» »

Silberne Wege

L5otMta


Meinst du das Prolaktinom (wenns denn eins ist) kommt von deinen Tabletten ???

STil:b;exr


aber es hilft - das war erst mal wichtiger.

:)z :)^ Tavor ist doof. Hab ich hier auch noch rumliegen. %-|

Dr. House: Ich bin erst noch ne Woche weiter als RTL. :-p Die Katze in der morgigen Folge könnte eine Russisch Blau sein, denke ich, bin mir aber nicht sicher.

Prolaktinom: weiss nicht obs daher kommt. denke nicht; ich meine, ich habe 6 Jahre lang Domperidon und Metoclopramid genommen (die schenken sich beide in Bezug auf das Prolaktin nichts, sind beides Dopaminantagonisten), wieso soll es ausgerechnet jetzt Probleme geben? :-/ man kennt auch die genauen Ursachen nicht (also so grundsätzlich).

L(otXta


Da werd ich mir die Katze morgen mal genau angucken :-D

.

Mein Tiaprid erhöht ja auch den Prolaktinspiegel hab sogar manchmal nachts Milchfluß aber die Frauenärztin neulich meinte, meine Eierstöcke arbeiten trotzdem noch gut :-) - welche Beschwerden hast du vom Prolaktin ???

Übrigens sind meine Pickel wieder da - in voller Blüte >:( >:( >:(

LWottxa


*:)

SDilbxer


Übrigens sind meine Pickel wieder da - in voller Blüte

das könnte auch mit dem Prolaktin zu tun haben. Das kann andere Hormone beeinflussen.

Ich habe Amenorrhoe. Ansonsten halt nach wie vor unreine Haut/schnell nachfettende Haare, aber das dürfte nicht daran liegen.

Ich hoffe ja sehr, dass sich das endlich alles mal einpendelt, sonst steht da nämlich noch der PCO-S-Verdacht im Raum und das will ich nicht. %-|

Dr. House war doof heute. :-| und ich kann nicht schlafen.

A5zucgena1


:)_ hallo Silber,

ich wünsche Dir eine Gute Besserung, @:) :)* {:(..und dass du bald schlafen kannst, zzz :)*

Lao:txta


Moin Silberli - ich wünsch dir für heute

ein dickes flauschiges riesengroßes

weißes Feld !!! :)* :)* :)*

.

und moin alle und einen schönen Dienstag euch *:) @:) :)*

S>ilbexr


Danke! @:)

ein flauschiges x:) Feld - schön! :-D

bin um 8 aufgestanden (nachdem ich gegen 4 eingeschlafen bin.. >:() und war einkaufen.

schönen Tag euch! :)*

dGe Säc hsxin


Hi, ihr Lieben!

Ganz liebe Grüße mal wieder von mir!

@ Silber:

Klar, darf meine Tochter noch AB nehmen, aber eben nicht mit dem Wirkstoff Penicillin. Das ist ja nun leider mal das Mittel, was bei Mandelentzündung verschrieben wird. Na ja, ich weiß nicht, ob es so gut wäre, wenn die Mandeln rauskommen... :-/ Mein Vater (ehemaliger Krankenpfleger) ist da anderer Meinung. Seitdem bei ihm die Mandeln raus sind, hat sich IMMER alles bei ihm gleich auf die Bronchien gesetzt u. mittlerweile hat er Bronchialasthma! Gut, damals war die Medizin auch noch nicht so fortgeschritten. Meiner Tochter geht es Gottseidank mittlerweile wieder gut, aber der Ausschlag hat fast 'ne Woche angehalten. Sah echt richtig schlimm aus, weil er auch noch so richtig dick war... :-o

Ich hoffe ja sehr, dass sich das endlich alles mal einpendelt, sonst steht da nämlich noch der PCO-S-Verdacht im Raum und das will ich nicht. %-|

Ich drücke dir die Daumen, dass es nicht PCO-S ist u. alles wieder in ein normales Gleichgewicht kommt! :°_ :)* @:)

So, jetzt muss ich mich hier aber erstmal durchlesen, was es Neues gibt.

LG!

Britta

d.e S<ächsin


@ Silber:

Ich wünsche dir gute Besserung! @:) :)* @:) :)* @:) :)* @:) :)* @:) :)* @:) :)* @:) :)* @:) :)*

Kommt vll. jetzt zu spät, hast es vll. schon ausprobiert (bin ja noch am lesen hier...) Aber das:

Darf man mit Kamillenkonzentratextrakt (...tolles Wort. So ein Konzentrat halt, von Abtei) inhalieren? Man darf ein Dampfbad machen, und darin baden, da sollte inhalieren doch auch gehen, oder?

kannst du machen. Ich habe damit auch schon oft inhaliert u. das ist wirklich gut! :)^

dIe nSäcxhsin


@ Juley:

Dir auch gute Besserung! @:) :)* @:) @:) :)* @:) :)* :)* @:) :)* :)* @:) :)*

S2i+lbPer


ja, ist etwas spät, hab das letzte Woche mal ausprobiert. ;-)

Nochmal wegen Mandeln: Ich denke, wenn sie zu oft entzündet sind, sind sie eher schädlich für den Körper als nützlich. Des weiteren liest man vielerorts, dass ab Schulalter die Mandeln keine Abwehrfunktion mehr erfüllen.

Und: Dauerhafte Entzündungen können auch aufs Herz gehen.

[[http://www.uniklinik-freiburg.de/onlinemagazin/live/behandlungsmethoden/mandel.html]]

Denke, man muss da halt abwägen. Ich habe es auf alle Fälle nicht bereut, bin nicht häufiger krank, eher im Gegenteil, und die nervigen Eiterklümpchen im Mund sowie die häufigen Halsschmerzen sind Vergangenheit. :)z :)^

dOe Sä*chsxin


Und: Dauerhafte Entzündungen können auch aufs Herz gehen.

Ja, davor hatte ich auch totale Angst u. habe meiner Tochter Beine gemacht, weil sie ewig nicht zum Arzt gegangen ist damit. %-|

Denke, man muss da halt abwägen. Ich habe es auf alle Fälle nicht bereut, bin nicht häufiger krank, eher im Gegenteil, und die nervigen Eiterklümpchen im Mund sowie die häufigen Halsschmerzen sind Vergangenheit. :)z :)^

Na, das ist natürlich eine ganz große Erleichterung! :)z Na ja, ich denke auch, mein Vater ist bei Krankheiten sowieso immer übervorsichtig. Ich kann dir sagen, wenn man einen Krankenpfleger in der Familie hat, kann man was erleben... :=o

S*i5lber


dann habe ich da ja nochmal Glück gehabt - keinen Krankenpfleger in der Familie. ;-)

heute Abend kommt eine Diskussion zum Thema Sterbehilfe. Neu sollen nämlich nur noch schwerkranke, unmittelbar vor dem Tod stehende Menschen Suizidbeihilfe in Anspruch nehmen dürfen. Wer chronisch krank ist, oder jemand, der alt ist und einfach das Gefühl hat, jetzt nicht mehr leben zu wollen (kann ich verstehen, grad wenn z.B. der Partner verstorben ist und alle Freunde), der hat Pech gehabt. Bei psychisch Kranken sehe ich es ja noch ein. Aber sonst...finde das unfair. Wieso muss man erst bis kurz vor dem Tod warten?? Das ist ja unter Umständen mit sehr viel Leid verbunden, Palliativmedizin hin oder her. %-| ich möchte ja wetten, da kommt heute wieder jemand mit dem Gott-Argument (Gott hat uns das Leben geschenkt, wir dürfen es also nicht selbst beenden, blablabla). Auch gehört: Der Mensch habe nicht das Recht, über Leben und Tod zu entscheiden. Ah ja? Machen wir das nicht dauernd? Wenn jemand einen Herzinfarkt hat und im KH notoperiert wird. Dann hat man ja auch über dessen Leben entschieden, denn ohne OP wäre er wohl gestorben. Was ist das denn für eine Logik?

Vermutlich sollte ich mir sowas besser nicht anschauen, da rege ich mich nur wieder endlos auf. %-| oh, und das Argument, man soll sich dann halt selbst umbringen (klasse. Wo ist der Unterschied?) finde ich ja auch ganz toll. Das funktioniert z.B. bei chronisch Kranken oft nur schwer- nehmen wir mal jemanden mit ALS, dessen Erkrankung so weit fortgeschritten ist, dass er im Rollstuhl sitzt, aber eben nicht unmittelbar vor dem Tod steht. Wie soll der sich umbringen?

Und von Brücken springen kann man ja auch nicht mehr überall, nachdem die SVP zwecks "Suizidprävention" (*hust* tolle Prävention, echt) Netze unter manche Brücken hat spannen lassen (weiss nicht, ob das tatsächlich umgesetzt wurde). %-|

Eine Regelung finde ich im Prinzip schon gut, vor allem die Kosten sollten geregelt werden, wenn ich das richtig im Kopf habe, zahlt man ja bei Dignitas irgendwie 6000 Euro oder sowas. Was völlig übertrieben ist, ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass Pentobarbital derart viel kostet? :|N

dze& SächFsin


Also, das finde ich auch blöd: Wenn man eh' kurz vorm Tod steht, finde ich Sterbehilfe jetzt nicht unbedingt sinnvoll. Denn wenn es sich abzeichnet, dass es sowieso bald zu Ende geht... :-/ Aber wenn jetzt jemand jahrelang leidet, sich womöglich nicht mehr selbst versorgen und bewegen kann u. die Krankheit früher oder später auch auf den Tod hinausläuft, finde ich schon, dass man das selbst entscheiden dürfen sollte. (was für ein verschachtelter Satz! :-o Aber ich hoffe, du hast trotzdem verstanden, was ich meine... ;-)) Mein Mann meinte mal, wenn er schwerkrank wird, will er keine lebensverlängernden Maßnahmen. Er sagt dann immer: Ich hol' mir dann mal so eine Kapsel aus der Schweiz! Aber das fällt ja dann auch weg. :-/

oh, und das Argument, man soll sich dann halt selbst umbringen (klasse. Wo ist der Unterschied?) finde ich ja auch ganz toll. Das funktioniert z.B. bei chronisch Kranken oft nur schwer- nehmen wir mal jemanden mit ALS, dessen Erkrankung so weit fortgeschritten ist, dass er im Rollstuhl sitzt, aber eben nicht unmittelbar vor dem Tod steht. Wie soll der sich umbringen?

Das finde ich auch bescheuert! :|N

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH