» »

Suizid

E&inze{lkämkpf~er


saoirse

ich versuchs mal kurz mit meinen worten zu erklären, er misst zuerst mal meine akupunkturpunkte, ob sich etwas geändert, hat wo ich energie brauche, wo mir plötzlich etwas fehlt und führt mir die dann anschließend dann als energie zu....danach bin ich immer so high und glücklich *lol* , also ich spürs bei mir tatsächlich das es hilft...

oft bekommt man auch eine quintbox, atk's homöopathische cremes, tropfen, tees...(aber nicht die aus dem teebeutel) spezielle für jeden individuell...

p.s: atk's = unterstützend Präparate (ATK = Aminosäurenkomplexe)

da hab ich noch was (kopiert):

Energetik =

Ausgeglichener Energiefluss in unserem Körper ist Voraussetzung für Gesundheit und Wohlbefinden.

Umweltbedingungen und Lebensweise können die energetische Balance stören oder sogar unterbrechen (Blockade). Die Auswirkungen reichen dann von Unbehagen über Befindensstörungen bis zu manifesten gesundheitlichen Problemen in Form von Krankheit oder verzögerter Heilung.

Ursachen für gestörten Energiefluss sind vielfältig (z. B. Amalgam, E-Smog, Narben, Stress, Nahrungsmittel- unverträglichkeit, Umweltbelastung uvm.) und eine Ursache kann auf jeden Menschen anders wirken.

Energetik kann gestörte Balance wieder ausgleichen und den körpereigenen Selbstheilungsprozess einleiten, sie kann aber auch als vorbeugende Maßnahme helfen einen gesunden Zustand erhalten

Szao+irEsxe


Einzelkämpfer

Danke für deine ausführliche Erklärung @:) @:) @:). Das klingt ja richtig spannend!

Gehst du eigentlich regelmäßig zu ihm und was kostet denn solch eine Behandlung? Wo findet man "solche Menschen" eigentlich? Hat er eine Praxis? Sorry für die vielen Fragen! |-o

Bei meiner Heilpraktikerin zahle ich 85,- € pro Behandlung, bekomme aber auch ein bisschen was erstattet.

EfinzOelqbmpfxer


bitte, hoff ich konnte helfen : )

ich bin ca. 1 x im monat dort, kommt drauf an was ansteht...jetzt geh ich bald wieder hin, obwohl erst 3 wochen um sind, weil sich seit dem letztem mal sehr viel verändert hat und er mich darauf einstellen will

gefunden hat ihn eine nahe verwandte durch eine freundin (unter holopath suchen) das funkt auch, einfach in deiner umgebung, er hat eine praxis und ich zahle 80,- Euro pro Behandlung

LAordOfThHe4Ri.ngxs


@ 2sven2

Du hast dein Postfach deaktiviert, ich kann dir nichts mehr schreiben :-/

S<aoi"rsxe


Vielen Dank, Einzelkämpfer, für die vielen Informationen @:), du konntest mir damit auf jeden Fall weiterhelfen! Ich werde das mal im Kopf behalten, denn nachdem mir meine Heilpraktikerin schon in manchen Bereichen so gut helfen konnte, stehe ich solchen Dingen nicht mehr allzu skeptisch gegenüber. *:)

EyinzeJlkämp;fer


Saoirse

schön das ich dir weiterhelfen konnte : )

s1ucame;dica


Guten Morgen an alle. *:)

b,londespteyffi


wünsche auch allen noch einen schönen Tag und ein schönes Wochenende *:) :)*

wie geht es Dir Heute Suca? letzte Nacht war Vollmond da kann ich auch kaum schlafen >:(

s7ucamedxica


Danke Steffi, heute geht es. Aber ich habe heute Morgen auch den Englischunterricht geschwänzt und bin erst später hingegangen (was wohl nicht so schlimm ist, da ich freuwillig in beiden Englischgruppen mitmache). So bin ich nachher für die anstrengende Orchesterprobe wenigstens einigermaßen fit.

b londe^stef&fxi


das ist schön. Wünsche Dir einen schönen ABend bei der Orchesterprobe

CQhanace007


Sucamedica @:)

So bin ich nachher für die anstrengende Orchesterprobe wenigstens einigermaßen fit

Ich hoffe, es hat trotz Anstrengung viel Spaß gebracht! :)z

LG @:)

a.hiru


Heyho,

nun, dann schreib ich zu diesem Thema eben auch noch ein paar Zeilen.

Einige der bereits genannten Gedanken kenne ich selbst wunderbar!

Etwa du Carnivore: Es geht einem gut, aber das eigens herbeigeführte Ableben wäre auch nicht so schlimm. Sehr trefflich finde ich die Gedanken der lebenden Toten... Und, womit du schon etwas ausgesprochen hast, das mir immer wieder hilft, von der Praxis abzusehen, dass man es ja jederzeit beenden kann. Das gibt Kraft und Mut und lässt Abenteuer anpacken, weil es kann ja nichts schief gehen.

Oder fat84ma: Man hat Menschen, die man sehr liebt, aber wenn es soweit ist, dann gibt es nichts mehr. Dann ist da nur noch dieser Film und die ganze Welt, auch wenn man sie anfassen kann, scheint nicht mehr wirklich zu sein. Taub und blind und alles ist dumpf.

Mir geht es derzeit ziemlich gut. Ich lebe vor mich hin. Wenn aber etwas schief geht, oder bedrohlich erscheint, bin ich sofort dabei, über das Ende nachzudenken. Ein bisschen schief gewickelte Gedanken, nicht wahr? Ich glaube auch nicht, dass ich damit anderen sehr weh tun würde, da mich doch keiner so gut kennt und ich auch niemanden so recht an mich heran gelassen habe. Aber ich habe zum Beispiel Tiere - und die kann ich kaum im Stich lassen. Sie sind so wundervoll. So niedlich. So liebenswürdig. Und woher will ich wissen, dass sie es jemals wieder so gut haben würden, als bei mir?

Auslöser sind bei mir eigentlich immer vermeindliche Sackgassensituationen, verbunden mit der Angst vor der Zukunft. Wenn mir andere weh tun ist mir das egal. Das würde mich nicht in den Suizid treiben. Es ist lediglich die Angst vor dem Versagen oder der Unfreiheit.

Genau genommen ist der Suizid die jeweils eigene Entscheidung, die einem keiner nehmen kann. das Leben gehört einem selbst ganz allein. Und wenn man anderen damit weh tut, na dann kann man immer noch sagen: Dieses eine Mal habe ich etwas nur für mich getan.

Andererseits ist es echt schwach, wenn man dann die Menschen sieht, die es wirklich schwer haben - die nichts zu beissen haben, die vergewaltigt werden oder unterdrückt oder andere schreckliche Dinge. Und gerade diese Menschen scheinen oftmals so viel glücklicher als wir Wohlstandskinder. Vielleicht ist das Leben für einen selbst wertlos aber vielleicht könnte man damit auch Gutes tun, wenn man seine Energie auf anderes als sich selbst konzentriert. Dann hat das Leben vielleicht nicht für einen selbst, aber für andere Sinn...

s|urcamexdica


@ Steffi und Chance,

vielen Dank.

Gerade komme ich von der Orchesterprobe, also der ersten Probe des Chores zusammen mit dem Orchester. Da wir dieses Konzert zu Gast in einer anderen Kirche singen, mussten wir uns erst einmal in die schwierige Akustik einhören. Ich habe damit zum Glück kein Problem. Auch habe ich kein Problem damit, vor und neben anderen Stimmen zu singen. Manche Chorsänger können nur singen, wenn rings um sie weitere Sänger ihrer Stimmlange stehen und daher habe ich dann mit einer Sopranistin den Platz getauscht. Mir ist es lieber, wenn ich auch etwas von den anderen Stimmen mitbekomme, die Orientierung in solch einem großen und komplexen Werk fällt mir dann viel leichter. Leider stehe ich aber so, dass ich den Dirigenten nicht sehen kann und keinen Platz habe, um meine Noten halten zu können. Ich hoffe, dass das morgen in der Generalprobe noch optimiert wird. Dafür stehe ich direkt vor den beiden Tenören, die immer so amüsante Bemerkungen während der Probe machen. Wir kennen uns nun schon seit fast 17 Jahren, da ist man das einfach so gewohnt. ;-)

@ ahiru

Andererseits ist es echt schwach, wenn man dann die Menschen sieht, die es wirklich schwer haben - die nichts zu beissen haben, die vergewaltigt werden oder unterdrückt oder andere schreckliche Dinge. Und gerade diese Menschen scheinen oftmals so viel glücklicher als wir Wohlstandskinder. Vielleicht ist das Leben für einen selbst wertlos aber vielleicht könnte man damit auch Gutes tun, wenn man seine Energie auf anderes als sich selbst konzentriert. Dann hat das Leben vielleicht nicht für einen selbst, aber für andere Sinn...

Das ist so aber nicht ganz richtig. Zu erst einmal sollte man sich nicht am Leid anderer Mensche hochziehen. Was den einen nur müde lächeln lässt, lässt den anderen zusammenbrechen. Die Menschen sind unterschiedlich und so verschieden werden verschiedene Menschen auch mit derselben Situation fertig oder eben nicht fertig. Vergleiche sind also nicht unbedingt sinnvoll.

Mit den "wir Wohlstandskindern" solltest Du ein wenig vorsichtig sein. Nicht alle hier im Forum sind entsprechend aufgewachsen und ganz sicher wissen viele hier, was es bedeutet, nicht alles zu haben, schlimme Dinge erlebt zu haben und die ein weniger schönes Schicksal haben als andere Menschen.

Und das mit dem "Gutes tun" ist so eine Sache. Gerade depressive und suizidale Menschen haben dazu einfach keine Kraft und da nutzt es auch nichts, zu sagen, man solle eben weniger auf sich sehen und dafür anderen helfen. Erstens können solche Mensche das nicht, zweitens glaube ich kaum, dass das eine antidepressive und antisuizidale Wirkung hat und drittens würden sie sich damit nur noch mehr schaden.

CfhanWcPe00x7


@ Sucamedica *:)

Leider stehe ich aber so, dass ich den Dirigenten nicht sehen kann und keinen Platz habe, um meine Noten halten zu können. Ich hoffe, dass das morgen in der Generalprobe noch optimiert wird.

Na da hoffe ich doch auch mal sehr, daß das noch veränderbar ist. Ich stelle es mir schwierig vor, wenn man den Dirigenten nicht sehen kann. Und ohne Noten ist es sicher auch nicht schön. :|N

Toll, daß Du sonst so keine Probleme mit der Akkustik und den anderen Stimmlagen hast. :)^

beiden Tenören, die immer so amüsante Bemerkungen während der Probe machen

;-D Es soll ja schließlich auch Spaß machen und nicht nur anstrengend sein. :)^ Ich mag Leute, die gute Stimmung zaubern können und einen lächeln lassen. :)z

LG @:)

a\hir_u


Hey Sucamedia,

tut mir leid, wenn meine Worte etwas herb geklungen haben - das war nicht meine Absicht.

Nur den Begriff der Wohlstandskinder will ich nicht zurücknehmen, denn egal wie schlecht es jemandem in unserer Gesellschaft geht, die Rahmenbedingungen sind einfach vollkommen anders, als in den Ländern der ehemaligen dritten Welt beispielsweise, wo man dann einfach keine Chance hat. Das scheint vielen nicht bewusst zu sein! Ich will die Armut in unserem Land nicht herunter spielen, aber selbst die Armen haben es bei uns im Vergleich wirklich gut. Dass auch bei uns schlimme Dinge passieren, das leugne ich nicht - bin kein unbeschriebenes Blatt. Immerhin besteht bei uns die Möglichkeit dagegen vor zu gehen, wohingegen in anderen Ländern solche Sachen legal sind. Einzelne Schicksale mag das nicht ändern, das ist mir klar.

Ich gebe dir recht, dass jeder Mensch anders beschaffen ist und mit verschiedenen Situationen anders fertig wird. Ich habe lediglich geschrieben, was mir oft durch den Kopf geht, um mir selbst vor Augen führen zu können, dass es mich doch noch recht gut erwischt hat.

Das betrifft auch den Gedanken des "etwas gutes tun" - ich kenne selbst diese unglaubliche Müdigkeit und Unfähigkeit, irgendetwas auf die Beine zu stellen. Dass es einem selbst hilft habe ich ja auch nicht erwähnt.

Ich komme viel besser klar, seit ich mich nicht mehr so sehr auf mich konzentriere. Aber vielleicht bin ich auch noch zu jung und mir fehlt demzufolge die Erfahrung, dass ich auf der Flucht vor mir selbst wieder eingeholt werde.

Summa summarum: Ich wollte niemanden verletzen und auch niemandem zu nahe treten, noch Dinge herunter spielen! Auf gar keinen Fall! es sind lediglich Gedanken meiner selbst gewesen...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH