings


Aber nur um vor etwas wegzulaufen wofür es keinen sichtbaren Ausweg gibt, nein Danke.

Weglaufen und keinen Ausweg sehen sind 2 verschiedene Sachen. Es gibt keinen Zauberweg "unsichtbar"

Stell dir vor du bist verheirratet, leibst diese Frau aber es läuft nicht. Du gehst zu einer anderen. Deine Frau verunglückt.. natürlich gibst du dir die Schuld und meinst, du hättest als Mann da sein sollen (zumal zu auch Gefühle für sie hast). Du handelst aus dem Affekt.. dir ist in dem Moment nicht klar, was du damit deinem Sohn antust!

Du kannst das vlt. nicht verstehen, aber ich kann mir so etwas sehr gut vorstellen und es war bestimmt nicht einfach für deinen Vater.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH