» »

An alle Hypochonder

L3oll*ieU0x3


:°( hallo, bin auch mal wieder in panik. war ja beim doc wegen ner beule am fuß. der sagte das sei ein fettgeschwulst, lipom oder so was aber nichts schlimmes. amn könne es auch weg operieren lassen. jetzt habe ich wieder angst und gucke ständig drauf. überlege ob ich das weg machen lasse aus angst das doch was schlimmes ist

lmea0x9


Hallo

ich habe auch dieses Problem , ich habe angst brustkrebs zu haben wa schon beim frauenarzt und hausarzt beide sagen da ist nichts und ich meine es immer noch.Dieses Gefühl ist schlimm , weil ich auch eine 5 monate alte tochter habe nd im juni heirate aber darauf kann ich mich nicht richtig auf die hochzeit ,weil ich immer diesen gedanken habe . Bilet ihr euch auch schmerzen ein ?

Lieber Gruß sarah

LyolVlie0x3


das macht mich noch total irre. warum glaube ich denn dem arzt nicht?außerdem war ich auch noch bei zwei verschiedenen ärzten die beide sagrten es sei nichts schlimmes. dann google ich hier und dann steht es müsse verschiebbar sein damit es harmlos ist(ist es meiner Meinung nach nict)und dann fange ich an an den Ärzten zu zweifeln. kann ich ihnen glauben?muss ich mir sorgen machen?was kann ich tun damit ich ihnen glaube?

LTolSliex03


na schlaft hir schon oder seit ihr unterwegs ???

lBoXuisx64


@ Lollie03

habe leider auch immer wieder das Problem, wenn ich seltsame Symptome hab den Ärzten nicht zu glauben.

Zur Sache mit deiner Beule kann ich dir nur sagen, was ich ähnliches durchgemacht hab:

bei mir hat sich am Hals innerhalb kürzerer Zeit eine "Beule" entwickelt, war kein Pickel und auch kein Atherom.

Jedenfalls war ich auch besorgt, obwohl mir zwei Ärzte gesagt haben, dass es zu einem grossen Prozentsatz nichts schlimmes ist.

Hab dann den grossen Fehler gemacht zu Googeln!!

Da kommen natürlich die schlimmsten Dinge dabei heraus (Sarkom etc.).

Habs dann rausschneiden lassen, was echt eine ganz schöne "Metzgerei" war. Und dann das Warten auf die Histologie.

Hatte üble Probleme mit der Wunde.

Am Ende wars Gott sei Dank nichts.

Ein Lipom kann man durch das Aussehen und Tasten sehr sicher feststellen.

Raten kann ich nur nicht zu Googeln.

Lieber die Meinung eines, in deinem Fall, dritten Arztes einzuholen.

Wenn du dir dann immer noch nicht sicher bist, lass es wegmachen, aber von einem guten Chirurgen.

Ich glaub aber, dass du dir, wenn beide Ärzte ein Lipom diagnostiziert haben, keine Sorgen machen mußt (ich weiß schon, ist leichter gesagt als getan).

LG und eine möglichst sorgenfrei Zeit an alle, die wie ich immer Zweifeln

und das Schlimmste befürchten

Louis

L9ollixe03


ja ich glaube ich werde montag mal einen chirugen kontaktieren. hilft ja nichtzs auch wenns bekloppt ist. viielleicht kann mir noch jemand sagen an welchem arzt ich mich am besten mit so etwas wände(Hausarzt/Internist)war ich

hbypocwhond{er007


ich denk schon lange ich hätte leistenbruch...bin mir aber nicht sicher.. :-/

An alle diagnostizierten Hypochonder, entschuldigung das ich euch den namen weggenommen hab ;-)

lieben Gruss

l*oui{s64


ich kanns verstehen, habs ja auch so gemacht.

Lipome sind eigentliche eine Sache für einen Hautarzt, kannst aber auch gleich zu einem Chirurgen gehen.

Aber ein sehr guter Hautarzt erspart dir vielleicht viel unnötigen Ärger und Sorgen.

LaollOie0x3


ok dann vielleicht erst zum hautarzt. danke

irgendwie ist es so krank. habe mir auch schonmal einen lk rausnehmen lassen obwohl alle sagten das ist nix und es war nix. aber ich denke dann immer wenns doch was ist

lBouiisx64


@ Lollie03

das ist leider auch mein Problem, ich denk auch immer, ja was ist denn, wenns diesmal doch was ist!

Ich versuch das jetzt irgendwie zu durchbrechen.

Mit diesen negativen Gedanken, Gefühlen. die einem immer im Hinterkopf rumgeistern kann man echt nicht gut leben.

Was machst du um diese negativen Gedanken loszuwerden?

L;olli^e03


tja zur zeit weiß ich leider nichts. aber ich zähle die tage bis ich meinem ersten termin bei einer therapeutin habe

L@olliex03


was tust du dagegen?#

lxouios64


ich versuch zu analysieren, was bisher passiert ist in meinem Leben.

Welche Symptome ich hatte, wie ich darauf reagiert habe und warum ich so oder so reagiere.

Ich glaub man kann/muss sicher selber therapieren, wieder aus dem negativ von Sorgen bestimmten Denken herauszukommen.

Hatte seit einem Jahr die übelsten Befürchtungen, aber auch immer schlimme Symptome, jetzt hab ich echt keine Lust mehr so weiterzumachen.

Therapie kann man Versuchen, aber ich glaub das wichtigste ist sich selber irgendwie klar zu werden.

LPolliex03


ja aber ich denke wenn man da so richtig drinnn steckt ist es kaum möglich sich selber klar zu werden. da ic nicht auf ein wunder hoffen will und nicht mehr kann hole ich mir jetzt provessionelle hilfe zumal das nicht mein einzigstes problem ist

l]oui$sx64


Klar ist es bestimmt sehr gut mit einer Therapie zu beginnen :)^

Was hast du denn noch für Probleme, wenn ich fragen darf?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH