» »

Suizid

EOazy: J


wieso stolz drauf es gemacht zu haben? und ja ich bin froh dass ichs überlebt hab...die hätten mich nicht aus dem krankenhaus gelassen wenn ich nicht am nächsten tag mit meiner mutter in ne jugendpsychatrie sag ich jetzt mal kein plan gegangen wär zu nem gespräch...ja davor musste wir kurz da warten im aufenthaltszimmer und glaub mir was ich da gesehn hab war echt zu hart....die leute die da sind haben echt probleme und da hab ich nicht hingehört

f<a't84xma


Als ich zum erstenmal in einer Klinik war, war ich auch der Überzeugung, dass ich nicht dort hin gehöre...

Du hattest so geschrieben als sei es bei Dir nur ein dummer Streich gewesen?!?!?!

E"azyO J


wer ist denn so gestört

f#at8g4mxa


Es gibt genug solche Die dies tun! Ich hatte genug in Therapie erlebt die sich versuchen selbst zu töten (mit zb. 10 Schmerztapletten und zur Notaufnahme rannten und dies mitteilten- gestört im dem Sinne da sie so die Aufmerksamkeit bekamen die sie brauchten). Aber meist hatten die andere Probleme. Ich kann eh nicht verstehen das sie dich einfach nach Hause geschickt haben ??? Ich wollte auch einmal gehen und wurde gleich zwangseingewiesen (mit einem Beschluss vom Gericht).

ERazyx J


ich kann zu dem ganzen auch nicht viel sagen weil ich 15 schlaftabletten genommen und eine flasche jim beam getrunken hab und dem entsprechend sieht auch mein gedächtnis aus.... auf jeden fall hab ich angeblich noch die 2 sanitäter verprügelt hab weil ich halt sterben wollte...ja dann kamen die bullen und haben mich in handschellen ins kh gebracht...ja und da smit der psychatrie ... ich bin sehr gut dadrin mich aus dem größten haufen scheiße rauszureden

f=at84Nma


Das hatte ich auch gemacht und versucht. Es gab eine Vehandlung. Die eigentlich für den Arsch war...

Aber hätte sie mich damals nicht eingewiesen würde ich bestimmt heute nicht mehr leben. Damals wollte ich sofort vor einen Zug springen (der Drang nicht mehr zu leben war enorm). Der Klinik war nur 2 Minuten vom Gleis entfernt.

Eine zeitlang war ich dann wieder stabil, aber irgentwann war der Drang wiedre so enorm, das ich auf der Intensiv einige Tage lag (meine Dosis war enorm hoch und ich hatte es für mich so gewählt, dass ich ein Leberkoma bekomme und sie dann nichts mehr hätten machen können. Doch auch ich wurde rechtzeitig gefunden.) Aber ich werde nie sagen können:Ich bin Froh gefunden wurden zu sein. es ist mir eigentlich egal.

Derzeit bin ich stabil. (Aber nicht gesund)

Aber wie schon erwähnt hatte, bin ich an einem Punkt an dem ich an den Tod denke, es vielleicht auch manchmal plane es aber derzeit nicht vorhabe.

Eeazy5 xJ


jo egal ist es mir auch weil wenn man tot ist sich dadrüber ja eh keine gedanken mehr machen....planen tu ichs nicht nochmal...und vorhaben 2mal nicht

fAat84Yma


Solche Gedanken hätte ich auch mal gerne wieder!

Aber Borderline, Depris und die Gedanken nach einem Tod lassen es bei mir nicht zu. Und es wird wohl auch nie wieder so sein.

Eoaz-y J


kannst du mir vielleicht kurz erklären was borderline nochmal ist wollte das letztens schonmal wissen da war mir der wikipedia text aber zu lang und mit zu viel fachchinesisch voll

fSat8L4ma


Kurz: Persönlichskeitstörung!

Abe bei vielen wirkt es sich verschieden aus. Verbunden ist es (fast) immer mit Selbstverletzung. Es ist eine Störung seines ICHs. Falsche Wahrnehmung seines ICHs. Kurz gesagt.

Es ist doch recht Komplex und ich empfehle Dir es sich wirklich mal durch zu lesen. Schau mal auf [[www.borderline.de]] da ist es nicht ganz so viel zum lesen. Auch wenn da nur das Allgemeine steht.

fLat8Q4ma


Sorry, habe selbst mal eben geschaut, aber die Seite gibt es nicht mehr.

Epazoy` J


ja so psychische sachen sind halt immer mies hatte auch psychosen ausgelöst durch drogen usw.....

was unternimmst du dagegen?

fkait84xma


Nach der ein oder anderen Therapie lernt mn seinen Körper kennen. Anzeichen werden dann eher erkannt. Sich selbst lernt man kennen, damit extreme Fälle bei sich, nicht mehr vorkommen.

E*azyx J


hauptsache ihr vergesst den mist mit dem selbstmord

s"ucamCedixca


Das ist kein Mist, sondern mein Not-Aus-Knopf, der es mir erst möglich macht, zu leben, da ich die Sicherheit habe, dass ich jederzeit gehen kann, wenn ich es nicht mehr aushalte.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH