» »

Seit 10 Jahren Depersonalisation/ Derealisation durch Haschisch

mAi4chNele;5d22


ja die hab ich auch mal genommen aber ich will auch nicht so gerne medis nehmen aber wenn es hilft dann muss ich die wohl nehmen

oVlaFf33


baldrean ist ein naturprodukt und keine medi..kannst du ganz unbesorgt nehmen!!

m|ichel e5x22


ja das hab ich aber zum schlafen gehen genommen

o@loafx33


komm rein beim msn,wir sind schon zu dritt..heute abend 20 uhr.

mTic'helLe522


bin wieder mal zu spät dran aber morgen auf alle fälle

oCl~af33


ja ich in on..zwar erst 20.15 uhr aber bin on... :)z

m^icwhele52x2


diesmal hab ich es verpasst

caosmax86


@ michele-. iwie war dein arzt termin,was hat er dir verschrieben? wie gehts dir so'?

h,indMuku*sh


Für mich schwer vorzustellen ,dass das vom Cannabis kam. Logisch wäre, dass Du diese Ängste schon lange vorher tief in Dir hattest und das sie durch das Cannabis aktiv geworden sind. Aber das ist schon gar nicht mehr wichtig. Vielmehr brauchst Du Hilfe.

Psychotherapie ist schon eine gute Option. Gerade in einer Stadt wie Hamburg solltest Du gute Therapeuten finden. Was soll denn eine Drogenberatung oder -therapie bringen? Du kiffst doch gar nicht und hast auch kein Drogenproblem.

Du leidest unter Ängsten und Desorientierung. Dieser Psychiater, der Dir damals Pillen gegeben hat, war völlig auf dem falschen Dampfer.

Übrigens, Psychologe und Psychiater ist bei weitem nicht dasselbe und du brauchst einen Psychologen.

Viel Erfolg und gute Besserung

meichelxe522


@cosma ich war bei so einer drogenberatung bis jetzt und das ist völliger quatsch da ich keine drogen nehme und ich hab am 29 einen termin beim psychater und ich will ne terapie bald beginnen und wie gehts dir so?

@ hindukush

ja du hast recht also ich weiss das die einen nicht helfen können und wie du meintest das man es schon früher hatte glaube ich auch also ich glaube schon das ich als kleines kind irgendwie ängstlich war

cPoMsmax86


denk auch nicht das dir eine drogenbereatung irgendwas bringen würde. denn du bist ja nicht mehr drogenabhängig! du brauchst eine therapie. denn ich glaube auch, wie einer meiner vorredner das die droge irgendwas bei dir ausgelöst hat. wie bei mir damals die impfung... mir gehts leider auch noch nicht gut. fang ab monatg bei einer anderen therapeutin eine therapie an. nehm auch AD , aber bis jetzt helfen die noch nicht so wirklich..

alles liebe. melde dich mal wieder

h<induxkush


@ michelle,

Angst ist was Schlimmes. Ich wünsche Dir, dass Du die richtige Hilfe findest.

cposKma8x6


oh jaa das ist sie

h7ind|ukPuxsh


@ Cosma,

Michelle war nie drogenabhängig, nichts durcheinanderbringen, bitte.

Ich habe früher schlimmste Angstzustände durch halluzinugene Drogen (Lsd usw. ) bekommen. Nachdem ich das Zeug nicht mehr genommen hatte, war alles wieder in Ordnung, aber ich weiss seitdem, was es heisst, vor lauter unerklärlicher Angst völlig durcheinander zu sein.

So einfach ist es bei euch leider nicht. Sag' mir bitte, was sind denn AD ? Ach so, es könnten Antidepressiva gemeint sein. Die berühmte chemische Keule, gleich den ganzen Meschen so betäuben, dass er weder Angst noch sonstwas mehr merkt.

Mit einer Therapie bist Du bestimmt besser beraten, viel Erfolg

cpos%ma86


AD sind antidepresiva.und diese betäuben nicht. die wirken auf den transmitterhaushalt im kopf. denn bei einer depression z.b. ist eine stoffwechselstörung im hirn vorhanden. und dieser wirkstoff verhindert das das serotin aufgebraucht wird.. bzw. nicht mangelware ;-) wird...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH