» »

Suche Alternativen zu Benzodiazepinen

N|aurxu hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Ich m, 24, Normalgröße und -gewicht leide seit vielen Jahren unter einer mittelschweren Soziophobie. Ich hatte bis vor einigen Wochen klassische Panikattacken z.B. bei Referaten bzw. immer, wenn ich im Mittelpunkt stehen musste. Dies führte zu einem ausgeprägten Rückzugs- und Vermeidungsverhalten, d.h. ich bin nur selten aus dem Haus gegangen usw. Durch Psychotherapie hat sich meine Soziophobie gebessert, ich gehe jetzt einem Studium nach, fahre jeden Tag ausgiebig mit dem Zug und kann wieder in der Mensa essen, ohne extreme Panik vor den anderen Leuten zu bekommen. Kurzum: Panikattacken treten nicht mehr auf oder nur noch bei Referaten vor vielen Leuten. Ich habe bis vor Kurzem bei Bedarf Tavor 0,5 eingenommen, jedoch nur ca. 1 Tablette pro Woche. Jetzt bin ich nicht mehr auf Benzodiazepine angewiesen. Meine Lebenseinstellung ist positiv, also keine Depressionen, aber im Zug usw., insbesondere bei Blickkontakt (fremde Menschen) bin ich extrem unsicher und habe klassische Symptome wie Herzrasen und Fluchtgedanken, halte diesem aber stand. Trotz der Konfrontation mit den vielen Menschen jeden Tag bessert sich diese diffuse Angst (eine Art generalisierte Angststörung) nicht. Ich kann den Alltag meistern, aber nur unter quälenden körperlichen Symptomen, ich habe praktisch den ganzen Tag Herzrasen mit Puls deutlich über 100 und bin abends erschöpft wie nach einem 100m-Lauf. Das muss doch nicht sein... Auf Tavor und Co. möchte ich dennoch gerne verzichten, ich schlafe auch ausgezeichnet, alles bestens. Aber ich suche dringend ein gut wirksames Anxiolytikum (Angstlöser), möglichst pflanzlich, damit ich meine positive Entwicklung noch besser fortsetzen kann und nicht sooo unsicher und ängstlich sein muss. Nach Absprache mit meiner Therapeutin stellte sich heraus, dass Kava-Kava genau das Richtige wäre, aber es wurde wegen lebertoxischen Nebenwirkungen vom Markt genommen. Kava-Kava hatte als Indikation Angststörungen, es hat nicht sedierend gewirkt und war von der anxiolytischen Wirkung vergleichbar mit einem Benzodiazepin - ein Traum! Was habe ich jetzt für Alternativen? Ich glaube, dass Johanniskraut, Passionsblume usw. viel zu schwach wirken, ich merke da gar nichts, lediglich der Passionsblume wird ja eine schwache anxiolytische Wirkung nachgesagt, aber das reicht nicht. Muss ich auf Benzodiazepine zurückgreifen? Wenn ja, welches Benzodiazepin hat die stärkste anxiolytische Wirkung, möglichst ohne so stark zu sedieren, denn die Antriebsschwäche kann ich nicht gebrauchen? Wer hat Erfahrungen mit Honokiol (Magnolien-Extrakt), Buspiron usw.? Verschreibungspflichtig wäre kein Problem, aber ich würde doch etwas mildere und dennoch wirkungsvolle Medis bevorzugen. Ohne geht es auf jeden Fall nicht, das ist eine einzige Qual.

Freue mich auf zahlreiche Erfahrungsberichte, Tipps usw.

Vielen Dank! :-)

Antworten
N)aurxu


Weiß keiner einen Rat? >:(

A>zucBenax1


[[http://www.med1.de/Forum/Psychologie/378883/]]

@:) *:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH