» »

Welche Psychopharmaka verträgt sich mit Nexium(Protonenhemmer)?

CKat P1owexr hat die Diskussion gestartet


Hallo Forumsmitglieder,

bin auf der Suche nach einer geeigneten Psychopharmaka, die sich mit dem Medikament Nexium (Protonenhemmer bei Refluxbeschwerden) verträgt. Ich weiss nur, dass sich Protonenhemmer nicht gut mit Serotoninwiederaufnahmehemmern (puhh was für ein Wort) vertragen. Leider steht als Nebenwirkungen von Nexium auch Depressionen drin. Hatte vor der Einnahme schon eine schwache bis mittlere Depression, doch jetzt wirds deutlich schlimmer bis hin zu Selbstmordgedanken. Ich kann aber Nexium wegen dem Reflux nicht absetzen, das hab ich schon mal probiert. OMEP, andere Protonenhemmer, haben bei mir überhaupt nicht gewirkt. Nexium ist der best wirksame Protonenhemmer für mich. Vielleicht ist die Depression auch wegen der Erkrankung im Allgemeinen schlechter geworden. Ich gehe deswegen schon in eine Gesprächstherapie und dort wird mir auch gesagt, dass es bei einer chronischen Krankheit psychisch auf und ab geht. Trotzdem suche ich nach etwas, was die Psyche mehr entlasten könnte. Der Wille allein reicht doch nicht aus.

Gibt es da draußen jemanden der Erfahrung mit Protonehemmer und Psychopharmaka hat? ???

Gruß

Antworten
S^chw5arzeIs OBlut


Also ich nehme Nexium und Citalopram, keine Probleme. Hab meinen Hausarzt gefragt, der hat sein OK gegeben.

S7id[harxta


ich habe Nexium auch zusammen mit nem SSRI bekommen. Bei PPIs muss man halt generell Abstände zwischen der Einnahme vom PPI und anderen Medikamenten lassen, soweit ich weiss, da sonst die Aufnahme beeinflusst werden kann.

Gewisse Wirkstoffe, u.a. auch Citalopram, Imipramin, Diazepam etc., können beeinflusst werden, und zwar so, dass deren Spiegel gesteigert wird. Dies "könne eine Dosisreduktion erforderlich machen", vor allem bei unregelmässiger Einnahme solle man das beachten (warum, weiss ich auch nicht).

Ich gehe mal davon aus, dass das vor allem dann wichtig ist, wenn man sowieso schon eine hohe Dosis des jeweiligen Medikamentes einnimmt. Aber wie gesagt, ich habe Nexium immer mal wieder genommen, in Kombination mit verschiedensten Antidepressiva, hauptsächlich SSRI - mir hat nie ein Arzt gesagt, dass man da was verändern soll. :-

Schepepx84


Wieso gehst du nicht zu einem Nervenarzt, der ein Medikament für dich raussuchen kann? Psychopharmaka sind sowieso verschreibungspflichtig. ;-) Normalerweise sucht ja der Arzt die Medikation aus und nicht der Patient. ;-)

C2at PoYwer


*:) Hallo & Danke für die Antworten.

Hab noch Fragen an Euch, vielleicht mögt ihr noch was dazu schreiben.

Sidharta: Mit welcher SSRI kamst Du am besten klar, auch in Bezug auf Nexium? Gut zu wissen, das mit der Dosisreduktion. War echt hilfreich. Wieviele Std. sollte denn mindestens der Abstand sein? Ich nehme täglich Nexium, immer vor dem Schlafen.

Schwarzes Schaf: Wie machst Du das mit der Einnahme? Welche Nebenwirkungen hast Du? Ich hab im Internet nachgekuckt und da standen Magen-Darm Probleme als Nebenwirkung drin. Will nur sicher gehen, weil ich schon unter Übelkeit + Verstopfung leide. Klar Nebenwirkungen gibt´s immer irgendwie, soll sich nur nicht super verschlimmern. Wann setzte die Wirkung bei Dir ein? Kann man das ohne Probleme Zuhause machen. Ich weiß aus früheren Erfahrungen mit Psychopharmaka, dass die ersten Wochen echt doof sind. Da hatte ich echt Probleme meinen Alltag geregelt zu kriegen. Bin am überlegen, ob ich´s diesmal stationär machen sollte.

Keine Sorge Sheep84, gehe noch brav zum Arzt und bespreche es mit ihm/ihr :-D

Aber bevor ich zum Arzt gehe mache ich mir immer gern ein eigenes Bild, was es für Möglichkeiten gibt. Die besten Ratschläge kommen meist von Mitbetroffenen.

Grüße

Skhee5p8_4


Aber bevor ich zum Arzt gehe mache ich mir immer gern ein eigenes Bild, was es für Möglichkeiten gibt. Die besten Ratschläge kommen meist von Mitbetroffenen.

Auch wieder wahr. ;-)

Keine Sorge Sheep84, gehe noch brav zum Arzt und bespreche es mit ihm/ihr

gut ;-)

COaNt P+owexr


War beim Neurologen und habe jetzt 10mg Cipralex wegen somatischen Beschwerden verschrieben bekommen. Wollte eigentlich Citalopram haben, die nimmt meine Schwester und ihr geht´s damit soweit gut. Arzt meinte Cipralex sind noch besser in der Wirkung. ???

Ich muss täglich 20 mg Nexium einnehmen (morgens). Jetzt steht in den Cipralex Nebenwirkungen Übelkeit und extreme Müdigkeit drin, was mir gar nicht gefällt. Angst- und Traumverstärkung sollen auch auftreten. Mir reicht schon meine jetztige Übelkeit durch den Reflux, der sich gerne nachts meldet (Sodbrennen). Deswegen kann ich auch nicht durchschlafen und bin sowieso tagsüber so müde. Jetzt hab ich Angst vor der Tabletteneinnahme. Wie länge dauern die Nebenwirkungen denn an? Wie lange soll man abwarten? Vertragen sich Nexium und Cipralex eigentlich? Die Ärtze sagen immer ja, alles prima :-/. Hat jemand Erfahrungen mit Nexium und Cipralex Einnahme, wenn ja bitte melden *:) @:)

S'ilb}exr


Arzt meinte Cipralex sind noch besser in der Wirkung.

Da sagt jeder Arzt was anderes. ;-) Fakt ist, dass der Wirkstoff von Cipralex eine Weiterentwicklung ist von Citalopram. Ich denke, wenn Cipralex nicht wirkt wirkt auch Citalopram nicht.

Übelkeit ist, wenn, dann meistens nur in den ersten Tagen da. Ich würde mit entweder 5mg oder 2,5mg Cipralex anfangen und nicht direkt mit 10, dann hast du ein verringertes Nebenwirkungsrisiko. Ich hatte übrigens keine Übelkeit und auch Müdigkeit ist eher ungewöhnlich, da es eher antriebssteigernd wirkt.

Nexium und Cipralex vertragen sich schon, jedoch kann Nexium den Spiegel von Cipralex im Blut erhöhen (weil beide ähnlich abgebaut werden und dementsprechen der Cipralex-Abbau verzögert wird) und das wiederum kann eine Dosisanpassung nötig machen. Das ist aber eigentlich nur dann relevant, wenn man eine hohe Dosis Cipralex nimmt und Nexium nicht regelmässig einnimmt. Da du das Nexium aber eh täglich nimmst und beim Cipralex ja nicht einfach direkt irgendwie 20mg oder mehr nimmst sollte das eigentlich kein Problem sein.

ich bin aber nur Laie, deshalb wäre es wohl gut, du würdest in der Apotheke nachfragen (die sind besser informiert als die meisten Ärzte).

C at nPowxer


@ Silber

Danke für deine Antwort. @:)

Meine Schwester nimmt wie gesagt Citalopram und war total müde und antriebslos bei 10mg. Wahrscheinlich reagiert jeder anders(je nach Krankheitsbild).

Ich hab heute die Tabletten aus der Apotheke bekommen und nachdem ich die Nebenwirkungen genauer durchgelesen hatte (Arzt hatte nur was von Übelkeit, Müdigkeit und Gewichtszunahme erwähnt), habe ich echt Panik deswegen gekriegt. Sie schreiben was von Omeprazol (Säurehemmer wie Nexium), dass Cipralex im Blutspiegel erhöht ist, so wie Du es mir auch schon beschrieben hast. Ich bin so hin und hergerissen, der Orthopäde sagt, ich sollte wegen akuter Gelenkentzündung im Knie Schmerzmittel und Entzündungshemmer einnehmen, die werden im Zusammenhang mit Cipralex auch erwähnt (Vorsicht wegen der Blutverdünnung). Das war mir vorher nicht bewußt und hab das dem Neurologen gar nicht gesagt. Jetzt liegen alle Medis, die ich nehmen soll, aufm Tisch und ich traue mich keine einzige davon einzunehmen, aufgrund der Gegenseitigen Wechselwirkungen. :-/ ???

C0at] Powher


Frage: Hab 10mg Cipralex, möchte aber gerne mit 5mg anfangen, kann ich die 10ner halbieren oder muss ich mir neue, bzw 5mg Cipralex neu verschreiben lassen ???

Cfa)tA P/owher


PS: Hab in einem alten Thread gelesen, dass 10mg Cipralex der Einnahme von 20mg Citalopram entsprechen, ist das wahr ???

SWiYlbexr


Du kannst die 10er halbieren. 5mg gibts gar nicht. Es gibt nur 10mg und Tropfen. Die Tabletten sind aber teilbar.

Wegen Wechselwirkungen: Ruf am besten am Montag (oder wohl eher am Dienstag) beim Neurologen an und frag ihn. Wie gesagt, beim Nexium denke ich nicht, dass es ein Problem wäre - aber ich weiss es nicht mit Sicherheit. Auch wenn du zusätzlich noch andere Medikamente nehmen musst, ist es wirklich besser, du fragst nochmal nach. Nicht dass du da nachher irgendwelche Wechselwirkungen hast. Ich würde mit dem Cipralex jetzt einfach noch warten, bis du das abgeklärt hast.

Ich weiss nicht, ob man das direkt so sagen kann, dass 10mg Cipralex 20mg Citalopram sind. Es ist auf jeden Fall so, dass Cipralex stärker wirkt, deshalb braucht man ja auch weniger. Beim Citalopram kann man z.B. problemlos auf 40mg gehen, während beim Cipralex 20mg die Höchstdosis sind.

C5ast /PDowexr


Werde nochmal mit dem Neurologen wegen den Entzündungshemmern sprechen, eigentlich wäre mir eine geringere Dosis für den Anfang lieber. Eingenommen ist schnell was und nachher hat man dann das Maleur. *:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH