» »

Mirtazapin NeuraxpharmDosierung

mLeiner2einerx_rlp hat die Diskussion gestartet


hallo ihr lieben,

mein arzt hat mir dieses medikament gegen schlafstörungen, appetitlosigkeit und angst/depressionen verschrieben. sind tabletten zu je 30mg. ich soll je eine halbe morgens und eine vor dem zu bett gehen nehmen. ich nehme jetzt seit 6 tagen nur jeweils eine halbe abends und damit ist zumindest das schlafproblem geschichte. jedoch hat sich sonst nichts gebessert. jetzt habe ich schon in anderen foren gelesen das eine dosierung von ab 30mg erst gegen depressionen etc wirkt. angenommen ich nehme jetzt morgens (15mg) und abends (15mg), stellt sich dann auch diese wirkung ein oder sollte ich lieber abends eine ganze tablette (30mg) nehmen?

lieben gruß,

meiner einer

Antworten
mIeiner:einesr_rlp


niemand da?

soell{i]60


Hallo meinereiner_rlp *:)

ich nehme die auch, hauptsächlich gegen meine Schlafstörungen. Im vorigen Jahr hatte ich die schon mal - wie du - abends eine halbe, also 15mg. War ganz zufrieden damit, konnte sie dann aus anderen Gründen nicht mehr nehmen.

Nun sind die Schlafstörungen nicht verschwunden - hab ich also wieder danach gefragt - Doc hat sie mir aufgeschrieben - wie vorher - abends eine halbe vor dem Schlafengehen. Hab auch prima geschlafen, kam aber, im Gegensatz zu vorigem Jahr, morgens kaum aus dem Bett. Sogar,wenn ich sie 20.30 Uhr nehme und so ca. 21/ 21.30 Uhr schlafe, hatte ich Probleme, früh um 6 Uhr aufzustehen. Seit einiger Zeit nehme ich abends eine Viertel - und komme prima klar damit.

Aber ich nehme sie halt wirklich momentan nur gegen meine Schlafstörungen. Ich denke auch, dass sie höher dosiert sein müssten, wenn sie eine Depression bekämpfen sollen. Morgens z.B. könnte ich sie allerdings gar nicht nehmen - da würde ich wahrscheinlich den ganzen Tag verpennen.

Bist du denn momentan krankgeschrieben oder gehst du arbeiten?

LG

m(eiyner5ein[er_rxlp


hi selli,

erst mal danke für deine antwort. nein, zur zeit gehe ich nicht arbeiten. vllt hat ja noch jemand anders erfahrungen mit diesem ad gesammelt und weiß rat.

lg

s4el`li6x0


Um eine Wirkung gegen deine Depressionen zu erzielen, würde ich an deiner Stelle die Dosierung des Arztes befolgen. Am Abend solltest du auf alle Fälle eine ganze nehmen - sie wird dich auch sicher nicht so "umhauen" wie mich z.B.

Nimmst du sie generell erst seit 6 Tagen? So schnell kann man keine Besserung erwarten. Gib der vorgeschlagenen Dosierung erstmal ein paar Wochen Zeit. Wenn du dann immer noch keine Besserung verspürst - sprich mit dem Arzt.

Alles Gute @:)

mEeinPereinxer_rlp


tritt denn sofort eine abhängigkeit ein, wenn man einige tabletten nimmt? würde sie sogar halbieren, dass es nur 5 statt 10mg sind oder lieber ganz die finger davon lassen?

mein hausarzt meinte ich solle mich "leiten" lassen oder nicht immer vom negativen ausgehen soll (was ich gerne mache und angst um eine abhängigkeit habe)

Bfea1x968


nehme das medi seit august 07 gegen depresionen und angststörung.

1, ad machen nicht abhängig

2, 5-10 mg sind keine wirksame dosis dann braucht man sie garnicht zunehmen

3, vorzugsweise sollte das medi abends genommen werden da es sedierend wirkt, es sei den es bestehen wie bei mir am tag unruhezustände.

4, der wirkungseintritt ist wie bei den meisten ad nach 2-3 wochen bei täglicher einnahme in einer wirksamen dosis (hier 30mg) zu erwarten

5, die behandlung mit solchen medikamenten gehört in die hände von fachärzten in dem fall ist es ein neurologe. hausärzte kennen sich damit überhaupt nicht aus weil es einfach nicht ihr fachgebiet ist.

ich nehme 30mg abends und 15mg morgens. werde es aber absetzen da ich in 4 monaten einnahme 17 kilo zugenommen habe. ist leider bei dem medi eine häufige nebenwirkung... :(v

ARzuce,nQa1


Huhu,

habe dieses Medikament selber eine Zeit lang genommen, wie lange, weiss ich nicht müsste in den Arztberichten nachschauen.

30 mg abends. Meine waren (entschuldige weiss jetzt nicht wie das heisst) im Mund lösslich.

Bin schnell eingeschlafen.

Morgens, habe ich sie nie eingenommen, nur abends.

Sind ADs die aber zusätzlich schlaffördernd wirken.

ADs machen so viel ich weiss, gehört habe nicht abhängig.

Schlafmittel und Benzos ja.

Deshalb, denke ich, das Mitazapin ein gutes AD ist da es zusätzlich bei Einschlafstöungen hilft.

Aber jeder reagiert anders. Was dir hilft, braucht mir nicht zu helfen und umgekehrt.

Manchmal dauert es etwas bis dein Arzt DEIN MEDIKAMENT gefunden hat.

Habe z.B. bei diesem Medi überhaupt nicht zugenommen.

Da siehst du, dass jeder Körper anders reagiert.

Nicht den Mut verlieren.

Den ersten Schritt hast du gewagt. Zum Arzt zu gehen, das ist oft der schwerste.

Alles Liebe und viel Erfolg

:)* :)* :)*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH