» »

Silberne Wege

pBhoexbe


hallo ihr lieben..

ohne jetzt alles gelesen zu haben -aber auf eines will ich mal eingehen.

gibts überhaupt richtige und falsche zwänge?

ich denke ..zwänge sind zwänge..und wie sie letztendlich zustande kommen..das ist doch eh wurscht oder?

meine erste fresssucht ..die kam als ich ungefähr 18 war oder so..da habe ich gedacht ich müsse jetzt viel essen -damit ich im falle des todes nicht zu schnell weg bin..

was das zu heißen hatte..und wieviele gedanken ich mir darum gemacht habe ..das kann man echt nicht glauben ..heute kann ich drüber schmunzeln ..aber für mich war es sehr sehr schlimm..vor allem den zwang alles ..bzw. überhaupt fressen zu müssen..

liebe grüße an alle

*:)

AtzucBexna1


@:) *:)

Ist ein Esszwang nicht im Moment so, dass man sich zu erst etwas Gutes tun möchte und dann nicht mehr aufhören kann? Einfach weiteressen muss und es nicht stoppen kann? ???

Das ist jetzt einfach einmal so ein Gedanke. ??? :-/

SeiLlber


@ phoebe:

Also mit "richtig" und "falsch" meine ich in meinem Fall, dass ich keine Zwangsstörung habe, so vom Ausmass her. Meine Therapeutin sagt das auch. Es ist trotzdem eine Art Zwang (eben weil ich manchmal doch denke, dass ich es nicht aushalte, wenn ich jetzt nicht nachgebe), aber nicht im Sinne einer Zwangsstörung.

@ Petra:

Also was Gutes tun will ich mir in dem Moment nicht, nein. Das fühlt sich ganz anders an, eben z.B. als ich mir vor ein paar Wochen Mandel-Vanille-Eis gegönnt habe, obwohl ich dabei normalerweise kein gutes Gewissen hätte (weil sehr fett- und kalorienreich). Es war aber in dem Moment ok und ich konnte es wirklich geniessen - da passierte dann auch hinterher nichts (d.h. ich muss dann nicht weiteressen). Die Essattacken...da habe ich einfach plötzlich dieses komische innerliche Dranggefühl, das so stark ist, das ich früher oder später - eben mit dieser Resignation - einkaufen gehe. Ich kaufe Dinge, von denen ich letztendlich ganz genau weiss, dass sie ungesund sind und mir nicht gut tun (auch wegen der Intoleranz), teilweise ekle ich mich sogar richtiggehend vor diesen Sachen. Und zuhause dann möglichst schnell alles reinstopfen, Genuss ist da keiner dabei.

Zu Cleeni's Monsterbeitrag sag ich nachher was, muss mich jetzt erstmal aufregen. Bin genervt.

Was soll dieser blöde leuchtendrote fitschöngesund-Button unten in der Ecke?

Der biometrische Pass wurde mit 50,1% angenommen. Wird jetzt also obligatorisch. :)^ super. Klasse. Na dann bin ich mal gespannt, wann die ersten Missbräuche betrieben werden mit dem Ding (sofern es überhaupt gemerkt wird). Finde ich scheisse.

Komplementärmedizin wurde angenommen, aber das war eh klar.

30-Minuten-Takt im S-Bahn-Netz wurde abgelehnt - was sind das denn für Idioten ? Ich möchte wetten, alle die für Nein gestimmt haben besitzen ein Auto oder wohnen bereits an einem Ort, wo es 30-Minuten-Takt gibt. >:( Die sagen sich dann sicher "nö, zu teuer, selbst schuld wenn man auf dem Land lebt". Das darf doch wohl nicht wahr sein. %-| es hätte nur einzelne Abschnitte betroffen, ist also nicht so dass man da jetzt alles erneuern hätte müssen...Zudem würden bis 2018 98% (statt wie jetzt 93) der S-Bahn-Stationen mindestens halbstündlich erschlossen. Aha - und wieso dann nicht jetzt? Muss ich ja jetzt nicht verstehen, oder?

Ansonsten wird es die ganze Woche über 25 Grad warm - auch am Freitag (wo ich ja den Botox-Termin habe und dementsprechend ohne Deo raus muss..). :-( das ist ein Problem. Ich hasse den Sommer, wirklich, ich hasse ihn! :|N Jedes Jahr wieder dasselbe. Wieso gehe ich eigentlich überhaupt noch raus? Das versteht hier jetzt eh keiner und ich mag auch nicht genauer erklären, warum ich damit solche Probleme habe. Aber ein wichtiger Punkt ist tatsächlich die Hitze. Ich war letztens bei 20 Grad und Sonnenschein einkaufen. Geht ja noch, müsste man sagen. Ich hatte so wenig an, wie ich anhaben konnte, d.h. kurze Hosen, Sandalen - ich hab geschwitzt wie sonstwas. Das ist so widerlich. Da wird mir auch das Botox nur begrenzt helfen, da ich nicht nur axillar schwitze...wieso habe ich von meinen Eltern eigentlich nur blöde Sachen geerbt (meine Mutter schwitzt auch total stark am ganzen Körper)? Ich hab wirklich immer die negativen Sachen der beiden. Mutter ist sportlich, Vater nicht- na, was bin ich wohl? Genau. unsportlich. Mutter ist nicht ganz so gut in Mathe, Vater schon - und ich? Mathe-Versager. Vater ist gross - ich auch. Vater hat grosse Füsse - ich auch. Vater hat 5 Millionen Muttermale - ich auch. Und so weiter. Wie kann man nur so missraten sein, was hat sich die Natur dabei gedacht? Gar nichts, anscheinend. %-|

SJi_lber


So. Der Button ist jetzt weg. Danke, Opera. 8-)

A"zRuceOna1


Die Essattacken...da habe ich einfach plötzlich dieses komische innerliche Dranggefühl, das so stark ist, das ich früher oder später - eben mit dieser Resignation - einkaufen gehe. Ich kaufe Dinge, von denen ich letztendlich ganz genau weiss, dass sie ungesund sind und mir nicht gut tun (auch wegen der Intoleranz), teilweise ekle ich mich sogar richtiggehend vor diesen Sachen. Und zuhause dann möglichst schnell alles reinstopfen, Genuss ist da keiner dabei.

Nein, dann gewiss nicht mehr. :|N

Ist bei mir etwas anders. Es sind schon Dinge die ich mag, und in normalen Mengen mir nicht schaden. Marmelade, Margarine, Mayonnaise,... Nur, dann möchte ich nur ein bisschen und kann nicht mehr aufhören und fühle mich ebenfalls, sehr schlecht danach.

Wenn ich einmal anfange komm ich so schnell nicht mehr raus.

Silber, ich war diesen Winter richtig froh, dass es so viel geregnet hat. ;-D ]:D

Nein so heisse Sommer mag ich nicht. :-/ :-( :(v

Ständiges Schwitzen muss sehr unangenehm sein. Hier ist es zwar heiss, aber es ist fast immer windig und da merkt man die hitze nicht so.

Man müsste in ein nordisches Land auswandern?

Hilft dir überhaupt Deo gegen Schwitzen?

Ach, weisst du dass ich heute im TH war? :-D Viele kleine Katzenbabies. x:) Waren alle soooo süss. x:)

CPle}eni


;-D ;-D ;-D

danke für den Grinser ;-D ;-D

CleeniMonster Beitrag

wie nennst du denn die Beiträge die wirklich lang sind? ;-D ;-D

Sgilbxer


Man müsste in ein nordisches Land auswandern?

ja, das wäre mal was. Norwegen. x:)

Deos helfen begrenzt, d.h. sie halten nicht trocken und auch keine 12 Stunden oder sowas. Wenn ich rausgehe muss ich mich grundsätzlich hinterher waschen (ich "muss" nicht, aber ich fühle mich sonst unwohl), mache ich das nicht, versagt das Deo. D.h. es kann sein, dass ich morgens um 8 dusche, dann einkaufen gehe, 10 Uhr zuhause bin und bereits wieder waschen muss. Vielleicht ist es dann nachmittags sehr warm in der Wohnung, was dazu führt, dass ich früher oder später wieder waschen muss. Oder anders gesagt, im Sommer wasche ich mich je nachdem bis zu 5mal pro Tag. Mein Glück, dass ich nie den ganzen Tag unterwegs bin. :-|

Katzenbabies. x:) x:) die sind so niedlich! Wie alt sind sie so ungefähr? Ich finde es am niedlichsten, wenn sie schon rumrennen können. Lustig ist es ja auch, wenn sie einem auf dem Finger rumkauen. :-D

@ Cleeni:

Öhm...das sind dann Super-Mega-Monster-Beiträge. ]:D

Amzucxena1


x:) Norwegen, ganz ehrlich, daran habe ich schon gedacht. :-D x:)

Es heisst ja immer, dass die Leute in den nordischen Ländern eher zu Depressionen neigen, aber das kann ich einfach nicht so glauben. Bei mir ist es eher die Hitze.

Die Katzenbabies sind alle so zwischen 6 - 12 Wochen. Es sist so süss, sie springen und rennen. x:) Hopsen audf den Rücken, wenn man sitzt und klettern an den Hosenbeinen hoch. ;-D ]:D Es sind aber auch zwei Mütter mit Babies da. So ganz kleine haben wir im Moment nicht. Schade, dass ich keine Fotos hier reinsetzen kann. |-o bin zu blöd

5 x pro Tag duschen ist schon ziemlich viel, dann brauchst du ein sehr mildes Duschgel.

Ich fühle mich mit Deo irgendwie komisch. ??? Macht es deiner Haut denn nichts aus, wenn du dich häufig duschst?

@:) :)*

S8ilbver


Es heisst ja immer, dass die Leute in den nordischen Ländern eher zu Depressionen neigen

Dazu habe ich was interessantes gelesen: Die neigen eher in den Monaten, in denen die Sonne stärker scheint, zu Depressionen. Da passieren dann auch die meisten Suizide. Das liegt daran, dass in den Monaten die Schlafqualität oft sehr viel schlechter ist bei diesen Menschen - und Schlafmangel verschlimmert Depressionen häufig.

Schwachsinn wegen dem Foto, du bist sicherlich nicht zu blöd,, woran scheitert es denn?

Ich dusche nicht 5mal täglich, sondern meistens ein- bis zweimal, die restlichen Male wasche ich nur mit einem Waschlappen.

Du fühslt dich mit Deo komisch? Inwiefern? Schwitzt du gar nicht?

Srilbxer


was heisst denn "ausdämpfen"? Wenn man Kartoffeln ausdämpfen lassen soll? Solange warten, bis sie nicht mehr dampfen? Oder wie?

Nyelxa


Ja, das heißt, dass man die Kartoffeln abkühlen lassen soll.

@:) :)*

S>ilbtexr


Danke. :-)

p}hoebxe


mir wäre dieser komische rote button überhaupt nicht aufgefallen ;-D ich glaube ich bin völlig immun gegen werbung.. ;-D :-p

N%ela


Oh, mir ist der gleich aufgefallen! Aber sehr unangenehm ;-D

Spilbexr


[[http://www.20min.ch/sport/fussball/story/Schwere-Krawalle-nach-Spitzenspiel-18477803]]

krank....was geht in so jemandem vor, wieso macht man sowas? Was bringt das? %-| :(v

@ Cleeni:

Was ist GNASLH ? |-o

Vielleicht gehen "wir" auch nur davon aus, dass dies oder jenes passieren muss um sagen zu können, dass wir damit klar kommen.

kannst du das denn festmachen? An bestimmten Dingen? Mir fällt da bei mir nur das Beispiel mit meiner Mutter ein - ich hatte damals beim ersten Klinikaufenthalt viel darüber gesprochen und auch nachher in der ambulanten Therapie, dachte eigentlich, dass das Thema erledigt ist. Es fühlte sich so an. Dann war ich erneut stationär und da gabs ein kleines Problem mit ihr wir hatten uns seit Monaten nicht mehr gesprochen/gesehen und ich wollte mit ihr telefonieren - sie würgte mich aber einfach nur ab und meinte, sie wolle jetzt TV schauen.. Das hat mich völlig fertiggemacht, hab geheult wie sonstwas etc. - da habe ich dann gemerkt, ok, da bist du noch gar nicht soweit wie du dachtest. Und in meiner jetztigen Therapie war es auch ganz lange Thema (sagt zumindest meine Thera - ich erinnere mich nicht mehr an die Therapie damals).

Ich glaube, vorher bin ich davon ausgegangen, dass "mit etwas klarkommen" bedeutet, dass es einem egal ist. Aber das muss ja nicht zwingend so sein. Man kann auch einfach mehr Distanz dazu haben. Es ist nicht so, dass meine Mutter mich heute gar nicht mehr verletzen könnte. Aber - ich glaube ich schrieb das sogar letztens schon - ich bin zwar noch mit ihr verknüpft, aber nicht mehr verstrickt. Meine Existenz hängt nicht mehr von ihr ab, sozusagen.

aber oft hat man da ja auch so einen Leistungsdruck ("ich müsste längst damit klarkommen").

Ich finde da sehr oft, dass es so rasend schnell zu gehen scheint, oder total schleppend langsam

das stimmt, das geht mir auch oft so...ich habe oft gesagt "aber ich hab doch schon so oft darüber gesprochen, so oft war es Thema, wieso reicht das nicht?" und als es dann soweit war habe ich es eigentlich gar nicht gemerkt, weil es einfach plötzlich so war.

ich dachte du hast jeweils von einem Zeitraum von ein oder zwei Monaten gesprochen, weil ich hier durch dein Schreiben schon das Gefühl hatte, dass du mal diese Phasen hast, aber sie dann auch wieder mal verschwinden.

Nein, die echten Fressphasen dauern immer länger. Zwischendurch - aber selten - gibt es auch Phasen der Stagnation. Da nehme ich weder zu noch ab, ich habe keine wirklichen Essattacken, aber esse eben auch nicht so, dass ich abnehmen würde. Die erste Fressphase (die in der Klinik zähle ich da nicht dazu, da hatte ich ja wegen dem Seroquel solchen Hunger) dauerte ca. 10 Monate, evtl. auch länger - aber auf keinen Fall weniger als 10 Monate (das kann ich an bestimmten Punkten festmachen). Dann hatte ich eine längere Phase der Stagnation, dann eine Abnehmphase, kurz zugenommen (in der KLinik), wieder abgenommen, noch mehr abgenommen, und dann 9 Monate lang gefressen - und jetzt wieder 6 Monate abgenommen. :-/

ich habe in den Abnehmphasen jedoch immer mal wieder Essattacken, diese stören mich hauptsächlich weil ich dann Angst habe, dass die Abnehmphase jetzt schon wieder vorbei ist. Denn grossartig zunehmen tue ich ja von so einzelnen Attacken nicht. Wenn ich die Garantie hätte, dass das keine neue Fressphase ist, würde es mich sicher weniger stören. :-/

Und nun kommt innerlich so ein Trotz raus: na dann bekommt ihr eben das was ihr denkt

hmmm....ich weiss nicht. :-/ nein, ich glaube, das ist nicht so (bin mir aber nicht sicher). Weil sie ja über mein Gesicht lästern und über meine Ausstrahlung und nicht über meinen Körper (bisher zumindest nicht). Von dem man aufgrund meiner Klamotten eh nicht viel sieht. Und an meinem Gesicht kann ich nun mal leider nichts ändern.

Wut, Trauer, usw... und ich frage mich: warum haben die das überhaupt gemacht, wenn es gar nicht stimmt, was sie gesagt haben?

wo du doch schon mehrfach geschrieben hast, dass ich in manchen Dingen weiter bin als du: Hier bist du einiges weiter (und das ist sehr schön zu lesen :-) :)^ ). Denn klar hätten dir andere (z.B. ich) jetzt auch bestätigen können, dass die anderen damals nicht recht hatten - aber das wäre ja noch kein Grund für dich, es zu glauben. Umso schöner dass du es selber so sehen kannst. :)z

ich habe keinen Bezug zu dem Kind auf den Fotos. Ich weiss nicht wie es charakterlich war und es ist einfach irgendein fremdes Kind. Ich habe nicht mal einen Bezug zu den Fotos, auf denen ich 17 bin. Ich finde, da sehe ich komplett anders aus? ??? ich war auch ganz anders. Charakterlich, meine ich.

und wenns mir mies geht, habe ich das Gefühl, dass es mir sogar recht kommt, jetzt so abwertend zu sein, kann ja niemand mehr sagen: ey das stimmt ja nicht.

Das Gefühl kenne ich nur vom Gewicht her...mir wurde so oft, nur wegen dem BMI, gesagt, dass ich doch sicher total dünn bin und man hat mir nicht geglaubt, dass ich nicht dünn aussehe und da viel Fett ist. Als dann die Messung gemacht wurde hatte ich dann quasi einen Beweis. Oder eben letztens hab ich mal so Zahlen/Masse (langes "a") verglichen und auch das ist für meine objektive Bestätigung dafür, dass ich tatsächlich nicht dünn bin und gar nicht so aussehe, wie andere mit meinem BMI aussähen. Und einerseits finde ich das gut ("seht ihr, ich hatte recht, ich bin nicht dünn!"), andererseits natürlich auch nicht ("wieso bin ich nicht so dünn wie die anderen?"). :-/

Kennst du die Geschichten von früher?

ja, das sind sogar die Bücher von damals. :-D hab die noch zuhause rumstehen gehabt. :-) ich weiss sogar noch, wie wir den Regenbogenfisch gekauft haben..da war ich allein mit meiner Mutter einkaufen.

naja er hat nicht Cap und Capper verstanden, sondern was anderes .. er meinte dann: nicht ins Wasser ***

;-D ;-D ;-D ]:D jaja - Kindermund... :-D da gabs doch mal so einen Thread im Café, den fand ich auch lustig. :-D auch wenn ich absolut keinen Draht zu Kindern habe...

Ich fühl mich, wenn ich hier bin innerlich offen..

:-)

beim Lesen hatte ich grad so ein Bild vor Augen, von euch beiden bzw. halt von einem Erwachsenen und einem Kind die zusammen lachen und spielen - und dachte mir, das fühlt sich so an, als würdest du ihn (deinen Neffen) nicht als Bedrohung empfinden. Wollte das eben aufschreiben, da dachte ich mir, wieso sollten Kinder bedrohlich sein? Aber - ich empfände ein Kind schon irgendwie als bedrohlich. Keine Ahnung warum, denn fertigmachen kann es mich ja nicht direkt, zumindest wird es hoffentlich wohl kaum sagen dass ich eklig und hässlich bin. Aber würdest du jetzt deinen Neffen vorbeibringen und mich mit ihm alleinlassen, dann wäre das eine beklemmende Situation für mich, ich würde mich sehr unwohl fühlen. Mir ist noch nicht ganz klar warum genau.

Ich bewundere das immer, wenn andere so gut mit Kindern umgehen können.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH