» »

Silberne Wege

A{zucenxa1


Huhu Silber @:) *:)

ich sehe dich :-D

Wie gehtes dir? Kannst du nicht schlafen?

@:) :)* :)- o:)

d<e SäIchAsixn


Huhu Silber,

danke, ich werde es mit den Crunch's wohl mal versuchen, das sieht auf alle Fälle angenehmer aus, als es mir auf dem Bauchtrainer erscheint... Falsch atmen? Hmm- ich weiß nicht... mache das genauso, wie es auf der Beschreibung steht: Beim vorrollen einatmen, beim Zurückrollen ausatmen. :-/ Aber du könntest Recht haben: Das Einatmen kommt mir immer recht lang vor (gerade bei körperl. Anstrengung ist das irgendwie schwerer) u. dann ist mir die Luft recht knapp... :=o

Wie geht es dir heute?

@ Phoebe:

Mit Schmerzen gehe ich genauso um, da gehe ich auch ganz oft bis an meine Grenzen... Mache immer trotzdem weiter, auch wenn ich schon dolle Schmerzen habe - das ist natürlich nicht immer gut... :=o Und: Von der Toi - diese Träume sind fast identisch mit meinen: Ich sitze dann auf der Toi u. kann nicht, oder ich finde keins, es ist zu dreckig, es ist zu hoch u. ich kann mich nicht draufsetzen, es ist keine Tür drin, etc... Und nie kann ich! %-|

Liebe Grüße,

Britta

S,ilbxer


Hallo ihr...

bin gestern wieder erst um ca. halb 2 bis 2 Uhr eingeschlafen. :-( körperlich wie immer sehr müde, Augen ganz schwer etc. - aber ich musste denken, denken, denken. Vor allem so völlig unproduktive und unkonstruktive Dinge. %-| endlich gelang es mir, einzuschlafen. :)^

bin dann um halb 12 aufgestanden, obwohl ich noch müde war, aber morgen hab ich Therapie und hoffe, dass ich ausnahmsweise ein bisschen besser schlafen kann. Glaube es zwar nicht, vor der Therapie ist es immer am schlimmsten, aber hoffen kann man ja mal. ;-)

dann war ich einkaufen, wobei ich das erste Mal seit langem wieder körperliche Angstsymptome bekam. Das lag daran, dass es Mittag war und deswegen sehr viele Schüler unterwegs waren. heute hatte ich wegen dem Wind einen Pferdeschwanz (meine Haare hassen Wind, da kann ich nachher 100 Jahre lang kämmen..) und fühlte mich deswegen total exponiert und hässlich. Je länger ich draussen war, desto schlechter wurde mir. Bin dann ruckzuck durch den Supermarkt, Einkaufszettel abgearbeitet und auf den Bus. Hab echt gedacht, ich k*tz in den Bus, so schlecht war mir. Jedesmal wenn Jugendliche vorbeigelaufen sind, habe ich so getan, als würde ich grad woanders hinschauen (sehr unauffällig %-| ) und habe mich innerlich schon gewappnet für verbale Angriffe. :-| aber heute hatte ich Glück, niemand tat mir was. :)^ im Bus bekam ich dann keine Luft mehr. Das hatte ich schon lange nicht mehr. Bitte, ich will nicht dass das wieder anfängt. :-(

Zuhause habe ich dann TV geschaut, wie immer. Dann ins Internet - es ging wieder (heute mittag war es kaputt, bzw. als ich nach dem Aufstehen online ging ging es noch kurz, dann nicht mehr). Leider bekam ich dann wieder meine Pseudomigräne und somit genehmigte ich mir 2 Naproxen. Danach wurde mir wieder schlecht. %-| Jetzt sitze ich also hier und mir ist kotzübel und ich bin wütend, weil das nie aufhört. Weil es anstrengend ist, so rauszugehen. Mit der Übelkeit und mit der Pseudomigräne und der Atemnot etc. Bis zu einem gewissen Grad kann man das alles ignorieren oder gar akzeptieren, aber ab einem bestimmten Punkt reicht es einfach. Es gibt Übelkeit, die einigermassen ok ist. Da weiss ich zwar, ok, mir ist schlecht, aber es passiert nichts. ABer dann gibt es Übelkeit, die derart heftig ist, dass ich mich sogar zuhause immer in der Nähe des Badezimmers aufhalte, weil ich absolut nicht abschätzen kann, ob ich mich übergeben muss. Bitte, sagt jetzt niemand "aber das musst du doch sowieso nie" - denn das ist kein Argument. Bloss weil es in den letzten 5.5 Jahren nie passiert ist, heisst das nicht, dass ich mich mein ganzes Leben lang nie mehr übergeben muss. Ich kann auch nicht unterscheiden, ob die Übelkeit körperlich bedingt ist (Magen-Darm-Infekt o.ä.) oder psychogen.

@ phoebe:

Nicht darüber reden können...ja, aber worüber denn? Das ist es ja, was mich nervt. Diese blöde Ungewissheit. Dieses "vielleicht, aber vielleicht auch nicht".

Ich weiss nicht, wie der Traum weitergegangen ist, ich denke, ich habe das Br*chmittel nicht genommen. Kann mich zumindest nicht erinnern, es getan zu haben.

Toilettenträume habe ich auch oft, oder Duschträume. Und jedesmal sieht man mich da. Das heisst, die Toilettentür ist z.B. nicht vorhanden oder sie ist viel zu tief, oder die Leute klettern einfach über die Kabinenwand. Bei der Dusche - das träume ich aber seltener - fehlt der Vorhang. Das habe ich schon ganz oft geträumt. Eine wirkliche Deutung haben wir da nicht gefunden. Bzw. es gibt Vermutungen - aber eben auch nur wieder so "weiss man nicht, kann aber sein"-Vermutungen - dass sowas mal passiert ist. Bzw. ich habe einen Verdacht, wann und wo. Nur fehlt mir da komplett die Erinnerung. Davon schrieb ich in diesem Thread mal, im Zusammenhang mit den fehlenden Puzzleteilen und dass man plötzlich merkt, dass man sich an etwas nicht erinnert. Ich sollte da nicth dran rumstudieren, es frustriert mich nur und Gewissheit habe ich dadurch doch auch keine...

@ Britta:

Das mit der Atmung...habe die Erfahrung gemacht, dass es manchmal besser ist, zu atmen, wie der Körper es einem sagt. Z.B. hat mir mal jemand gesagt, beim Joggen muss man 3 Schritte ein- und 3 Schritte ausatmen. Damit kam ich nie zurecht, das führte bei mir u.a. zu Seitenstechen.

p3hoaebe


ja, aber worüber denn? Das ist es ja, was mich nervt. Diese blöde Ungewissheit. Dieses "vielleicht, aber vielleicht auch nicht".

ja -und bei mir ist es sogar so ..das ich auch gar nicht wüßte wieso ich über etwas noch nicht geredet habe ..meines erachtens nach..habe ich über alles geredet :-/ -deshalb fiel mir in dem zusammenhang gestern auch noch eine andere version ein...die dann auch auf dich zutreffen könnte..und vielleicht auch auf die sächsin -ich kenne dich leider nicht so intensiv vom schreiben...bei silber weiß ich das es auch so ist...

also ..ich habe meinen eltern noch nie so richtig gesagt wie ich darüber denke -über meine ganze kindheit ..sicherlich ..es ist schon einiges gesagt worden..aber stets habe ich sie mit vorsichtigen worten bedacht ..um denen nicht weh zu tun ..ich kann so richtig gar nicht sagen was ich auf dem herzen habe..es wäre für mich eine wahnsinns erleichterung ..wenn ich ihnen endlich alles sagen könnte..und dann eine -sozusagen- absolution für sie hätte..oder keine ahnung..ist nur eine idee -ich weiß es nicht genau -bei dir silber -meine ich so was auch schon gelesen zu haben ..das du sie nicht mit harten worten belegen willst ..weil du deiner mom nicht weh tun willst.. ABER..da ist doch diese stimme in uns ..die will raus -oder meinst du nicht??

ach keine ahnung.. :°(

ich habe auch seit tagen mit übelkeit zu kämpfen..ist mir völlig neu -vor weihnachten war das auch schon mal..und jetzt schon wieder. ich hab vollstes mitleid mit dir ..das du da immer mit zu kämpfen hast . :)- o:)..wobei ich noch nicht mal angst hätte mich zu über..... weißt schon ..aber trotzdem ist es sehr unangenehm... >:(

SRilbexr


bitte denk auch daran, dass du zum Arzt gehst, wenn es nicht besser wird - vielleicht hast du ja eine Magenschleimhautentzündung oder sowas. :-

Wegen meinen Eltern..nein, ich rede da mit ihnen nicht darüber. Auch weil ich weiss, dass meine Mutter riesige Schuldgefühle hat. Dabei gebe ich doch meinen Eltern gar keine Schuld. :- Niemand hat Schuld. Eltern sind niemals perfekt, zudem hat meine Mutter selbst sowohl psychische als auch körperliche Erkrankungen - ich weiss, dass die Dinge, die nicht gut gelaufen sind, nicht aus purer Bosheit oder gar Absicht gemacht wurden. Meine Eltern haben beide von ihren Eltern keine Liebe gekriegt, nein, beide waren die schwarzen Schafe der Familie. Und ändern kann man es ja sowieso nicht mehr.. :-(

ich bin da sowieso auch vorsichtig, weil meine Mutter seit vielen Jahren schon Suizidgedanken äussert und ich finde, dass man Suizidgedanken immer ernst nehmen sollte. Klar, anderen würden vielleicht jetzt sagen "na, wenn sie es schon seit 10 Jahren sagt und nie macht, dann muss man das nicht ernst nehmen" - sehe ich aber nicht so. Ich meine, was ist, wenn ich nachher schuld bin? :-o :|N nein, da fasse ich sie lieber mit Samthandschuhen an...

mit meinem Vater hatte ich ja sowieso nie viel zu tun und ich habe ja immer gedacht, dass er mich nicht lieb hat (hat meine Mutter mir indirekt gesagt). Ich mochte ihn nicht besonders, so krass das auch klingt. Sah ihn immer als "Gegner", auch ein Werk meiner Mutter. :- naja, das hat sich ja jetzt vollkommen verändert und mein Vater weiss das. Aber bloss nicht darüber reden! Hab ihm das mal per Mail gesagt - er meinte, wir müssten mal darüber reden. Geschah nie, trotz mehrerer Versuche meinerseits.

ich weiss auch nicht, ob es wirklich das ist. Da steht, auch in der Therapie, noch was in Raum in Richtung Trauma.. Da gibt es so viele Hinweise, wo man einerseits sagen muss "das ist alles so eindeutig", aber andererseits weiss man es eben nicht. Weil - keine Erinnerungen. Und ich habe Angst, mich auf etwas zu versteifen und mir dann letztendlich Dinge einzubilden, die nie geschehen sind. Darum versuche ich, da nicht dran zu denken, was mir aufgrund der Symptome im Alltag so gar nicht gelingt. %-|

Sxilbexr


%-| kann nicht schlafen. Kriege das Thema nicht aus dem Kopf. :-|

S>ilb/exr


...ich kriege Angst, wirklich. Ich darf da nicht weiter darüber nachdenken. Es bringt nichts. Wirklich nicht.

Fakt ist: Wenn es so ist, wie ich denke, und das lässt sich beweisen, wenn ich denn einen Arzt finde, der das tut (und wenn ich mich traue, nachzufragen) - dann ist eines ganz klar: Meine Eltern haben weggeschaut. Und der Arzt damals auch. Und: Dann ist meine Schwester ebenfalls betroffen.

Die Hinweise - auch zum Thema "wer" - deuten alle auf einen Zeitpunkt hin.

Aber wenn ich mir das alles nur einbilde? Vielleicht war es eine Verkettung blöder Zufälle. Genau. Das klingt doch plausibel. Ich würde mich doch sonst sicher erinnern. Vielleicht will mein Unterbewusstsein, dass ich für den Rest meines Lebens krank bin, damit ich nie wieder arbeitsfähig werde. Und damit ich weiterhin krank bin, gaukelt es mir vor, dass sowas mal passiert ist. Vielleicht bin ich in Wirklichkeit einfach nur ein blödes, faules Stück und mein Unterbewusstsein hilft mir dabei, Ausreden zu sammeln. Vielleicht habe ich auch gar keinen Anspruch auf Therapie? Vielleicht bin ich in Wirklichkeit gesund? Und mache mir das alles nur vor? :-| ??? :-|

r~os"a ZiQtrone


:°_

d]e Sä)chsxin


Liebe Silber,

lass' dich erstmal ganz lieb in den Arm nehmen! :°_ :°_ :°_

ich bin da sowieso auch vorsichtig, weil meine Mutter seit vielen Jahren schon Suizidgedanken äussert und ich finde, dass man Suizidgedanken immer ernst nehmen sollte. Klar, anderen würden vielleicht jetzt sagen "na, wenn sie es schon seit 10 Jahren sagt und nie macht, dann muss man das nicht ernst nehmen" - sehe ich aber nicht so. Ich meine, was ist, wenn ich nachher schuld bin? :-o :|N nein, da fasse ich sie lieber mit Samthandschuhen an...

Das muss man auch ernst nehmen! Auch, wenn jemand so lange davon spricht u. es nie getan hat, ist es keine Garantie dafür, dass er es nicht trotzdem mal tut! :|N ich denke da nur an meinen Schwiegervater

Fakt ist: Wenn es so ist, wie ich denke, und das lässt sich beweisen, wenn ich denn einen Arzt finde, der das tut (und wenn ich mich traue, nachzufragen) - dann ist eines ganz klar: Meine Eltern haben weggeschaut. Und der Arzt damals auch. Und: Dann ist meine Schwester ebenfalls betroffen.

Die Hinweise - auch zum Thema "wer" - deuten alle auf einen Zeitpunkt hin.

Ich glaube nicht, dass du dir das ganze nur einbildest - es ist sicher wirklich was geschehen. Aber solche schlimmen Erlebnisse werden meistens verdrängt u. manchmal ist es sehr schwer, die "Gedankenblitze" in dieser Richtung zu deuten u. Puzzleteil für Puzzleteil zusammenzufügen. Oft versucht das Gehirn, einige Erinnerungen aus dem Erlebnis rauszulöschen, so das es sehr schwer ist, herauszufinden, was damals passiert ist.

@ Phoebe:

also ..ich habe meinen eltern noch nie so richtig gesagt wie ich darüber denke -über meine ganze kindheit ..sicherlich ..es ist schon einiges gesagt worden..aber stets habe ich sie mit vorsichtigen worten bedacht ..um denen nicht weh zu tun ..ich kann so richtig gar nicht sagen was ich auf dem herzen habe..es wäre für mich eine wahnsinns erleichterung ..wenn ich ihnen endlich alles sagen könnte..und dann eine -sozusagen- absolution für sie hätte..oder keine ahnung..ist nur eine idee -ich weiß es nicht genau -bei dir silber -meine ich so was auch schon gelesen zu haben ..das du sie nicht mit harten worten belegen willst ..weil du deiner mom nicht weh tun willst.. ABER..da ist doch diese stimme in uns ..die will raus -oder meinst du nicht??

ach keine ahnung.. :°(

Da sprichst du was sehr Wahres an! :)z Auch ich kann mit meinen Eltern nur über schöne Sachen aus der Kindheit reden, über die schlechten wird der Mantel des Schweigens gedeckt. Ich kann es einfach nicht! :|N Wenn ich nur mal einen Ansatz von den nicht ganz so schlimmen Dingen vorbringe, wird das von meinen Eltern (vor allen Dingen von meiner Mutter) gleich abgeblockt u. widerrufen. Ich könnte ihnen auch nie sagen, was zwischen meinem Bruder und mir passiert ist erstmal ist mein Bruder schon tot u. dann, wer würde mir glauben :-/ Wir hatten uns auch schon mal darüber unterhalten, was passiert ist. Aber so lange ich lebe u. so lange meine Eltern leben, wird da kein Wort über meine Lippen kommen. Ich kann es einfach nicht! :|N :°( Obwohl auch ich sicher bin, dass es mir dadurch um einiges besser ginge!

LG!

Britta

dbe SVächsxin


PS.: Außerdem habe ich diese Scheiße nicht nur mit meinem Bruder erlebt :°(

Lnewiyan


Silberli

Vielleicht will mein Unterbewusstsein, dass ich für den Rest meines Lebens krank bin, damit ich nie wieder arbeitsfähig werde. Und damit ich weiterhin krank bin, gaukelt es mir vor, dass sowas mal passiert ist. Vielleicht bin ich in Wirklichkeit einfach nur ein blödes, faules Stück und mein Unterbewusstsein hilft mir dabei, Ausreden zu sammeln. Vielleicht habe ich auch gar keinen Anspruch auf Therapie? Vielleicht bin ich in Wirklichkeit gesund? Und mache mir das alles nur vor? :-| ??? :-|

Das ist sicherlich Unsinn. Ich weiss natuerlich nicht besser als du, was genau passiert ist, aber es ist doch voellig klar, dass du dir deine Krankheiten und Probleme nicht bewusst schaffst und dass du darunter leidest. Dass das Unterbewusstsein sowas "einfach so" tut, bloss weil jemand "faul" waere, ist nicht natuerlich. Sowas gibt's nicht. Ganz unabhaengiog davon, was der wahre Grund ist und ob du diesen jemals findest. Und deswegen hast du auch Anspruch auf Therapie und hast ein echtes Problem, welches zu loesen so viel Zeit und Energie kostet. :)* :)* @:) @:)

Swilbexr


@ Lewian:

Das würde meine Therapeutin auch sagen. Ich fände es ja eigentlich auch komisch. Denn mögen tu ich mein Leben ja so auch nicht. :-

@ Lotta:

@:) :)*

@ Britta:

Kann dich grad nicht zitieren, kann den Text nicht markieren und bin zu faul, die Seite neu zu laden. ]:D

Über das Thema "es den Eltern sagen" habe ich heute mit meiner Therapeutin auch gesprochen. Ich meinte, dass das doch nichts bringt, denn rückgängig gemacht wird dadurch auch nichts und vermutlich würden meine Eltern das dann als Vorwurf sehen. Thera meinte, dass das ja nicht unbegründet wäre. Denn selbst wenn meine Eltern das Symptom bzw. die Erkrankung damals nicht einschätzen konnten (kann ja sein), so hätte der Arzt, bei dem wir waren, das wissen müssen!! Des weiteren könne es helfen, wenn man es nur mal ausgesprochen hat und nicht immer so als "Geheimnis" mit sich rumschleppt. Ich kann mir das aber auch nicht recht vorstellen. Also dass ich es sagen würde.

Wenn deine Eltern das so abblocken, ist es ja auch kein Wunder, dass man irgendwann den Mut nicht mehr hat, mit ihnen weiter darüber zu reden. Für einen selber ist es ja schlimm und wenn dann die einzige Reaktion entweder Verharmlosung oder Unglauben ist... :|N


Geplant ist, dass ich Mitte Februar anfange zu arbeiten und zwar nur an 3 Tagen/Woche, so wie ursprünglich besprochen. Ich schaffe mit den ganzen körperlichen Symptomen keine 5 Tage. Ich hoffe, das geht trotzdem. :-

des weiteren habe ich ihr halt von meinen Vermutungen erzählt. Darüber haben wir ja schon mehrfach gesprochen, aber nie hatte ich einen so konkreten Verdacht, auch zeitlich und von der Person her. Sie findet die Idee, es zu "beweisen", gut. Ich auch; denn hätte ich einen Beweis, dann würde ich mich vielleicht endlich mal ernster nehmen. Ein Hauptthema war ja immer das "ich habe gar keinen Grund". :-

Ansonsten hat sie mir die Gedankenstop-Übung aufgeschrieben, die ich anwenden kann, wenn das Gedankenkreisen, vor allem bei diesem Thema, zu schlimm wird. Werde das mal ausprobieren.

Und ich werde heute mit Doxepin schlafen. Finde das nicht ideal, aber ich bin körperlich totmüde, schlafe aber jede Nacht erst zwischen halb 2 und halb 5 Uhr ein. Nicht weil ich nicht müde wäre, nein, weil meine Gedanken endlos kreisen und ich sie nicht wegbringe. Konzentrationsmässig tauge ich momentan gar nichts, lesen, autogenes Training - alles nicht möglich. >:(

Zusätzlich habe ich die Adresse eines Hausarztes bekommen, einer ihrer Patienten hat gesagt, er sei gut und würde ihn immer ernst nehmen. Da werde ich mir mal einen Termin holen wegen Kopfschmerzen. Hoffe, der ist tatsächlich gut. Aber immer noch besser, als wenn ich jemanden aus dem Telefonbuch wähle. :-

Smi[lber


ich habe meine neue Traumhaarfarbe entdeckt. x:) leider muss ich erst warten, bis meine Haare heller sind. Also ca. 100 Jahre. %-|

LRewixan


des weiteren habe ich ihr halt von meinen Vermutungen erzählt. Darüber haben wir ja schon mehrfach gesprochen, aber nie hatte ich einen so konkreten Verdacht, auch zeitlich und von der Person her. Sie findet die Idee, es zu "beweisen", gut. Ich auch; denn hätte ich einen Beweis, dann würde ich mich vielleicht endlich mal ernster nehmen. Ein Hauptthema war ja immer das "ich habe gar keinen Grund". :-

Ich dachte vorhin auch schon: So konkret klang es bisher noch nie, was du darueber geschrieben hast. Vielleicht bist du wirklich nah dran, den Hauptgrund zu finden. :)*

S!ielber


ja, vielleicht. :-/ so konkret wusste ich es auch nie. Also "wissen" - Verdacht haben, meine ich. ;-)

hab Kopfweh. *jammer* wieso hab ich Trottel heute nicht beim Arzt angerufen??

so nebenher habe ich noch bemerkt, dass ich mein digital TV nicht bezahlt habe. Ich habe da DebitDirect (das heisst, ich muss es nicht überweisen sondern der Anbieter holt sich das Geld von meinem Konto) und dummerweise war ich im Dezember mal in den Miesen. :=o noch dümmer ist, dass ich bei der Kontoeröffnung vor vielen Jahren gesagt habe, dass ich nicht möchte, dass das Konto überzogen werden kann. Heisst: Die DebitDirect-Bezahlung wurde seitens der Postbank abgelehnt. Also hat man mir im Dezember eine Rechnung per Mail geschickt (ich hab dummerweise bei dieser blöden "helfen Sie Papier sparen, bekommen Sie ihre Rechnung per Mail!" mitgemacht - sehr unpraktisch, man vergisst so sehr schnell, was zu bezahlen). Ich hab die Mail jedoch nicht angeschaut, da ich sie für die übliche monatliche Rechnung, die keine ist (weil das Geld ja schon geholt wurde), hielt. Betreff war auch derselbe.

Naja, und jetzt hab ich mir gedacht, guck lieber mal rein - und was sehe ich? Rechnung. Weil das mit dem DebitDirect ja nicht ging. Zahlbar bis 30.12. ansonsten würde es leider Mahngebühren kosten. Na, welchen Tag haben wir heute bzw. morgen, wenn das Geld bei denen ist? Sicher nicht den 30.12... |-o

Mist.

ich mag meinen Anbieter nicht. Immer gibts Ärger. Geht nicht nur mir so. Aber kann nicht wechseln. Beim Digital TV kriege ich zig Sender (SF1, SF2, RTL, Vox, Pro7...) nur mit Störungen und Tonaussetzern rein. Und nein, ich wohne nicht derart ab vom Schuss dass das normal wäre und früher, als ich noch analogen Empfang hatte, ging das ja auch. Mit dem Digital TV hatte ich nun schon oft Ärger. :-| aber es hiess ja, dass das Angebot der analogen Sender reduziert wird und das wollte ich dann nicht. Des weiteren habe ich eine tolle Senderauswahl, die ich analog nicht hatte. Habe viele Dokusender, ZDFDoku, Phoenix, sowas halt. :-)

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH