» »

Paroxetin erhöhen? Weiß grad nicht mehr weiter

DMaiskyentxe hat die Diskussion gestartet


Hallo alle zusammen,

ich nehme nun schon seit fast zwei Jahren 20 mg Paroxetin. Es half die erste Zeit wirklich super, ich konnte eine schulische Ausbildung anfangen, und das Leben kehrte wieder zurück...

Es gab immer wieder größere und kleinere Tiefs, aber im Großen und Ganzen wars erträglich. Bis jetzt...die schulischen Anforderungen haben dieses Jahr enorm zugenommen (eigtl eine Steigerung um 100 % im Vergleich zu letztem Schuljahr) und jetzt vor Weihnachten schreiben wir andauernd Tests und Schulaufgaben.

Anfangs dachte ich noch, ich krieg das schon irgendwie hin, aber dann kam der große Rückfall :-(

Momentan gehts mir so mies wie schon lange nicht mehr, kann mich zu nichts aufraffen, an lernen ist gar nicht zu denken...Und dabei schreib ich die Woche noch 3 Proben...

War beim Arzt, und hab dann Elontril ausprobiert, aber ich bekam davon wahnsinnige Bauchschmerzen, Magenschmerzen, Kopfweh usw. Also ließ ich es wieder weg, weil in dem Zustand geht ja mit Schule erst recht nichts...

Ich hab vor ein paar Monaten auch schon mal Trevilor ausprobiert, aber auch das "haute zu stark rein"...Bin jetzt immer noch beim Paroxetin. Der Arzt hat mir heute mal wieder was neues gegeben - Nortrilen. Eigentlich will ich es aber gar nicht nehmen, das Risiko ist mir einfach zu hoch - wer weiß, was dann wieder kommt...Er hat mir schon mal vorgeschlagen, das Paroxetin zu erhöhen, aber bisher war ich dagegen, weil ich Angst hatte vor den Nebenwirkungen, wie z.b. noch stärkeres Schwitzen, Gewichtszunahme etc. Davor hab ich auch jetzt noch Schiss :-(

Aber irgendwas muss ich jetzt machen, es geht so nicht mehr weiter, und wenn ich noch länger in der Schule fehle, kann ich es bald ganz vergessen...

Ich wäre echt sehr dankbar, wenn mir jemand einen Rat geben könnte! Kann man das Paroxetin gleich von 20 auf 40mg erhöhen? Oder erstmal 30? Und wenn es nix bringt, kann man dann auch problemlos wieder runterfahren?

Bin grad echt am Verzweifeln :°(

lg

daisyente

Antworten
LmupOo04x9


Hi Daysyente,

jedenfalls würde ich eher das Paroxetin - in Absprache und unter Kontrolle Deines Arztes (!) - erhöhen, als das Medikament zu wechseln oder zu kombinieren.

Eine langsame Steigerung (eher in 5 mg-Schritten) ist ratsam - evtl. merkst Du, dass 30 mg schon genügen würden.

Das Thema Absetzen oder Reduzieren ist ein anderes, aber damit brauchst Du Dich eh erst beschäftigen, wenn es Dir wieder dauerhaft besser geht.

Viele Grüsse !

Lupo

D(aiasyernte


Hallo Lupo049,

vielen Dank für deine Antwort!

Hab das Paroxetin jetzt erstmal wie gewohnt genommen. Bin morgen wieder beim Arzt und werde fragen, ob ich nicht doch wieder das Trevilor nehmen könnte...Es hat mich zwar schon nach der ersten Tablette total hibbelig und unruhig gemacht, aber irgendwie hat mir das doch gut getan....

Oh mann, es ist so schwierig mit dem Zeugs...am liebsten würde ich ja gar nix mehr nehmen, weil ich meinem Körper das auf die Dauer eigentlich nicht zumuten will und ich denke mir immer, es müsste doch auch endlich mal wieder ohne gehen :-/

Mach mir auch ständig Gedanken, ob es nicht doch eine andere, vielleicht organische Ursache haben könnte (Schilddrüse oder was weiß ich), obwohl das doch eigtl schon untersucht wurde...

Darf ich fragen, was du so für Erfahrungen mit ADs gemacht hast bzw. welches dir geholfen hat?

lg

daisyente

DPaisy<enJtxe


Einer der Gründe, warum ich das Paroxetin nicht erhöhen will ist, dass ich schon jetzt immer total müde bin und in der Schule regelmäßig auf der Stelle einschlafen könnte...evtl wäre das ja bei Trevilor anders... :-/

S:heevp8x4


Hallo Daisyente *:)

ich würde das Paroxetin auf jeden Fall nur so erhöhen/reduzieren, wie's mit dem Arzt abgesprochen ist. Du kannst das ja auch telefonisch machen, aber eigenmächtig würde ich an der Dosierung nicht rumbasteln. Zumal man gerade Psychopharmaka immer sehr langsam und vorsichtig umdosieren muss.

Das Wichtigste ist, auf keinen Fall irgendwelche Medikamente ab- oder ansetzen oder wild kombinieren.

DqaXisyehntxe


Hallo Sheep84 :)_

Ich werd jetzt nochmal das Trevilor probieren...Bin jetzt auch die ganze nächste Woche krankgeschrieben und dann sind sowieso Ferien...

Ich verstehs einfach nicht...es lief jetzt ca. 1 1/2 Jahre alles so gut, auch in der Schule und ich hatte schon so große Pläne, was ich dann später machen könnte...Und jetzt das :°(

D.aisycente


Hallo Sheep84 :)_

Ich werd jetzt nochmal das Trevilor probieren...Bin jetzt auch die ganze nächste Woche krankgeschrieben und dann sind sowieso Ferien...

Ich verstehs einfach nicht...es lief jetzt ca. 1 1/2 Jahre alles so gut, auch in der Schule und ich hatte schon so große Pläne, was ich dann später machen könnte...Und jetzt das :°(

S,he>ep8x4


Hi Daisyente *:)

Ich verstehs einfach nicht...es lief jetzt ca. 1 1/2 Jahre alles so gut, auch in der Schule und ich hatte schon so große Pläne, was ich dann später machen könnte...Und jetzt das

Das ist leider normal so, dass bei psychischen Krankheiten es immer wieder schwankt. :-(

Gute Besserung

w}innet.ou-de6r-zweixte


Würde Dir auch eher Trevilor als Paroxetin empfehlen, da es mehr antriebssteigernd wirkt und kaum Gewichtsprobleme macht. Allerdings langsam hochdosieren, jede Wirkungsveränderung kann man erst nach 14 Tagen beurteilen.

D;ais?yentxe


Hallo winnetou-der-zweite,

danke für deine Antwort. Ja ich werd jetzt ab morgen mal wieder das Trevilor nehmen...hab aber grad ziemlich schiss, dass mir dann wieder verstärkt Haare ausfallen...hört sich wahrscheinlich doof an, aber ich schieb da echt Panik :-(

ScheeKp8x4


hört sich wahrscheinlich doof an, aber ich schieb da echt Panik

Finde nicht, dass sich das doof anhört - würde mir genauso gehen.

Ich drück dir auf jeden Fall die Daumen, dass es dir bald besser geht. :)z

D;ai\syentxe


Danke Sheep :-x

Ich hoffe auch, dass es bald wieder besser wird und das Medi vor allem nicht allzu viele Nebenwirkungen mit sich bringt...

Eventuell schaff ich es, in der Schule das Versäumte wieder nachzuholen und kann dann das Jahr doch noch fertig machen....Ich hoffe es so sehr :-)

bAo`nsa!ideogxge


Hi Daisyente. warum nimmst du denn die AD....bist ja noch ziemlich jung und nimmst es schon 2 Jahre....

R(ubynxa


Hallo bonsaidogge,

mittlerweile nehme ich keine AD mehr :-) Habe vor kurzem erfahren, dass ich eine Kryptopyrollurie habe und werde demnächst wohl auch noch eine Behandlung beim Osteopathen machen.

Ich hoffe so sehr, dass dies endlich die Lösung für meine jahrelangen Beschwerden ist...

lg

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH