» »

Erstickungs-Träume

hNaw~enhxa hat die Diskussion gestartet


Heute habe ICH mal eine Frage...

Aktuell wieder, sporadisch, aber seit einigenb Jahren habe ich simmer wieder mal sehr unangenehme Träume, bei denen es sich immer darum dreht, dass ich aus diesn oder jenen Gründen Gegenstände mit dem Mund festhalten muss, Nadeln, Schrauben, Schlüssel, Drähte oder Knöpfe, und zwangsläufig geraten mir die dann in den Schlund, und ich wache schließlich an dem Punkt mehr oder weniger "halb" auf, wo mir die Kehle verstopft ist, in ziemlicher Panik und würgend, mit Erstickungsgefühl. Jedenfalls, auch schon vorgekommen, im Halbschlaf aufgesprungen, mit deutlichem Fremdkörpergefühl im Hals, und die Panik verhindert dann noch eine ganze Weile ein "rationales" Erwachen und die Einsicht, dass das alles nur Einbildung ist.

Ich bin 51 und ich versichere, das hier ist kein Versuchs-Ballon der höheren oder niederen Forumsbelustigung.

Kann wer was dazu sagen?

Vielen Dank im Voraus!

Antworten
S\chwaerzes Blxut


Lieber haweha

Ich weiss nicht ob ich dir helfen kann, schreibe mal was mir ganz spontan einfällt. Ich zerpflücke das mal ein bisschen. Grundsätzlich ist es ja so, dass wir in Träumen Probleme oder Alltagssorgen verarbeiten.

Träume, bei denen es sich immer darum dreht, dass ich aus diesn oder jenen Gründen Gegenstände mit dem Mund festhalten muss, Nadeln, Schrauben, Schlüssel, Drähte oder Knöpfe, und zwangsläufig geraten mir die dann in den Schlund,

Dazu fällt mir folgendes ein: Die Dinge, die du mit Mund festhalten musst, sind alles Gegenstände, die nicht zerkaut/verkleinert werden können. Vielleicht liegt dahinter ein Problem, welches du nicht minimieren kannst. Der Mund ist unser Sprachrohr, also etwas unaussprechliches oder weil der Mund voll ist, Unverständnis, da dein Gegenüber dich nicht verstehen kann. Sie rutschen dir in den Schlund, du schluckst sie also unzerkaut runter, zuätzlich sind diese Gegenstände auch recht unverdaulich.

und ich wache schließlich an dem Punkt mehr oder weniger "halb" auf, wo mir die Kehle verstopft ist, in ziemlicher Panik und würgend, mit Erstickungsgefühl. Jedenfalls, auch schon vorgekommen, im Halbschlaf aufgesprungen, mit deutlichem Fremdkörpergefühl im Hals, und die Panik verhindert dann noch eine ganze Weile ein "rationales" Erwachen und die Einsicht, dass das alles nur Einbildung ist.

Du schluckst etwas unzerkautes, was du schlucken willst, aber nicht kannst, da ist Panik/Angst/Erstickungsgefühl nicht ungewöhnlich. Was meinst du mit rationalem Erwachen? Hast du das Gefühl wach zu sein und merkst plötzlich, dass du dich immer noch im Schlaf befindest? Wiederholen sich diese Situationen des halb aufgewacht seins? Wie in einer Schleife?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH