» »

Wiederherstellung des Schlafrhythmus

Twerrxic hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich feile seit Tagen daran meinen abnormalen Schlafrhythmus wieder zu normalisieren.

Wochenlang war es so, dass ich die tief in die Nacht durchgemacht habe und dann erst so um 4 bis 5 Uhr nachts ins Bett gehüpft bin. So habe ich dann meistens bis ca. 14 uhr gepennt. Das war ein Fehler. Jetzt ist es so, dass wenn ich mich abends um 23 bis 24 Uhr hinlegen will, dass ich gar nich mehr einschlafen kann und erst um 3 bis 4 Uhr nachts einpenne, weil mein körper es ja nich gewohnt ist so früh einzuschlafen. Meine Frage nun:

Wie kann ich meinen Schlafrhythmus wieder normalisieren? Also so, dass ich um 23 is 24 Uhr ins Bett gehe und dann so um 8 bis 9 Uhr aufwache? Und kommt jetzt nicht mit dem Schlafentzug, dass man eine Nacht komplett durchmacht und dann am Abend des kommenden Tages ins Bett geht. Das hab ich schon probiert, aber es hat sich beim Schlafrhythmus nichts geändert...

Wäre für hilfreiche Antworten dankbar, mein Schlafproblem ist wirklich ziemlich nervig. :-(

Antworten
EJhemanliger NhutBzer (#W3257.31)


ich habe das Problem momentan auch wieder, mir hilft es immer ein bischen früher ins Bett zu gehen, also nicht dann um 23 uhr wenn du sonst erst um 4 schlafen gegangen bist, sondern dann um halb 4 und dann um 3 ... und halt vor allem morgens nicht bis in die Puppen schlafen ..

IPsaF0x9


Steh morgens wirklich um 8 auf, auch wenn Du hundemüde bist. Dann dürfte sich das innerhalb von 2 oder 3 Tagen geben.

Tre rrixc


Erstmal, danke!

@ Mellimaus21

also nicht dann um 23 uhr wenn du sonst erst um 4 schlafen gegangen bist, sondern dann um halb 4 und dann um 3

Also meinst du hier um 4 und dann um 3 Uhr nachts? Und nicht den Nachmittag hoffe ich. ;-)

und halt vor allem morgens nicht bis in die Puppen schlafen

Das kann ich ohne Wecker leider nicht kontrollieren... :-|

@ Isa09

Steh morgens wirklich um 8 auf, auch wenn Du hundemüde bist. Dann dürfte sich das innerhalb von 2 oder 3 Tagen geben.

Den Tipp finde ich auch ganz gut, allerdings habe ich wie gesagt leider keinen Wecker... wird sowieso schon lange Zeit sich mal einen zu holen. :-(

Danke für die Tipps, sind beide hilfreich. :)^

EPhe{maliger LNut zer (#x325731)


Das kann ich ohne Wecker leider nicht kontrollieren...

Stell dir doch einfach einen Wecker ...

Natürlich meine ich 3 Uhr Nachts und nicht Nachmittags ]:D wäre ja och schöner ;-)

mseli<nkxa


Tipps:

1. Wecker kaufen ;-D

2. Um 23/24 Uhr ins Bett gehen (gewollte Schlafenszeit)

3. Konsequent (trotz Schlaflosigkeit) im Bett liegen bleiben (am besten nicht konzentriert versuchen zu schlafen, sondern - aufgemerkt! - an etwas Schönes denken... ;-))

4. Um 8/9 Uhr (gewollte Aufstehzeit) aufstehen (Wecker!)

Resultat: Körper gewöhnt sich wieder an die "normalen" Bettgeh- und Aufstehzeiten, und dein Problem ist gelöst! :)^ ;-D

mCeereXstiexr


hi,meiner Erfahrung nach ist das konsequente Aufstehen gaaaanz wichtig,und als Wecker kann man ja auch sein Handy benutzen oder den PC,da wird dir was einfallen.

..noch ein paar ergänzende Tips..wenn es geht,sieh zu,daß du dich tagsüber mehr als gewohnt "auspowerst",z.B. mit joggen oder schwimmen.Ab 20 Uhr kein Koffein oder Tein mehr.Nicht kurz (30 min.) vorm Schlafengehen fernsehen/PC oder eine rauchen oder noch etwas essen.Versuche,dich mit etwas angenehmen (Musik/Badewanne/entspannender Tee,je nachdem,was dir liegt) "runterzufahren".Und vergiß nicht,"der Mensch ist ein Gewohnheitstier"..so,wie du dich ans Spät-Schlafen gewöhnt hast,wirst du dich auch ans Normal-Schlafen gewöhnen,einfach konsequent bleiben.Motiviere dich doch damit,daß du viel mehr vom Tag hast,wenn du im Hellen deine Sachen machen kannst,dann macht es doch auch viel mehr Spaß. Tageslicht ist übrigens auch sehr wichtig für einen ausgeglichenen Hormonhaushalt.

Bleib dran,du schaffst das,und berichte mal!:)^

Therrixc


Danke sehr!

Stell dir doch einfach einen Wecker ...

1. Wecker kaufen ;-D

Ich sagte doch schon, dass ich keinen Wecker hab und mir einen kaufen werde...

3. Konsequent (trotz Schlaflosigkeit) im Bett liegen bleiben (am besten nicht konzentriert versuchen zu schlafen, sondern - aufgemerkt! - an etwas Schönes denken... ;-))

Aber da penn ich doch nicht... so bleib ich dann wieder 2 bis 3 stunden wach...

Resultat: Körper gewöhnt sich wieder an die "normalen" Bettgeh- und Aufstehzeiten, und dein Problem ist gelöst! :)^ ;-D

Ne wenn ich ab 23 Uhr wach im Bett liege sieht der Körper dies nicht als Schlafenszeit an...

Motiviere dich doch damit,daß du viel mehr vom Tag hast,wenn du im Hellen deine Sachen machen kannst,dann macht es doch auch viel mehr Spaß. Tageslicht ist übrigens auch sehr wichtig für einen ausgeglichenen Hormonhaushalt.

Leider haben wir Winter und da gibt es halt keine Sonnenstrahlen.

Bleib dran,du schaffst das,und berichte mal!:)^

Uff... ja, erstmal muss ich mir überlegen wie ich das anstelle, nach den vielen Tipps... berichten werde ich eventuell! Aber danke! :)^

mbeereBstxier


...Tageslicht heißt nicht "gleißender Sonnenschein".Klar haben wir in Deutschland nicht so viel Sonnenschein um diese Jahreszeit.Umso wichtiger ist es,wenn möglich,etwas vom Tageslicht "mitzunehmen".

Überleg nicht so viel,mach etwas.Ich möchte dir keinesfalls zu nahe treten,nur wirkt deine Antwort auf die Beiträge ein wenig so,als würdest du jetzt Gründe suchen,warum du es nicht probierst. Was ist z.B. so schlimm daran,wach im Bett zu liegen?Ich verstehe,daß ein Wechsel von 5 Uhr morgens auf 23 Uhr abends etwas extrem ist und du keine Lust hast,stundenlang wach zu liegen.Dann mach es doch,wie Mellimaus es vorgeschlagen hat,was ist das Problem? Viel Erfolg!:)^

The-rrxic


Ich verstehe was du meinst, aber was bringt es wenn ich mich eine halbe stunde oder 5 stunden vor dem eigentlichen Bettgehen ins Bett gehe? Ich schlaf sowieso erst um 4 bis 5 Uhr nachts ein. Also ist es egal wann ich mich ins Bett lege. Die einzige Möglichkeit wäre ist halt einen wecker zu besorgen der mich dann so um 7 Uhr weckt und ich davor um 23 Uhr ins bett gehe und somit so früh einschlafen werde wie es nur geht. Der Wecker würde den Körper umstimmen. Nur mit Wecker macht es für mich Sinn einige Stunden wach im Bett zu liegen.

Gruß

mielixnka


Ich verstehe was du meinst, aber was bringt es wenn ich mich eine halbe stunde oder 5 stunden vor dem eigentlichen Bettgehen ins Bett gehe? Ich schlaf sowieso erst um 4 bis 5 Uhr nachts ein.

Es bringt, das der Körper merkt: "aha, ab 23 Uhr ist Ruhephase" (du liegst ja nur noch im Bett).

Außerdem war dieser Tipp immer gekoppelt mit dem Ratschlag, dir einen Wecker zu besorgen/zu stellen. Wenn du nämlich wirklich ein paar Nächte immer noch erst um 5 Uhr einschläfst, aber konsequent um 8/9 Uhr aufstehst, wird dein Körper irgendwann auch früher Schlaf suchen. ;-)

TIe$rrixc


Es bringt, das der Körper merkt: "aha, ab 23 Uhr ist Ruhephase" (du liegst ja nur noch im Bett).

Das habe ich mir auch schon lange gedacht, hat mich motiviert, aber es hat sich herausgestellt, dass ich auch an den folgenenden Tagen nie zur gewünschten Zeit (23 - 24 Uhr) müde werde, um einschlafen zu können.

Außerdem war dieser Tipp immer gekoppelt mit dem Ratschlag, dir einen Wecker zu besorgen/zu stellen. Wenn du nämlich wirklich ein paar Nächte immer noch erst um 5 Uhr einschläfst, aber konsequent um 8/9 Uhr aufstehst, wird dein Körper irgendwann auch früher Schlaf suchen. ;-)

Richtig, und genau das meinte ich auch damit:

Der Wecker würde den Körper umstimmen. Nur mit Wecker macht es für mich Sinn einige Stunden wach im Bett zu liegen.

mbelbinkxa


Richtig, und genau das meinte ich auch damit:

Der Wecker würde den Körper umstimmen. Nur mit Wecker macht es für mich Sinn einige Stunden wach im Bett zu liegen.

Ich weiß jetzt nicht, wo dein Problem liegt, aber: natürlich lässt sich der Schlafrhythmus nicht umstellen, wenn der Körper sein gewünschtes Schlafpensum bekommt (bei dir dann halt von 5 Uhr morgens bis 14 Uhr nachmittags). ???

Dass du nicht von heute auf morgen um 23 Uhr einschläfst, ist doch wohl klar. :-/

dEummschYmar}rerx74


Ich verstehe was du meinst, aber was bringt es wenn ich mich eine halbe stunde oder 5 stunden vor dem eigentlichen Bettgehen ins Bett gehe? Ich schlaf sowieso erst um 4 bis 5 Uhr nachts ein.

Ich würde das kein einziges Mal machen. Mal ein paar Tage wenig Schlaf durch frühes Aufstehen, dann schläfst Du schon um 23h ein.

Als Selber-Nachteule würde ich aber aus Erfahrung prophezeien, dass Du ohne äußeren Zwang den Tagesrhythmus wieder nach hinten verschieben wirst :-/ Und ein Wecker ist kein großer äußerer Zwang.

T]errixc


Danke für die Antworten!

@ melinka

Ich hab kein Problem. Ich wollte damit nur sagen dass es mir schon klar ist.

@ dummschmarrer74

Mal ein paar Tage wenig Schlaf durch frühes Aufstehen, dann schläfst Du schon um 23h ein.

Das habe ich auch vor, wenn ich nen Wecker hab.

Grüße

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH