» »

Silberne Wege

C#leexni


hey schau dir mal diese faszinierende Kerze an! :)-

*grübel* *grübel* *grübel*

d5e SäDchsGin


Liebe Silber,

schön, dass du es trotz der starken Kopfschmerzen geschafft hast, hinzugehen! Ich finde das echt schon eine ganz schön starke Leistung: Starke Schmerzen u. dann auch noch die Angst u. sich dann trotzdem überwinden! :)^ :)* :)* :)* :)* :)* Ich hoffe, es hat gut geklappt heute u. du kannst die Stelle da antreten. Wenn du dann eine Weile dabist, wirst du sicher Routine reinbekommen u. es fällt dir dann nicht mehr so schwer, jeden Tag dahin zu gehen. @:)

LG!

Britta

A@zucenxa1


Liebe Silber,

ja du kannst stolz sein, dass du trotz deiner Kopfschmnerzen, der Angst und Übelkeit hingegangen bist. :)_ :)_ :)_

Jetzt kommt das WE und du kannst dich erhohlen.

Super, du bist eine starke, liebenswürdige junge Frau. @:) :)* :)- o:)

SciPlbbexr


danke euch. x:)

ich hatte dann übrigens keine Kopfschmerzen mehr, die Tabletten haben geholfen. :-) die Übelkeit war aber schlimm, da half gar nichts, und die Hinfahrt habe ich nur mit Schmerzreiz und Zeit aufschieben rumgekriegt (d.h. ich sage mir z.B. "ok, du fährst noch 5 Minuten weiter, dann kannst du immer noch aussteigen" - nach 5 Minuten sage ich mir halt wieder "nochmal 5 Minuten" etc.). Arbeit war ok, habe die Alpakas auf die Weide gebracht und danach haben wir draussen so Sträucher (Blauregen, hab den botanischen Namen vergessen) beschnitten, damit neue Blüten wachsen. Ich hab dann ernsthaft ein Lob gekriegt, weil ich die Zweige gerade abgeschnitten habe und nicht etwa schräg (das wäre dann ja eine grössere Verletzung, weil grössere Fläche). ich meine - öhm - so schwierig ist das jetzt auch nicht, oder? Einfach die Heckenschere gerade halten.

Nach der Pause hatte ich dann das Beurteilungsgespräch. Die waren offenbar zufrieden und wenn es nach ihnen ginge, könnte ich direkt anfangen. Ich sei noch etwas still und so, aber das ist ja nicht so tragisch. ;-)

habe aber gesagt, ich will das erst mit meiner Thera besprechen. Denn ich könnte gar nicht, wie es ursprünglich hiess, nur an 3 Tagen arbeiten- das müssen schon 5 sein und naja. Das schreckt mich noch etwas ab. :-(

Auf der Rückfahrt war mir dann wieder kotzübel. :)^

Jetzt ist es ok. Ich merke nur, dass ich jetzt, wo ich gearbeitet habe und dementsprechend früh aufstehen muss (und somit sind die Tage länger) wieder mit meiner Fresserei anfange. Dass ich mittags Hunger habe ist logisch, ich frühstücke um 6 Uhr und komme gegen 12:30 bis 13 Uhr nach Hause und dazwischen esse ich natürlich nichts (ich esse nicht in der Öffentlichkeit). Das ist ok und normal. Aber danach fange ich wieder an mit dem "einfach so" essen - völlig ohne Hunger und Appetit. Bitte, ich will nicht dass das wieder anfängt. :°( ich möchte dünn sein. So wie früher. Es ist völlig sinnlos und Geldverschwendung, ständig etwas in sich reinzustopfen, und die Konsequenzen kenne ich doch. Dann fangen die Darmprobleme wieder an und sowas. Ich möchte das nicht mehr.

ach ja - nein, meine Schuhe sind noch nicht da. >:( passend dazu kommt am WE/nächste Woche Tauwetter, Regen plus Sturm. Schön, ich mich meinen nicht-wasserfesten Turnschuhen freue mich darauf! :)^

weiss nicht, was ich jetzt heute noch machen soll. Billy Blank fällt weg, weil Muskelkater (untere Bauchmuskeln und Arme...genau die Regionen, die ich nie so gezielt trainiert habe ;-) ), und sonst? Rausgehen mag ich nicht, bin irgendwie benebelt und müde.

A?zuFcenxa1


Silber :)_

schön, dass du es geschafft hast :-x. Ein grosses Lob. :-D :-D :-D

Heckenschere gerade halten :-/ hmm, ich weiss nicht. Wenn sie gross ist und die Sträucher etwas dicker ist es nicht so einfach. Für mich jedenfalls nicht. %-|

Vermutlich haben es einige schon falsch gemacht. :)^

Thema essen :°_, da verstehe ich dich. Alles in sich hineinstopfen :°_

Was kann man dagegen tun?

Meine Psychologin meint, ablenken. aber das ist alles einfach gesagt. :-/

Aber mach dir jetzt erst einmal nicht darüber Gedanken.

Rede mit deiner Thera wegen dem Job, vielleicht kannst du ja am Anfang 3 x pro Woche arbeiten und dann später 5 Tage.

Ruhe dich jetzt etwas aus, denn dein Tag war bestimmt hart.

:)_ :)* :)_ :)* :)_ :)* :)_ :)*

@:) :)- o:)

S:il%bexr


Sie war nicht dick und die Äste auch nicht. ;-)

das mit dem Ablenken...das ist wirklich leichter gesagt als getan. Ich verstehe es nicht; ich esse nicht mehr aus Zwang momentan. Vorher dachte ich immer, ich muss essen, sonst halte ich das nicht aus. Jetzt ist es irgendwie anders. Esse widerliche, fettige Kroketten und mir ist jetzt schon schlecht. %-| ich werde verfetten. Alles wieder zunehmen, was ich bisher abgenommen habe. :|N

Nur dreimal hingehen kann man ja eben anscheinend nicht; hatte die Chefin gefragt. Ausser es würde dann gar nicht gehen und ich würde ständig fehlen....

SUilbber


ähm..sie war nicht gross, meinte ich. Die Heckenschere. ;-)

Brivancatxa


Wieviele Stunden täglich wäen das denn?

Szilbxer


Nur von 8:30 bis 12 Uhr. Die Zeit ist weniger das Problem, wenn ich erstmal da bin, vergeht sie recht schnell. Aber mit der Fahrt habe ich Schwierigkeiten. 15 Min. Fussweg zum Bahnhof (das ist ok, Fussweg ist kein Problem), dann 10-15 Minuten Zug, 15 Minuten Tram, 5 Minuten Bus. Halt je nachdem, was für Anschlüsse ich kriege. Mit den ÖV habe ich Probleme, weil ich da nicht jederzeit raus könnte, wenn ich mich tatsächlich mal übergeben müsste. :- Tram und Bus haben halt nun mal kein Klo.

Seilb,er


meine Therapeutin war heute etwas seltsam (SMS). Sie klang so völlig anders als sonst. Wüsste ich es nicht besser, würde ich denken, sie sei betrunken.. Und dann meinte sie noch, sie sei von Natur aus glücklich. Gibts das? Menschen, die von Natur aus glücklich sind? Sind die auch noch glücklich, wenn was schlimmes passiert? Gibt es von Natur aus unglückliche Menschen? *wirr*

Bcian|cata


Kannst Du vielleicht einen Teil der Strecke noch mit dem Fahrrad zurücklegen?

Was meinte Deine Therapeutin zur 5 Tage Woche?

ASzucenka1


Vielleicht hat sie wirklich etwas getrunken?

Sie ist ein Mensch mit eigenen Problemen, etc....

Freitag, vielleicht war sie Essen und hat etwas mehr getrunken.

Könnte doch sein und hat aus diesem Grund auch diese Aussage gemacht, weil sie vielleicht einfach im Moment glücklich ist.

Wer weiss :-/

L:ewi an


Finde ich faszinierend, "Klang der SMS". 8-) Ich meine, ich weiss ja, wie's gemeint ist... ehrlich gesagt, ich kann mir schlecht vorstellen, dass man anhand von so kurzen Texten wissen kann, wie jemand gerade drauf ist (es sei denn, es wird direkt gesagt).

Dass eine Therapeutin, also jemand mit psychologischem Wissen, sich selber als "von Natur aus gluecklich" bezeichnet, finde ich auch seltsam. Aber, schoen fuer sie. :-D Wenn's irgendwann nicht mehr so sein sollte, wird sie das noch frueh genug herausfinden... :-/

L8ewoixan


Denn ich könnte gar nicht, wie es ursprünglich hiess, nur an 3 Tagen arbeiten- das müssen schon 5 sein und naja. Das schreckt mich noch etwas ab. :-(

Hast du ihnen denn gesagt, dass du nicht weisst, ob du dir das zutrauen kannst, weil dir oefter mal schlecht ist und so? Jetzt in der Probewoche hast du ja auch einmal gefehlt.

Ich persoenlich faende am Wichtigsten, wenn du es machst, dass du dir ganz fest vornimmst, dich auch wirklich "abzumelden", wenn du mal nicht kannst aus gesundheitlichen Gruenden. Wenn ich jetzt mal von mir als potenziellem Chef ausginge: Dass eine Mitarbeiterin mal krank ist, muss man akzeptieren (und bei einem geschuetzten Artbeitsplatz sowieso), aber einfach wegbleiben ohne Abmeldung, das ist nicht gut. Dann weiss man nicht, was los ist, und ob die Mitarbeiterin ueberhaupt vor hat, wiederzukommen.

CXlleexni


Hallo

Aber danach fange ich wieder an mit dem "einfach so" essen - völlig ohne Hunger und Appetit.

:)* Ich denke, es würde dir auch erst einmal helfen, wenn du dein Verhalten registrierst und dich nicht gleich wieder so runter machst, denn dies ist ja auch ein Grund dafür oder?: also einerseits zwar der große Wunsch nicht zuzunehmen, andererseits dich selbst wieder als Versager hinzustellen und damit gibst du dem ganzen wieder ganz viel Macht.

Ich finde es schwer, gerade weil du so darauf achten musst, nicht zuzunehmen, dein natürliches Hungergefühl herauszufinden, zu lernen dir selbst zu vertrauen, ohne gleich immer Angst zu haben und die Waage nach oben schnellen zu sehen. Ich denke das ist ein langwieriger Prozess: denn jetzt hast du dich einpegeln können, mit dem Tagesablauf den du bis jetzt führtest: jetzt kommt etwas neues und nun gerät dies aus den Fugen und du musst dich in diesem Punkt (und in anderen ;-)) erst einmal neu kennen lernen: Vielleicht verlangt ja dein Körper da doch nach mehr, weil er ja auch mehr leistet? Vielleicht hast du aber Angst davor genau die Zeichen zuzulassen und anstatt dessen scheint die befürchtete alte Masche wieder einzutreten: du futterst einfach so. Aber vielleicht will dir dein Körper ja "wirklich" etwas sagen. Hmm und da das gesunde Maß zu finden zwischen: ok ich achte darauf um nicht unnötig alles in mich reinzustopfen und: ok ich akzeptiere, dass mein Körper mehr verlangt, weil er mehr leistet und dies möchte ich ihm auch geben.

Die waren offenbar zufrieden und wenn es nach ihnen ginge, könnte ich direkt anfangen.

:)^ :)^

Ich sei noch etwas still und so, aber das ist ja nicht so tragisch. ;-)

schön, dass sie dies so annehmen :)z.

Ich finde es echt klasse, dass du dich den Aufgaben stellst :-x :-x.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH