» »

Citalopram/Seropram Auswirkung positiv oder negativ auf Schlaf?

S+a(rahM>M hat die Diskussion gestartet


Ich nehme seit einiger Zeit das Medikament Seropram/cipralopram ein und beobachte schlechteren Schlaf. eigentlich sollte es schlafverbessernd wirken da es auch angstlösend wirken soll und das Grübeln abschalten soll.

Hat sich euer Schlafverhalten mit diesem Medikament gebessert oder verschlechtert?

Antworten
SXilbKexr


nimmst du es denn morgens? Es kann sich, weil es antriebssteigernd wirkt, durchaus schlecht auf den Schlaf auswirken. In diesem Fall kann man, sofern man es noch nicht tut, es morgens nehmen, evtl. auch zu einer früheren Stunde als bisher. Wenn das auch nicht hilft und es dich sehr beeinträchtigt, würde ich mit dem verschreibenden Arzt darüber sprechen.

Ich habe keinen Unterschied bemerkt, hatte schon vorher Schlafstörungen.

f@luchh82


hallo sarahMM

ich nehme citalopram seit anfang august immer morgens 20mg, also eine tablette. schlafstörungen hatte ich zu beginn mit diesm medikament, oder bessergesagt schlechte träume.

mittlerweile kann ich aber sagen das es bei einem normalen schlafrythmus kaum bis gar keine schlafstörungen aufkommen.

ich kann aber auch sagen das durch das medikament mein alltag sich sehr verbessert hat.

wünsche dir auch alles gute mit medi.

gruss

fluch82

SgarahXMxM


Ja ich nehme das Medikament morgens. Ich hatte vorher auch schon Schlafstörungen deshalb hat mir der Arzt es verschrieben da sich das erhöhte Serotonin und die angstlösende Wirkung (gegen Panik in der Nacht) sehr positiv auf den Schlaf auswirken soll.

Aber ich merke eher das Gegenteil und überlege jetzt abzusetzen denn wenn ich es weiter einnehme und es nicht hilft wird das Absetzen sicher schwieriger? Was würdet ihr machen?

Der Arzt sagt abwarten :=o

f,luch8x2


also wenn ich mal vergessen habe das medi zu nehmen dann merke ich spätestens gegen mittag eine sehr deutige wirkung von kopfschmerzen. auch werde ich wieder sehr unruhig und nervös, alles was dann passiert wirkt sofort nervig auf mich.

also ein einfaches absetzen würde ich vermeiden wenn muss man es dem körper auschleichen, und das kann auch dauern.

ich gebe dem arzt da recht warte erst mal ab, wie gesagt mir hilft es sehr.

S{ara?hMM


hm aber ist es denn normal dass man keinen Hunger mehr hat und auch Durchfall?

Ich glaube es ist nicht das richtige Medikament für mich. Ausschleichen nach 2 Wochen muss dass wirklich sein? Kann ich es nicht einfach nicht mehr nehmen? Es sollte meinen Schlaf verbessern leider hat sich diesbezüglich nichts getan.

f/lRuch8x2


hmmm hungerstop hatte ich keinen nach einnahme von citralopram. durchfall auch nicht..

ich denke schon das es auch nach 2 wochen ausgeschliechen werden sollte, wirkt ja schliesslich im gehirn und wenn dem etwas plötzlich fehlt wird es bestimmt meckern.... denke ich....

naja so wie du es beschreibst mit keinem hunger und durchfall klingt recht ungewöhnlich andersherum antidepressiva brauchen auch ihre zeit bis sie richtig wirken.

vileicht doch noch mal mit einem arzt rücksprache halten.

was für ein arzt hat es dir verordnet ???

hausarzt?

psychologe?

krankenhaus?

SkaraFhMxM


Hat mir ein Psychiater verordnet.

Hm ich werde versuchen es einfach nicht mehr zu nehmen denn ich hab echt keinen Appetit mehr und auch der Durchfall nervt. Und das schlafen ist auch nicht besser geworden in den 2 Wochen warum ich das medi eigentlich genommen habe.

fHluchx82


sind es wirklich nur schlafstörungen die das medikament behandeln soll?

Sfar_ahMM


nein natürlich nicht, sondern auch Ängste, lustlosigkeit, panik , endloses Grübeln etc. Aber wichtig ist halt auch dass ich nachts nicht mehr diese ängste und das zutodegrübeln habe. deshalb das Medi.

ob ich noch durchhalten soll wenn die angstlösende wirkung später eintritt,? wenn ich es sowieso ausschleichen muss wäre es ja egal ob ich noch etwas warte oder?

f"lucxh82


warum gehst du nicht mal eine zeitlang freiwillig in eine psychatrie die können auch sau gut helfen. da bekommst u für eine gewisse zeit auch ein beruhigungsmittel das hilft auch erst mal.

hat mir auch gut geholfen nur ich wurde zwangseingewiesen

t`igrAibxb


hallo,

ich nehme auch citalopram. ich hatte angst- und panikzustände und hab mich immer mehr zurückgezogen. ich war froh, wenn meine putzfrau für mich einkaufen ging. ich war nicht mehr so, wie ich früher war. mein neurologe hat mir das dann verschrieben und ich hab mich 5 mg-weise reingeschlichen. ich nehme jetzt 30 mg. bis zu diesen 30 mg hierhin ich 2 monate gebraucht. schlafstörungen habe ich aber auch ab und zu und durchfall habe ich seit ca. 1 monat. mein neurologe sagt, dass das bald aufhören wird und letztendlich nehme ich das in kauf weil es mir wichtig ist, wieder am leben teilzunehmen; wieder ohne angst alles zu tun was ich möchte. es geht mir gut .... hab ein bischen geduld, gib deinen stoffwechselvorgängen im gehirn ganz einfach etwas mehr zeit -es lohnt sich.

S`ar/ahMxM


So lange hast du Durchfall? Das ist aber komisch dass du den solange hast das darf nicht sein normalerweise?

und warum hast du 2 Monate gebraucth um 20mg einzunehmen eigentlich kann man das doch innerhalb 2 Wochen machen?

geht es dir denn jetzt besser? Kannst du gar nicht schlafen?

f(lu[ch8@2


ich denke im fall tigribb hat der neurologe langsam angefangen um zu testen wieviel er braucht. so wie er seine situation beschreibt war er ja schon recht stark betroffen von angstzuständen.

also ich hatte kein durchfall aber bei jedem wirkt jedes medikament irgendwie anders.

ich denke aber auch das du dir und deinem körper sowie deinem leben die chance geben soll mit dem medikament.

C#hukkeolzz


hallöchen

ich nehme auch citalopram wg angstzustände und panik.

muss sagen es war die hölle am anfang musste mit 10 mg anfangen und hab sie 3 tage genommen und ich muss sagen das waren die schlimmsten meines lebens. ich had die 3 tage nichts gegessen und hatte nen riesen kloß im hals und nur geweint konnte gar nichts mehr machen, es war schlimm hab dann beinm arzt angerufen und seit dem nehm ich nur 5 mg täglich und seit dem gehts mir net mehr schlecht und zusätzlich noch lyrica und seit dem ich die nehme gehts mir einigermaßen gut. aber die 10 mg citalopram haben mich umgehauen.

@:) *:) :)*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH