» »

Silberne Wege

SI. wajlliisii


;-D *bildlich Cleeni beim Baumabgrasen vorstell* :-D ;-D

@:) *:)

Spi^lbxer


*:)

bin wieder hier, rumjammern, weil mir sowas von schlecht ist. %-| hab jetzt mal Meclozin genommen, das lag hier noch so rum, vielleicht hilfts ja ausnahmsweise mal. %-|

@ S.Wallisii:

Geniessen kann ich das nicht. :- ich empfinde Kranksein als ganz furchtbar. Weiss nicht warum. Also naja, wenn mir schlecht ist ist es ja logisch, aber z.B. einen grippalen Infekt (das heisst für mich Fieber, aber eben keine echte Grippe. Ein Schnupfen ohne Fieber ist für mich nicht schlimm) finde ich auch sehr schlimm. Vielleicht fühle ich mich da irgendwie ausgeliefert, weil ich so allein rumliegen muss und nicht einfach machen kann, was ich will, weil ich dazu körperlich nicht in der Lage bin.

Da fällt mir grad ein...das war an Weihnachten, vor vielen vielen Jahren, welches Jahr auch immer...ach, ich muss jünger als 11 gewesen sein, weil da meine Grosstante noch gelebt hat. Ich war krank und die Grosstante war zu Besuch. Sie war die Tante meiner Mutter und gleichzeitig ihre engste Freundin - war furchtbar, als sie starb, vor allem für meine Mutter. Für mich nicht. Wie auch immer, ich lag da also flach und wollte unbedingt, dass der Besuch (also meine Grosstante) nicht in mein Zimmer kommt. War mir sehr unangenehm. Sie ist dann doch gekommen. Vielleicht weil man da so einen Sonderstatus hat? Alle sind gesund und laufen im Haus rum und man selber ist "die Kranke"? Keine Ahnung.

Das mit der Krankheitsangst hat sehr früh angefangen. Ich hatte da auch öfters mal Bauchweh und immer richtig Angst, dass ich jetzt krank werde. Hab meine Mutter ständig gefragt, ob das, was wir essen, gesund ist. Also wenn es z.B. Salat gab hab ich gefragt, ob der besonders gesund ist (wir haben eh immer nur gesund gegessen, Gemüse aus dem Garten und sowas, Fertigprodukte gab es damals nie, meine Mutter hat immer gekocht), und Schnittlauch aus dem Garten war da auch drin. Hab immer versucht, besonders viel von den gesunden Dingen zu essen. Dachte, dass ich dann nicht krank werden kann. Und natürlich habe ich ständig meine Eltern gefragt, ob ich krank werde. Da kam dann die Antwort "nein, sicher nicht, warum auch" und das hat mich dann beruhigt. Das peinlichste war, dass ich - das war wohl so in der 1. oder 2. Klasse - immer meine Freundin gefragt habe, ob ich blass bin. Blässe hiess für mich Krankheit. Das ist noch heute so, wenn mir jemand sagt "oh, du bist aber blass" dann kriege ich Angst. %-| Und weil ich ja für diese Frage eine Ausrede haben musste - ich konnte ja nichts von meiner Krankheitsangst sagen- hab ich dann behauptet, ich hätte mir Kreide ins Gesicht geschmiert. Fragt mich nicht wie ich darauf kam, ist ja völlig unlogisch. Vor allem weil ich das so oft gefragt habe.

Was mir in dem Zusammenhang auch grad einfällt: Ich bin des öftern "krank" geworden, wenn ich eine K*tzlache gesehen habe. Danach ging es mir dann schlecht, körperlich. Ich mag das jetzt nicht so genau erzählen, weil mir allein beim Gedanken daran noch schlechter wird und weil ich dann ständig wieder Bilder von K*tzlachen vor den Augen habe und die dann wieder nicht wegkriege. %-| es ist schon komisch, wie sehr einen so harmlose Bilder beeinflussen können. Es gibt Bilder, die mich echt zum K*tzen bringen könnten, würde ich weiter daran denken. Hatte das früher schon, weiss nicht mehr in welchem Zusammenhang. Da habe ich mir dann immer ein Bild vorgestellt - ein Pferd, das über eine Wiese galoppiert. Seltsamerweise hilft das meistens tatsächlich, ich muss mich ganz stark darauf konzentrieren damit das Pferd das andere böse Bild überlagert. Mache das heute noch teilweise. Klappt nicht immer. Vor allem wenn es dann im TV wieder so böse Bilder gibt, so wie heute, bei den Ausreissern, das Mädel hat natürlich gek*tzt. Ich habs rechtzeitig vorhergesehen und auf lautlos gestellt, aber schon allein der kurze Blick (ich hab nur gesehen wie die sich ein Tuch geschnappt hat (sie waren im Auto) und sich runtergebeugt hat, also das K*tzen an sich ab ich nicht gesehen) hat gereicht. :|N

oder bei Menschen, Tiere und Doktoren - Hund in Narkose, dem lief ein Sabberfaden aus dem Mund. Da musste ich sofort wegschalten, sowas geht gar nicht. :|N

ich denke übrigens ganz oft in Form von Beiträgen. Vor allem nachts, wenn ich nicht schlafen kann. Das heisst, ich denke dann auch auf Hochdeutsch. :-/ ich kann das nicht abstellen. Bedenklich. noch bedenklicher ist allerdings, dass ich manchmal, wenn ich was lustiges finde, *lol* denke. ;-D zum Glück hab ich das noch nie ausgesprochen, wie peinlich.

Heute hat mir mein Vater geholfen so einen Brief zu schreiben, an die Bank. Er diktierte es (ich bin darin so schlecht, weiss nie was schreiben) und meinte dann so "jetzt nen Abstand und dann mfg". Ich völlig entsetzt "aber das ist doch unhöflich, ich kann da doch nicht mfg hinschreiben!" und er so, doch doch, mach mal. Ich tippe also "mfg" und er: Neeeein du sollst es ausschreiben! Wenn ich mfg sage meine ich natürlich "mit freundlichen Grüssen"! ;-D

Sandkuchen: Haben wir auch sehr oft gemacht, wir hatten einen eigenen Sandkasten. Wahlweise waren da auch Blütenblätter und was halt so im Garten rumliegt drin. ;-) ich habe auch des öftern mal Würmer rumgetragen und am besten fand ich es, mit nackten Füssen in sehr nassem Sand oder in nasser Erde rumzumatschen. ;-D Gematscht habe ich auch in der Küche: Mit den gebrauchten Teebeuteln. Ich hab die aufgerissen und den Inhalt dann im Spülbecken verstreut. :=o fand meine Mutter nicht so toll. ;-D später habe ich mir oft mit Kleisterpulver und Wasserfarbe irgendwelche doofen Mischungen angerührt, oder mit Bastelkleber rumgespielt.

So bezüglich Schmutz: Das war bei uns nie Thema. Heisst: Meine Mutter hatte damit kein Problem. Ok, meine Eltern fanden es ziemlich eklig, dass ich und meine Schwester damals beim Ausmisten der Pferdeboxen die Pferdeäpfel mit den Händen rausgenommen haben. Egal wie frisch die waren (Pferdeäpfel haben, wie beim Menschen auch, nicht immer die gleiche Beschaffenheit. Es gibt also auch "feuchte" Varianten. Ich führe das jetzt hier nicht näher aus... ]:D ). Seltsamerweise finde ich das auch heute noch nicht eklig.

@ Lewian:

Ich denke es eher nicht. Weil: Ich esse immer die gleichen Dinge. Das sind die, bei denen ich weiss, dass sie sicher sind. Ich vertrage sehr viele Sachen gar nicht mehr - das hat Krämpfe zur Folge und naja - ich sag mal so - Klositzungen. ;-) Nur am Sonntag, da hatte ich Sandwiches. Aber dann wäre mir doch nicht erst am Montag Abend schlecht geworden. :- am Montag selber habe ich nur Joghurt + Flocken gegessen. Wie fast jeden Morgen. Auf der Arbeit esse ich sowieso nie was. Der eine Typ wollte mich aber unbedingt einladen und ich hab nen Zitronentee aus dem Automaten getrunken. Aber auch an sowas kann man sich doch nicht den Magen verderben, da war keine Milch drin die hätte schlecht werden können.

Ich frage mich mittlerweile, ob es nicht doch psychogen sein könnte. Weil: Es fing eigentlich in dem Moment an, als ich nach Hause kam. Ich hatte auf der Arbeit die ganze Zeit Hunger, wie immer, und kaum war ich zuhause war der Hunger weg und die Übelkeit da. Dachte erst, dass das einfach der Stress war, weil ich ja doch Angst hatte, vor allem weil ich dachte, dass die vielleicht wütend auf mich sind, weil ich ja nie abgesagt habe (wobei die ja gesagt haben, ich hätte am Freitag abgesagt. Hab ich aber nicht!???). Ich konnte da dann auch nich tmehr essen, hab mir aber aus Vernunftsgründen was reingewürgt. Wann es dann am Dienstag anfing weiss ich gar nicht mehr. Erst im Laufe des Morgens, glaube ich.

Auch heute war es zeitweise soweit besser, dass ich Salzstangen essen konnte und eigentlich auch wollte. Gestern, den Haferschleim, wollte ich auch essen (meine Mutter meinte mal, der Körper sagt einem schon was er verträgt und was nicht - stimmt wohl). Heute früh Couscous, wollte ich nicht wirklich essen, aber da ich bereits körperlich derart schwach war habe ich mir das halt reingewürgt. Mittags hatte ich richtig Magenschmerzen - fühlte sich an, als würde mein Magen lichterloh brennen. :|N deswege habe ich mir auch die Heilerde mitbringen lassen. Die ist im November abgelaufen. Meint ihr, ich kann die trotzdem noch verwenden? Heilerde "verdirbt" ja nicht, oder?

Abends habe ich dann etwas Wasser getrunken - weil ich viel zu wenig getrunken habe die letzten Tage - und seitdem ist mir wieder so schlecht. Was genau an Wasser denn nicht gut sein soll ist mir nicht so ganz klar. :- ich MUSS trinken, es sei denn ich möchte meine Nieren kaputtmachen. Ich bin ja nun kein Verfechter der "man muss 2-3 Liter Wasser/Tag trinken"-Behauptung, aber ich weiss aus zuverlässiger Quelle, dass die Nieren 1 Liter Wasser pro Tag brauchen, um vernünftig arbeiten zu können.

mein Vater meinte noch, ich soll doch ständig Salzstangen und Cola da haben, für solche Fälle (ist nicht das erste Mal, dass er mir was bringen "musste" (er muss nicht)). Dummerweise geht das aber nicht. Ich kann das nicht, ich konsumiere das früher oder später. Das konnte ich ihm aber natürlich nicht sagen, genauso wenig konnte ich sagen, dass die Nussrollen nicht gut sind, weil zu kalorienhaltig. Oh, fuck, Schreibfeld ist rot. Jetzt weiss ich, was S.Wallisii damit immer meinte. ;-D also, zweiter Beitrag folgt. 8-)

C=leCenxi


Oh, fuck, Schreibfeld ist rot.

]:D ]:D ]:D ]:D ]:D ]:D ]:D ]:D ]:D noch nie gehabt? Ich hab mich schon total dran gewöhnt... ist schon eher ungewöhnlich wenns mal nicht rot ist, dann blendet es so ;-D

S0ilUbcer


also. ;-D

@ Cleeni:

Vielleicht könnte es dir helfen, wenn du dir sagen kannst: ich fühle es jetzt so, es kann sein dass es wirklich ist, aber wenn ich da jetzt immer weiter drüber nachdenke, mach ich es mir innerlich nur noch viel schlimmer: denn die Gedanken schützen dich auch nicht davor

Ja..da hast du recht. Wieso denkt man eigentlich so oft Dinge, mit denen man sich nur verrückt macht? Z.B. wenn man sich vorstellt, was alles schief laufen könnte (vielleicht hassen die mich auf der Arbeit alle, oder man sagt mir dass ich nicht gut arbeite, oder oder oder..) oder eben, wie in diesem Fall, wo man sich überall anstecken könnte. Es wäre wohl sinnvoller, sich da gar nicht erst reinzusteigern. Wie macht man das? :-|

Ich trage schon seit ein paar Jahren Tavor Expedit mit mir rum im Portemonaie

das mache ich auch schon seit Jahren. Nicht mit Tavor, sondern mit..ähm. Was gegen Übelkeit, was gegen Schmerzen, was gegen Durchfall, was gegen Angst...ich würde nie, NIE ohne aus dem Haus gehen. Hab ich in der Vergangenheit einmal aus Versehen gemacht - da habe ich ja täglich meine zwei Antiemetika genommen (die haben damals immer sehr gut geholfen). Das heisst, dass ich pro Woche schon allein von dem einen Medikament 4 Schachteln benötigte (ich möchte mir nicht ausmalen, wieviel Geld ich da reingesteckt habe - hatte das ja nicht auf Rezept). Einmal war ich nicht rechtzeitig in der Apotheke und musste ohne Medikament arbeiten gehen. Schon allein der Hinweg war furchtbar, das Gefühl, dass ich mich jetzt vielleicht übergeben muss, bloss weil ich das Medikament nicht nehmen konnte. :-

Als meine Lactoseintoleranz anfing und noch nicht diagnostiziert war, kam Imodium dazu. Als die Kopfschmerzen schlimmer wurden kamen Schmerztabletten dazu. Und seitdem ich Bromazepam habe ist das auch immer dabei. :-/ im Endeffekt hat sich das also noch ausgeweitet. Ich fühle mich sonst nicht sicher, muss immer für den "Ernstfall" gewappnet sein. Hab ganz viel so Kram in meiner Tasche. Notfallspray (hilft mir nie - wieso hab ich es dann dabei? Keine Ahnung..). Mundspray. Lippenbalsam. Deo. Mindestens eine Packung Taschentücher. Plastiktüte. Und und und. So spontan ohne Tasche weg? Niemals. Da hab ich das ja alles nicht drin und somit könnte was passieren und ich bin nicht gewappnet. Ich könnte stinken und hätte dann kein Deo (bisher habe ich es zwar nie benutzt..aber man weiss ja nie..). Ich könnte mich übergeben müssen und hab dann die Tüte nicht dabei. Etc.

Stellst du denn einen Unterschied jetzt fest? Also bist du jetzt gesünder nach den zweimal waschen?

Weiss ich nicht. :- es gibt wohl auch keinen Weg, das rauszufinden. Trotzdem geht es sozusagen nicht mehr ohne. Dann stelle ich mir immer vor, was da alles noch für böse Erreger an meinen Händen sind.

Seit ich gelesen habe, dass in Kühlschränken mehr Keime sind als auf Toiletten, habe ich den Kühlschrank öfter gereinigt als vorher. Selbiges mit der Computertastatur - ratet mal, wer die mit Sterilium reinigt? %-| muss ich mal wieder machen, merke ich grad. :-|

Und wie das so ist bei mir, male ich mir natürlich grad die schlimmsten Szenarien aus. Dass das psychogen ist und tatsächlich irgendwann psychosomatisches Erbrechen hinzukommt. Das ist *nicht* unrealistisch. Es gibt Menschen, die haben das, auch ohne Emetophobie. Und mein Körper ist ja sehr gut darin, neue Symptome zu erfinden, die mich möglichst alltagsuntauglich machen sollen (mit Erfolg..).

Natürlich habe ich mir direkt vorgestellt, dass die Übelkeit in ein paar Tagen immer noch nicht besser ist und ich dann zur Magenspiegelung gehe und da nichts rauskommt. Ganz davon abgesehen dass ich gar nich twüsste, wie ich zur Magenspiegelung gehen soll (ist ne gute Stunde Weg bis dahin), mit dieser Übelkeit, würde ich damit auch nicht mehr rausgehen. NIcht mehr einkaufen, nicht mehr arbeiten, gar nichts. Ich würde meinen Gastroenterologen vermutlich nach Zofran fragen. Hat er mir vor Ewigkeiten mal vorgeschlagen. Das würde vielleicht anfangs helfen und dann nicht mehr. nur dummerweise ist das schon sehr heftig, das gibt man eigentlich begleitend zur Chemotherapie. :-/ da gibts dann eigetnlich keine Steigerung mehr.

Ich hasse mein Brechzentrum, das sich so gar nicht mehr von Medikamenten beeindrucken lässt. Ich kann mir doch nicht jeden Tag ne Überdosis Motilium reinhauen?? Das ist sicher nicht gesund und ich seh mich bereits mit ner akuten Dystonie im Bett rumliegen und dann hab ich ein Problem, da die Notaufnahme zu weit weg ist. Ganz davon abgesehen würde ich vermutlich nicht mal heil die Treppen runterkommen. :- Des weiteren empfinde ich die Dystonie als sehr schlimm. Es ist ein völliger Kontrollverlust. Der Körper macht was und man kann nichts dagegen machen. In meinem Fall ist es leider dummerweise immer so, dass ich damit massiv eingeschränkt bin. Einmal das mit dem Mund- das ist eher optisch beeinträchtigend, wird aber mit der Zeit sehr schmerzhaft. Einfach mal ständig den Mudn aufreissen, so weit es geht, und sich dann vorstellen, dass man ihn noch weiter aufreissen muss - und das über Stunden hinweg. Schlimmer sind die Symptome der Augen: Die schielen nach oben. Das heisst, man kann weder nach unten noch geradeaus schauen. Und: In meinem Fall zieht es den Kopf nach hinten links und oben. So in die Notaufnahme laufen (hab das schon hinter mir) ist zuiemlich gefährlich, a) verliert man oft das Gleichgewicht und läuft Gefahr, nach hinten umzukippen und b) ist es nicht so besonders spassig, zu laufen, während man nur in den Himmel schauen kann. Man sieht weder wohin man läuft noch ob vielleicht grad Autos kommen. Man kann diese Zustände nicht beeinflussen. Ich hab versucht mit aller Macht meinen Kopf nach unten zu drücken. Ging nicht. Einmal hatte ich das noch mit den Beinen - die haben sich dann einfach unkontrolliert bewegt. Ich hab sie mit beiden Händen auf den Boden gedrückt - funktionierte nicht, die haben einfach weitergemacht. :-

nun weiss man auch, wieso ich mittlerweile derart "Angst" vor Neuroleptika habe: Diese können zu Spätdyskinesien führen. Also solche Zustände, viele Jahre später dann, und die kann man dann nur wenig durch Medikamente beeinflussen. Und ich hab schon zweimal von Neuroleptika bzw. einen ähnlichen Wirkstoff diese Dystonien gekriegt, obwohl ich ne kleine Dosis hatte und es als "selten" vermerkt war. Naja.

L9eAw|ixan


Silber

Ich denke es eher nicht. Weil: (...)

Die Logik haut nicht unbedingt hin. Kann mal passieren, dass irgendwas in irgendeinem der Sachen, die du normalerweise gut vertraegst, schlecht oder verdorben ist. Also nicht weil du es jetzt nicht vertraegst, sondern so, dass jeder Magen damit Probleme haette.

Man kann nicht immer alle Ursachen festnageln. Man kann das nicht alles analysieren. Ich weiss auch nicht immer die Ursache, wenn ich Magenprobleme habe. Ich esse genug Kram, da kann mal was verdorben sein, auch wenn's normalerweise in Ordnung ist. Man kann das nicht immer sehen oder riechen. So wie du es erzaehlst, klingt es recht aehnlich wie es ist, wenn ich mir den Magen verdorben habe. Gut, ich kann keine Ferndiagnosen machen, aber es wuerde mich in dem Fall nicht wundern. Wenn es stimmt, dann geht das recht unspektakulaer vorbei, wenn du vorsichtig bist. (Nussrolle zwischendurch ist boese.) Bei Getraenken ist meine Erfahrung: Kaelte ist schlecht. Tee und warmes oder heisses Wasser sollten gehen.

Und die ganzen Medikamente, ich weiss ja nicht... :-/ Naja, du weisst, was ich darueber denke...

C5leePni


Guten Morgen :-D *:)

Seit ich gelesen habe, dass in Kühlschränken mehr Keime sind als auf Toiletten, habe ich den Kühlschrank öfter gereinigt als vorher.

Wie beeinflusst du dein Lesen? Was passiert, wenn du solche Artikel liest? Wie beeinflusst das Lesen dich?

[[http://www.lifeline.de/llspecial/arbeit_leben/gefahr_im_alltag/content-127664.html]]

[[http://www.sueddeutsche.de/gesundheit/529/456199/text/]]

[[http://www.eco-institut.de/e9579/e34297/e36136/news36195]]

[[http://gesundesleben.at/lebensraum/zu-hause/zuviel-hygiene-ist-ungesund]]

[[http://marktcheck.greenpeace.at/5057.html]]

@:) *:)

S_ilbexr


Was da passiert? Da denke ich mir, dass diese Leute übertreiben. Ich bin eher schlampig, was das Putzen generell betrifft - nehmen wir mal das Staubsaugen. Ich mache das immer erst, wenn überall Wollmäuse rumliegen. |-o oder abstauben: Wenn ich grad mal dran denke. ;-)

Das einzige, was wirklich regelmässig geputzt wird, ist das Klo - und das Waschbecken, letzteres aber hauptsächlich aus Kalkgründen. Und auch hier heisst regelmässig nicht "täglich" oder "alle 2 Tage". Und das mit dem Klo ist bei mir sowieso etwas speziell - ich möchte, sollte ich mich mal übergeben müssen, gerne in ein sauberes Klo k*tzen. Das hört sich vermutlich völlig bescheuert an. ;-)

Auch meine Badewanne müsste mal wieder geputzt werden (bzw. vor allem die Fliesenwand), das hab ich echt schleifen lassen - nicht weil sie schmutzig wäre, ich wüsste auch gar nicht von was - sondern wegen dem Kalk. Ich weiss, was passiert wenn man den Kalk einfach da lässt, wo er ist - sehe es bei uns zuhause. Es wird immer mehr und sieht sehr ungepflegt aus. Die Wohnung gehört aber nun mal nicht mir und der Nachmieter, der irgendwann mal kommt, soll nicht an eine Kalkwand blicken müssen, sondern an Fliesen, die - so halbwegs wie im Neuzustand - sauber glänzen. Ich möchte auch nicht in eine Wohnung einziehen, die bloss wegen der Schlampigkeit des Vormieters in schlechtem Zustand ist. Solche Wohnung habe ich mir auch angeschaut. ;-)

ich besitze im übrigen kein einziges antibakterielles Reinigungsmittel. Ich hatte mal so ein Waschmittel - schlicht und einfach aus dem Grund, dass ich im Wohnheim damals immer das Probelm hatte, dass meine T-Shirts nach dem Waschen nach Schweiss rochen. :(v da wurde mir das empfohlen.

das Problem hatte sich mit dem Umzug erledigt, jetzt riecht gar nichts mehr und dementsprechend verwende ich völlig normales Waschmittel aus dem Supermarkt.

Ich denke, wenn ich mir etwas wirklich nicht vorzuwerfen habe, dann ist es Putzwahn. Ich habe auch nicht ein generelles Problem mit Bakterien. Ich reinige meine Tastatur nicht täglich, sondern alle paar Monate mal wenn es mir einfällt. Selbiges mit dem Kühlschrank. Es wäre mir nur bevor ich davon gelesen habe vermutlich gar nie in den Sinn gekommen, diese Dinge zu reinigen. Wenn ich mit Tieren zu tun habe, werde ich mir hinterher garantiert nicht panisch die Hände waschen, so von wegen Schmutz und Bakterien. Ich bin in einem Haus aufgewachsen, in dem immer mindestens eine Katze lebte, zusammen mit einer Mutter, die es körperlich nicht mehr geschafft hat, regelmässig zu putzen. Ich drück es mal milde aus: Es war, wenn man sich das genauer ansah, teilweise schon etwas eklig bei uns. Mich stört das nicht. Ich empfinde Katzenhaare nicht als eklig, ich dürfte meine Katze nicht derart abknutschen wenn ich mich so vor Bakterien fürchten würde, denn steril ist sie garantiert nicht ;-). Und die paar Krümel auf dem Teppich - mein Gott, ich muss ja nicht vom Boden essen. :-

wieso habe ich grad das Gefühl, mich rechtfertigen zu müssen??

Die Angst vor Bakterien betrifft eigentlich hauptsächlich das Leben ausser Haus. Hier in der Wohnung fühle ich mich sicher, auch wenn er hier sicher alles andere als steril ist. Ich habe da jedoch immer die Vorstellung, dass es "meine" Bakterien sind und diese dem Körper dementsprechend nichts anhaben können. Ist vermutlich Unsinn, ich möchte da aber gerne weiter dran glauben. ;-)

SF. wacllisii


Was du so über deine Kindheit schreibst, normaler Haushalt, gesunde Ernährung, im Schlamm rumhüpfen und Pferdeäpfel (;-D) ... also das hört sich für mich nicht an als müsstest du Sorge haben schnell krank zu werden, und ohne diese Sorge wär dein Immunsystem vllt sogar stark :)*

Das einzige, was wirklich regelmässig geputzt wird, ist das Klo - und das Waschbecken

witzig, genauso ist es bei mir auch, ... wobei der Rest, sozusagen alles, andere natürlich mit schlampig allein nicht mehr beschrieben werden kann^^ .. ach ne auf meinem Bett liegt außer Fernbediehung und Buch sonst auch nichts rum, höchstens mal.. ach lassen wir das ;-D :=o joa, aber das wars dann wirklich an normalerscheinenden Orten ;-D

wieso habe ich grad das Gefühl, mich rechtfertigen zu müssen??

das kenn ich aus meinen ausschweifenden Zeiten, tritt immer dann auf wenn man sich selbst überzeugen möchte. ;-D ;-)

Da denke ich mir, dass diese Leute übertreiben.

das sind auch Erkenntnisse von Ärzten deren Hauptgebiet solche Dinge sind. Ich bin da zwar zusätzlich noch etwas ideologisch aber ich glaub selbst ohne das könnte ich der Logik dessen kaum widerstehen. Will dich aber gar nicht weiter bearbeiten, dass du dich rechtfertigen willst will ich mir nicht aufladen ]:D (boah, sogar wenn ich mal nicht schreibe ist das egoistisch motiviert :-o ;-D tja, dem ist nicht zu entkommen^^)

Oh, fuck, Schreibfeld ist rot. Jetzt weiss ich, was S.Wallisii damit immer meinte. ;-D

immer ist gut ;-D ich grübel ja seit gestern nacht schon angestrengt ob das wirklich öfter als einmal war :-o Mein Kontrollfreakgehirn wird mich doch wohlnicht im Stich lassen!?!? ;-D

ich denke übrigens ganz oft in Form von Beiträgen. Vor allem nachts, wenn ich nicht schlafen kann. Das heisst, ich denke dann auch auf Hochdeutsch. :-/ ich kann das nicht abstellen.

:-o ;-D krass! Ich hatte damals wirklich schiss als das so war. .. hm, na *positives rauskram* sieh's doch mal als Beweis dass du auch angstlos sein kannst wo andere schon zitternde Knie kriegen^^ ;-)

Bei mir war's gestern nacht aber schon auch toll, ich glaub ich hab 20 min. dieselbe Seite im Buch gelesen und ans Forum gedacht ;-D

mein Vater meinte noch, ich soll doch ständig Salzstangen und Cola da haben, für solche Fälle (ist nicht das erste Mal, dass er mir was bringen "musste" (er muss nicht)). Dummerweise geht das aber nicht. Ich kann das nicht, ich konsumiere das früher oder später.

öhm ja..? *am Kopf kratz* wo ist das Problem? ;-D ist doch kein leckerer Hustensaft der in der Menge high macht oder so^^ *glühbirn* ach die böse kalorien-Cola, stimmts? :-D Na dann deck dich doch zumindest nur mit Salzstangen ein, die helfen sicher auch erstmal ohne Cola bei, äh, beschleunigten Organfunktionen oder dergleichen. Und wenn du sie vorher isst kaufst halt neue.

... hab vorhin beim lesen mein Bett total damit vollgekrümelt ;-D Musste mir beweisen dass ich auch mal nicht ans Forum denken kann, hat sogar geklappt ;-D bis dann, ich hab ja gedacht ich spinn, in meinem schöne Buch der sanften Tiefgründigkeiten dann plötzlich ein neues Kapitel kam das ein vierseitiges Vorwort vor sich hertrug in dem es ausschließlich um Selbsterkenntnis als einzig wahren Weg ging :-o boah! unerhört! ;-D Tja, jetzt bin ich wieder hier. :=o ;-D

Slilbhe@r


und ohne diese Sorge wär dein Immunsystem vllt sogar stark

also eigentlich ist mein Immunsystem ja nicht schlecht. ;-) ich war schon seit Ewigkeiten nicht mehr erkältet, zuletzt Fieber hatte ich diesen Herbst und davor über 4 Jahre lang nicht...es ist ja nun nicht so, dass ich ständig krank wäre. Ich habe halt eher öfters mal so komische Pseudo-MDG, bei der ich letztendlich nie weiss, ob es nun psychosomatisch ist oder nicht. :-/

ich grübel ja seit gestern nacht schon angestrengt ob das wirklich öfter als einmal war

öhm..ja. Doch. Ich bin mir relativ sicher, dass du das mindestens schon zweimal geschrieben hast. ;-) hab grad nachgeguckt - doch, zweimal hast du das geschrieben. ;-D

hm, na *positives rauskram* sieh's doch mal als Beweis dass du auch angstlos sein kannst wo andere schon zitternde Knie kriegen^^

das tröstet mich ungemein. ;-D ]:D

ich glaub ich hab 20 min. dieselbe Seite im Buch gelesen und ans Forum gedacht

auch das hat was positives: Deine Bücher halten länger. 8-)

wo ist das Problem? ist doch kein leckerer Hustensaft der in der Menge high macht oder so^^ *glühbirn* ach die böse kalorien-Cola, stimmts?

ähm..ja. Eine Packung Salzstangen hat etwas über 700 Kalorien. Cola hab ich jetzt nicht nachgeschaut. ;-) das lässt sich nicht mit meinem Gewissen vereinbaren. :|N ausser natürlich ich esse nichts anderes, was ich aber nicht tun werde. ;-) ist mir dann doch etwas einseitig.

Ich hoffe, du verkraftest den Schock mit deinem Buch. ]:D

habe jetzt übrigens "Die Revolte des Körpers" von Alice Miller beendet. Sie hat sehr viele kluge Ansichten. :)^ ein paar sind mir aber etwas zu extrem,wobei es auch sein kann, dass ich ihr da Dinge in den Mund lege, die sie nie so gesagt hat. Z.B. kriegt man sicherlich nicht nur deshalb Krebs, weil man irgendwelche Kindheitsemotionen nicht zulässt. Es gibt Krebsarten, die nachgewiesenermassen genetisch bedingt sein können. Und ich glaube auch nicht, dass Asthma, Neurodermitis und sowas automatisch psychogen ist. Meine Therapeutin hat z.B. sowohl Neurodermitis als auch Psoriasis (ist sicher eine sehr böse Kombination :-( ), das ist bei ihr genetisch bedingt.

Das erinnert mich ein bisschen an "Krankheit als Weg", wo mehr oder weniger behauptet wird, Schwangerschaftserbrechen käme daher, dass die Schwangere "den Samen des Mannes" nicht in sich haben wolle. Also sorry - das ist doch als Pauschalaussage Unsinn. :-

sicherlich kann es sein, dass die Psyche Schwangerschaftserbrechen verschlimmert oder gar auslöst, aber IMMER?? Glaube ich nicht. :|N

Interessant fand ich vor allem die Teile des Buches, in denen es um das Verzeihen ging. Oftmals heisst es, auch gerade im Zusammenhang mit MB, dass man dem Täter verzeihen muss, weil man sonst sein Leben lang hasserfüllt rumläuft. Unsinn. Verzeihen beinhaltet für mich, dass ich quasi sage "ist nicht so schlimm". Wenn man irgendwann das Bedürfnis hat, zu verzeihen, dann ist das natürlich völlig ok. Aber grundsätzlich verzeihen zu müssen - halte diese Aussage für gefährlich. Nicht verzeihen bedeutet nicht, dass man deswegen hasserfüllt ist.

Sb. wa8llisii


Das erinnert mich ein bisschen an "Krankheit als Weg"

hab ich auch gelesen, da graußst mich ganz schön wenn ich da heute davon höre, manchmal ensteht da richtig faschistoides Denken daraus: aha, der hat die und die Krankheiten also hat er dieses und jenes Problem in seinem Denken {:( Wenn man mal in reinen Esoterikforen liest findet man da nicht selten Leute die, bei aller ich-hab-alle-lieb-Mentalität, Menschen die ihr Denken nicht teilen regelrecht als Untermenschen betrachten. (ich war früher in der Esoterikphase auch so :°( *megaschäm*)

Wenn man z.B. HIV und seine psychische Entsprechung hernimmt ... es ist einfach nur krank wo dieser Gedanke hinführen würde. Und mich würd ja wirklich brennend interessieren ob derart überzeugte Menschen sich absichtlich infizieren lassen würden, es dürfte ja nichts passieren {:(

Die Entsprechungen finde ich zwar manchmal ganz interessant, aber für mich hat das die Bedeutung wie ein Horoskop, man verheddert sich meiner Meinung nach zwangsläufig wenn man das strikt und ohne selbst zu denken anwendet und zu ernst nimmt.

Sie hat sehr viele kluge Ansichten. :)^ ein paar sind mir aber etwas zu extrem,wobei es auch sein kann, dass ich ihr da Dinge in den Mund lege, die sie nie so gesagt hat.

verlass dich auf dein Gefühl und zieh raus was du gut findest :)z Ich war da damals zu jung dafür und hab heut immer noch Angst das nicht zu können, auch wenn es vllt nicht mehr so wäre, keine Ahnung, geschriebenes ist ohne Zweifel mächtig. (ein Hoch auf das Forum wo man aufgrund der oft gegenläufigen Ansichten lernt selbst zu denken, .. wenn man will ;-D *nicht immer will* ;-D)

Interessant fand ich vor allem die Teile des Buches, in denen es um das Verzeihen ging. Oftmals heisst es, auch gerade im Zusammenhang mit MB, dass man dem Täter verzeihen muss, weil man sonst sein Leben lang hasserfüllt rumläuft. Unsinn. Verzeihen beinhaltet für mich, dass ich quasi sage "ist nicht so schlimm". Wenn man irgendwann das Bedürfnis hat, zu verzeihen, dann ist das natürlich völlig ok. Aber grundsätzlich verzeihen zu müssen - halte diese Aussage für gefährlich.

ja ich halte sowas auch für gefährlich, ich hab's aufgrund dem Lesen solcher Bücher versucht, glaub das war die größte Selbstverleugnung die ich je praktiziert hab, jede negative Emotion wird damit regelrecht ausradiert, aber nur in bewussten Ebenen, im Unterbewussten verhalten sie sich dagegen wie ein wucherndes Krebsgeschwür.

Eine Packung Salzstangen hat etwas über 700 Kalorien.

ui fein, dann muss ich heut ja sonst nichts mehr essen ]:D ;-)

also eigentlich ist mein Immunsystem ja nicht schlecht. ;-) ich war schon seit Ewigkeiten nicht mehr erkältet

na dann, Pflichtübung für nächste Woche: in den Bus steigen, Haltestange von oben bis unten mustern, und dann Zunge drauf und ablutschen ;-D ]:D ;-D ]:D ;-D okokok, das würde selbst meine Ekelgrenze überschreiten ;-)

d+e Smächsxin


Huhu Silber,

mal wieder liebe Grüße hierlass' :)* @:) :)* @:) :)* @:) :)* @:) :)* @:) :)* @:) :)* @:) :)* @:) :)* @:) :)* @:) :)* @:) :)* @:) :)* @:) :)* @:) :)* @:) Ich hoffe, dir geht es ein bisschen besser! :)_ :)_ :)_ Wünsche dir gute Besserung! Kranksein ist echt Scheiße - eigentl. so ziemlich egal, was es ist, wenn man sich richtig heftig krank fühlt, ist fast jede Krankheit Mist... Besonders schlimm finde ich ja auch MDG oder einfach nur Übelkeit. Da könnte man verrückt werden, wenn das nicht weggeht... %-|


Schaffe es nie, hier einfach nur zu schreiben, ohne vorher alles nachzulesen. Ich will ja wissen, wie es dir geht, denn ich mag dich sehr! :)z Zudem sind hier einige Beiträge auch sehr interessant, sodass ich auch einiges für mich mitnehmen kann oder auch sehe, dass es Anderen genauso geht u. es mich dann manchmal tröstet. Nicht, dass ich will, dass es anderen schlecht geht, aber es tut gut, mit seinen Problemen nicht alleine dazustehn.

@ Wallisii:

na dann, Pflichtübung für nächste Woche: in den Bus steigen, Haltestange von oben bis unten mustern, und dann Zunge drauf und ablutschen ;-D ]:D ;-D ]:D ;-D okokok, das würde selbst meine Ekelgrenze überschreiten ;-)

Boah, bist du wieder krass! :-o ;-D ]:D :=o

LG!

Britta

Szilbrexr


so. Silber hat mal wieder einen netten kleinen Nervenzusammenbruch - in etwa dasselbe wie bei der Waschmaschine.

Habe mich gewundert, dass es hier drin so kalt ist und ich die Geräusche draussen so laut höre - Fenster ist doch zu?

Nein, ist es nicht - es ist kaputt. Es lässt sich nicht mehr beidseitig schliessen - und öffnen nun auch nicht mehr.

Habs zigmal versucht, auch mit Gewalt - geht nicht. NOch dazu ist mein verschissenes Arschloch von Nachbar wieder dabei, laut Musik zu hören. Ich hasse diesen beschissenen Scheisskerl, ich äussere meine Gewaltfantasien jetzt hier lieber nicht, ansonsten schickt man mir noch die Polizei vorbei. Ich bin so wütend, ich kjönnte platzen, aml iebsten würde ich vorbeigehen und ihn schlagen und beschimpfen und was weiss ich. Mache ich natürlich nicht, nein, ich bin eine brave Mieterin und sage rein - gar - nichts.

Ich HASSE rpücksichtslose Menschen, ich hasse hasse hasse sie. Ich bin so voller Hass.

Ok. Nun sitze ich also hier und es ist KALT. Schweinekalt. Das Fenster geht nicht zu, ich weiss nicht was da genau kaputt ist, irgendwas halt, ich sehe es nicht.

Ich werde NICHJT meinen Vermieter anrufen. Weil: Dazu muss ich erst stundelang hier putzen. Es ist eine Sache, ob es nicht ganz ordentlich aufgeräumt ist. Es ist eine andere, ob hier Chaos pur herrscht, überall Medikamente rumliegen und KLamotten und Zettel, Papierkram etc. Ich habe in der Vergangenheit im Wohnheim schon Ärger gekriegt, weil ich angelibch mein Zimmer "kaputtmachen" würde, wenn es nicht aufgeräumt ist. Diese Logik verstehe ich nicht, aber ich habe keine Lust auf Ärger mit dem Vermieter.

Ich will jetzt aber nicht aufräumen, fertig Punkt. Also bleibt es halt kalt. macht nichts, wir haben gerade mal Minus 2 Grad draussen und es wird ja sicherlich nicht kälter nachts, nein nein. Heize ich hatl eben nach draussen!

NOch dazu kam die Rechnugn für die Steuern. Der Witz ist, dass die Steuern allein schon teurer sind als dsa was ich monatlich abzüglich Miete etc. zur Verfügung habe. Was denken die sich?? NIcht zu reden natürlich von den Beiträgen für die AHV - die sind genauso teuer. Man kann also sagen, dass ich 2 Monate pro Jahr schon mal gar kein Geld zur Verfügung habe. :)^ Wie bescheuert ist das denn, wieso gibt der Staat einem Geld, wenn man es grösstenteils wieder abgeben muss?? Haben die kein Hirn??

ansonsten hängt sich mein PC weider dauernd auf. Niemand weiss warum, das Problem habe ich recht oft, browserunabhängig. Und vlölig unabhängig davon, was ich gerade mache. Ich würde es ja verstehen, wenn nebenher zig Dateien geladen werden müssten, Filme oder was weiss ich - aber so?? Vorhin habe ich schon einen Beitrag verfasst, war grad am SChreiben und dann ging gar nichts mehr. Nach jahrelanger Warterei lässt sich dann netterweise der Task-Manager öffnen, wenn ich Glück habe, und dann heisst es so dämlich dass Windows nach einer Lösung des Probelms sucht. Das tut es dann für 100Jahre und findet nur dummerweise keine. WIeso habe ich mir für so viel Geld vor noch nicht mal 2 Jahren einen neuen PC gekauft, wenn er sowieso nichts taugt?? Schrottkiste!!

mir ist das alles zuveill, all die Geräusche und überall diese Gerüche, ich könnte die Wände hochgehen, weil ich mich ihnen nicht entziehen kann. Ich kann nmich Geräuschen nicht entziehen, da ich ja seit neustem sowas Tinnitus-ähnliches habe (nein, ich gehe damit nicht zum Arzt, man wird mich so oder so nicth ernst nehmen und es ist sowieso psychogen) und selbst wenn abends alles ruhig ist, habe ich immer einen netten Pfeifton im Hintergrund, der mich natürlich überhaupt nicht stört, nein nein.

Auch Gerüchen kann man sich nicht entziehen, ich kann ja schlecht ständig durch den Mund atmen, zumal da dann die Filterfunktion der Nasenschleimhaut entfällt und man eher krank wird. Und man kriegt eher Halsschmerzen und sowas.

ich weiss nicht wohin mit dieser Wut, ich muss mich zusammenriessen um nicht einfach alles hier kaputtzumachen, ich würde am liebsten meine halbe Wohnungseinrichtung einfach zerstören, Gläser zerschlagen etc. - mache ich natürlich nicht, bisher konnte ich mich zumindest davon abhalten.

ich will nie wieder arbeiten gehen, ich kann mrid ie Namen der Leute nicht mekren! Die haben sich mir alle schon 5 Millionen mal vorgstellt, ich kenne die Namen nicht mehr! Das ist so peinlich, wenn ich gefragt werde, ob ich XYZ schon kenne und ich sagen muss, dass ich e nicht weiss. Bin ständig unsicher, will alles tausendmal erklärt haben, was aber niemand tut und ich traue mich nicht immer nachzufragen. Selbstständig arbeten? was ist das? Kann ich nicht.

Wieso muss so eine lebensunfähige Kreatur wie ich überhaupt existieren?? Zum Kotzen ist das, zum Kotzen.

des weiteren wird das mit dem Fenster garantiert schweineteuer, denn wie soll ich nachweisen, dsas das nicht meine Schuld ist?? Kann ja sein, dass ich es absichtlich kaputtgemacht habe.

habe mienen Vater gefragt ob er es reparieren kann, aber ich möchte wetten dass er nein sagt. und er wird auch vermutlich erst in zig Tagen zurückschreiben, bis dahin ist es auch zu spät, weil es KALT ist.

WARUM muss eigentlich immer alles ein Problem sein, wieso kann icht einfach mal irgendwas funktionieren in diesem blöden verhassten beschissenen LEben??= Wenn ich schon hier sien muss, weiso muss ich es dann in so einem widerlichen, stinkenden fetten ekligen Körper mit einer scheisskranken Psyche, wieso muss ich ständig nur kämpfen um leben zu können, für die einfachsten Dinge ??? Ich kapiere das nicht, warum muss ich dsa, was ist denn falsch gelaufen dass ich sowas von unfähig und blöd bin?? Ich sollte einkaufen, ich muss in die Apotheke, iund ich muss ein Paket abholen, hbae ich eshingekriegt?? Nein, mir war schlecht, also hatte ich ANgst und bin zuhause geblieben. Morgen sollt eich arbeiten, wie soll das gehen?? Mir ist schlecht und ich hbe Angst, dass es wieder so schlimm wird wie am Dienstag mit der Übelkeit. Ich bin es leid. Wirklich, ich bin es leid. Ich möchte das alles hinschmeissen. Einfach nichts mehr machen. Einfach nie wieder anstrengen.Nur zuhause rumsitzen, nicxht mehr ienkaufen, nicht mehr in die Therapie, nie mehr zum Arzt, gar nichts mehr. Einfach nur aufgeben und aufhören.

Snilbxer


der Wituz ist ja, dass ich nich tmal mehr fähig bin, mich antsändig zu bestrafen. wirklich, ich kann das nicht mehr. Man kann sV verlernen. Bitte, sagt jetzt keiner dass das gut ist oder positiv odedr was weiss ich. Finde ich nicht, man kann die Narben sowieso nicht mehr ändern, wie mir ja von der Ärztin gesagt wurde. Warum dann nicth weitermachen?? So oder so behalte ich diese Spuren mein Leben lang, und nein, sie sind nicht "ein Teil von mir" und ich hasse sie. Wieso dann icht weitermachen??

Ebenso könnte ich mich m al weider besaufen. Ja, das ist eigentlich eine gute Idee. :)^ 'dann wird mir iweder schlecht und ich kann mir wieder zig Tabletten reinhauen, amcht ja nichts, verträgt sich alles gut mit Alk, gab bisher zumindest nie Probleme.

Was solls. Es ist doch egal, oder? Das ist doch alles egal.

ich bin so müde. Einfach nur müde. Aber nein, es muss ja immer irgendwie weitergehen, ich darf ja nicht aufgeben, immer muss es weitergehen, keine Pause.

Wisst ihr was mir heute so eingefallen ist? Diesen Somer sind es 6 Jahre. 6 Jahre, in denen mir etwa zu 90% sclecht war. 6 Jahre voll mit Depressionen, Angst, und nochmal Angst, achj a, Angst, und ich vergass völlig: Angst. Und Thearpie, über 4 Jahre schon, Kliniken, ambulant. Und es ist ja nicht so, dass davor alles gut gewesen wäre. Nein, davor war gar nichts gut. NIE war es gut. Nie war ich normal.

Es hat kein Ende, oder? Es findet einfach kein Ende, ich sehe keine Besserung in diesem blöden endlosen Krankheitssumpf.

d;e Säcxhsin


Liebe Silber,

lass' dich mal ganz vorsichtig drücken! :)_ :)_ :)_ :)_ :)_ :)_ :)_ :)_ :)_ :)_ :)_ Mann, das mit dem Fenster ist ja echt Scheiße ... Dass es jetzt bei dir nicht so ordentlich bzw. wüst aussieht, würde ich an deiner Stelle versuchen, mal beiseite zu schieben. Für solche Sachen ist doch der Vermieter zuständig? Du musst dich doch vor ihm nicht rechtfertigen, wie es in deiner Wohnung aussieht u. wenn du doch das Bedürfnis hast, dann sagst du ihm, dass es dir leidtut, du bist noch nicht zum Aufräumen gekommen, weil es dir nicht so gutging. Das stimmt ja auch! Du kannst doch jetzt nicht in der kalten Wohnung sitzen, dann holst du dir auch noch eine fette Erkältung oder schlimmeres! :)_ :)_ :)_ :)_ :)_ :)_ :)_ :)_ :)_ :)_ :)_ Vll. ist mit dem Fenster auch gar nichts schlimmes. Bei uns verhängt sich das auch manchmal, sodass es halb offen ist. Dann müssen wir es nochmal auf Kippstellung stellen, richtig randrücken u. dann zumachen. Hinterher ist es dann wieder in Ordnung. Ich glaube nicht, dass es deine Schuld ist, dass das Fenster kaputtgegangen ist! :|N Glaube auch nicht, dass dich da jemand verantwortlich für macht! Nur Mut! Rufe beim Vermieter an u. erkläre deine Situation! :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)*

-uCrazjyleni#-


Es hat kein Ende, oder? Es findet einfach kein Ende, ich sehe keine Besserung in diesem blöden endlosen Krankheitssumpf.

Ja, manchmal scheint es leider so. Ich kenn das. Aber manchmal kommen dann doch Momente, wo man sich denkt, für das hat es sich gelohnt weiterzumachen und die Hoffnung nicht aufzugeben. Aber es ist schwer, ich weiß. :)* :)* @:)

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH