» »

Seit 10 Jahren Depersonalisation/ Derealisation durch Haschisch

mQic=helxe522


die meissten ärtze sind doch selber krank

cKosmza86


ja sicher.. arrogant! sind die-.- hab mir für montag einen termin bei einem neuen arzt gemacht, weili einen neuen hausarzt brauche. biin i ja mal gespannt ob das wieder ein reinfall wird!

man wird doch nur ernst genommen, wenn man "normale" krankheiten hat.. wie ein beinbruch oder ein scnupfen..kaum wird es bissl komplizierter.. schwups ist man psychisch krank.-D

mRichel=e5x22


ich muss sagen ich hab ne gute hausärtztin die setzt sich mit den problemen auseinder mit den pacienten.hab gehört das man mit hypnose so etwas auch behandeln kann das wär mal ein versuch wert oder meint ihr nicht?

D1ePe/rsi


Hi!

Ich habe leider Gottes GENAU das gleiche Problem mit der Depersonalisierung durch einen Joint !!!

Ich habe es auch seit 10 Jahren und habe auch erst letztes Jahr erfahren was es ist.

Bei mir, so glaube ich, kommt es auch durch den Joint, aber nur indirekt. Ich habe nämlich noch einen Tinnitus dazubekommen. Gleichzeitig zu meiner Depersonalisation. Aber die habe ich erst 4 Wochen nach dem Horrortrip bekommen.

Daher denke ich dass ich an einer posttraumatischen Sache leide und mein Gehirn irgendwie runtergefahren ist. Aber bis man rausfindet an was man leidet vergeht wirklich eine Ewigkeit. erstens weil einem nicht mal die Ärzte wirklich glauben schenken, zweitens weil man auch nicht gerne drüber reden mag (von wegen "derist ja verrückt")

Ich werde mich Anfang nächsten Jahres in Behandlung begeben. Dann habe ich endlich Zeit dafür... Ich will es auch wieder loswerden.

Ich habe vor einiger Zeit meine Story mal aufgeschrieben ... so wie ich es erlebt habe ... Ich hoffe es ist erlaubt etwas längere Texte hier einzustellen.... (Obwohl es ja nur als abschreckend positives Beispiel dienen kann)

Ich habe ein bis zwei Mal (jeweils an verschiedenen Tagen) an einem Joint gezogen. Nichts ist passiert.

Dann ein anderes Mal, kurz vor einer Sportstunde, 4 bis 5 große Züge. Eine viertel Stunde später ein "elektrischer" Schlag im Kopf und ich bin benebelt.

Hui, das ging schnell. So hab ich es mir nicht vorgestellt.Ich fühle mich komisch.

Erst ist es witzig … oder gespielt witzig?

So toll find ich es eigentlich nicht … Es dreht sich alles ein wenig um mich.

Stimmen von links scheinen von rechts zu kommen und umgekehrt.

Auf einmal entwickelt sich auf einem Ohr (welches Genau weiß ich nicht mehr, glaube aber es war das linke) ein motorbootlautes Brummen. Immer lauter und lauter.

"Oh nein, du hast du einen heftigen Tinnitus bekommen" (denke ich) Das hast du doch vor ein paar Tagen im Fernsehen gesehen. Da war jemand mit einem motorbootlauten Brummen im Ohr . Oh Gott, Sch*** … kommt dieser Zustand jetzt von dem Joint oder ist das benebelte so weil ich dieses verdammte Brummen auf dem Ohr habe?

Gedanken daran dass dieser Schreckliche Zustand nicht mehr verschwindet kommen auf. Panik verbreitet sich in mir. Nach wenigen Minuten kommen bereits Selbstmordgedanken hinzu.

Dieses Gefühl kann ich nicht einorden. Und dieses Brummen. Ich merke wie mein Körper in totale Panik verfällt. Ich bitte die Lehrerin zu Hause anrufen zu dürfen um mich abholen zu lassen. An das Telefonat erinnere ich mich nicht mehr gut. Mein Vater kam, hat mich abgeholt. Ich habe mich ins Bett gelegt. 3 Stunden später bin ich ohne Brummen im Ohr wieder aufgewacht und bin sooooooooo glücklich. Und das benebelte Gefühl ist auch weg ….

Trügerische Ruhe. Einige Tage später, aus heiterem Himmel (nichts geraucht oder was genommen): Ein "elektrischer" Schlag und "Brrrruuuuuuummmmmm"… Ohhhh Schreck !!!!!!!! Was ist das … NEIN !!! Und dieses benebelte Gefühl dazu!!! Der Tinnitus !!!!! Er war es doch …. Wenige Sekunde später ist der Spuck vorbei …

Mann … schweißwarm bin ich …. Oh mann …. Bin ich fertig ….

Die gleich Szene wiederholt sich in den nächsten 3 oder 4 Wochen noch ein paar Mal. Mit jeweils diesen kurzen "elektrischen" Gehirn- Schlägen, benebelten Zuständen und dem ohrenbetäubend lautem Brummmmmm- Motorbootgeräusch im Ohr.

An einem Ostersonntag, genau zusagen der 12.04.1998… Auf einmal wieder dieses laute, unerträglich Brummen … Schreck !!!!!! Für einige Sekunden bleibt es wieder da … dann hört es auf …. Doch zurück bleibt ein leises Piepsen .. und dieses unsagbahre Gefühl, nicht mehr real in seinm Körper zu stecken, alles nur noch benebelt, wie im Traum, oder in Trance wahrzunehmen… leider bis heute.

Tja, das ist damals echt scheisse gelaufen.

Ich kann nur sagen: Ein dämlicher Joint hat mein Leben zerstört...

Ich weiß mittlerweile, dass in unserer Familie des öfteren psychische Erkrankungen vorgekommen sind.

Mein Cousin hatte unter anderem ebenfalls eine Drogen-Psychose (Allerdings hat er Pilze und LSD oder so ein Zeugs genommen)

Also wer so etwas weiß sollte auf keinen Fall kiffen oder so....

DePersi

m>ichelex522


genau wie ich 10 jahre ist ne lange zeit ich kümmer mich auch drum es loszuwerden berichte mal wie es bei dir gelaufen ist persie!!!

cposma8N6


habt ihr schon mal an eine neurotische depression gedacht?? mein arzt hat mir jetzt eine depression diagnostiziert! symptome können u.a wie bei mir auch..eine anhaltende schwindel/benommenheitsgefühl(ich hab nur kein schwindel) ... derealsiation..etc.

als ich den joint geraucht habt und diesen absturz hattet, wart ihr das erste mal in euren lebem richtig angreifbar..ihr habt panik bekommen... letzendlich ist eure seele damit nicht klar gekommen und hat den schutzumechanismus eingestellt...

bei mir war es ja das selbe..nur ausgelöst durch eine impfung.. es war schrecklich..diese todesangst!

[[http://www.psychosoziale-gesundheit.net/psychiatrie/neurodepression.html]]ihr könnt ja hier ma lesen..

eine überlegung sei es wert ;-) :)* :)*

m0ichel_e52x2


war bei einer nervenärtzin sie hat mir tabletten verschrieben die einen irgenwie lähmen die bringen nichts hab die jetzt abgesetzt

c2o[sma86


lähmen??

aber warum das denn?

du sollst doch eher antriebsteigernd sein...

m,ichoele5x22


ich weiss auch nicht warum und diese nervenärtzin bei der bekommt man termine immer knapp 2 monate die hat kaum zeit

c[o;s|m1a86


eigentlich bräuchtet du doch was antriebssteigerndes...

vielleicht solltesit du dir nochmal ein anderen arzt suchen? und diese ist psychater oder neurologin ??? bist du auch immer so müde.?

mXiche+le5x22


ne müde bin ich gar nicht nur die fremderscheinungen und diese komische Depersonalisation/ Derealisation mur das ist mein problem

cZoBsmaM86


[[http://books.google.de/books?id=jA_bDcHCk8EC&pg=RA1-PA229&lpg=RA1-PA229&dq=anhaltende+bewusstseinsst%C3%B6rungen&source=bl&ots=zEAF3W0uI6&sig=aPAt1a-UB2dcVyPdR307r0bi6Ww&hl=de&sa=X&oi=book_result&resnum=4&ct=result#PPR10,M1]]schau dir mal den link an.. da gehts um bewusstseinsstörung..u.a auch deperso/derealisation..

#ist ziemluch lang, hab mir auch noch nicht alles durch gelesen..

bist du eigentlich bei einem psyiater in behandlung'?

m@ichUelOe522


ne bin ich nicht ich hab auch nie etwas dagegen unternommen weil ich dachte das geht eh nie wieder weg

c:oslmaK8x6


aber wenn es wirklich eine richtige psychose bzw. schlimme depersonalisation ist, solltest du schon zu einem gehen... der kann dir am besten wieter helfen

m$ichmele5x22


ja aber ich hab immer kein bock auf medikamente

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH