» »

Mein Vater hat mich angefasst

m>inou, lXa bexlle hat die Diskussion gestartet


hallo ihr lieben,

ich habe noch nie mit jemanden darüber gesprochen, weil es ein sehr heikles thema ist...

ich bin heute 18 jahre alt (gerade geworden). als ich ca.13, 14 war ist mein vater nachts immer wieder in mein zimmer gekommen und hat mich im genitalbereich und an den brüsten angefasst. das hat er immer gemacht, wenn ich geschlafen habe, nur ich bin davon wach geworden... aber mir war das so unangenehm, dass ich immer so getan habe als ob ich schlafen würde und hab mich dann zur seite gedreht und meine arme und beine so fest an mich gezogen, dass er mich nicht mehr anfassen konnte. ich weiß nicht wie lange das ging vll nen jahr... ich hab es versucht zu verdrängen. jedenfalls hat er ja nach diesem zeitraum ungefähr aufgehört und ich denke danach hat er mich nicht mehr angefasst. zumindest bin ich nicht mehr nachts durch solche vorfälle wachgeworden und ich hab einen sehr unruihgen und leichten schlaf dadurch bekommen, der noch bis heute anhält. das verhältnis zu meinem vater ist dadurch natürlich distanzierter geworden, aber ich habe niemals meiner mutter oder meiner schwester davon erzählt. das hätte unsere familie wahrscheinlich total kaputt gemacht und das hätte ich nicht ertragen können.

ich hasse meinen vater nicht dafür das er das getan hat.

nur nach dieser zeit die seitdem vergangen ist, weiß ich immer noch nicht was ich darüber denken soll... und mit meinen freunden kann ich nicht darüber sprechen auch wenn das vertrauen sehr groß ist. wie gesagt es ist ein heikles thema. ich musste mir das mal nach so langer zeit von der seele schreiben.

hat jemand vll auch solche erfahrungen gemacht?

lg

Antworten
EfhemalTiger Nutz1er (#1115906)


scheinbar beschäftigt es dich, weil du darüber reden willst. gleichzeitig wollen die wenigsten das nochmal in der familie besprechen (genau aus solchen aussagen heraus, wie der oberen... "na wenn du nichts gesagt hast, war es ja nicht schlimm und warum belästigst du uns jetzt?")...

mein simpler rat wäre ja, gehe zu einem psychologen, einer beratungsstelle... ich nehme an, du müsstest nur darüber reden, mit jemandem, der sich damit auskennt.

das verdrängen würde ich auf gar keinen fall. die gedanken sind da (oder sie waren da, nur bist du jetzt alt und stark genug dich damit auseinander zu setzen... manchmal verdrängt man sowas bis zu einem zeitpunkt, wo man weiß, dass man erwachsen genug ist, sich dem vater (dieser person überhaupt) angstlos und unabhängig gegenüber zu stellen)...

also rede darüber!

:)*

sDku+nkxi


Schrecklich....

Sind deine Eltern noch zusammen? Siehst du deinen Vater noch oft?

Wie ist es, wenn du ihm gegenüber stehst? Ich habe erfahren, dass mein Ex mit dem ich zwei Kinder ( Mädchen habe ) etwas mit einer 15 jährigen hat. Meine kleine Tochter ist 12 geworden und das Mädchen mit der er etwas hat, ist auch noch ihre beste Freundin gewesen. Sie litt sehr darunter, weil die Freundin ihr immer alles erzählt hatte. Z.B.: das die beiden sich geküsst haben und sie dabei spürte, dass er erregt ist usw...

Ich zog eine Psychologin hinzu, weil die kleine eines Tages total weinend damit herausgekommen ist und ich mir natürlich große Sorgen mache. Jetzt erlaube ich es nicht mehr, dass sie bei ihm schläft, weil ich dabei keine ruhige Minute mehr haben würde. Und das Mädchen hat es sich auch nicht ausgedacht. Ich habe mit ihr gesprochen und auch meinen Ex vor vollendeten Tatsachen gestellt. Er bestritt es nicht, es war ihm wohl eher peinlich. Die Psychologin unterhielt sich auch mit meiner großen Tochter und vermutet, dass da vllt auch etwas gewesen ist...muss kein Verkehr gewesen sein..aber vllt anfassen. Und das kann nicht wärend unseren Beziehung gewesen sein, sondern wohl eher, als sie einmal zwei Wochen am Stück bei ihm war...denn seitdem wollte sie nie wieder zu ihm...jedenfalls ist sie nie mehr allein zu ihm gegangen. Ich bin in Tränen ausgebrochen, als ich das hörte.Meine große Tochter ist 17 und die Psychologin sagte mir, dass sie, selbst wenn da mal etwas gewesen ist, es mir niemals sagen würde, um mich nicht zu belasten.

Sie redet mit mir eigentlich über alles ...wir haben ein sehr offenes und tolles verhältnis.

Obwohl ich dann wieder denke, dass wenn da etwas gewesen ist, wieso sagt sie nichts? Ihre kleine Schwester hat noch oft bei ihm geschlafen. Hättest du deine kleine Schwester gewarnt, damit ihr nicht das selbe passiert?

Würdest du es deiner Mutter erzählen? Ich würde, wenn ich herausbekommen würde, dass es so war, keine der beiden mehr zu ihm lassen und ihn sofort anzeigen. Jetzt darf er die beiden nur stundenweise sehen.

F.iny|a´s Axmy


Dein vater gehört angezeigt!!!!

Auch wenn es lange her ist... das ist SEXUELLER MIßBRAUCH und ist strafbar!!!

Ich kann mir gut vorstellen, dass es dich belastet und das du deine Familie nicht belasten willst bzw Angst hast, sie zu zerstören.

Ich kann dir nur dringend raten, dich jemanden anzuvertrauen...entweder deiner Mutter (auch sie hat ein recht dazu zu wissen, wie ihr Mann ist und was ihrer Tochter widerfahren ist), oder einem anderem Menschen, dem du vertraust. Bitte rede mit jemanden darüber. So DARF nicht verschwiegen werden. egal ob du darunter leidest oder nicht.

Es war NICHT richtig, was dein Vater gemacht hat... egal ob er die kurve jetzt noch bekommen hat - er hat die Grenzen ÜBERSCHRITTEN, auch wenn's Jahre zurück liegt.

BITTE vertrau dich jemanden an und such dir Hilfe!!!! Ich kann dir das wirklich nur Nahe legen.

ich wünsch dir alles alles gute und viel Kraft :)* :)* :)* :)* :)*

R9ainb>ow!_Yannixc_Ben


ich geb finya so recht. du musst was tun, das ist ne straftat und noch lange nicht verjährt!!!!

ich drück dich geh zum psychologen, damit es dir besser geht. glaube nicht, das es dich so kalt lässt wie du es schreibst. :°_

m<oonLsha


@ minou la belle

ich finde es super, dass du es geschafft hast hier das alles nieder zu schreiben. Darüber zu schreiben ist schon mal ein guter Anfang. Manche im Tagebuch und du hier, wo du eine Rückmeldung bekommst, wo deine Fragen beantwortet werden.

Es wurde ja schon geraten eine Beratungsstelle anzusteuern, wenn du soweit bist ist das eine gute Lösung.

Für deine Zukunft möchte ich dir alles gute wünsche. :)*

Mit Missbrauch ist nicht zu spaßen und verdrängung ist nicht der richtige Weg.

N)io.be3x0


minou la belle

Wenn du mit deinen Freunden nicht darüber sprechen willst, dann wäre vielleicht eine Psychologin die richtige Anlaufstelle. Ich wünsche dir alles Gute!

Hfase


Bitte bleibt beim Topic

ich mußte einige Entgleisungen löschen, anderes muß noch editiert werden, ignoriert es einfach bis dahin. Ich hoffe auf Euer Verständnis *:)

R.ainbdow_Yan\nic_Ben


ich muss auch mal ein lob ausprechen es gehört viel mut dazu es hier her zu schreiben!!du machst das richtige,wünsche dir von herzen das du einen weg findest mit wem du gut reden kannst.denke bis dahin kannst du hier auch viele nette menschen zählen.

fühl dich feste geknuddel von mir :°_ :)*

mVin3ou la{ b"ellxe


danke schon mal an die mit den ernst gemeinten ratschlägen :)*

ich denke das ich einen psychologen aufsuchen werde, aber jetzt noch nicht. ich denke ich werde noch eine ganze weile brauchen, um mit jemanden persönlich darüber zu sprechen. doch ich fühle mich noch nicht bereit dafür, denn es hat mich schon eine ganze menge mut und kraft gekostet, hier darüber zu schreiben, aber ich denke es war die richtige entscheidung und ein erster schritt in die richtige richtung :-)

um es gleich nochmal deutlich zu machen: ich würde mit dieser sache nie zur polizei gehen und meinen vater anzeigen! ich liebe meine familie und werde sie wegen so einer sache nicht kaputt machen, denn dafür ist sie mir zu wichtig und gibt mir meinen halt in meinem leben und wenn ich diesen verlieren würde, würde es mir viel schlechter gehen! ich kann eher damit leben, mein ganzes leben lang über diese sache zu schweigen, als meine familie dadurch zu gefährden.

außerdem mein vater ist kein triebtäter oder sowas, er ist ein ganz normaler, lieber vater, der alles für seine famille tut. deshalb kann ich nicht verstehen warum er das damals getan hat. meine eltern hatten damals viele probleme, die ich hier nicht näher erleutern möchte. ich denke er hat damals etwas ziemlich dummes und unüberlegtes getan.

und innerlich denke ich, habe ich ihm verziehen auch wenn ich nie mit ihm darüber gesprochen habe, wozu ich auch nie in der lage sein werde. egal ob ich mir hilfe suche oder nicht.

R{ainbGow_Yann,ic_Bxen


wegen dieser sache schreibst du.. finde ich nicht richtig. klar musst du es wissen, aber es ist keine sache sondern eine straftat. und nicht du machst sie kaputt. du bist nicht schuld. dein vater hätte es einfach nie tun dürfen :°_

irgendwann kannst du dich öffnen, das braucht einfach seine zeit.

miinou Ila belxle


@ rainbow_yannic_ben

ein danke erstmal an deine ermunternden worte :)* du hast auch recht das ich noch meine zeit brauche.

zu dem punkt, dass ich geschrieben habe "wegen dieser sache", für mich in meinem kopf hat er keine straftat begangen...klar vor dem gesetzt ist es eine und natürlich auch moralisch! aber in meine kopf ist es keine... für mich ist es ein sehr dummer fehler! ich habe meinem vater wie vorhin schon geschrieben verziehen. aber ich habe die sache an sich noch nicht verarbeitet und das wird der punkt sein, an dem ich iwann, wenn ich bereit dazu bin, mit einem psychologen daran arbeiten möchte

m)o{on=sha


Liebe minou la belle ,

es ist nicht schlimm wenn du noch nicht bereit bist. Der Tag wird sicher kommen, an dem du aufwachst du merkst und fühlst. heute möchte ich darüber sprechen.

Wie fühlst du dich denn jetzt? Wie fühlst du dich in seiner Nähe?

du schreibst er sei "kein triebtäter" und dass du ihn "nicht hasst", schließe ich daraus richtig, dass du auch keine "Angst" vor ihm hast? Inwieweit hat sich die Beziehung distanziert und wie laufen Gespräche mit deinem Vater ab?

Alles Gute :)*

RCainbow_yYan{nic_Bxen


puh ich staune über das was du sagst..ich weiss nicht ob ich das so könnte wie du,allerdings finde ich es auch immer noch nicht gut.er fasste dich gegen deinen willen an,du hast dich ja zusammen gezogen sprich du wollteste es nicht.

wie auch immer man kann dir ja nix auf zwingen.. :°_ ich finds schon sehr krass was er tat an seinem fleisch und blut einfach ran zu gehen.was meinst du würde deine ma sagen dazu?

sie würde cdich doch sicher schützen wollen oder?

er darf sowas einfach nicht machen,wie oft war er bei dir ca 1j stimmts?da war es nicht mal nur ein ausrutscher oder so..

schrecklich der gedanke wirklich schlimm.auch das er keine angst hat das er auffliegt. :°(

mpinoiu la xbelle


@ moonsha

ich habe keine angst vor meinem vater. würde er das heute wieder tun, würde ich maßnahmen ergreifen! dann wäre es kein ausrutscher mehr! dann wäre es kein dummer fehler mehr! dann würde ich ihn hassen, aber die situation zu hause ist im augenblick sehr entspannt und harmonisch. ich kann mit meinem vater normal umgehen, weil ich auch mittlerweile nicht mehr dran denke wenn ich ihn sehe. das war zu der zeit als das vorgefallen ist anders und ich hatte auch angst vor meinem vater, wenn es nacht wurde. aber nun ist "diese sache" nicht mehr greifbar für mich und ich habe genug selbstbewusstsein in den letzten jahren erlangt um damit umzugehen und zu leben. nur der punkt es richtig zu verarbeiten fehlt mir.

klar würde meine mutter mich schützen wollen, wenn sie es wüsste aber ich weiß nicht ob sie es nicht zerbrechen lassen würde. meine mutter ist schon seit einigen jahren in psychologischer behandlung und nimmt anti-depressiva. sie war auch eine zeit lang stark suizid gefährdet, aber mittlerweile ist sie wieder stabil. ich sage auch gleich, dass die depressionen in keinem zusammenhang mit meinem vater stehen, sondern aus ihrer vergangeheit.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH