» »

Seit 10 Jahren Depersonalisation/ Derealisation durch Haschisch

mDic@hHele5x22


ich war gestern beim psychologen der hat sich das mal alles angehört und er meinte diese depersonalition hätte ich schon länger weil ich vor irgendetwas angst habe und durch das kiffen ist es dadurch ausgelöst worden und er will jetzt rausfinden wo meine ängste sind dann wäre es wohl behandelbar ich bin ja jetzt schon gespannt ob es klappt da ich viel gelesen habe das es bei einigen trotzdem nicht viel weitergebracht hat

cDosmxa86


das ist doch super das du den schritt gewagt hast.. ab jetzt kann es nur berg auf gehen..ich drück dir die daumen..

hab meine neurologe mal gefragt er meinte das deperso/derealsi. eine schizophrenie ist.......

und die wirst du nur mit therapie + medis los werden..

alles gute :)* :)* :)*

mrich,el;ex522


ich hoffe es geht wieder weg ich wünsch es auch wirklich niemanden hast du auch deperso. ?

cDosmxa86


ich habe eine extreme benommenheit, seit ß monaten..die perm. da ist.ein gefühl des betrunkens sein-aber kein schwindel.. als ob ich komplett neben mir stehe.. schrecklich-man kann den zustand so schlecht beschreiben :-(

wie als wenn man in einer glasglocke sitzt und bin außerem dauermüde:...

usw.

deperso. hab i ganz leicht.. und noch die krasse benommenheit..

mGichKelex522


und was sagen die ärtze zu dir? und ist depers. auch wenn man es 10 jahre schon hat heilbar?

cjosm}a86


die forschen bei mir noch nach.. da ich auch einiges körperlich habe.. dennoch meint mein neuro das sei psychisch beding.. war nun schon beim psyater und psychother. und die meinen das es nicht psychisch sei.. bin nun auch total am ende.. weiß nicht was und wem ich glauben soll.

deperso. ist normalerweise heilbar.. da du das ganze jetzt schon 10 jahre hast,weiß ich es nicht..dein körper hat sich ja auch dran gewöhnt..und weiß gar nicht mehr wie der normalzustand eigentlich ist..deswegen sagte ich ja, begib dich in die hände eines guten psyiaters und stell dich auch drauf ein, medis zu nehmen..denn das gleichwicht der transmitterstoffe in deinem gehirn,scheinen komplett durcheinadner /fehlen gekommen zu sein... :)*

m@ichTe>l*e52x2


aber meinst du nicht man kann es nach 10 jahren wieder zurück erlernen?

Z-i(na 5


@ Cosma86

hab meine neurologe mal gefragt er meinte das deperso/derealsi. eine schizophrenie ist.......

Au weia ... so einer darf praktizieren?? Da stehen einem ja die Haare zu Berge :(v

Schizophrenie gehört zu den Psychosen ... das ist eine ganz andere Kiste als Dereal./Deperso.störungen.

c#osm[a)8x6


Als Derealisation oder besser Derealisationserleben wird eine zeitweilige oder dauerhafte abnorme oder verfremdete Wahrnehmung der Umwelt bezeichnet.

Die Umwelt scheint dabei häufig als Ganzes plötzlich unvertraut, auch wenn jedes Detail problemlos wiedererkannt und eingeordnet werden kann. Sie steht in enger Beziehung zu dem Depersonalisationserleben, bei dem die eigene Person als fremd empfunden wird. Beide Störungsbilder werden unter der Gruppe der Ich-Störungen subsumiert, da letztlich die Integrität, das Einheitserleben und die klare Grenze zwischen Ich und Umwelt gestört sind. Derealisationserlebnisse leichterer Art sind nicht ungewöhnlich und können beim psychisch Gesunden zum Beispiel in Situationen mit großer emotionaler Beteiligung oder bei ausgeprägter Müdigkeit und Erschöpfungszuständen entstehen. Auch werden sie nicht selten durch psychotrope Substanzen (z. B. Alkohol, Drogen oder Medikamente) hervorgerufen. Ausgeprägte Ich-Störungen sind kennzeichnend für die Schizophrenie.

;-)

s~un5bluxe


Hi,

hier eine Studie zur Depersonalisation: [[http://ajp.psychiatryonline.org/cgi/content/full/157/11/1782]]

Besserung erreichen kann man bei einer Depersonalisation wie in der Studie beschrieben mit SSRI's. Besonders Paroxetin (40mg - 50mg).

"poor response to pharmacotherapy with the possible exception of benzodiazepines and selective serotonin reuptake inhibitors (SSRIs)."

ZFin*a\ 5


@ Cosma

Die Depersonalisations- / Derealisationsstörung wird unter "sonstige neurotische (!) Störungen klassifiziert. Neurotische Störungen sind etwas ganz anders als psychotische Störungen, zu denen die Schizophrenie gehört.

Wenn da steht

Ausgeprägte Ich-Störungen sind kennzeichnend für die Schizophrenie.

dann heißt das NICHT, das Deperso und Dereali das gleiche ist wie Schizophrenie, sondern dass Schizophrene zusätzlich (!) zu den vielen anderen schizophrenie-typischen Symptomen auch Deperso-bzw. Deral.symptome haben können.

Jedenfalls, was der Neurologe da von sich gab, ist absoluter Bullshit.

srunbxlue


Hallo nochmal,

ebenfalls Hoffnung macht der Wirkstoff "Naltrexone". Mit diesem wurden in einer Studie mit 11 Patienten mit chronischer Depersonalisation 3 Patienten symptomfrei, 7 verspürten eine deutliche Besserung.

Grüße

mLic2helxe522


ist das verschreibungsplichtig ?

c2osmaq8x6


antidepressiva sind alle verschreibungsflichtig!

miic/helex522


achso wusste gar nicht das die gegen deprssionen sind ,also ich hab mir vorgenommen tabletten zu nehmen denn ich kann das echt nicht mehr aushalten

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH