» »

Citalopram/Seropram Auswirkung positiv oder negativ auf Schlaf?

SHaraxhMM


10 mg sind doch noch placebo wirkung :-) 5mg kannst du auch gleich weglassen, es sei denn du erhöhst wieder denn 5 oder 10 mg wirkt leider nicht die Citalopram wirken erst ab 20 mg.

Ach ne 10 umgehauen, kann ich nicht sagen hab gar nichts gemerkt dabei nicht mal schwindel oder so jetzt nehm ich die 20 mg und merke auch nichts bis auf diesen Durchfall und keinen Apetitt.

t'igprib$b


hallo,

durchfall ist normal, bekommen offensichtlich viele patienten (soll sich lt. aussage des arztes aber wieder geben). gegen den durchfall nehme ich perenterol > hat mir der arzt empfohlen. ich hab mich so langsam reingeschlichen -übrigens in absprache mit dem arzt- weil ich ein echter angsthase bin. ich konnte doch nicht wissen wie mein körper und meine psyche auf ein solches medi reagiert -da muss man doch nicht gleich mit 'nem hammer anfangen. immerhin handelt es sich hier um ganz diffizile stoffwechselvorgänge im gehirn. ach ja, schlafstörungen habe ich auch manchmal, doch dafür habe ich ein schlafmittel. es muss sich alles erst mal richtig einpendeln. auf jeden fall ist der unterschied zwischen vorher (also ohne citalopram) und jetzt so wie tag und nacht. wie schon gesagt - gib deinem körper und vor allen dingen deiner psyche etwas zeit.

SBchi1ldkrötxe007


Ich merke von dem Medikament irgendwie auch überhaupt gar nix. Nehme es allerdings auch noch keine 4 Wochen(20mg), vielleicht kommt die Wirkung dann noch. Schlafen kann ich genau so schlecht wie vorher, also fast überhaupt nicht.

Plaulax_82


Hallo,

ich habe das Medikament ca 7 Jahre genommen. Von 20mg bis 40mg, je nach dem, wie es mir ging. Ursprünglich wegen Angst und Panik, dann auch Depressionen (wobei ich sagen muss, bei den Depris hat es nicht gewirkt).

Ich habe die Tabletten immer abends genommen, weil ich tagsüber immer total ko war, wenn ich die morgens genommen hab.

Nur abends hatten sie leider auch keine Schlafwirkung. Ich hab da nie einen Unterschied gemerkt, ob ich die nun morgens, abends oder sonst wann nehme. Konnte abends nie schlafen und war grundsätzlich den ganzen Tag über müde und ko.

Jetzt, wo ich die nicht mehr nehme, merke ich keinen Unterschied, was den Schlaf oder die Müdigkeit am Tag angeht. Also bei mir gab es einfach keine Auswirkungen auf den Schlaf.

Viele Grüße

W!ar 2mal d[er Kxater


Hallo

ich habe mal Paroxat genommen, das ist in etwa vergleichbar. Es dauert eine Weile bis es anschlägt, 2 - 6 Wochen. Aber dann konnte ich super schlafen und glaubt mir, ich war vorher praktisch schlaflos (durch Drogenentzug). Auch die Depressionen haben sich deutlich gebessert. Nach einem Jahr dann ausgeschlichen und seither eigentlich keine Probleme mehr gehabt.

Damals war ich heilfroh dass es das Zeug gab, heute wäre ich kritischer, immerhin kommt es zu Absetzerscheinungen die nicht ohne sind. Also nicht einfach weglassen, auch nach 2 Wochen nicht. Es ist wichtig eng mit dem behandelnden Arzt zusammenzuarbeiten, bei Antideprssiva muss man sich oft erst an das ideale Medikament und die beste Dosis herantasten. Und man sollte sich ernstgenommen fühlen und nicht abspeisen lassen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH