» »

Silberne Wege

S&. wal[lqisxii


ich will nicht Zug fahren.

Wenn ich neugierig sein darf - wohin willst/musst du denn?

..ah, de Sächsin kann die Neugier auch nicht verbergen ;-D

Vll. kannst du dir ja ein schönes, spannendes Buch mitnehmen - da vergeht die Zeit schneller u. du bist abgelenkt.

:)z

SAilbZer


Ich lese ungern im Zug, da wird mir komisch. :-/ kurz die Pendlerzeitung lesen liegt grad noch so drin... :-/

Es ist ein Krankenbesuch, fast schon in Deutschland (aber nur fast)

Und nö, da habt ihr nichts überlesen. ;-)

@ Cleeni:

@:) :)*

Dieses Gefühl was da ist, ist vielleicht wirklich so etwas übertragenes, was du ja schon öfter ansprachst und ich denke dein Körper möchte dir damit auch etwas zeigen: es ist also schon etwas da, was dein Körper "ansprechen" will.

Aber wieso geht das dann nicht weg? Ich weiss ja, dass da was ist. Also können die Symptome jetzt verschwinden, weil sie jetzt unnötig sind.

Es aber noch verhindert ist und weil du solche Angst vor dem *** hast, es also für dich auch unvorstellbar ist, genauso wie verschiedene Dinge anzusprechen, addiert sich dies vielleicht irgendwie.

also das mit dem Ansprechen ist momentan eigentlich kein Problem, d.h. es gibt kein Thema, über das ich nicht reden kann (oder naja...rumdrucksen und sie errät dann was ich meine..). :-/

Die Vorstellung sich wirklich zu *** vor einer Person, ist schon speziell, streite ich gar nicht ab, aber gerade deshalb will dein Körper dir vielleicht auch dann zeigen, wann er etwas besprechen möchte und wann nicht.

wenn ich nur wüsste, was er denn besprechen will. Ich kann kein Trauma ansprechen, wenn ich mich nicht erinnere, was bringt es, da einfach rumzuraten, wann wer wo was getan haben könnte? Das bringt mich gar nicht weiter, been there, done that. Trotzdem habe ich fast täglich (oder eher "nächtlich") die nervigen Symptome (also nicht die Übelkeit jetzt..was anderes), seit einem halben Jahr schon, wie lange soll das noch so weitergehen? :|N

und vielleicht gucken möchte, welcher Aspekt überwiegt (die Angst vor dem *** , oder das noch nicht vorhandene über-etwas-reden-wollen).

wenn ich wüsste, worüber ich denn reden sollte bzw. wovon mir schlecht ist, wäre es auch einfacher, in der Situation zu bleiben. Aber wenn ich keine Ahnung habe was genau los ist (und so ist es meistens), fällt mir das sehr schwer.

Also die Symptome waren da, die Gedanken waren da, aber dennoch gab es auch Momente in denen du dann doch gefahren bist und wo du dann danach auch stolz auf dich warst.

Das waren dann glückliche Zufälle. Ich habe keinen Einfluss auf die Symptome. Ich fühle mich da so ausgeliefert, das ist das Problem. Und bin so unflexibel deswegen.

deine Thera möchte vielleicht, dass du es nicht ganz ausschließt und dich dann fühlst, wie es dir gehen könnte, ohne den Zwang es dann wirklich auch so machen zu müssen.

Meinst du das jetzt in Bezug auf das Erbrechen?

Ich denke mir halt, die Eimervariante ist besser, auch wenn ich es natürlich einfacher fände, aufs Klo zu fliehen. Aber eben- ich kann das ja nicht ewig machen. Ich weiss ja nicht was da noch auf mich zukommt, soll ich, falls ich mal psychogenes Erbrechen habe, etwa nie wieder in die Therapie? Nein..das geht nicht. :|N insofern ist es vielleicht nicht schlecht, wenn ich mich an den Eimer gewöhne.

Ich hab 2 Stunden geschlafen und bin 5 Millionen mal aufgewacht. ;-) Hab geträumt, meine Mutter sei meine Therapeutin und sie hing wie eine Klette an mir - das fand ich gar nicht gut, wusste ich doch, Therapeuten brauchen einen gewissen Abstand. Habe mich nicht getraut ihr das zu sagen, aus Angst, sie zu verletzen.

Keine Ahnung wie ich auf sowas komme. Mit meiner Therapeutin hat es auf alle Fälle nichts zu tun, die ist mir nicht zu nahe und auch keine Mutterfigur oder so.

Und nun hab ich auch noch mehr Stunden und vor allem in einer völlig fremden Klasse, was mich dann doch etwas unsicher machte.

oh. %-| das glaube ich dir gern, dass dich das unsicher macht. :-/ :)* :)* :)* :)*

@ Britta:

Beim Therapeuten zu Punkt 3: Sowas finde ich nicht nur dreist, sondern auch therapeutisch gesehen unklug. Fragen, ob mal was in die Richtung gewesen sein könnte - ok. Aber rumraten wer es gewesen sein könnte, oder gar darauf bestehen, dass es Person X war - das geht ja mal gar nicht. :|N des weiteren, wenn der Patient dann "nein" sagt, dann heisst das entweder dass es tatsächlich nicht so war - oder dass der Patient nicht darüber reden will. So oder so hat man das dann zu akzeptieren. Finde ich. Gefühle validieren und so.

In Deutschland habt ihr doch Probestunden, oder? Ich würde mir direkt 2 Stunden bei 2 verschiedenen Therapeutinnen holen, dann kannst du besser vergleichen. Hast du bei beiden ein ungutes Gefühl - weitersuchen. Ich bin beinahe mal in die Falle getappt, dass ich mir gesagt habe "ach komm, stell dich nicht so an, du wirst dich schon dran gewöhnen" - das hätte aber nicht funktioniert. Da sollte man schon gut auf sich hören. :)z

Vll. ist dir in Vorahnung darauf schlecht, dass in der Thera was besprochen werden könnte, was noch mächtig triggert?

ja, das wird es wohl sein. Dummerweise weiss ich ja nicht, was das nun genau sein soll. Bzw. das Thema ist mir bekannt, denke ich, aber was genau nun...ich hoffe, wir können es wegsperren. Alleine habe ich es ja nicht hingekriegt. Und wenn das doofe Zeug sich aus dem Tresor befreit, ist es sowieso fraglich, wie gut sowas nützt. Vielleicht sollte ich einen Wächter vor den Schutzraum stellen.

Die Idee mit dem Eimer habe ich übrigens geklaut, von einer Person, bei der es gewisse Parallelen zu mir gibt, eben auch die Emo - bei ihr ist es mittlerweile so, dass sie bei Flashbacks würgen muss - es kommt nur nie was raus. Albtraumvorstellung. %-|

Nein, man macht es nicht mit Absicht, aber es ist unangenehm für die anderen Leute. Und ich finde, während des Erbrechens ist man so ausgeliefert. Der Körper macht einfach irgendwas und man ist schutz- und wehrlos, kann ja nicht einfach weg oder einfach damit aufhören. Das kommt mir ein bisschen so vor, als würde ich plötzlich nackt inmitten einer Menschenmenge stehen - das wäre ebenso unerträglich, peinlich und ach. Gar nicht dran zu denken. %-| (gottseidank ist sowas eher unwahrscheinlich.. ;-D)

Mit PMR kann ich gar nichts anfangen, letztens wieder versucht; da bleibt bei mir so ein ekliges, kitzeliges Gefühl in den (..ja, wo eigentlich? Gelenken? Muskeln?) und ich muss aufstehen und mich bewegen, weil es so eklig ist. %-| aber gut, dass es dir hilft! :-D :)^

Hast du mal irgendwas in Richtung Baldrian probiert zur Entspannung? Manchen hilft es ja. Auch Bachblüten. Mir nicht, aber ich bin ja nicht das Mass der Dinge. ;-) ]:D Atosil wäre auch eine Variante.

C0leexni


Aber wieso geht das dann nicht weg? Ich weiss ja, dass da was ist. Also können die Symptome jetzt verschwinden, weil sie jetzt unnötig sind.

Aber so ganz weißt du es eben doch noch nicht. :)*

also das mit dem Ansprechen ist momentan eigentlich kein Problem, d.h. es gibt kein Thema, über das ich nicht reden kann (oder naja...rumdrucksen und sie errät dann was ich meine..). :-/

Hmm, naja, also das was dir alles bewusst ist, kannst du ansprechen. Was ich echt stark finde :)^ :)z.

wenn ich nur wüsste, was er denn besprechen will. Ich kann kein Trauma ansprechen, wenn ich mich nicht erinnere, was bringt es, da einfach rumzuraten, wann wer wo was getan haben könnte? Das bringt mich gar nicht weiter, been there, done that. Trotzdem habe ich fast täglich (oder eher "nächtlich") die nervigen Symptome (also nicht die Übelkeit jetzt..was anderes), seit einem halben Jahr schon, wie lange soll das noch so weitergehen? :|N

Wie es mit dem Übergeben ist, ist es vielleicht jetzt auch hier: wer weiß warum du da noch stockst. Also egal was jetzt ist oder nicht ist, Fakt ist doch die Symptome die du hast, gehen nicht weg und weshalb dies so ist, willst du rausbekommen.

Das waren dann glückliche Zufälle. Ich habe keinen Einfluss auf die Symptome. Ich fühle mich da so ausgeliefert, das ist das Problem. Und bin so unflexibel deswegen.

Unflexibel, was vielleicht doch ein Stückchen Schutz ist? und hey, wegen "glücklichen Zufällen" ;-) ja ja du Korken ;-) :)_

Ich denke mir halt, die Eimervariante ist besser, auch wenn ich es natürlich einfacher fände, aufs Klo zu fliehen. Aber eben- ich kann das ja nicht ewig machen. Ich weiss ja nicht was da noch auf mich zukommt, soll ich, falls ich mal psychogenes Erbrechen habe, etwa nie wieder in die Therapie? Nein..das geht nicht. :|N insofern ist es vielleicht nicht schlecht, wenn ich mich an den Eimer gewöhne.

Du sagst es ja selbst: wenn es für die eine Möglichkeit ist, warum nicht? :-) Kannst ja dann immer noch gucken wie du da reagierst.

NOelxa


Ich denke mir halt, die Eimervariante ist besser, auch wenn ich es natürlich einfacher fände, aufs Klo zu fliehen.

Deswegen habe ich grundsätzlich immer eine Tüte dabei. Die ist in meinem Rucksack und der ist leicht geöffnet, so dass ich jederzeit nach der Tüte greifen kann. Die Tüte ist auch schon etwas umgekrempelt und geöffnet. Gebraucht habe ich sie noch nicht.

:)* @:)

S)ilxber


@ Nela:

@:) :)*

Die Tüte ist auch schon etwas umgekrempelt und geöffnet.

das ist bei mir auch so. :-D wobei ich sie nur dann umkremple/öffne, wenn mir wirklich schlimm schlecht ist. Ansonsten sind die Tüten (ich hab 2...jap, unnötig..) zusammengefaltet. :-) aber für die Therapie ist mir ein Eimer irgendwie lieber, keine Ahnung. :-/ naja, heute habe ich keinen benötigt. :-)

@ Cleeni:

wer weiß warum du da noch stockst. Also egal was jetzt ist oder nicht ist, Fakt ist doch die Symptome die du hast, gehen nicht weg und weshalb dies so ist, willst du rausbekommen.

ja, genau. Warum es stockt, das frage ich mich auch. Ich habe wirklich das Gefühl, vor einer Mauer zu stehen und immer noch nicht zu wissen, wie ich darüberklettern kann. :-/ wenn ich nur wüsste wo genau das Problem liegt. %-| vielleicht weil ich mich immer noch um jemanden kümmern muss. Ich habe den Eindruck, mich nicht voll und ganz auf mich konzentrieren zu können (ui, klingt das egoistisch..ich meine, so im Therapieprozess). Aber daran kann ich nichts aktiv ändern momentan, Wunderheiler bin ich ja keiner. :-/

Unflexibel, was vielleicht doch ein Stückchen Schutz ist?

Schutz wovor? Inwiefern ist so ein Schutz sinnvoll, wenn ich an Tag X ins Kino kann, an Tag Y aber nicht? Was ist einmal am Kino gefährlich und einmal nicht? (oh..apropos..wollte doch mal Harry Potter gucken gehen..)


Therapie war schwierig. :-| auf dem Hinweg ging es mir recht gut, d.h. keine Übelkeit, und auch in der Stunde ging es einigermassen. Wir haben über das Thema Verantwortung für andere übernehmen gesprochen. Und wo man da die Grenze zieht. Wirklich schlauer bin ich jetzt nicht. %-| Naja - meine Angst ist ja, dass es mir morgen schlecht geht, wo ich doch so lange Zugfahren muss. Also haben wir eine Imaginationsübung gemacht - wollten es wegsperren. Das ging nach hinten los. %-| ich fing dann an mit "ich bilde mir alles nur ein" etc. %-| sie fragte dann, was ich denn davon habe. Ich habe dann behauptet, ich hätte ihre Aufmerksamkeit. Das empfinde ich zwar gar nicht so, wäre aber eine gute Ausrede. ;-) sie dann: Und bevor wir auf das Thema kamen, hatten Sie da keine Aufmerksamkeit von mir? Doch- hatte ich. Mist, Argument entkräftigt, also musste ein neues her: "Aber vielleicht will ich so ja die Therapie in die Länge ziehen." Sie: "Ohne dieses Thema, wären Sie da jetzt völlig gesund und könnten Sie ihr Leben so gestalten, wie Sie es möchten?" - tja, nein, auch das stimmt nicht. Schlussfrage: "Hätte ich einen Zauberstab, mit dem ich Sie gesund zaubern könnte, so dass Sie die Matur nachholen und Pharmazie studieren können - würden Sie das wollen?" na klar würde ich!!

Mehr Argumente fielen mir nicht ein. %-| wirklich, ich will mir ja glauben, aber ohne Erinnerungen ist das doch nur Rumraterei, ich kann mich da also sehr gut reingesteigert haben. Sie sagte, niemand sabotiert sich sein Leben freiwillig. ja, mag sein...ach, keine Ahnung. %-|

Nach der Imaginationsübung ging es mir wegen diesem Thema dann schlechter. Wir haben dann eine andere Art von Übung gemacht, das hat auch funktioniert. "Es" ist jetzt in einem Tresor in einem Schutzraum, der in einem Keller ist, dieser wiederum ist in einem Bunker, und da sind mehrere Bunker. Der Bunker ist auf einer Insel, am Strand bin ich auf ein Boot, zu einer Flugzeugplattform, ins Flugzeug, über den gesamten Ozean geflogen, am anderen Ufer ausgestiegen und das Flugzeug flog ohne mich wieder zurück. Oh, den elektrischen Schutzzaun habe ich vergessen, der steht um den Bunker. (nein, das war nicht meine Idee...so kreativ bin ich nicht)

Ich wusste auch gar nicht, dass man mit offenen Augen Imaginationsübungen machen kann. Aber doch - es geht.

Habe mir dann das Ticket gekauft für den Zug (nachdem ich mich bei meiner Therapeutin abgesichert habe, völlig dämlich, ich wusste ja, was ich da kaufen muss, und trotzdem habe ich sie mehrmals gefragt, ob das dann stimmt..) und bin einkaufen gegangen.

Jetzt ist mir schwindlig, schlecht und ich habe keinen Hunger. Ich MUSS aber essen. Blöder Mist. Ich glaube, ich gehe nachher kurz schlafen.

Bin um halb 4 nachts hochgeschreckt, klang so, als hätte draussen jemand geschossen! (kann ich mir nicht vorstellen) Danach hatte ich dermassen Angst, dass ich noch eine Stunde mit Licht wachlag, weil ich mir einbildete, es würde gleich jemand auf meinen Balkon steigen, die Fenster zerschiessen und dann mich. Sehr realistisch... %-|

N#ela


(ich hab 2...jap, unnötig..)

Ähm... Ich hab noch welche in meinen Jacken und Hosen verteilt %-|

naja, heute habe ich keinen benötigt. :-)

:)^ :)^ :)^

Und diese Imagiantionsübungen helfen dir wirklich? Ich könnte mir das bei mir nicht vorstellen. Ich scheitere ja schon bei der Übung, bei der ich meine Gedanken auf einen Zug laden soll, der dann wegfährt :-/

Spilbxer


[[http://www.20min.ch/news/dossier/schweinegrippe/story/-Schweinegrippe-wird-sich-massiv-ausbreiten--19999689]]

"junge Menschen" - klasse. %-| Und Schwangere natürlich, die haben ein 4mal höheres Komplikationsrisiko. :-/

ab nächste Woche ist im Therapiegebäude Pandemieschutz, d.h. man muss sich die Hände desinfizieren (kein Problem) und nur noch 2 Toiletten sind geöffnet (Problem), die dann häufiger geputzt werden. Bah, das gefällt mir gar nicht. Ich brauche ein Klo in der Nähe. :-| das GEbäude ist gross, da ist das Klo doch sicher sehr oft besetzt!

wollte heute Masken kaufen, aber der Supermarkt hatte keine (oder aber ich habe sie nicht gefunden. Hab mich nicht getraut zu fragen). Gucke morgen oder so nochmal. Habe erst 5 Stück, 50 werden empfohlen. Und da sowas ja nicht kaputtgeht, kann man es lagern, irgendwann wird es sicherlich mal wieder ne Pandemie geben.. ;-)

Desinfektionsmittel habe ich, und heute habe ich auch brav in meinem Ärmel geniest. Wobei fraglich ist, was das bringt, viele waschen sich nicht mal nach einem Besuch der öffentlichen Toilette die Hànde. :-o widerlich. Oder sie gehen krank arbeiten. Schön nach dem Motto "nach mir die Sintflut". [[http://www.20min.ch/news/dossier/schweinegrippe/story/13172557]]

das hier ist auch klasse, vielen Dank an die ignoranten Personen, die einfach auf gut Glück Medikamente einwerfen:

[[http://www.20min.ch/news/dossier/schweinegrippe/story/16007314]]

:(v %-|

S+ilbexr


Ich hab noch welche in meinen Jacken und Hosen verteilt

Oh. :-o na gut, dann ziehe ich das "unnötig" zurück. ;-D

Und diese Imagiantionsübungen helfen dir wirklich?

ja. :-) aber auch erst seit kurzem, früher konnte ich damit gar nichts anfangen. Wenn das mit dem Zug nicht klappt - dann ist es vielleicht nicht geeignet? Ich wähle die Übungen oft selbst aus, d.h. mir fällt dann oft einfach direkt ein, was sich eignen würde. Die Gedanken sind ja zum Glück frei - wenn es kein Zug ist, so könntest du z.B. irgendwas wegsperren, in einen Tresor, in ein Paket, keine Ahnung...

Vielleicht liegen dir Imaginationsübungen einfach weniger; dann kannst du z.B. ein Blatt Papier nehmen, dieses als Symbol für die Gedanken nehmen, die du "wegsperren" willst - dann faltest du das Papier und sperrst es weg, in eine abschliessbare Schublade, oder unter ein Tischbein....

Naela


Ja, das mit dem Tresor funktioniert in den wenigsten Fällen. Aber das mit dem Papier, das könnte ich mal ausprobieren, das kenne ich noch nicht :-) Danke :-D

Szilbxer


Bitte. :-) hat mir meine Therapeutin mal vorgeschlagen, aber ich habe es noch nicht ausprobiert.


muss los. Wünscht mir Glück! :-| {:(

werde draussen essen müssen. Davor habe ich echt Angst. :-|

r9osa Z:itrxone


Huhu Silber @:) ich denk heut an dich und wünsch dir, daß du alles gut schaffst und vielleicht sogar ein bißchen Spaß hast :)* :)* :)* :)* :)* :)*

Ganz liebe Grüße !!! @:) (auch an die Anderen alle)

d_e SäcAhsxin


Liebe Silber,

ich denke auch an dich u. wünsche dir, dass du sowohl die Zugfahrt als auch den Krankenbesuch gut überstehst! :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)*

Mit der Mauer geht es mir wieder mal genauso: Ich weiß im Moment nicht, wie ich da drüber kommen soll u. was mich daran hindert, sie zu überklettern... :-/

Im Moment haben auch sooo viele Probleme starken Zugriff auf mich, (was ich in guten Phasen auf jeden Fall besser weggesteckt hätte) so dass meine Symptome sich nicht verbessern. Zudem habe ich so das Gefühl (im RL), dass Keiner registriert, wie schlecht's mir eigentlich geht bzw. es keinen interessiert. (obwohl ich sagen muss, wenn mich die Leute drauf ansprechen würden, vor allen Dingen außerhalb der Familie, würde mich das auch wieder zusätzlich stressen - es ist eben zur Zeit nichts richtig) :-(

LG!@:)

Britta

r<osa Z4itreo!ne


Silber :-D ich seh dich !!!*:) Du bist ja schon zurück !!!:-) wie war

dein Tag ???

:)D

-mCrazynleni-


vermutlich bin ich eh zu doof für die Matur.

Nee, du ganz sicher nicht. Da bin ich echt felsenfest überzeugt, daß du das schaffen würdest.Und vor allem könntest du danach studieren, wenn du wolltest. Ganz neue Perspektiven könnten sich da für dich eröffnen. :)* @:)

rtosa Zfitrone


Da bin ich echt felsenfest überzeugt, daß du das schaffen würdest

Ich auch !!! :)* :)* :)*

Moin Silber und einen schönen Tag für alle :)* @:) *:)

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH