» »

Suizid

sIuc8amedgica


Danke, das ist nett von Dir. Ja, ich habe heute und morgen frei. Die Ärztin sah gleich, dass ich krank bin und meinte, dass ich es mir mit meinen Noten locker leisten könne, mich in Ruhe auszukurieren. Heute hätten ich den halben Tag in dem zugigen Foyer einen Weihnachtsverkaufsstand mitbetreuen sollen und sie meinte, das sollen doch besser die machen, die gesund sind.

Den Samtnasen geht es gut, gestern habe ich meine Reitbeteiligung besucht, bin aber nicht geritten, da sie auf der Koppel war und es mir nicht gut ging, gestern hatte ich ja auch noch Fieber. Morgen werde ich mich warm einpacken und mich im Schritt ein wenig durch den Wald tragen lassen, das wird mir gut.

Heute Morgen ging es mir gar nicht gut und ich kam nicht aus dem Bett, so dass ich zu spät kam. Um nicht wieder Ärger zu bekommen, bin ich also gleich zur Betreuenden Ärztin gegangen und die hat mich freigestellt. Als ich dann wieder zu Hause war und ein wenig geschlafen hatte, ging es mir etwas besser und ich war froh, nicht herumrennen zu müssen.

ACzuc|ena1


:)_ :)* :)_ :)* :)_

Schreib dir morgen,

hbe dich gesehen, aber etwas gesucht in der Suchmaschiene,

da mich einige Beiträge einfach ärgern.

Bin aber zu spät und du bist schon weg.

Werde auch nicht arbeiten gehen.

bis morgen,

@:) :)* *:) @:)

E9inzelJkämepfexr


sich das Leben zu nehmen, schlichtweg weil einem solche Leute das Leben unerträglich machen.

menschen können eine unheimliche macht ausüben, aber ich wäre nicht der typ der sich umbringt, weil mir fremde das leben zur hölle machen, vielleicht auch weil fremde das gar nicht könnten...und ich nehme an du redest von diesen kollegen, sehr nah scheinen dir die ja nicht zu sein.....

ich hätte das, wenn überhaupt, nur bei menschen die mir nahe stehen und die mich (bewusst/unbewusst) quasi wie du sagst, das leben unerträglich machen.....weil dann berührt es mich auch....mhh naja

....wieso wurde dieser beitrag gelöscht...ich hab nicht alles mitverfolgt...aber die ersten zwei beiträge gingen glaub ich darum, das er, dein geschriebenes nur falsch aufgefasst hat und gemeint hat, er versteht nicht warum ein Fleischer abzuwerten ist,

Ich frage mich aber gerade, warum eine Fleischerin denn so abzuwerten ist, wie du es hier tust Sudamedica?

aber das hast du ihm ja erklärt, ich glaub das hat der nur falsch aufgefasst deinen text, ich im ersten moment nämlich auch, bis ich mir ihn nochmal durchgelesen habe.....

war er danach beleidigend oder sonstwas, weil du ihn löschen hast lassen??

sgucametdicxa


Nein, da war ein anderer Schreiber, der echt beleidigende Kommentare abgab, den habe ich den Moderatoren gemeldet. Solange es sachlich ist, erkläre ich gerne meinen Standpunkt, aber sobald es beleidigend wird, sehe ich eben rot.

Feeuerse&elxe


menschen können eine unheimliche macht ausüben, aber ich wäre nicht der typ der sich umbringt, weil mir fremde das leben zur hölle machen, vielleicht auch weil fremde das gar nicht könnten...und ich nehme an du redest von diesen kollegen, sehr nah scheinen dir die ja nicht zu sein.....

Sehe ich ganz genauso. Da muss man drüber stehen, sonst wird man ja verrückt. Es wird immer Menschen geben, die einen nicht leiden können und sich dementsprechend verhalten.

Im Berufsleben sowieso, weil Privat kann man sich den Umgang ja aussuchen. Wie willst du das im Berufsleben denn hinbekommen, wenn dich jemand nicht leiden kann, oder sogar mobbt, Sudamedica? Ich glaube, den Job, wo man alleine im Keller sitzt und Bücher führt, gibt es nicht mehr, oder?

syucaamedpica


Nunja, Mobbing habe ich leider auch schon mehrmals erlebt. Auf meiner Stirn steht offenbar "Mobb mich, mit mir kannst du es leicht machen und deinen Spaß dabei haben!".

Übrigens kann man sich auch im Privatleben seinen Umgang nicht immer einfach aussuchen, auch da ist man immer wieder mit Menschen konfrontiert, denen man besser nicht begegnen würde.

Ansonsten bin ich einfach der Meinung, dass man nicht jeden Menschen leiden können muss, aber man muss ihn dennoch anständig behandeln. Es ist einfach nicht in Ordnung, wenn man von Personen, die einen nicht mögen, mies behandelt wird, nur mit der Begründung, man könne mich nicht leiden. Das kann ich nicht tolerieren. Gerade im Berufsleben, aber auch im Privatleben, hat man immer mit Menschen zu tun, die man nicht so gerne mag, aber dennoch kann man sie respektvoll behandeln und muss sie nicht gleich mobben.

E<inzelik~ämpfexr


Übrigens kann man sich auch im Privatleben seinen Umgang nicht immer einfach aussuchen, auch da ist man immer wieder mit Menschen konfrontiert, denen man besser nicht begegnen würde.

Ansonsten bin ich einfach der Meinung, dass man nicht jeden Menschen leiden können muss, aber man muss ihn dennoch anständig behandeln.

nein sein Umfeld kann man sich im privaten wirklich nicht aussuchen, aber hier gings ja um deine kollegen (und diese kollegen um die es eigentlich geht, werden doch nicht zu deinem privaten umfeld zählen, oder doch??), und zum anderen wenn dir jemand aus privaten umfeld nicht liegt, dann kann man ja diese person meiden, oder ist das völlig ausgeschloßen, ich hab das zb bei meiner familie so gemacht (nicht näheste familie wie eltern, geschwister), ich hab sie dann gesehen wann ich wollte fertig, punkt aus, mich kann keiner dazu zwingen hinzugehen (familientreffen, geburtstage, etc,etc), weils sichs so gehört, wenn ich nicht wollt, dann wollt ich auch nicht und habe das auch so durchgesetzt....mit dem einzigen unterschied, das mir bei meinem privatem umfeld nicht darum geht, das sie mich belästigen, sondern dass ich oft nichts mit ihnen zum reden habe und ich sehe nicht ein, warum ich mich gewisse dinge für andere tun sollte, nur weil sie denken, dass es sich so gehört....

das man mit menschen respektvoll umgehen sollte auch wenn sie einem nicht so sympathisch sind, der ansicht bin ich, aber ich glaub das meintest du auch (ohh das

respektvoll behandeln

hab ich erst jetzt grad gelesen *ggg*)

s*uc+anmedoica


Nun, ich singe in einem Chor, bin in einem Reitverein und mache Modellbau. Da kommt man nun mal unweigerlich mit Leuten zusammen, die man nicht mag und ich kann ja nicht jedesmal den Chor wechseln, nur weil mir eine Nase da nicht passt. So meinte ich das. Auf diese Art bin ich eben auch im privaten Umfeld immer wieder mit Personen konfrontiert, die ich lieber nicht sehen würde, was sich aber leider nicht vermeiden lässt. Im Prinzip ist das überall so, egal ob berufliches oder privates Umfeld. Sogar im Internet muss man sich mit Leuten abgeben, die man nicht mag und es ist schlichtweg nicht möglich, ihnen immer aus dem Wege zu gehen.

F|eue=rse*elxe


Ich meinte den engen privaten Kreis, den man um sich zieht. Diejenigen, die man am liebsten jeden Tag um sich hat und es bestenfalls auch so ist. Bei mir persönlich vergeht kein Tag, ohne dass ich mit meinen Lieben irgendeinen Kontakt hatte, sei es durch Telefonate, Treffen, oder Internet. Bei Hobbys geht man eben ab und zu hin und wenn es einem stinkt, wechselt man eben. So geht das aber nicht bei einer beruflichen Tätigkeit. Da muss man sich arrangieren und notfalls Leute ignorieren. Aber, meine Erfahrung ist, "wie man es in den Wald schreit..." Ich hatte z.B. mal eine Kollegin, die sich hochgradig echauffierte, weil ein Kollege sie nicht grüßte, dabei hatte sie damit angefangen und ihn einfach ignoriert... Da war am Ende so eine miese Stimmung in dieser Firma, dass einer gehen musste. Es war dann sie, die gegangen wurde...Tja...

skucam\edica


und wenn es einem stinkt, wechselt man eben

Genau das geht aber nicht so einfach. Ich hatte das oben bereits erwähnt. Soll ich denn jedesmal den Chor wechseln, wenn mir da jemand nicht passt? So viele Chöre gibt es ja gar nicht.

E3inFzelkä1mpfexr


Nun, ich singe in einem Chor, bin in einem Reitverein und mache Modellbau. Da kommt man nun mal unweigerlich mit Leuten zusammen, die man nicht mag und ich kann ja nicht jedesmal den Chor wechseln, nur weil mir eine Nase da nicht passt. So meinte ich das.

aso, dann hab wieder mal unter privaten umfeld etwas falsches verstanden...

Sogar im Internet muss man sich mit Leuten abgeben, die man nicht mag und es ist schlichtweg nicht möglich, ihnen immer aus dem Wege zu gehen.

nein, aber muss sich nicht unbedingt mit solchen personen einlassen...

So geht das aber nicht bei einer beruflichen Tätigkeit. Da muss man sich arrangieren und notfalls Leute ignorieren.

exakt :)

Genau das geht aber nicht so einfach. Ich hatte das oben bereits erwähnt. Soll ich denn jedesmal den Chor wechseln, wenn mir da jemand nicht passt? So viele Chöre gibt es ja gar nicht.

wenns immer so wäre, das irgendwie oft nicht passt, dann sollte man sich mal selbst hinterfragen warum das so sein könnte, so oft kommt es ja doch nicht vor...meist ist halt oft einer/zwei dabei, die man nicht sympathisch findet, aber damit hats sichs, mit denen muss man ja nicht unbedingt grad, im kontakt sein, kA wie ihr das seht, aber in meiner firma ists auch so...mit denen ich mich versteh bin ich öfters zusammen, als umgekehrt....

und wenns halt anscheinend wirklich nie geht, (vielleicht auch mit allen) und dauernd wechseln müsste deswegen, sollte man das vielleicht auch hinterfragen

A>zucenxa1


Huhu Suca :-D

wollte eigentlich schon längst im Bett liegen und bin immer noch hier :-/

Kannst du nicht schlafen?

Oder kommst du von einem Konzert zurück?

*:) @:)

Aozu{cenax1


Hmm, bei dir habe ich nie Glück.

Jedesmal, wenn ich den Beitrag abschicke bist schon wieder draussen.

Nun ich hoffe, dass du gut schläfst @:) :)* x:)

bis bald,

Advent, Advent

:)- :)-

CahancUe00x7


Ich wünsche euch allen hier einen schönen geruhsamen 2. Advent :)- :)- ohne Streß und Ärger und mit hoffentlich nur lieben Leuten. :)*

smucamxedica


Hallo Azucena, ja, gestern habe ich ein Konzert gesungen. Es war ein ganz besonderes Konzert mit dem Weihnachtsoratorium von Bach, denn es gab keine Proben dazu und alle Sänger saßen in den Kirchenbänken und man durfte außer den Recitativen alles mitsingen, also nicht nur die Chöre und Choräle, sondern auch die Arien. Das war natürlich super, endlich durfte ich mal alles mitsingen, wozu ich Lust hatte. Ich bin zwar ein wenig erkältet, aber es ging, mit Kopfstimme kann ich eigentlich immer singen, und die Leute, die um mich herum saßen haben mich gelobt, weil ich alles so schön mitgesungen habe, auch die schweren Arien, eine davon hatte ich zuvor noch nie gesungen.

Liebe Chance, danke, das wünsche ich Dir auch. Bitte sei mir nicht böse, ich bin immer noch nicht zum Beantworten Deiner PN gekommen. Aber so viel sei schon mal gesagt, ich bin Dir keinesfalls böse dessentwegen, was Du geschrieben hast. *:)

So, nun wünsche ich Euch allen einen schönen 2. Advent. :)- :)-

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH