» »

Suizid

S@chwa5rzes Bxlut


Nakisch

ich füge ein c ein zu nackisch

E inzel,kämpfexr


@ Schwarzes Blut

ich schaffs auch oft nicht, und grad in letzter zeit fällt es mir sehr schwer, aber ich versuchs...den ich hab jahrelang so gelebt und grad im moment ist mir nach etwas pos. veränderung zu mute......vielleicht ist das ja bei jeden anderes....aber ich kann von mir schon sagen...das mein zynismus mich nur noch mehr verbittert gemacht hat...

E]inzeclkämpfxer


ich find kalkofe "nackisch" so lustig *lol*

SQchwavrzbesx Blut


ich find kalkofe "nackisch" so lustig *lol*

Ich auch.

Ich glaube ohne Zynismus, gehe ich zugrunde. Ich verstehe ja die Welt sowieso nicht richtig.

EWinMzelksämpxfer


ja das verstehe ich nur zu gut...

SqchwarzeDs Bxlut


Vielleicht liegt die Lösung doch in der Bibel

[[http://de.youtube.com/watch?v=NVOL-cnQg74&feature=related]]

Esin,zeNlk$ämpxfer


haha hab mir grad den hier gegeben...diese kader ist schon witzig *lol*

[[http://de.youtube.com/watch?v=xMI1EoO8Q-A]]

L9ord~OfThxe4Rings


Wow sogar Chemie ?

Gratulation.. ist ja nicht sonderlich leicht das Fach :|N

SBchwarz~es Bxlut


Bricht da bei dir nicht auch ein bisschen Verzweiflung aus?

EninzelFkämpBfer


oh doch, aber im moment grad möcht ich diesen teil von mir bewusst aus dem weg gehen...hatte erst vor kurzen wieder eine meiner weltverachtenden, misanthropischen stimmungen und ich möchte es jetzt echt mal wieder mit einer Optimistischeren Einstellung versuchen...wer weiß vielleicht klappts ja jetzt endlich mal *g*

S_chwa)rzeOs Blut


Nunja, manche Dozenten fühlen sich wohl von mir auf den Schlips getreten, weil ich nicht zu ihnen aufschaue, was sie alles wissen, sondern weil ich ja praktisch deren Job machen könnte. Das mögen die nicht. Aber zum Glück sind nicht alle so, es gibt auch welche, die mit mir kein Problem haben.

Kenn ich irgendwie die Situation. Aber es gibt solche und solche. Ich hatte mal eine Mathelehrer, bei dem war ich richtig gut und vorallem schnell. Der hat mich immer gefordert, auch wenn der Rest der Klasse hinterhergehinkt hat. Hab sogar mal eine Unterrichtsstunde halten dürfen bei ihm. Dann war mal eine Mathearbeit angesetzt und er war krank, also hat seine Frau (auch Mathelehrer) Aufsicht geführt, ich habe für die Arbeit 15min gebraucht, dann war ich fertig, fehlerfrei. Die hat das am Anfang nicht geschnallt, dass ich so zeitig abgebe, sie dachte ich hätte aufgegeben. Ich hab sie ja dann eines Besseren belehrt. War ein Fehler. Im nächsten Schuljahr hatte ich sie in Mathe, ich war wieder schlecht.

sJucamexdica


Ich finde halt, dass Dozenten, die vor allem Psychisch Kranke als Schüler haben, ein wenig einfühlsamer sein sollten. Es kann einfach nicht sein, dass eine Dozentin einen Teilnehmer, der sonst kaum weinen kann, dazu bringt, einen halben Tag zu heulen.

S<chw6arzexs Blut


Ich finde halt, dass Dozenten, die vor allem Psychisch Kranke als Schüler haben, ein wenig einfühlsamer sein sollten.

Ich gehe mal davon aus, dass die Dozenten aufgeklärt sind. Vielleicht nicht über jede Problematik genau, aber wenn sie darum wissen, dass es sich bei vielen um psychisch Kranke handelt, sollten sie es sein.

Es kann einfach nicht sein, dass eine Dozentin einen Teilnehmer, der sonst kaum weinen kann, dazu bringt, einen halben Tag zu heulen.

Wie sah denn die Situation genau aus?

sLuca5mexdica


Sie nahm mich zur Seite und rügte mich, weil ich während des Unterrichtes noch eigene Aufgaben bearbeitet habe, das sei unsozial, weil ich ja den anderen schon weit voraus bin und dann eben selbst ein wenig arbeite. Ich wollte das gerade Erlernte an eigenen Beispielen ausprobieren. Aber das darf ich nicht, ich darf nur das machen, was vorne vorgemacht wird. Daraufhin sagte ich, dass ich mich dann aber langweile und einschlafe, worauf sie knallhart sagte, dass ich dann nicht ausbildungsfähig sei. Außerdem müsse ich lernen, Langeweile auszuhalten, im Job gäbe es schließlich immer wieder Situationen, wo man nichts zu tun und keine Arbeit hat (Wo bitte gibt es denn sowas? Habe ich jedenfalls noch nie erlebt, immer das Gegenteil...). Dann sagte sie, ich solle mich im Unterricht einbringen und den anderen helfen, worauf ich antwortete, dass das aber fürs Klassenklime auch nicht der Hit sei, wenn ich da einen auf Kodozent mache, zumal andere Dozenten mir ja schon unmissverständlich gesagt hatten, dass ich mich zurückhalten solle. Dabei war sie eiskalt und machte nicht mal den Versucht, mich verstehen zu wollen. Ich war total fertig und habe den halben Tag geweint.

o[bel>-xX


suca

:°_ :°_ :°_

Ich verstehe nicht, wie DozentInnen in diesem Fall (in dem sie auch noch Menschen mit psychischen Problemen unterrichten) so reagieren können.

Ich hatte zweimal in meiner Schullaufbahn ähnliche Situationen, war also dem Klassenwissen um einiges voraus - das war auf "normalen" Schulen, ohne speziell ausgebildete Lehrer, und da hat niemand so einen Aufriss gemacht. Ich konnte Gameboy (mit Kopfhörer) spielen, schlafen, oder gleich ganz wegbleiben, das hat niemanden interessiert, solange die Noten gepasst haben.

Finde ich ehrlich gesagt ziemlich krass, was du da erlebst... :-/ Gibt es keine "höhere Stelle" (Rektor, Dekan, Psychologe, wasauchimmer) wo du diese Erfahrungen mal schildern kannst ? Gibt zwar mit Sicherheit Ärger, aber die können doch nicht so ignorant mit einer speziellen Situation umgehen, noch dazu wo es keine "normale" Schule ist und entsprechendes psychologisches Grundwissen oder wenigstens Einfühlungsvermögen der DozentInnen vorhanden sein müßte ?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH