» »

Silberne Wege

dDe QSäcjhsin


Hi Silber,

geht's dir wieder besser? :)_ :)_ :)_ :)_ :)_ :)_ :)_ :)_ :)_ :)_ :)_ :)_ Könnten schon NW's vom Tramadol sein - ist ja auch ein ganz schönes Hammermedi. ( Mein Schwiegervater hat das jahrelang genommen, daher weiß ich das auch ) Hinzu kommt ja auch noch dieses Achterbahnwetter. Ich weiß nicht, wie du damit klarkommst, aber mir geht das ganz schön auf den Kreislauf u. wenn einem schwindelig ist, kann einem schon auch ganz schön übel werden. Hoffe, dir geht es jetzt wieder besser, vll. hast du ja noch ein bisschen geschlafen. Ich wünsche dir sehr, dass du bald einen Termin in dem Unispital bekommst! :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* Ich habe so das Gefühl, dass sich deine Kopfschmerzen in letzter Zeit noch verschlimmert haben, kann das sein? :-/ Wie sieht es mit den Heuschnupfen-Symptomen aus? Das kann ja auch noch zusätzliche Kopfschmerzen machen... :)_

Gehe jetzt Beine bräunen (man sieht es übrigens ein kleines bisschen! aber nur im Vergleich zum Rest).

Schön, dass deine Beine schon ein bisschen Farbe angenommen haben! :-D :)^ Auch wenn es nicht so schnell geht: Es ist ohnehin besser, sich langsam zu bräunen, denn wenn man zu lange in der Sonne sitzt, bekommt man vor der Bräune erstmal einen saftigen Sonnenbrand u. das ist ja nun auch nicht gerade sehr angenehm... ;-) Ich habe mich heute auch auf den Balkon gesetzt, wollte eigentlich erst schwimmen gehen, aber da es mir heute auch nicht so richtig gutging (bekomme nun auch immer noch geschwollene Füße, wenn ich ein bisschen rumlaufe u. mein re. Knie tut mir so weh...), habe ich es gelassen. War auch ganz gut so! Denn es ist totaler Wind draußen, da hätte ich mir beim Baden ja einen abgefroren. Mich hat schon auf dem Balkon gefröstelt! Da will ich mich schon mal ein bisschen bräunen (setze mich ja nicht so gerne in die Sonne, weil ich es vom Kreislauf her nicht vertrage u. auch so dolle schwitze jedes Mal), dann kann ich die Sonne auch wieder nicht genießen, weil es mich bald wegwedelt... >:(

Um 20:15 irgendwas, das habe ich aber vergessen. (oh mann..Siebhirn..).

Ich bin auch so vergesslich geworden... %-| Und das geht auch schon eine ganze Weile so... Bin zwar etwas älter als du, aber für Alzheimer bin ich doch noch zuuuuu jung... ]:D :=o Jüngstes Beispiel: Meine Chefin hat mich letzte Woche Samstag damit beauftragt, einen Brief für sie einzuwerfen, weil ich an einer Post vorbeikomme. Sie hat extra noch betont, dass das ganz wichtig ist, dass er heute da ist! Hat mich nach Feierabend auch nochmal daran erinnert. Wer ist an der Post vorbeigegangen u. hat überhaupt nicht an den Brief gedacht? Das wäre ja noch nicht so schlimm gewesen, wenn ich mich kurz danach wieder dran erinnert hätte... Aber nein! Ich denke Sonntag Nacht kurz vorm Einschlafen daran u. konnte deshalb auch nicht gut schlafen, aber nochmal aufstehen u. den Brief einstecken, hätte eh' nichts gebracht, weil sie ja nachts nicht leeren u. Montag war ja zudem auch noch Feiertag... %-| Also habe ich ihn erst gestern eingeworfen u. er war heute bestimmt noch nicht da... :|N Morgen wird mich sicherlich die Chefin fragen, ob ich den Brief am Samstag eingesteckt habe. Ich kann ihr auf keinen Fall sagen, dass ich das vergessen habe u. ihn erst gestern eingesteckt habe, da flippt sie aus! :-o :-o :-o :-o :-o :-o :-o :-o :-o Lügen kann ich zwar auch nicht gerade gut u. mache es auch nicht besonders gerne, aber mir bleibt ja nichts weiter übrig. Habe mir überlegt, dass ich sage, dass die Leerung am Sa. schon vorbei war (was sogar stimmt, denn der Kasten wurde sa. mittags das letzte Mal geleert) u. ich nicht weiß, ob sie Sonntag geleert haben, da da Feiertag war... :=o Weiß ich ja im Endeffekt auch nicht, ob sie Sonntag geleert haben, denn dazu hätte ich ja an den Brief denken u. dann auch noch um diese Uhrzeit an dem Kasten stehen müssen!;-D Aber gestern stand am Kasten: nä. Leerung: So. Allerdings hätte da ja Die. (also heute) draufstehen müssen... Oder ich habe Glück u. das bedeutet, dass sie auch gestern geleert haben, da sie für feiertags kein Schild haben... Na ja, ich werde es eh' nie erfahren. Wenn was ist, werde ich mich dumm stellen... :=o

LG!

Britta

S5ilbxer


Ich habe so das Gefühl, dass sich deine Kopfschmerzen in letzter Zeit noch verschlimmert haben, kann das sein?

Nein - Januar war viel schlimmer. Momentan geht es eigentlich so einigermassen.

Die Symptome sind psychosomatisch und nicht vom Tramadol, wie ich jetzt rausgefunden habe. :-| hätte mich ehrlich gesagt auch gewundert, da ich es ja nun schon länger nehme und nur bei der allerersten Einnahme Nebenwirkungen hatte... :-/

Körper streikt heute, ich war weder einkaufen noch konnte ich vernünftig essen. Hab mir sehr widerwillig Erbsen reingezwängt. Einerseits fühlt sich mein Magen zwar so an, als hätte ich Hunger, aber gleichzeitig ist mir derart schlecht und der Kloss im Hals ist so riesig. :-(

Hab Angst vor morgen, so rauszugehen ist nicht sonderlich lustig (zumal ich ja zweimal raus und um 5 Uhr aufstehen muss). Hoffe, es wird über Nacht besser. :-/

Die Heuschnupfenbeschwerden gehen - wenn ich zuhause bin sowieso. Bei mir ist das ja gottseidank nicht schlimm, d.h. ich leide nicht - es ist nur nervig, weil ich praktisch ständig ein Taschentuch in der Hand haben muss. Des weiteren möchte ich auch nicht unbedingt abwarten, ob das irgendwann mal tatsächlich zu Asthma wird und dann hinterher sagen, och Mist, hätte ich doch früher was gemacht. :-/

Briefe werden gerne vergessen, die haben das so an sich, keine Ahnung warum. ;-D ist mir auch schon passiert. Obwohl ich auf dem Weg zum Bahnhof eigentlich an einem - nein, sogar an zwei! - Briefkasten vorbeilaufe. |-o ]:D

Und - der Brief könnte ja einfach wegen der Feiertage länger benötigt haben, da kannst du ja auch nichts dafür. :-p

Windig war es hier nicht so besonders. Eigentlich fast gar nicht. Zum Schwimmen hast du diesen Sommer sicherlich noch mehrfach Gelegenheit. :-) @:) würde auch gerne wieder mal schwimmen...muss warten, bis ich einen eigenen Pool habe. ]:D anders kommt das momentan nicht in Frage...

Mein Vater wollte morgen vorbeikommen, was natürlich nicht geht wegen Therapie. Aber das bedeutet, dass ich nicht so bald wieder nach Hause darf. Ich weiss, ich weiss, meiner Mutter geht es "sehr schlecht". Wann geht es ihr denn nicht schlecht? Sie macht sich Sorgen wegen der OP. Verstehe ich ja. Aber was das mit mir zu tun hat weiss ich auch nicht.

gehe gleich TV gucken. Und dann probiere ich mal früher schlafen zu gehen.

SBilbexr


Mir gehts gut. :-) fühle ich fit und ausgeschlafen. Bin es zwar eigentlich nicht, aber solange ich das nicht merke... ]:D

hab grad mein Frühstück so halb anbrennen lassen. |-o sowas ist mir ja vorher noch niiiiie passiert, nein... :=o :-| ;-D

Bin zu interessanten Zeiten aufgewacht - einmal ein paar Sekunden vor Mitternacht und dann um 5:13 Uhr (Wecker sollte 5:15 klingeln).

Hab von meiner Mutter geträumt, das war dann weniger schön. Es ging um Migräne und Tabletten - sie sagte, dass ich gar keine Tabletten brauche (der Meinung ist sie ja tatsächlich, wenn auch nicht im Zusammenhang mit Migräne) und ich sagte total enttäuscht "aber du hattest doch auch mal Migräne und solltest wissen, wie schlimm das ist!" und sie entgegnete nur was in Richtung "bei mir ist das was anderes". Pffft. %-|

S.ilb3exr


Ging alles gut, war kein Problem draussen.

Der Allergietest war negativ. %-| die Ärztin meinte aber, dass es nicht ganz einfach ist die Allergien nachzuweisen, wenn sie noch nicht stark ausgebildet sind, deshalb bedeute ein negativer Test nicht dass ich keine Allergie habe (zumal mir das Cetirizin ja hilft) und dass man sich sowas wie Fliessschnupfen nicht einbildet. Ich soll einfach weiterhin symptomatisch behandeln und nächstes Jahr bei Beginn der Beschwerden wieder vorbeikommen.

Mann, kam ich mir doof vor. :-| naja, ich nehme jetzt weiterhin bedarfsweise das Medikament, vertrage es ja einwandfrei. Heute habe ich z.B. keine Symptome, also muss ich auch nichts nehmen. :)^

Danach war ich einkaufen. Obst ist sehr teuer, habe ich bemerkt. Für 250g Erdbeeren (und das ist ja nun wirklich nicht viel!) bezahlt man 3,50 Euro. :-o die aus Spanien sind wohl letztendlich etwas günstiger, aber ich möchte gerne solche von hier. Weiss nicht ob die immer schon so teuer waren oder ob das jetzt wegen der zerstörten Ernte ist.

Heute abend werde ich mich meinem Kochbuch widmen und Nudelsalat an Joghurtsauce machen. Und morgen gibts dann Pouletsalat mit Curry. Und nebenher brav Obst. :)^

SXi=lbxer


So. Mit 4 Tagen Verspätung Antwort auf deinen Beitrag, Cleeni:

Merkst du was? Du hast Angst vor Ablehnung, aber auch genauso Angst vor dem Angenommen werden

Inwiefern habe ich Angst vor dem Angenommen werden? :-/

Vielleicht hast du es ja oft so erlebt, dass du aufgrund deiner Meinung abgelehnt und als doof hingestellt wurdest?

Klingt bescheuert, aber das weiss ich nicht mehr. Mir fehlen da halt die Grundschuljahre und nachher in der Oberstufe war ich eher eine Mitläuferin, schliesslich gab es ja schon genug an mir auszusetzen, da wollte ich denen nicht noch mehr Gründe geben. Konkret bedeutet das, dass ich in die Freundschaftsalben bei Berufswunsch "Sängerin, Schauspielerin" (hätte ich es nicht selbst gelesen, hätte ich das nicht geglaubt! Ich kann mich nicht erinnern, das je als Berufswunsch gehabt zu haben??) geschrieben habe und dass ich mich so anziehen wollte, wie die anderen angezogen waren.

Was sind für dich gute Argumente?

Mhh..wie soll ich das erklären? Einfach gute Begründungen. Ein "ist halt einfach so" ist z.B. kein gutes Argument. Ein "ich vertrete diese Meinung, weil dies und das und jenes" hingegen ist wohl eher gut. "Andere machen das auch" (in Bezug auf was auch immer) ist z.B. auch nicht gerade gut - weil, was ist das bitteschön für eine Begründung?

Glaubst du, dass es immer gleich um das Umüberzeugen geht in Diskussionen?

Ernsthaft? Ja, das denke ich tatsächlich. Meistens zumindest. Wenn ich etwas gar nicht nachvollziehen kann, fällt es mir schwer, das trotzdem zu akzeptieren.

Wenn du diese Personen vielleicht aber öfter gesehen hättest, auch in der Phase, als sie ihr Verhalten überdachten und sie dann vielleicht da schon anders auf dich reagiert hätten, hätte sich dieses Bild vielleicht auch verändern können.

aber das habe ich ja eigentlich. Zumindest die eine (die, die sich entschuldigt hat) habe ich danach öfters mal gesehen und wir haben da auch immer mal wieder geredet, ohne dass ein doofer Kommentar gekommen wäre.

Als ich in der Psychiatrie lag, war nämlich ein Mitschüler von mir damals dort als Zimmermann tätig..

:-o das fände ich aber auch echt schlimm!

Meine Therapeutin sagte mir ja auch mal, dass sie glaubt, dass die Schüler von damals gar nicht mehr wissen, was sie taten.

Das glaube ich nicht so recht. Schliesslich gibt es auch mobbende Erwachsene - da ist es doch nicht unwahrscheinlich, dass die auch schon in der Kindheit/Jugend auf anderen rumgehackt haben. :-/

Und häufig ist ja der "Grund" für das Mobbing damals immer noch da. Bei mir zumindest ist es so. Ich bin halt komisch und sehe scheisse aus (ist MEIN Empfinden und das der anderen offenbar auch, zumindest das von vielen anderen!), das war mit 12 auch nicht anders und es wird auch mit 30, 40, 50 und 60 nicht anders sein. Mein Glück, dass ich ja keine Kontakte mehr will. ;-D ernsthaft, ich finde das unglaublich praktisch - man erspart sich einiges.


Körper spinnt, bin zittrig und schwach. Vorhin ein paar Kniebeugen gemacht - nach 4 Stück ging gar nichts mehr. Ich habe selbst im Februar, als ich angefangen habe mit den DVDs, auf Anhieb viel mehr geschafft. Wenn ich aufstehe verschwindet mein Blutdruck im Nirvana, und das trotz Effortil heute morgen. Ich habe relativ viel getrunken heute und genügend gegessen. Schon das Einkaufen war anstrengend bzw. der Weg in den Supermarkt (5 Minuten. Wow.). Ich habe absolut keine Ahnung was los ist. ??? :-/

Wie auch immer, in einer Stunde kann ich TV gucken und dann muss ich auch schon bald wieder los, Therapie. (vermutlich deshalb..auch wenn ich nicht genau weiss wovor ich da Angst habe. Also bewusst vor gar nichts.)

morgen muss ich zuhause anrufen, meine Mutter hat Geburtstag hab extra meinen Vater gefragt, ob ich nicht besser ne Mail schreiben soll, weil es weniger Stress ist für sie aber er meinte, nein, anrufen sei besser.. Na, mal gucken. Keine Ahnung was mich da erwartet und das macht mich ehrlich gesagt nervös. Vielleicht mache ich wieder was falsch (weiss ich ja nicht im Voraus, was "falsch" ist und was nicht) und dann ist sie wieder wütend auf mich. %-|

Des weiteren will mein Vater demnächst vorbeikommen, um endlich mal die Rechnungen abzuholen, damit er sie einschicken kann und ich somit mein Geld kriege.. Ich habe da jetzt schon Angst, weil er auch mit mir einkaufen will und ich Angst habe, dass mir schlecht ist oder ich so einen doofen Pseudokreislaufzusammenbruch kriege.. :-|

L<ewixan


Glaubst du, dass es immer gleich um das Umüberzeugen geht in Diskussionen?

Ernsthaft? Ja, das denke ich tatsächlich. Meistens zumindest. Wenn ich etwas gar nicht nachvollziehen kann, fällt es mir schwer, das trotzdem zu akzeptieren.

Ich glaube, dass das ganz viele Menschen so sehen. Also dass da diese Idee ist, "einer, und nur einer hat Recht, und ich muss entweder die anderen von meiner Meinung ueberzeugen, oder ich muss die Meinung ablegen". Selbst wenn man das vielleicht nicht ausdruecklich so sieht, wird doch ganz oft so diskutiert. Ganz viele Leute koennen anderen Leuten ihre Meinung nicht lassen, so lange sie der eigenen widerspricht.

Mir ist im Studium mal ein Dozent begegnet (da ging's um philosophische Sachen), der hat, wenn es unter den Studenten Diskussionen gab, oft gesagt: "Ihr muesst euch nicht einigen". Das hat mich ungeheuer beeindruckt. Habe ich spaeter als Dozent selber benutzt und mehrfach erlebt, dass es die Studenten ungeheuer erleichtert, dass sie einfach einander ihre Meinungen lassen koennen. Ich habe das auch erst lernen muessen, u.a. aus dem Kontakt mit diesem Dozenten, dass eine gute Diskussion was anderes ist als ein Rechthaber-Streit (der eigentlich immer dabei herauskommt, wenn die Leute glauben, dass einer "gewinnen" und die anderen ueberzeugen muesse).

S$ilbexr


und worum geht es dann in Diskussionen? Den anderen besser zu verstehen? Dann, denke ich mir, würden viele gar nicht mehr diskutieren, weil sie sich sagen "wieso soll ich den anderen verstehen, ich hab meine Meinung und bin glücklich damit". :-/

Ich werde mir das zu Herzen nehmen, auch den Satz des Dozenten. Wobei ich trotzdem sagen muss, dass hier im Forum oft der Eindruck entsteht, man wolle das Gegenüber überzeugen. Zumindest wirkt es oftmals so (wobei ich natürlich nicht sämtliche Diskussionen lese!).

LKewiaxn


und worum geht es dann in Diskussionen? Den anderen besser zu verstehen?

Das muss im Prinzip jeder fuer sich entscheiden, worum es ihm geht. Ich denke aber mal, viele Leute ueberlegen sich das nicht, was sie damit wollen, und diskutieren einfach so herum. Was ja auch in Ordnung ist, so lange alle Beteiligten ihre Freude daran haben.

Mir persoenlich geht es hauptsaechlich um Bereicherung, d.h. Bereicherung des anderen und mir selber. D.h. mir gefaellt es, wenn die Diskussionspartner Sachen sagen, die fuer mich neu, ueberraschend und interessant sind. Das bereichert mich. Selbst wenn diese Sachen nicht meiner Meinung entsprechen, denke ich, "aha, so kann man das also auch sehen". Es kann mir auch nutzen, um meine eigenen Argumente zu verbessern. Ich versuche selber auch Sachen zu sagen, die anderen Leuten etwas geben, also sie irgendwie bereichern. Natuerlich rede ich mir gerne selbst ein, dass mir das auch gelingt, aber das stimmt sicher oft nicht.

Im Prinzip, wenn jemand eine andere Meinung hat als ich, kann es sein, dass ich mir selber sage, dass dieser Mensch meine Argumente noch nicht kennt und ich ihn deshalb bereichere, wenn ich sie sage. In dem Sinne kann was ich "Rechthaberdiskussionen" nenne, schon auch bereichernd sein. Aber das geht natuerlich nur, wenn es wirklich stimmt, dass die andere Seite die Argumente noch nicht kennt - es kann aber auch sein, dass die Argumente schon bekannt sind aber fuer schlechter gehalten werden als ich sie finde.

Vor allem kann Bereicherung nur gelingen, wenn Leute gut zuhoeren und wirklich versuchen, sich auf den Standpunkt der anderen einzulassen, und das passiert in Rechthaberdiskussionen normalerweise nicht. Weil jeder sich selbst ins Recht setzen will, werden gute Punkte, die die andere Seite macht, eher ueberhoert oder heruntergemacht. Und so kann man sich natuerlich nicht bereichern.

Ich finde, dass es viel ehrenhafter und interessanter ist, wenn man in einer Diskussion seine eigene Meinung aendert als die des anderen. Im Grunde kann man sich ja sowieso nur selbst ueberzeugen; auch wenn die Argumente von jemand anders kommen, muss man, um sich wirklich zu ueberzeugen, die Arbeit sozusagen selber machen, den eigenen Standpunkt zu pruefen und zu aendern. Auf jeden Fall ist gut zuhoeren und etwas "Fremdes" zu verstehen schwieriger, aber auch bereichernder, als einfach nur die eigenen Argumente herunterzubeten. (Ich muss aber zugeben, dass ich auch selber nicht sonderlich gut darin bin, meine Meinung zu aendern. ;-D)

Dann, denke ich mir, würden viele gar nicht mehr diskutieren, weil sie sich sagen "wieso soll ich den anderen verstehen, ich hab meine Meinung und bin glücklich damit".

Das mag schon sein; wie gesagt, wenn die Leute nicht fuer andere Meinungen offen sind, lassen sie sich nicht bereichern und koennten es aus meiner Sicht daher genauso auch bleiben lassen. (Wobei es natuerlich auch Situationen gibt, wo man aus praktischen Gruenden wirklich jemand anderen ueberzeugen will. Z.B. die Politiker versuchen uns zu ueberzeugen, sie zu waehlen.)

Wobei ich trotzdem sagen muss, dass hier im Forum oft der Eindruck entsteht, man wolle das Gegenüber überzeugen. Zumindest wirkt es oftmals so (wobei ich natürlich nicht sämtliche Diskussionen lese!).

Ja, ich glaube ja auch, die meisten Leute handhaben das so, mehr oder auch weniger bewusst. Wobei in vielen Faellen der (aus meiner Sicht) Irrglaube dahintersteckt, dass einer und nur einer recht hat.

Cmle eni


huhu Silber @:) @:) klingt lecker was du machen willst :-D :-q. ich antworte später

Inwiefern habe ich Angst vor dem Angenommen werden? :-/

Das bedingt sich so gegenseitig (glaube ich zumindest): also du hast Angst wegen deiner Meinung abgelehnt zu werden, wenn aber jemand kommt und dich so annehmen will, wie du bist, sagst du sehr oft, dass es doch bei dir eh alles anders ist und dass du denkst, dass dich eh keiner leiden kann und dich bestimmt blöd und doof findet.

Hmm hast mich aber grad wieder mal zum Nachdenken gebracht :-).. was ist der Unterschied zwischen: Angst vor Ablehnung und Angst vor Angenommenwerden?

Klingt bescheuert, aber das weiss ich nicht mehr.

;-) hättest du gern dass das bescheuert klingt :-p ;-). Warum sollte dies? Wer weiß, wie viele andere Personen so etwas nicht mehr angucken und deshalb nicht auf so etwas stoßen, was sie mal schrieben :-).

Ein "ist halt einfach so" ist z.B. kein gutes Argument. Ein "ich vertrete diese Meinung, weil dies und das und jenes" hingegen ist wohl eher gut. "Andere machen das auch" (in Bezug auf was auch immer) ist z.B. auch nicht gerade gut - weil, was ist das bitteschön für eine Begründung?

Du begründest doch auch verschieden und nicht "nur mit "es ist einfach so".

aber das habe ich ja eigentlich. Zumindest die eine (die, die sich entschuldigt hat) habe ich danach öfters mal gesehen und wir haben da auch immer mal wieder geredet, ohne dass ein doofer Kommentar gekommen wäre.

und wie hast du dich da innerlich gefühlt?

Das glaube ich nicht so recht. Schliesslich gibt es auch mobbende Erwachsene - da ist es doch nicht unwahrscheinlich, dass die auch schon in der Kindheit/Jugend auf anderen rumgehackt haben. :-/

Ja, dies könnte auch ein Punkt sein. Aber wer ist denn das "arme" Würstchen? Wenn es der Gemobbte schafft da rauszubrechen und für sich Selbstbewusstsein zu erlangen (auch wenn Seitenhiebe vielleicht dennoch weh tun können), hat der Mobber keinen Angriffspunkt mehr und warum mobbt denn jemand? Dennoch kann ich mir vorstellen (und so habe ich es ja erlebt), dass die Situationen, so wie du sie innerlich fühlst, eben nichts mit der Person mehr zu tun haben, die sie heute ist (also die andere Person). Vielleicht ist es ja bei dir auch so, dass du gar keine Angst davor hast, dass sie heute nochmal so reagieren könnte (so war es bei mir zumindest).

:)* @:) :)*


ich wollte eigentlich für mich schmunzeln.. aber will es doch anbringen :-)

Lewian

Ich muss aber zugeben, dass ich auch selber nicht sonderlich gut darin bin, meine Meinung zu aendern. ;-D

*g* :=o ]:D ]:D ]:D ]:D :-D :=o

Smilb)e"r


*:)

mag grad nicht antworten, sorry.

Therapie war hart; hab eigentlich die ganze Stunde auf mein Therapieschaf gestarrt und dämlich rumgegrinst (nicht weil ich es lustig finde oder so..ist so eine blöde Angewohnheit von mir, kann ich gar nicht steuern und hat mich schon oft in blöde Situationen gebracht, weil es auch ganz normalen Unterhaltungen passiert, und - noch schlimmer - auch während traurigen Unterhaltungen) und konnte auch nicht alles so aussprechen wie ich wollte, bzw. ich hab dann halt dämlich rumgedruckst, so nach dem Motto "ergänzen Sie bitte sinngemäss" - aber meine Therapeutin kennt mich ja mittlerweile recht gut und weiss erstaunlicherweise doch sehr oft, was ich da grad versuche zu sagen.

Wie auch immer, die Stunde war viel zu kurz und ich hab für nächste Woche 2 Termine bekommen, wovon ich einen leider bereits wieder absagen musste, weil er sich mit dem Waschtag überkreuzt und ich diesmal wirklich Stress habe wegen des doofen Arzttermines, ich hoffe ich werde überhaupt fertig mit der Wäsche! Auf jeden Fall kann ich es mir nicht leisten, erst nach 18 Uhr anzufangen mit der Wäsche, und das täte ich zwangsläufig wenn die Therapie erst um 17:15 anfängt. Dann bin ich nämlich erst nach 7 Uhr zuhause und dann werde ich garantiert nicht fertig! Habe diesmal leider noch mindestens eine Maschine zusätzlich, weil ich ja zwei neue Pullis und 2 kurze Hosen gekauft hatte. Das passt in eine Maschine, das ist nicht das Problem - aber das Trocknen dauert. Normalerweise dauert es 1:15 Stunden, aber je mehr Klamotten im Trockner und je "dicker" die Klamotten, desto länger dauert es. Und 2 Pullis sind da schon ziemlich kritisch.

Wie auch immer, hab ihr das per SMS gesagt und leider bisher keine Antwort gekriegt. Hatte gehofft, dass sie mir einen anderen Termin geben kann. :-( aber anscheinend nicht, Pech gehabt...

Bin dann nach Hause und hatte das Glück, in ein vollgek*tztes Tram einzusteigen. Klasse! Hab zum Glück nichts gesehen, aber der Geruch war schlimm genug und echt hart an der Grenze. Warum ich nicht ausgestiegen bin? Keine Ahnung, wüsste ich auch gerne. Ich hatte mich dann gerade so einigermassen beruhigt - doch dann sassen in der S-Bahn so doofe Jugendliche hinter mir, die blöd rumgrölten und lärmten. Ich natürlich total angespannt auf meine Zeitung gestarrt (die ich eigentlich schon gelesen hatte, aber besser Zeitung lesen und beschäftigt wirken..) - und auch hier: Ich hätte aufstehen können. Oft genug, Haltestellen gibt es viele, da hätte ich so tun können als müsste ich aussteigen. Aber nein - ich blieb sitzen, ich Trottel. Irgendwann fingen die an rumzuspucken. Damit hab ich ja nun ein kleines Problem. Nicht mehr so wie früher, wo Spucke (auch z.B. auf der Strasse) sofort zu Würgen (und einmal dummerweise, weil ich nicht rechtzeitig "fliehen" konnte, auch zum Erbrechen) führte - aber es wäre hart an der Grenze. Obwohl - würde man mich direkt so anspucken müsste ich wohl auch wieder würgen. Getoppt wird das nur noch durch Rülpsen. Das ist ganz furchtbar. Das hat in etwa den gleichen Effekt wie wenn man mir den Finger in den Hals stecken würde. Einfach so eine prompte Reaktion des Körpers auf ein dämliches Geräusch. Und nein, ich weiss nicht woher das kommt. Keine Ahnung.

Wie auch immer - neben mir (also auf den Sitzreihen nebenan) sassen ein Mann und eine Frau und die Frau bekam wohl was von der Spucke ab. Und? Sie hat sich sofort lautstark gewehrt (auf Französisch, möchte ja wetten dass die Volldeppen das nicht verstanden haben...). Als die Idioten dann immer noch nicht aufhörten griff der Mann ein und sagte sehr resolut dass es jetzt reicht. Und ich sass nur da und dachte mir "wow. Das will ich auch können." ..ja, schön wärs. Aber sehr utopisch. Ein "hör auf" meinerseits hatte schon früher keinen Effekt und heute kann ich das gar nicht mehr sagen -geht einfach in dem Moment dann nicht.

Was war ich froh als ich draussen war.

Wie immer nach der Therapie bin ich schnurstracks in den Supermarkt und hab massenweise Essen gekauft. War unendlich peinlich, an der Kasse, weil der Verkäufer mich doch kennt. Der grüsst mich auch immer (naja, nicht nur mich - ist halt der Chef) und ich weiss, dass er mich nicht mag (ich merke sowas). Der hat sich sicher seinen Teil gedacht, bei der Menge die ich eingekauft habe, das hätte für eine Grossfamilie gereicht und das für ein paar Tage. :-|

Dann nach Hause und angefangen, das alles zu essen. Führte dazu, dass mir seitdem nonstop schlecht ist. Eigentlich logisch, da wäre jedem schlecht geworden.

Danach habe ich TV geguckt, auch wenn ich mal wieder vergessen habe was genau. (und sowieso das meiste nicht mitgekriegt habe). Unter anderem Family Guy und eine sehr interessante Reportage auf Vox zum Thema Gewicht. Da schreibe ich morgen oder so was dazu. Ging halt darum, wieso manche Menschen essen können was sie wollen, ohne je zuzunehmen. Liegt daran, dass manche Menschen eher Muskeln aufbauen und andere eben Fett (das ist genetisch bedingt). Die haben 4 Wochen lang täglich 5000 Kalorien essen und maximal 5000 Schritte laufen dürfen (also keinen Sport!). Zugenommen haben alle - jedoch war es bei einem sehr extrem, der hatte mehrere Kilos, aber nur lächerliche 2% Körperfett zugenommen. Stattdessen war sein Muskelanteil angestiegen und sein Grundumsatz hatte sich um sagenhafte 30% erhöht! Nach Beendigung des Experiments hatten alle Teilnehmer innert 2-4 Wochen ihr Normalgewicht wieder - ohne Diät, ohne Sport. Und das waren teilweise 6kg!

Ebenso hat man festgestellt, dass bei stark Übergewichtigen, die ihr Gewicht reduziert hatten und denen man dann genau so viel Essen gab, wie sie benötigten um das Gewicht zu halten, das Gehirn reagierte als wäre die Person halb am verhungern. Sprich, sie war nicht nur einfach hungrig, man sah das auch bei bildgebenden Verfahren.

Fettzellen, die man einmal aufgebaut hat, bringt man nicht mehr weg. Und je mehr Zellen da sind, desto höher das Risiko wieder zuzunehmen, da diese Zellen natürlich alle ihren Zweck erfüllen möchten (Fett einlagern). Mit ein Grund, wieso übergewichtige Kinder sehr oft zu übergewichtigen Erwachsenen werden. Ebenso hat man festgestellt, dass je älter die Mutter, desto höher das Risiko für das Kind, übergewichtig zu werden. Auch wenn die Mutter in der Schwangerschaft übergewichtig war, erhöhte das das Risiko für das Kind.

Es sind also, nebst den üblichen Faktoren (zuviel und ungesundes Essen, zu wenig Bewegung) auch andere Dinge, die da mit reinspielen.

öhm ja - jetzt hab ich es ja doch erzählt. ]:D

Sc.; wall|is3ii


dämlich rumgegrinst

das kenn ich, hab schon von ein paar Chefs gehört die mir grad nen Anschiss verpasst haben "das ist eigentlich nicht zum grinsen" ;-D inzwischen kann ich es bei sowas meistens vermeiden fürchte nur das Ersatzgesicht ist auch nicht so viel besser (weiß nicht genau, hab mich noch nie dabei gesehen^^)

a/llQtom%orro3wgspartoies


Will nur mal kurz Grüße hier lassen @:)

Fahre jetzt für 3 Wochen an einen Ort ohne Internet. Ich bin gespannt...

Aber nein - ich blieb sitzen, ich Trottel.

Solche Situationen, kenne ich auch. Ich glaube, da braucht man sehr viel Geduld mit sich selbst, dass man nicht immer "richtig" reagiert. Aber mit der Zeit gibt es immer mehr Momente, in denen man sich so verhält, wie man gerne möchte.

Die Veränderung fängt ja schon damit an, dass man sich bewusst wird, dass man eigentlich anders handeln möchte.

Und dann braucht es Geduld, bis man das auch tatsächlich kann.

Zumindest ist es bei mir so, dass das ein sehr langsamer Prozess ist. Hatte erst gestern wieder so eine Situation

Ich bin übrigens echt beeindruckt mit welcher Ausdauer und Hartnäckigkeit du an dir arbeitest und welche Fortschritte du in den letzten Jahren gemacht hast. Lerne auch oft etwas aus deinen Beiträgen

Nebenbei: Da ich bei dir immer von Yoga mit DVD gelesen hatte, habe ich das jetzt mal selbst ausprobiert. Und es klappt :-D

Ich kann mich endlich wieder überwinden, regelmäßig etwas zu tun. Danke für die Anregung @:)

d"e Sä8chsGin


Huhu Silber,

und dämlich rumgegrinst (nicht weil ich es lustig finde oder so..ist so eine blöde Angewohnheit von mir, kann ich gar nicht steuern und hat mich schon oft in blöde Situationen gebracht, weil es auch ganz normalen Unterhaltungen passiert, und - noch schlimmer - auch während traurigen Unterhaltungen)

Das kenne ich auch sehr gut... %-| Ich habe oft so ein Grinsen auf dem Gesicht, wenn ich sehr unsicher bin - ist mir auch schon in den unmöglichsten Situationen passiert, auch in der Thera bei traurigen Themen. Mein Thera hat dann auch mal zu mir gesagt: "Sie erzählen das jetzt so, als würde Ihnen das Ganze gar nichts ausmachen, als würden sie über etwas Schönes sprechen!" %-|

doch dann sassen in der S-Bahn so doofe Jugendliche hinter mir, die blöd rumgrölten und lärmten. Ich natürlich total angespannt auf meine Zeitung gestarrt (die ich eigentlich schon gelesen hatte, aber besser Zeitung lesen und beschäftigt wirken..) - und auch hier: Ich hätte aufstehen können. Oft genug, Haltestellen gibt es viele, da hätte ich so tun können als müsste ich aussteigen. Aber nein - ich blieb sitzen, ich Trottel. Irgendwann fingen die an rumzuspucken. Damit hab ich ja nun ein kleines Problem. Nicht mehr so wie früher, wo Spucke (auch z.B. auf der Strasse) sofort zu Würgen (und einmal dummerweise, weil ich nicht rechtzeitig "fliehen" konnte, auch zum Erbrechen) führte - aber es wäre hart an der Grenze. Obwohl - würde man mich direkt so anspucken müsste ich wohl auch wieder würgen. Getoppt wird das nur noch durch Rülpsen. Das ist ganz furchtbar. Das hat in etwa den gleichen Effekt wie wenn man mir den Finger in den Hals stecken würde. Einfach so eine prompte Reaktion des Körpers auf ein dämliches Geräusch. Und nein, ich weiss nicht woher das kommt. Keine Ahnung.

Wie auch immer - neben mir (also auf den Sitzreihen nebenan) sassen ein Mann und eine Frau und die Frau bekam wohl was von der Spucke ab. Und? Sie hat sich sofort lautstark gewehrt (auf Französisch, möchte ja wetten dass die Volldeppen das nicht verstanden haben...). Als die Idioten dann immer noch nicht aufhörten griff der Mann ein und sagte sehr resolut dass es jetzt reicht. Und ich sass nur da und dachte mir "wow. Das will ich auch können." ..ja, schön wärs. Aber sehr utopisch. Ein "hör auf" meinerseits hatte schon früher keinen Effekt und heute kann ich das gar nicht mehr sagen -geht einfach in dem Moment dann nicht.

Tja, das kann ich leider auch nicht! %-| Im Gegenteil: Ich habe dann sogar noch richtig Schiss, dass ich selbst noch angegriffen werde u. oft sitze ich dann auch wie angenagelt auf meinem Sitz... Könnte mich ja auch woanders hinsetzen. Früher gab es mal ein paar schwache Versuche, sich gegen so was zu wehren, aber die sind immer ziemlich schnell verpufft - ich wurde da auch nie ernstgenommen! Gestern genauso ein Beispiel an der Arbeit: Da hat wohl Eine eine Jacke geklaut, jedenfalls rannte sie draußen noch mit dem Sicherungsteil an der Jacke rum u. eine Kollegin hat das gesehen u. ist ihr hinterhergerannt, sie musste dann mit ins Büro u. bekam eine Anzeige. Und ich? Ich stand wie gelähmt da u. konnte gar nichts machen, hatte einfach nur Schiss. Habe schon mal "gesehen" (richtig gesehen habe ich es ja nicht), wie ein Pärchen, dass ich gleich schon in Verdacht hatte, zu klauen, geklaut hat. (sie haben die Sicherungsteile in der Kabine abgemacht) Habe die Sicherungen danach gefunden, doch sie hatten auch keine große Tasche dabei, wo sie die Kleidung verstaut haben könnten, also müssen sie sie angehabt haben. Und ich habe sie laufen lassen, da der Kerl so brutal aussah u. ich einfach nur Schiss hatte, dass ich eins übergebraten bekomme! :-o :-o :-o :-o :-o :-o :-( :(v Außerdem waren wir zu der Zeit nicht so viele im Laden u. ich wusste nicht, wie ich mich verhalten soll. Mittlerweile hatten wir zwar Diebstahlsschulung, aber ich traue mich trotzdem nicht! Mir rutscht dann einfach das Herz in die Hosentasche! Dabei habe ich eigentlich schon einen starken Gerechtigkeitssinn! :-/ In solchen Situationen merke ich immer wieder, dass der Beruf der Verkäuferin einfach nichts für mich ist! (wusste ich ja eigentlich vorher schon, bevor ich da angefangen habe, denn Menschenansammlungen u. verkaufen sind einfach nicht meine Stärke - mich macht so was meganervös u. ich mache dann auch Fehler) Ich hoffe, dass sich durch den Lehrgang vll. mal eine neue berufl. Möglichkeit für mich auftut u. ich in meinem erlernten Beruf arbeiten kann! Denn spätestens im Sept. bin ich dann dort vll. wirklich weg - dann ziehen wir um u. ich weiß noch nicht, wie ich mit der veränderten Situation klarkomme. Neuer Laden, neues Inventar - mit Veränderungen kann ich immer sehr schlecht umgehen u. ich gewöhne mich auch ganz schlecht an ein neues Umfeld, das macht mir dann alles wieder Megaangst!:°( Hinzu kommt ja, dass ich mich dort so schon nicht wohlfühle von der Arbeit her u. meiner blöden Chefin... Dann noch aus dem gewohnten Umfeld gerissen - das geht gar nicht! :|N

Der Allergietest war negativ. die Ärztin meinte aber, dass es nicht ganz einfach ist die Allergien nachzuweisen, wenn sie noch nicht stark ausgebildet sind, deshalb bedeute ein negativer Test nicht dass ich keine Allergie habe (zumal mir das Cetirizin ja hilft) und dass man sich sowas wie Fliessschnupfen nicht einbildet. Ich soll einfach weiterhin symptomatisch behandeln und nächstes Jahr bei Beginn der Beschwerden wieder vorbeikommen.

Hmm, ich hätte echt gedacht, dass der positiv ausfällt... :-/ Aber die Ärztin hat schon Recht, wenn es noch nicht so stark ausgeprägt ist, ist es vll. auch schwer zu sagen. Denn wie sie schon sagt: Schnupfen kann man sich doch nicht einbilden! :|N

Dann nach Hause und angefangen, das alles zu essen. Führte dazu, dass mir seitdem nonstop schlecht ist. Eigentlich logisch, da wäre jedem schlecht geworden.

Bei mir funktioniert es zur Zeit auch nicht gut, mich mit Essen zurückzuhalten... :(v Ich ahnte es ja schon: Einmal in diesem "Fressrausch" drin, bekomme ich das nicht so schnell wieder in den Griff. Nun wird es wohl wieder Monate dauern u. erst, wenn das Ausgangsgewicht wieder erreicht ist, wache ich (vll.) auf, oft ist das aber noch nicht mal eine Garantie. Meine neue Waage ist auch noch nicht fertig, aber vll. ist das ja ganz gut so, auf der alten wiege ich ja so 2 kg weniger, da fühle ich mich wohl noch mehr in Sicherheit. Wenn ich auf die neue steige, bekomme ich bestimmt erstmal einen Anfall! Wenn sich damit wenigstens mal was ändern würde, aber nein! Ich fresse dann meistens ungehemmt weiter... %-|

Die Fernsehreportage mit dem Essverhalten, Gewicht, etc. hört sich sehr interessant an! Dass mit den Fettzellen würde auch erklären, warum ich dieses mal - trotz gleichem Gewicht, was ich schon mal hatte - den Bauch nicht losgeworden bin... %-| Na ja, irgendwo muss das auf u. ab des Gewichtes ja bleiben... ;-) :=o

LG!@:)

Britta

dLe Säc<hsin


ohoh! Meine Beiträge werden auch immer länger... |-o ;-D |-o ;-D |-o ;-D

S|ilb)er


@ S.Wallisii:

"Ersatzgesicht" klingt ja lustig. ;-D ich weiss gar nicht, ob mir das früher bei Chefs auch passiert ist. :-/ mir ist sowieso nicht klar, wieso es da so "schlimme" Zeiten gibt (d.h. da grinse ich ständig, sogar wenn ich draussen unterwegs bin und weiss, dass mich theoretisch jemand anschauen könnte - an einer Autoschlange vorbeigehen ist z.B. Horror! Natürlich versuche ich dann es irgendwie wegzukriegen (was nie klappt), weil mir das peinlich ist, die müssen doch alle denken ich hätte einen an der Klatsche) und bessere. Ich habe in der Therapie - bei meiner jetztigen Therapeutin - ganz lange nie grinsen müssen. Früher war das anders.

Wie kriegst du das denn weg bzw. wie schaffst du es, dein Ersatzgesicht aufzusetzen?

@ alltomorrowsparties:

Liebe Grüsse zurück! @:) 3 Wochen - ah. Furchtbar. :-( mein Beileid. ;-) :°_

Danke für deine lieben Worte. Freut mich, dass es mit der DVD klappt! :-D was für eine hast du denn?

Bei mir geht momentan diesbezüglich leider gar nichts. Mein Körper streikt komplett. Bin sehr unzufrieden deswegen. aber es geht wirklich nicht, ich bin richtig schwach, keine Ahnung warum. Vermutlich die Psyche. Ich bin nach 4 (!) Kniebeugen schon erledigt, bzw. meine Beine tun dann bereits weh - sogar im Februar, als ich mit den Übungen angefangen habe (und da war ich sehr sehr untrainiert, da monatelang gar keine Bewegung) habe ich vermutlich das 10fache an Kniebeugen machen können. :-| mir fehlt das. :-(

@ Britta:

Bezüglich nichts machen - ich glaube aber, dass es auch Situationen gibt, in denen es besser ist, sich zurückzuhalten oder zumindest nicht persönlich einzugreifen (also im Sinne von zu den Tätern hingehen) - nämlich dann, wenn man dabei Gefahr läuft, selbst angegriffen zu werden. Dann müsste man sich an jemanden wenden, entweder an die Polizei oder im Fall von Ladendiebstahl an den Besitzer oder ähnliches. Das ist die Theorie - ich könnte es aber auch nicht. :-/

Das Thema interessiert mich aber sowieso, auch warum viele Menschen auf offener Strasse nicht helfen, obwohl sie in der Überzahl sind und den Angreifer sicherlich erledigen könnten. Hat was mit Verantwortungsdiffusion und pluraler Ignoranz zu tun. und ich glaube, dass manche Menschen in so einer Situation in eine Schockstarre verfallen.

Wegen Allergietest: Bei meiner Therapeutin war der übrigens auch negativ, obwohl sie die Symptome ebenfalls phasenweise hat! War sehr erleichtert das zu hören. Wenn es bei ihr schon so ist, dann muss es ja stimmen.


Bin erst gegen 3 Uhr eingeschlafen (da war ich dann 22h wach) und der Wecker hat um 14 Uhr geklingelt. Da ich immer noch sehr müde war, bin ich danach direkt nochmal schlafen gegangen. |-o

jetzt ist mir schlecht. {:(

musste nicht zuhause anrufen, meiner Mutter geht es zu schlecht für Telefonate. Bin erleichtert. Hab Mail geschrieben

Morgen dann HNO. Hab Angst, was ist, wenn da auch nichts bei rauskommt oder wenn der Arzt mich auch nicht ernst nimmt?

Ich hoffe, mein Körper benimmt sich einigermassen. :-|

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH