» »

Wie geht man mit Besserwissern und Klugscheissern um?

fsrMuskkxi hat die Diskussion gestartet


Weiß nicht ob da sin dieses Forum passt, aber ich habe im Moment echt ein Problem mit den Leuten um mich rum. Bin gerade im Auslandssemester, und da kann man sich die Freunde, mit denen man was unternimmt nicht unbedingt so leicht aussuchen.

Irgendwie scheine ich Leute, die alles besser wissen und eine Unterhaltung mit denen eher einseitig ist, anzuziehen. Aktuell ein Typ (nur platonisch!) den ich am Anfang richtig nett und lustig fand. Aber er ist wirklich nur am Labern. Unterbricht mitten im Satz und fängt an von sich zu erzählen, oder zu einem ellenlangen belehrenden Vortrag ansetzt.

Das ist für mich nicht der Sinn einer Unterhaltung, da kann sich der Liebe auch einen Spiegel nehmen und dem was erzählen. Ich fühle mich dabei einfach nicht respektiert und kann meine Zeit auch besser verbringen, zum Beispiel mit Leuten, mit denen eine Unterhaltung beidseitige Früchte trägt....

Ich kann ihm aber leider auch schlecht aus dem Weg gehen, da wir in einem Studentenwohnheim wohnen und er offenbar jetzt gerne was mit mir macht.

Ich habe ihm in der Unterhaltung versucht klarzumachen, dass mir sein Dargestelle auf den Geist geht. Ich habe einfach geschwiegen und bin nicht auf sein Geheische nach Anerkennung eingegangen. Aber irgendwie scheint er das als Zustimmung aufzufassen und holt nur noch weiter aus mit seinen Erzählungen.

Ihm das Wort abzuschneiden und dagegenzureden verursacht auch nur noch mehr Aufschneiderei.

Jetzt weiß ich echt nicht mehr was ich machen soll, zudem ich solche leute wirklich öfters anziehe.

Habt ihr irgendwelche Tipps, wie man den Schnackern den Hahn abdreht, oder erst gar nicht solche Leute anzieht ??? ?- irgendwie muss das ja auch an meinem Auftreten liegen. :-(

Antworten
aWbbs


eiskalt ignorieren

dagegen reden (also, andere meinung äußern, auch wenns mal nich der fall is)

einfach weggehen (mitten im satz)

.. allerdings zerstört das die 'gute' beziehung :-/

was auch helfen würd evtl.. ihm sagen, dass es nervt.. es gibt leute, die das wirklich nicht merken von alleine.. sags ihm in ner ruhigen minute.. ;-)

s*toarxys


ich muss da jetzt noch was zu sagen.mir geht es tatsächlich genauso.ich ziehe haufenweise superintelligente, für alles eine lösung wissende denkmaschienen an, die zudem noch meinen einer besonders feinen menschensorte anzugehören, die eigentlich nur einmal anzutreffen ist, in form von der jeweiligen klugscheisserbesserwisseroberintelligenzbestie.und das schlimmste ist:ich liebe einen von diesen tieren sooooo sehr das, er die macht besitzt, mich glauben zu machen , das das was er sagt, wahr und richtig, das einzig richtige ist.das geht sogar soweit, das ich mir 2-4stundenlange vorträge über meine versagerqualitäten anhöre und dabei liter verheule.es kann doch auch mal ein weniger unkomlpzierter sein, das ganze.wie schafft man es ein schönes, einfaches und ehrliches verhältnis zu so einem showmaker herzustellen?geht das?ich will nicht eiskalt ignorieren.geht auch gar nicht.wie öffnet man diese stahltür von arroganz und angst.?ich will da durch!

sPuca+me1di^ca


klugscheisserbesserwisseroberintelligenzbestie

Das ist nicht nett. Zumal nicht jeder intelligente Mensch so ist, wie Ihr beschreibt. Im Gegenteil. Habt Ihr Euch schon mal Gedanken gemacht, wie sehr man als intelligenter und gebildeter Mensch unter solchen Vorurteilen und Reaktionen zu leiden hat?

M=arcBx747


Nen netter und gebildeter Mensch quascht aber nicht ständig dazwischen und gibt zu allen möglichen Sachen sein Senf dazu.

Was mich an "Besserwissern" und "Klugscheißern" am meisten noch aufregt ist wenn diese dazu noch selbstverliebt und angeberisch sind.

Hatten auch 2 so Exemplare auf der Uni.

Einer meinte mal zu einem von ihnen "Halts Maul du nervst", weil er wirklich fast ununterbrochen irgendwelchen Stuss am labern war und auch net gescheckt hat dass keiner am Tisch sich dafür interesiert.

sluca.medicxa


...weil er wirklich fast ununterbrochen irgendwelchen Stuss am labern war ...

Vielleicht wart Ihr einfach nur zu blöd, um zu verstehen, wovon er redet und noch weniger fähig, zu bitten, Euch zu erklären, wovon er redet. Offenbar war es ihm wichtig, Euch das zu erzählen. Aber das tut Ihr dann mit einer Beleidigung ab um Euch selbst zu erhöhen, anstatt einzusehen, dass Ihr eigentlich diejenigen seid, welche Stuss labern und nicht Toleranz anderen Menschen gegenüber üben könnt. Auch intelligente Menschen haben Gefühle und sind verletzlich.

Mbarc4B747


nun ja nen erwachsener Mensch sollte eigentlich in der Lage sein zu erkennen, wenn sich am Tisch wo er sitzt niemand für das interesiert was er sagt und nicht sämtliche Anzeichen einfach ignorieren und weiter labern.

Man hätte auch einfach aufstehen können und sich woanders hinsetzen können mit alleman, ob das höflicher wäre weiß ich aber auch nicht.

Vielleicht wart Ihr einfach nur zu blöd, um zu verstehen, wovon er redet und noch weniger fähig, zu bitten, Euch zu erklären, wovon er redet.

Vielleicht wollten wir auch einfach nur essen und uns hat sein Thema generell net interesiert. Was machste wenn dich nen Typ pausenlos von seiner Modellbahn vollquascht als Frau und er es einfach nicht merkt dass dich das net interesiert? Dir sogar noch nachläuft etc.

C9han$cxe007


Für mich gibt es einen riesigen Unterschied zwischen intelligenten Leuten (die mag ich) und Klugscheißern/Besserwissern (die mag ich nicht ;-D ).

Ein intelligenter Mensch hat es in meinen Augen nicht nötig, sich ständig profilieren zu müssen. :|N Er WEISS, was er kann. ;-) Oft sind es die "leisen" Leute, die was auf dem Kasten haben.

Jemand, der nur GLAUBT, daß er was weiß, sich aber mit eigenen Redeergüßen selbst Lügen straft und ständig versucht, andere zu belehren, ist für mich ein Klugscheißer. ;-)

Meine Lösung:

Mich sehr gern mit intelligenten Leuten unterhalten, um von ihnen durchaus auch zu lernen.

Klugscheißer, wann immer möglich, umgehen. Und wenn sie es gar nicht merken, ihnen auch mal die Meinung deutlicher sagen. ;-)

@:)

E'rdnü5ssdchen


stoarys & frukkis: Ihr seid nicht allein. Blöd ist es wenn man, so wie ich, auch gerne mal klugscheißt und dann mit solchen Leuten zusammengeworfen wird. aber ich arbeite an mir, und wenn mir einer NETT sagt, das ich zuviel klugscheiße, nehm ich mir das auch zu Herzen.

c2usxil


hi

hm, irgendwie ein netter faden.

die antworten sind recht unterschiedlich.

aber mal im ernst

muss es immer in beleidigungen und totaler ignoranz ausarten?

es gibt doch soviele andere arten um mit solchen sachen fertig zu werden.

ich bin mittlerweile 45 jahre jung und habe so einiges bis jetzt erleben duerfen.

auch waren immer personen dabei, die sich halt anders verhalten haben als die anwesenden selbst.

mittlerweile stoeren mich diese personen ueberhaupt nicht mehr.

es stellt sich doch die frage warum solche personen ihre gesellschaft mit dingen nerven, die niemanden interessiert.

1.) weil sie gerne darueber reden

2.) weil sie von dem total ueberzeugt sind

3.) weil sie es begeistert hat

4.) weil es ihnen einfach ein beduerfnis ist

usw....

leider werden diese personen schnell verurteilt.

man kann auch auf humane art unmissverstaendlich darauf hinweisen, dass es momentan nicht interessiert was die person zu sagen hat.

aber man kann es nur fuer sich selbst sagen, nie fuer die gesamte gesellschaft.

leider muss ich auch sagen, dass es mir manchmal auch bei mir selbst auffaellt, dass es momentan jetzt nicht wirklich jemanden interessiert, wenn ich von meinem hobby erzaehlen moechte, bzw. was ich wieder bei meinem hobby erlebt habe.

gott sei dank erkenne ich es fast immer ;.))

also leute, gebt auch diesen personen eine kleine chance

sie haben offensichtlich wirklich manchmal ein beduerfniss fuer ihr verhalten.

und lebensgefaehrlich ist es auch nicht :-)

in diesem sinne

alles liebe und schoene

cu

sJuca{meSdica


Genau das ist es. Sie erzählen es, weil es ihnen wichtig ist, nicht weil sie angeben wollen. Leider wird ihnen das aber in der Regel unterstellt. Und mal ehrlich, wenn andere sich unterhalten, finden die angeblichen Klugscheißer dies vielleicht auch stinklangweilig, aber sie sagen nichts, weil sie toleranter sind.

Leben und leben lassen wäre die Devise. Es gibt nun mal kluge und weniger kluge Menschen, gebildete und weniger gebildete, Menschen, die viel zu erzählen haben und denen es ein Bedürfnis ist, sich mitzuteilen und jene, die eben schweigsamer sind. Und wenn man wirklich wünscht, dass der andere das Thema wechselt oder gar schweigt, kann man das auch höflich und ohne zu verletzen sagen.

Mich hat man auch schon oft als Klugscheißer und Besserwisser bezeichnet. Das kam, nicht überraschenderweise immer nur von ungebildeten und intoleranten Menschen. Aber ich bin nun mal Akademiker, verfüge über Allgemeinwissen, interessiere mich für viele Dinge und kann viel erzählen und mache dies auch, nicht um anzugeben, sondern einfach, weil ich gerne mein Wissen teile, gerne meine Begeisterung dafür weitergebe und Freude daran habe, mich mit anderen Menschen auszutauschen. Und ich muss mich doch nicht dafür schämen, dass ich über viel Wissen verfüge und dies womöglich verstecken. Sicher wird es oft missverstanden und manche mögen mich deshalb nicht, aber es gibt mindestens so viele Leute, die mich gerade deswegen schätzen, dass wir immer ein interessantes Gesprächsthema finden und ich ihnen Dinge erklären kann, die sie zuvor nicht kannten. Und ich höre gerne dafür zu, wenn ein anderer Mensch sein Wissen mit mir teilt.

Das ist doch eine immense Bereicherung!

M@arc@B74x7


man kann auch auf humane art unmissverstaendlich darauf hinweisen, dass es momentan nicht interessiert was die person zu sagen hat.

nur manchmal machen sie dann einfach weiter....

Und wenn man wirklich wünscht, dass der andere das Thema wechselt oder gar schweigt, kann man das auch höflich und ohne zu verletzen sagen.

Naja es hilft aber nicht immer, es gibt Personen die interesiert das nicht ob sie grad nerven, ob du das wissen willst oder nicht. Klar kann man es höflich sagen, doch was wenn er dann nach 2 minuten wieder anfängt?

Ich sag ja nicht sofort "halt die klappe" aber meine Geduld hat auch irgendwann nen Ende und dann sag ich sowas schon mal wenn ichs nicht mehr aushalte.

Sie erzählen es, weil es ihnen wichtig ist, nicht weil sie angeben wollen

Dann sollen sie es ner Parkuhr erzählen. Wenn ich Leuten was erzähle und merke dass die das nicht interesiert lass ich es doch sein, und ignoriere nicht sämtliche von ihnen ausgesendete Signale und laber einfach weiter.

Sicher wird es oft missverstanden und manche mögen mich deshalb nicht, aber es gibt mindestens so viele Leute, die mich gerade deswegen schätzen, dass wir immer ein interessantes Gesprächsthema finden und ich ihnen Dinge erklären kann, die sie zuvor nicht kannten. Und ich höre gerne dafür zu, wenn ein anderer Mensch sein Wissen mit mir teilt.

Es ist aber ein Unterschied ob dir jemand nur so was erzählt, oder ob er nur was erzählt damit alle anderen merken was er fürn geiler Typ ist und er einfach nur Angeben will.

Ich mein wenn ich nen Porsche fahre und irgendwo wird das Thema "Autos" angeschnitten und nen paar Leute fragen sich welches auto für maximal 30Tausend sie kaufen sollen, steige ich auch nicht mit "ich fahre ja nen Porsche" ins Gespräch ein

s6u@cNamed7ixca


Was ich meinte ist, dass Du nicht immer differenzieren kannst, ob jemand schlichtweg nur angibt oder gute Intentionen hat. Indem Du sie alle als Klugscheißer bezeichnest und so hässlich über sie redest, tutst Du mit Sicherheit dem größeren Anteil der intelligenten und gebildeten Menschen Unrecht.

MRarcTB747


wenn ich mich aber durch wen genervt fühle dann hab ich doch wohl das recht dem das auch zu zeigen? und wenn er es dann einfach nicht merkt auch mal zu sagen....

Nneut.ro;ner


@

Mich hat man auch schon oft als Klugscheißer und Besserwisser bezeichnet. Das kam, nicht überraschenderweise immer nur von ungebildeten und intoleranten Menschen. Aber ich bin nun mal Akademiker, verfüge über Allgemeinwissen, interessiere mich für viele Dinge und kann viel erzählen und mache dies auch, nicht um anzugeben, sondern einfach, weil ich gerne mein Wissen teile, gerne meine Begeisterung dafür weitergebe und Freude daran habe, mich mit anderen Menschen auszutauschen. Und ich muss mich doch nicht dafür schämen, dass ich über viel Wissen verfüge und dies womöglich verstecken. Sicher wird es oft missverstanden und manche mögen mich deshalb nicht, aber es gibt mindestens so viele Leute, die mich gerade deswegen schätzen, dass wir immer ein interessantes Gesprächsthema finden und ich ihnen Dinge erklären kann, die sie zuvor nicht kannten. Und ich höre gerne dafür zu, wenn ein anderer Mensch sein Wissen mit mir teilt.

Das ist doch eine immense Bereicherung!

sucamedica

Bis auf den Akademiker könnte ich das sein.

In der Tat, nur Leute mit kleinem Horizont und oberflächlichem Wissen neigen dazu andere als Besserwisser zu bezeichnen. Dabei muss ich sagen, dass ich das verstehn kann. Wenn man unentwegt zugequatscht wird, das ist schon lästig.

Fies finde ich, wenn der ganze Tisch zuhört, selbst nichts einbringt zu Unterhaltung und später mal hört man, der hat wieder den ganzen Abend gequatscht.

Ich hab mir jetzt angewöhnt, dass wenn einer auch nur das Geringste von sich gibt, was nichts mit meinem Thema zu tun hat, sofort ruhig zu sein. Sollte wirklich Interesse an meinem Thema bestehn, dann wird schon einer Fragen wie es weitergeht.

Ich habe den Ruf: Der will immer alles ganz genau wissen. Das schreckt halt auch ab, sich mit mir über ein Thema auszulassen ist dann wohl zu anstrengend.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH