» »

Suizid

sMujcamexdica


Einzelkämpfer, wenn Du mal monate- oder jahrelang nicht richtig geschlafen hast, völlig zermürbt bist, dann empfindest Du solche Medikamente auch als Wohltat. Ich bin sicher kein Mensch, der immer gleich zur Keule greift, wenn ich z.B. erkältet bin, kaufe ich eine große Packung Papiertaschentücher und damit ist der Fall erledigt, aber mein Thyroxin, meinen Blutdrucksenker, das Antidepressivum und das Neuroleptikum müssen sein und sind auf für mich lebensnotwendig, da ich ohne sie mich wohl schon mehrmals umgebracht hätte, so sehr habe ich unter den Symptomen meiner Erkrankung gelitten, besonders eben unter der Schlaflosigkeit. Und da halfen eben keine Hausmittelchen mehr wie Schlafhygiene oder warmes Bier, da mussten anständige Moleküle her.

s)ucamqedicxa


Eichenblat, ja, ich bin noch da, aber gleich werde ich zum Matratzenhorchdienst übergehen, morgen muss ich wieder früh raus. Schlaf schön. *:)

E9ic henblxat


@ suca

Ja gute Nacht!!!!

Ich muss morgen auch zu schule zzz zzz zzz zzz

Liebe Grüsse!

E/inZzelk9ämpfer


Einzelkämpfer, wenn Du mal monate- oder jahrelang nicht richtig geschlafen hast, völlig zermürbt bist, dann empfindest Du solche Medikamente auch als Wohltat. Ich bin sicher kein Mensch, der immer gleich zur Keule greift, wenn ich z.B. erkältet bin, kaufe ich eine große Packung Papiertaschentücher und damit ist der Fall erledigt, aber mein Thyroxin, meinen Blutdrucksenker, das Antidepressivum und das Neuroleptikum müssen sein und sind auf für mich lebensnotwendig, da ich ohne sie mich wohl schon mehrmals umgebracht hätte, so sehr habe ich unter den Symptomen meiner Erkrankung gelitten, besonders eben unter der Schlaflosigkeit. Und da halfen eben keine Hausmittelchen mehr wie Schlafhygiene oder warmes Bier, da mussten anständige Moleküle her.

stimmt ich habe sie nie ausprobiert, trotz jahrzehnter langer immer wiederkehrender mittel bis schweren depressionen

ich halte halt viel von homöopathie und natürlichen produkten von mutter natur, ich halt ganz ehrlich gesagt nicht viel von der pharamindustrie, ich glaub die scheisst sich nicht viel um ihre kunden, denen geht es um ihr profit den sie herausschlagen können,...

sicherlich gibt es auch einige medikamente die lebensnotwendig sind, aber ich glaube auch, dass vieles nicht notwendig wäre, die pharmaindustrie es aber unter diesem aspekt "verkauft"....

Ajzuccenax1


Suca, @:)

schlaf gut:)_ Träum schönx:) x:) x:) x:)

ich hatte damals 450 mg Seroquel abends genommen, morgens und mittag enbenfalls, kann mich aber nich erinnern wieviel

Aber beim Seroquel hatte ich plötzlich Nebenwirkungen. Habe dieses Medikament mindestens zwei Jahre genommen.

Bekam dann Eskazine. Aber habe nichts gespürt. Keine Veränderung.

Jetzt nehme ich übehaupt keine Schlafmedis mehr nur noch Traxilium und ein paar andere Medis.

Sie haben mir alles Schlaftabletten genommen.

Muss jeden Tag meine Medikamente abhohlen.

Seroquel ist sehr teuer, sonst könnte ich es in der Apotheke bekommen, Mirtazapin

habe ich schon gekauft.

Aber ich kann die Medikamente nicht mischen. Habe es eine Zeit lang gemacht. Habe aber Angst.

Es war im Sommer und immer noch habe ich Schwierigkeiten.

Wie schafftst du dass, nicht einfach tagsüber ein Medikament zu nehmen und zu schlafen.

Ich habe sie missbraucht :(v

Deshalb bekomme ich keine mehr und meine Gedanken kreisen um Schlafmedis.

In meiner schlimmsten Zeit habe ich sogar Haloperidol, Rohypnol oder Dormicum bekommen :-/

Habe in dieser Zeit vielleicht mit Glück zwei Stunden geschlafen.

Ich schlafe jetzt, aber auch nicht besonders viel,

Aber wenn ich Schlafgtabletten hätte würde ich sie nicht richtig einnehmen :-/

Das ist für mich ein Problem.

du bist doch so oft müde?

Wie schafst du das deinen Haushalt in Ordnung zu halten.

Ich kann es nicht :-/

Möchte dir nicht noch mehr solches Zeugs erzählen. Du hast selber genug Probleme.

Alles Liebe,

:)_ @:) :)* :)- o:) @:) :)* :)- o:) @:) :)* :)- o:) @:) :)* :)- o:) :)* :)- o:) :)_

A2z)ucenax1


Einzelkämpfer *:) @:)

ich halte halt viel von homöopathie und natürlichen produkten von mutter natur, ich halt ganz ehrlich gesagt nicht viel von der pharamindustrie, ich glaub die scheisst sich nicht viel um ihre kunden, denen geht es um ihr profit den sie herausschlagen können

War auch schon bei einem Homöpathen, aber wegen einem anderem Problem und er hat mir wirklich helfen können. Die Allgemeinmediziener konnten das nicht

Zur Zeit nehmen ich ein Medikament, das mir mein Psychiater verschrieben hat.

Ohne dieses Medikament hätte ich warscheinlich nicht mehr arbeiten können.

Es ist chemisch.

Ich glaube, dass es sehr viele Heilmethoden gibt, die diese Probleme beheben können.

Aber wie findest du Jemanden, der sich da wirlich auskennt. ???

Wenn es mir schlecht geht und ich unter starken PAs leide, suche ich nicht.

Dann gehe ich zum Arzt und hoffe, dass er mir mit Glück das für mich passende Medikamente verschreibt :-/

Was hat dir der Homöpathe gegen deine Depressionen veschrieben?

Ich hatte Sepia officinales bekommen und dann pflanzliche Mittel.

Bestimmte Diät einhalten etc.

Wie hat es dir geholfen ???

Alles Liebe

:)_ *:) @:) :)* o:) @:) :)* :)- o:) @:) :)* o:) :-D :)_

E^inzelkäxmpfer


Azucena1

Zur Zeit nehmen ich ein Medikament, das mir mein Psychiater verschrieben hat.

Ohne dieses Medikament hätte ich warscheinlich nicht mehr arbeiten können.

das glaub ich schon, ich möcht ja nicht die gesamte pharmaindustrie schwarz malen, ich bin nur der typ mensch, bevor ich zu chemie greif, schau ich lieber auf alternative methoden, es gibt da auch einiges...wenns nicht geht...dann verweigere ich mich nicht gänzlich der chemie...

Ezinzel-.mpf0exr


Aber wie findest du Jemanden, der sich da wirlich auskennt. ???

viel darüber lesen, selbst Recherche, Homöopathen, alternative Mittel bedeutet für mich nicht immer gleich homöopathische Mittel zu nehmen, sondern vielleicht auch auf andere Dinge zu schauen wie Ernährung, sportliche Aktivitäten,....homöopathische Mittel sind für mich oft nur ein Zusatz und nicht das alleinige Wunderheilmittel......

ich bin außerdem ein starker Befürworter *gg* der Ursachenbehebung und nicht der Symptombehebung, auch wenn das übergangsmäßig oft von Vorteil sein kann...

ich kenn auch von mir ein beispiel wo ich zur reinen chemie greif....ich hatte vor einigen jahren, 2-3 im monat richtige Migräneanfälle und habe Kopfschmerztabletten genommen, ebenso hatte ich oft kopfweh, es gab auch eine zeit, da hatte ich 1 woche hintereinander kopfschmerzen...und habe 2 tabletten an einem tag genommen, nur das war echt nicht mehr zielführend für mich und das wollte ich ändern....jetzt hab ich zum glück nicht mehr so oft kopfweh...weil ich auch ungefähr weiß woher sie herkommen (psychisch) und versuch schon davor, dagegen etwas zu machen....

starken PAs leide

sorry, bitte was heißt PAs?

Was hat dir der Homöpathe gegen deine Depressionen veschrieben?

gar nichts, weil ich jahrelang geweigert habe, zu irgendwem hinzugehen,...meine mama kennt sich damit sehr gut aus, habe mal vor jahren eine lichttherapie gemacht, johanniskraut soll auch sehr gut gegen depressionen helfen...

Wie hat es dir geholfen ???

im grunde genommen, könnt sie bei mir jederzeit wiederkehren...aber ich bin glaub ich zurzeit auf dem richtigen weg....

in erster linie hab ich mir selbst geholfen, ich habe gesagt ich will mich verändern, ich will etwas aktiv tun, ich beschäftige mich schon seit bestimmt über 8 jahren mit psychologischen büchern, ratgebern und lese sehr viele psychologische bücher in diese richtung,...es gab dieses jahr nur für mich einen punkt, wo ich mir selbst gesagt habe, ich will nicht mehr so leben, ich möchts wenigstens auf die andere seite versuchen,...im grunde genommen hat mir keiner dazu geholfen (in dem sinn) weil ich dazu viel zu stur bin und alles gerne selbst machen will... (auch wenns menschen gab, die mir immer zu seite gestanden sind)...ich gehe jetzt in eine therapie seit ca. 2 wochen, die auch meine alleinige entscheidung war, ich betreibe so gut wie es geht, jeden tag positive psychohygiene, versuche mich so gut wie es geht körperlich zu betätigen, gehe meinen leidenschaften nach, und möcht mich jetzt auch noch auf gesunde ernährung umstellen...

igchw<eisxsnix


@ Sucamedica

Das ist kein Argument. Was glaubst Du, wieviele Gießkannensänger in den Chören existieren. ;-)

(kleine Einmischung) - die Gießkannensänger lässt man aber in der Regel doch eher keine Soli singen ;-D

sNu:camzedica


@ Einzelkämpfer

ich halte halt viel von homöopathie und natürlichen produkten von mutter natur, ich halt ganz ehrlich gesagt nicht viel von der pharamindustrie, ich glaub die scheisst sich nicht viel um ihre kunden, denen geht es um ihr profit den sie herausschlagen können,...

sicherlich gibt es auch einige medikamente die lebensnotwendig sind, aber ich glaube auch, dass vieles nicht notwendig wäre, die pharmaindustrie es aber unter diesem aspekt "verkauft"....

Meinst Du, die Pharmabetriebe, die Homöopathika herstellen, "scheißt" sich mehr um die Kunden? Da geht es genauso streng zu, wie in allen Betrieben, das sind nämlich genauso Pharmabetriebe, die sich ebenso nach dem Arzneimittelrecht zu halten haben, da wird ebenso knallhart agiert. Und letztlich produzieren alle Pharmafirmen, seien es nun Produzenten von "anständigen Molekülen", Phytopharmaka oder Homöopathika ihre Präparate aber doch, um Mittel gegen Krankheiten zu haben, um den Menschen helfen zu können. Dass sie dabei Geld verdienen wollen, ist doch verständlich.

Ja und die meisten Arzneimittel, die nicht homöopathisch sind, stammen auch von der "guten Mutter Natur", entweder direkt oder abgeschaut. Man denke da nur an Antibiotika, Digitalis etc.! Es ist also falsch, pauschal alle allopathischen Arzneimittel schlecht zu machen, da sie "nicht natürlich" sind.

Ja und was wirklich nötig ist und was nicht, hat nicht die Pharmaindustrie zu entscheiden, sondern der Arzt und nicht zuletzt auch der Patient, der bei einem guten Arzt ein Mitspracherecht haben sollte.

Ich bin jedenfalls sehr damit einverstanden, dass mir meine Ärzte verschiedene Medikamente verschrieben haben und ich nehme sie auch ein. Wenn ich der Meinung bin, dass eines davon nicht so gut hilft, spreche ich das an und wir entscheiden dann gemeinsam, was zu tun ist.

sauca/medicxa


bevor ich zu chemie greif, schau ich lieber auf alternative methoden, es gibt da auch einiges...wenns nicht geht...dann verweigere ich mich nicht gänzlich der chemie...

Das kannst Du doch gar nicht, denn alles ist Chemie. Du auch.

sKucaSme?dicxa


@ ichweissnix

(kleine Einmischung) - die Gießkannensänger lässt man aber in der Regel doch eher keine Soli singe

Na, vielleicht bin ich ja noch die beste Gießkanne und es war sonst nix besseres zu bekommen...

E2inzvel]kämpxfer


sucamedia

ja und die pharmaindustrie arbeitet auch nur mit den produkten von mutter natur,....

ich gehe zu keinen Pharmabetrieb der Homöopathika für mich herstellt , wenn ich was homöopathisches will, dann geh ich zu jemanden der das natürlich mischt, der sich damit auskennt, vielleicht mein ich auch gar nicht mehr die Homöopathie, hierbei werden oft pflanzen in nem mörser zerkleinert usw..so gut kenn ich mich auch nicht aus...zum anderen sagte ich alternative Methoden, darunter versteh ich, hab ich aber eigentlich eh geschrieben, nicht nur Homöopathie, sondern auch Ernährung umstellen, körperliche Aktivitäten, usw usf.

Und letztlich produzieren alle Pharmafirmen, seien es nun Produzenten von "anständigen Molekülen", Phytopharmaka oder Homöopathika ihre Präparate aber doch, um Mittel gegen Krankheiten zu haben, um den Menschen helfen zu können. Dass sie dabei Geld verdienen wollen, ist doch verständlich.

ich finde die Philosophie in vielen Teilen Osten-Asien ist aber noch immer besser, dass das Klientel seinen Arzt bei Gesundheit bezahlt und wenn der Patient krank wird, muss er nichts bezahlen,...die westliche Welt und ihr Umgang mit Gesundheit und Krankheit find ich nicht grad toll...ich mags halt nicht, ist aber nur meine persönliche meinung...!!!nicht mehr und nicht weniger

s-ucameedixca


Toll und dafür muss man in Asien dann zerstampfte Tigerpenisse als Teeaufguss trinken und dreimal um den Tisch auf einem Bein hüpfen. Sorry, aber davon halte ich nun gar nichts.

stucadmedxica


Heute Abend bin ich mal wieder auf den Schienen der S-Bahn herumspaziert. Es zieht mich einfach immer wieder magisch auf die Gleise und ich kann es einfach nicht lassen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH