» »

Silberne Wege

Lpotta


Ich finde, so eine Trauerfeier ist nur für die Leute - du kannst doch überall und zu jeder Zeit lieb an deinen Vater denken :-) Ich würd es nicht so schlimm finden, wenn du da nicht hin gehst, denn die Leute, die da sein werden sind ja nicht so wichtig für dich ... :-

Ihc drück dir die Daumen, daß du es morgen zur Therapeutin schaffst - finde das sehr wichtig !!! :)* :)* :)*

Slilbexr


ich beschäftige mich gerade mit der Frage, warum man vom Weinen Kopfschmerzen kriegt- und lese mit Erstaunen, dass viele das gar nicht haben. :-o also ich habe das schon immer, es ist selten, dass ich mal hinterher keine Kopfschmerzen habe - meistens dann, wenn nur ein paar Tränen gelaufen sind, ohne "richtiges" Weinen.

Das ist dann teilweise nachher fast schon migräneartig. Sehr unangenehm.

Theorien, die ich gelesen habe: Psychische Gründe (erschliesst sich mir nicht. Wieso dann erst nach dem Weinen?), Verspannungen (inwiefern verspannt man sich beim Weinen derart?), Dehydrierung (Absurd - als ob man literweise Wasser verlieren würde beim Weinen. Des weiteren hilft mir Trinken nicht!). Wirklich schlauer bin ich jetzt nicht. %-|

SUi:lbexr


denn die Leute, die da sein werden sind ja nicht so wichtig für dich ...

Genau. Die meisten werde ich eh nicht kennen, und den Rest meiner Familie muss ich jetzt nicht unbedingt sehen. Klingt fies, ist mir auch klar, aber...was bringt mir das? Nach diesem Sommer bin ich mehr denn je davon überzeugt, Abstand zu brauchen...

Mir hängt halt einfach der Satz nach "er würde wollen, dass du da bist". :-| würde er das tatsächlich wollen? Ich glaube, ich möchte eher irgendein Ritual machen. Kerze angezündet habe ich ja schon. Dachte an den Weiher hier oben, irgendwas mit Wasser...aber mir fällt nichts ein. :-| vielleicht einen Brief schreiben und ins Wasser legen?

finde es schade, dass er sich nicht für einen Friedwald entschieden hat. Ich habe das so in meiner Patientenverfügung festgelegt. Und da er kein Grab kriegt (wollte er nicht), gibts irgendwie nicht mal wirklich einen Ort, an den ich hingehen kann. :-|

Termin ist am Freitag, wie ich gerade erfahren habe. :-|

Ihc drück dir die Daumen, daß du es morgen zur Therapeutin schaffst - finde das sehr wichtig !!!

Danke! @:) ja, ich finde es eigentlich auch wichtig. Komme mir nur so blöd vor, nachher total verheult rumzulaufen. :-|

L{otta


Friedwald - das machen Charmin und ich auch :-)

Das mit dem Ritual ganz für dich alleine find ich besser. :-)

Ich muß jetzt los *:)

SVil=ber


@:) *:) und viel Spass im Chor! :)* @:)

Friedwald ist extrem teuer. >:( aber das kümmert mich dann ja nicht mehr. 8-) man kann den Baum auch schon vorher kaufen, aber das ist noch teurer. Ich werde lieber das Geld dafür beiseite legen, damit man es zum gegebenen Zeitpunkt dann dafür nehmen kann.

dde SRäcYhsxin


Hallo Silber,

Ich glaube, ich möchte eher irgendein Ritual machen. Kerze angezündet habe ich ja schon. Dachte an den Weiher hier oben, irgendwas mit Wasser...aber mir fällt nichts ein. :-| vielleicht einen Brief schreiben und ins Wasser legen?

Ein Ritual finde ich im Prinzip auch nicht schlecht, da kannst du dich ganz persönlich von ihm verabschieden. :°_ :)* :)* :)*

Aber andererseits finde ich das hier:

Und da er kein Grab kriegt (wollte er nicht), gibts irgendwie nicht mal wirklich einen Ort, an den ich hingehen kann. :-|

sehr schade, da du keinen Ort hast, wo du um ihn trauern kannst. Ich würde abwägen, womit ich mich in dem Falle besser fühle: Hingehen, weil ich vll. dann eher realisieren kann, dass er nicht mehr ist oder fernbleiben u. mir eine Stelle aussuchen, an der ich jederzeit an ihn denken kann, um ihn trauern kann. (das könnte z. B. eine Stelle sein, wo er gerne mit dir zusammen gewesen ist) Ich schicke dir ganz viel Kraft und wünsche dir, dass du da die richtige Entscheidung treffen kannst! @:) :)* @:) :)* @:) :)* @:) :)* @:) :)* @:) :)* @:) :)*

LG!

Britta

L3ewi0an


Mir hängt halt einfach der Satz nach "er würde wollen, dass du da bist". :-| würde er das tatsächlich wollen?

Ich glaube, ich habe sowas in der Richtung auch geschrieben, aber eigentlich ehrlich glaube ich, man kann es nicht wissen. Man kann es nicht einmal genau wissen, wenn man ihn kennt, und nicht einmal, wenn er es mal gesagt haette... der Tod aendert ja nochmal alles, und nichts ist wie vorher.

Es gibt keine Antwort auf diese Frage, und ich glaube, die Frage, die sich besser beantworten laesst, ist diese: "Hast du das Gefuehl, dass du, indem du hingehst, etwas fuer ihn tust?" Es bleibt leider bei dir, diese Frage zu beantworten - auch deine Thera kann sie dir nicht aus der Hand nehmen, selbst wenn du zu ihr gehst.

:)* :)*

SVilbexr


Naja, er hat kein Grab für sich, jedoch gibt es das Gemeinschaftsgrab, es ist also nicht so, dass es gar keinen Ort gibt. :-/

ich weiss es noch nicht. Heute Mittag noch war ich überzeugt, nicht hingehen zu wollen, nachmittags dachte ich, doch, ich gehe hin...und jetzt..denke ich an einen Kompromiss. Hingehen, aber erst ganz zum Schluss, wenn alle schon da sind, und ganz hinten in der Kapelle bleiben, und wenn es fertig ist direkt wieder gehen. Es geht mir nur darum, die Leute nicht sehen zu müssen. a) kenne ich die nicht, es bringt mir absolut gar nichts, wenn die mir ihr Beileid aussprechen und b) habe ich Angst, unkontrolliert loszulachen. Das ist leider nicht mal unrealistisch. ich bekam aber eben eine Mail von meiner Mutter, meine Schwester hat ihr offenbar davon erzählt. Sie schreibt, es ist ok, wenn ich nicht komme, sie hatte diese Phase mit dem Lachen auch mal

das tat doch gut, das zu lesen.

Ich hoffe, ich schaffe es morgen in die Therapie, ansonsten halt telefonieren. Die Entscheidung kann sie mir nicht abnehmen, das stimmt, aber sie kann mir helfen zu sortieren, das Für und Wider abzuwägen.

, aber eigentlich ehrlich glaube ich, man kann es nicht wissen.

das glaube ich auch nicht. Zumal ich am Schluss Facetten von ihm kennengelernt hatte, die ich bis dahin auch noch nicht kannte. :-/

S"ilbexr


irgendwie rechne ich damit, dass demnächst noch jemand aus der Familie stirbt.. Ich kann das hier nicht näher begründen, und ich weiss es natürlich auch nicht..ist nur so ein Gefühl. Vielleicht irre ich mich aber auch.

(oh, und bevor das jemand falsch versteht - ich rede nicht von mir!)

wenn ich mich jetzt endlich mal einkriege, kann ich mal die Post holen, das habe ich nämlich gestern vergessen. %-|

SZilb+exr


Die nächsten 2 Wochen kommen alte Dr. House-Folgen. >:(

Aizuc{ena1


@:) Liebe Silber,

heute schaue ich zu erst in deinen Faden. :-x habe wirklich an dich gedacht. :°_

Mir hängt halt einfach der Satz nach "er würde wollen, dass du da bist". würde er das tatsächlich wollen? I

Ich glaube, es ist für deinen Vater gar nicht so wichtig ob du da hin gehst oder nicht?

Es ist wichtig, dass du ihn liebst und das tust doch, er weiss das, egal ob du von ihm bei der Beerdigung Abschied nimmst oder an einem anderen Ort.

Suche den Ort aus, wo du dich geborgen fühlst.

Wenn du dich in der Lage fühlst dahin zugehen, finde ich es ok, zum Schluss zu kommen und gleich danach wieder zu gehen. Das sollten jeder akzeptieren!

Denke an dich. :)* Fühle dich nicht gezungen.

Viele lachen bei traurigen Ereignissen. Das ist normal, es sind Emotionen.

Bei der Beerdigung meiner Oma hat das meine Cousine auch gemacht, und sie hat sie sehr geliebt.

.

Kannst du morgen nicht mit dem Taxi zur Therapie fahren?

Das wäre vielleicht ganz gut, dann brauchst du dich nicht auf die Verkehrsmittel zu konzentrieren und es sieht dich niemand an.

Obwohl das auch egal ist, denn wir alle sind einmal in dieser Situation.(das wir trauern)

:)_ :)*

dwe SäMchsin


Hingehen, aber erst ganz zum Schluss, wenn alle schon da sind, und ganz hinten in der Kapelle bleiben, und wenn es fertig ist direkt wieder gehen.

Das wäre doch vll. eine Option, oder? Die Entscheidung kann dir natürlich keiner abnehmen, aber ich denke, es ist ganz gut, wenn du das Für und Wider mit deiner Thera besprechen kannst, dann kannst du vll. auch besser einordnen, was du am besten machst.

Ich will deinen Entschluss jetzt nicht beeinflussen, aber ich kann dir ja mal schreiben, wie es mir gehen würde: Wenn ich nicht hingehen würde, würde es mir hinterher vermutlich ziemlich schlecht gehen, weil ich das Gefühl hätte, dass ich die letzte Chance, ihm nochmal nahe zu sein, nicht genutzt habe. :-/ Natürlich kannst du ihm auch danach jederzeit nahe sein, mit deinen Gedanken, mit deinen Gefühlen. Ich weiß nicht, ob du weißt, wie ich das jetzt meine? :-

Würde ich hingehen, würde ich mich auch nicht so gut unter den ganzen fremden Leuten u. der damit verbundenen Atmosphäre fühlen - ja, ich hätte sicherlich auch Angst u. ich würde auch so schnell es geht, verschwinden.

Ich finde es übrigens gut, dass deine Mutter dir geschrieben hat, dass sie es verstehen würde, wenn du nicht kommst u. das es ihr schon mal genauso ging mit dem Lachen. Da ist ja auch schon mal eine ganze Menge Druck genommen worden u. du kannst dich freier entscheiden, ob du hingehst oder nicht.

LG!

Britta

dIe SätchQsin


Ich glaube, es ist für deinen Vater gar nicht so wichtig ob du da hin gehst oder nicht?

Es ist wichtig, dass du ihn liebst und das tust doch, er weiss das, egal ob du von ihm bei der Beerdigung Abschied nimmst oder an einem anderen Ort.

Das sehe ich ganz genauso wie Petra! :)z

LPottxa


Die nächsten 2 Wochen kommen alte Dr. House-Folgen. >:(

bei mir kommen noch neue 8-)

V+exeb


Silber

Es tut mir sehr leid, zu lesen, dass du deinen Vater verloren hast. Ich wünsche dir viel Widerstandskraft für alles, was du tun willst in den nächsten Tagen. Kümmere dich nicht um "die Leute", sondern tue, was dein Herz dir sagt. :°_ :)-

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH